12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Feldtrompeter und Marienvesper

Sommerkonzerte in der Klosterkirche Preetz Feldtrompeter und Marienvesper

Die Bremer Hochschulprofessorin Friederike Woebcken eröffnet mit ihrem Madrigalchor Kiel am kommenden Montag die diesjährige Reihe der Preetzer Klosterkonzerte. Wie am Tag zuvor in der Kieler Nikolaikirche fügt sie sich damit in die Feierlichkeiten zum Max-Reger-Gedenkjahr ein.

Preetz Klosterkirche 54.238939 10.281154
Google Map of 54.238939,10.281154
Preetz Klosterkirche Mehr Infos
Nächster Artikel
7. Deutscher Radiopreis: Barbara Schöneberger moderiert

Genau hinhören: Friederike Woebcken eröffnet mit ihrem Madrigalchor Kiel die diesjährige Konzertreihe.

Quelle: Marco Ehrhardt

Preetz. Entsprechend den besonderen Fähigkeiten ihres Vokalensembles hat sie dabei mit Regers Motette "Mein Odem ist schwach" aus den Drei geistlichen Gesängen op. 110 eines der anspruchsvollsten Werke der a-cappella-Geschichte aufs Programm gesetzt. Sinnvoll in Beziehung stehen sie dann mit Johann Sebastian Bachs "Komm, Jesu, komm" und "Der Geist hilft unser Schwachheit".

 Der Kreis der Musikfreunde Preetz konzipiert seine traditionell am Montag um 20 Uhr stattfindenden Sommerkonzerte in der Klosterkirche Preetz wieder passend zum historischen Ambiente. Am 1. August folgt mit Musica Alta Ripa eine besonders feine Adresse für Werke des 17. Jahrhunderts wie Vivaldi, Purcell oder Porpora. Die Aura von „Hof- und Feld-Trompetern“ beschwört am 8. August das Michaelis Consort. Und an Mariä Himmelfahrt, dem 15. August, wird mit der Marienvesper von Maurizio Cazzati (1616-1678) eine Alte-Musik-Rarität in Kombination mit Marienmotetten von Gesualdo Da Venosa zu hören sein. Auch da lässt das geladene Spezialisten-Ensemble aufhorchen: das Johann Rosenmüller Ensemble.

 Das Ensemble Obligat hat mehrfach in Preetz mit großem Erfolg konzertiert. Diesmal ist das Motto am 22. August „Aufbruch“. Es erklingen Werke für Flöte, Harfe und Viola von Beethoven, Spohr oder Hindemith. Stargast ist die Harfenistin Petra van der Heide vom Concertgebouw-Orchester Amsterdam. Der Sprung zum Vision String Quartet ist am 29. August empfehlenswert: Die jungen Musiker spielen auswendig Werke von Schulhoff und Schostakowitsch – und lassen dann Jazz, Pop und Rock folgen.

www.musikfreunde-preetz.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Dr. Christian Strehk
Kulturredaktion

Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3