7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Umjubelte Premiere von "Panikherz"

Literatur Umjubelte Premiere von "Panikherz"

Viel Jubel hat Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre (41) bei der Premiere seiner Lesung von "Panikherz" am Montag in der Hamburger Markthalle geerntet. Mit der autobiografischen Erzählung, die am Donnerstag erschienen ist, hatte sich der als Popliterat bekannt gewordene Autor ("Soloalbum") nach jahrelanger Pause zurückgemeldet.

Voriger Artikel
Gelassene Gewinner
Nächster Artikel
Früchte eines kongenialen Einklangs

Der Autor Benjamin von Stuckrad-Barre liest am aus seinem neuen Werk.

Quelle: Daniel Reinhardt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Benjamin von Stuckrad-Barre
Foto: Outet sich in seiner Autobiografie als „totaler Suchtmensch“: Bei seiner Lesung in Hamburg durfte Benjamin von Stuckrad-Barre offenbar ungeniert rauchen.

Ein vollbesetzter Saal und ein gut gelauntes Publikum – eigentlich hatte Benjamin von Stuckrad-Barre gewonnen, noch bevor er die Bühne betrat. Das Publikum feierte ihn am Wochenende in der Traum Gmbh Kiel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3