6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
„Ich male, um sie zu besitzen“

Wenzel Hablik im Museum Itzehoe „Ich male, um sie zu besitzen“

„Ich male, um sie zu besitzen. Ich buhle um sie durch Kunst“, notiert Wenzel Hablik 1905 über das Porträt seiner Freundin Grete Sattler. Kein zartes Objekt der Begierde, sondern die Augen einer selbstbewussten Frau schauen den Betrachter an. Die vibrierend-expressive Bildnis-Studie ist eines von 70 Porträts von Wenzel Hablik, mit der das Museum in Itzehoe jetzt ein bislang weitgehend unbekanntes Kapitel des visionären Künstlers aufblättert.

Voriger Artikel
Trauerfeier für James Last im Hamburger Michel
Nächster Artikel
Abgründe mit Sebastian Krämer

Die Bildnisse Wenzel Habliks wurden bislang kaum gezeigt: Museumsvolontärin Katharina Gräber wartet mit Entdeckungen auf.

Quelle: Michael Kaniecki
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3