18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Weggefährten erinnern mit konzertanter Lesung an Günter Grass

Literatur Weggefährten erinnern mit konzertanter Lesung an Günter Grass

Hommage an Günter Grass: Zwei Wochen nach seinem Tod haben zahlreiche Weggefährten in einer konzertanten Lesung an den Literaturnobelpreisträger erinnert. "Die Günter und Ute Grass-Stiftung wird Werkstatttagebücher herausgeben, die Herr Grass selbst diktiert hat, der Zeitpunkt steht noch nicht fest", sagte seine Büroleiterin Hilke Ohsoling am Sonntagabend im Hamburger Ohnsorg-Theater.

Voriger Artikel
Krachts "Imperium" jetzt auf Hamburger Bühne
Nächster Artikel
Countdown für "Aladdin"-Musical: Darsteller bekannt

Der Schauspieler David Bennent liest "1955".

Quelle: Daniel Bockwoldt

Hamburg. Die Schriftsteller Feridun Zaimoglu und Benjamin Lebert lasen jene Ballade, die Grass für den Abend bereits ausgewählt hatte: "Netajis Weltreise", eine seiner letzten Veröffentlichungen. Schauspieler David Bennent, der in der Verfilmung von "Die Blechtrommel" den Oskar Matzerath spielte, las "1955" aus "Mein Jahrhundert". Punk-Ikone Nina Hagen präsentierte Auszüge aus ihrem Brecht-Programm und Antikriegslieder.

Ursprünglich wollte Günter Grass, einer der Mitbegründer des Festivals "Lesen ohne Atomstrom - Die Erneuerbaren Lesetage", bei der Veranstaltung zum fünfjährigen Bestehen des Festivals nochmals auftreten. 2011 hatte der Literaturnobelpreisträger vor dem abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel in Geesthacht bei Hamburg gelesen. Eine offizielle Gedenkfeier für Grass, der am 13. April im Alter von 87 Jahren in Lübeck starb, wird es am 10. Mai im Theater Lübeck geben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3