8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Auferstanden aus dem Matsch

Wacken Open Air 2015 Auferstanden aus dem Matsch

Wacken und seine 75000 Besucher liefen am Wochenende wieder fast rund. Der Boden war noch tief und Gummistiefel das Schuhwerk der Wahl, aber die Gemüter erhellten sich bereits am Freitag zusehends. Auf dem Gelände bildeten sich wieder einige Inseln zum Hinsetzen oder -legen und auf den Bühnen reichten sich die etablierten Acts wie Dream Theater, Opeth, In Flames, Sabaton oder Judas Priest den stählernen Staffelstab.

Voriger Artikel
Spannende Architektur im Leserurteil
Nächster Artikel
Wacken-Veranstalter ziehen positive Bilanz

Die Progmetalgötter Dream Theater um Gitarrenheld John Petrucci gehören eher zum Hirn des Metalkörpers.

Quelle: Michael Kaniecki

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Musik
Jetzt wird endllich gerockt in Wacken.

Metal-Bands von Brasilien bis Schweden haben den Fans beim Wacken Open Air am Freitag eingeheizt. Mit Symphonic Metal begeisterte die niederländische Band Epica bereits am Vormittag, als sie den Fans nach einer durchfrorenen Nacht eine Pyroshow lieferte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3