25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Eine Lanze für die Leichtigkeit

„Positionen 2“ im Brunswiker Pavillon Eine Lanze für die Leichtigkeit

Künstlerischer Standortbestimmungen zwischen Malerei, Fotografie und Objektkunst zeigt der Bundesverband Bildender Künstler Schleswig-Holstein im Brunswiker Pavillon. Zwölf Künstlerinnen und Künstler wurden für die Schau Positionen 2 ausgewählt und schon der Titel lässt ahnen, dass hier thematisch alles möglich ist. Entsprechend kunterbunt ist die Mischung.

Voriger Artikel
Riesengeige und Sommersound
Nächster Artikel
Deuflhard bleibt weitere fünf Jahre Kampnagel-Intendantin

Inga Momsens Installation „Se lyset – Sieh das Licht“ soll beim Betrachter eigene Geschichten anstoßen.

Quelle: ehr - Marco Ehrhardt

Kiel. Rätselhaft-Nachdenkliches gibt es von Ann-Carolin Zielonka. Blutrot eingefärbte Babymützen hat sie auf weißer Fläche so angeordnet, dass die kleinen Kopfwärmer mit ihren langen Bändeln an mutierte Insekten denken lassen. Ein ganz anderes Genre bedient ihr Ehemann Reinhard mit seiner Fotografie eines winterlichen Waldes, die mit ihren fein „gepunkteten“ Schneespuren an eine gemalte Märchenlandschaft erinnert.

 In Abrisshäusern, die zu Ausstellungsräumen wurden, hat Mona Strehlow vielsagend düstere Aufnahmen gemacht, Barbara Brandhorst lässt sich fotografisch vom reizvollen Wechselspiel aus Licht und Schatten in den verwinkelten Gassen von Damaskus inspirieren. Heiter und unbekümmert kommen Marie Klabundes großformatige Blätter mit dem sprechenden Titel Mutterknutscher und Flüsterkuss daher, dazu passen in ihrer freundlich hellen Farbigkeit die verschlüsselten Bildgeschichten von Arno Neufeld. Querbeet geht es weiter mit Elmar Jacobs kleinteiligen Szenen zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, lichtflirrend freundliche Porträts von Frauen, Kindern und Paaren hat Svenja Wetzenstein auf Holzplatten gemalt.

 Atmosphäre pur präsentiert Otto Jeschke in seiner farblich diffusen Komposition zwischen sattem Strandgelb und zartem Himmelsblau, Aussichten auf eine finstere Zukunft manifestieren sich im dräuenden Wasser-Wolkengemälde „Weltklima? Wir schaffen es!“ von Wolfgang Blockus. Und während Waltraud Stalbohms Skulptur aus Gips und Eisen an krasse Hierarchien denken lässt, bricht Inga Momsens figürliche Installation mit dem dänisch-deutschen Titel Se lyset – Sieh das Licht eine Lanze für die Leichtigkeit. Kitschige Porzellanfiguren hat sie unter gläserne Hauben gesetzt und damit im Licht „gefangen“. Hinzugefügte Accessoires stellen die Püppchen in Kontexte, die je nach Betrachter eigene Geschichten anstoßen.

BBK, Brunswiker Straße 13. Bis 27. Juli. Di-Do 10-17, Fr -So 11-16 Uhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3