7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Komik und Tiefgang in Balance

Deichart mit "Kunst" Komik und Tiefgang in Balance

Der Stein des Anstoßes steht unübersehbar am Rande der Sessellandschaft, die Ausstatterin Sibylle Meyer als Spielfläche inmitten der Backbord Bar des Maritim-Hotels geschaffen hat. Hier wird er ausgetragen, der Disput dreier Freunde um ein rein weißes Bild. Deichart führt Yasmina Rezas "Kunst" auf.

Voriger Artikel
Tornado garantierte stürmisches Kabarett
Nächster Artikel
Feministinnen stürmen die Opernbühne

Im Streit nicht nur um ein weißes Bild: Szene mit Eirik Behrendt (Yvan) und Matisek Brockhues (Serge).

Quelle: Marco Ehrhardt

Kiel. Serge hat das Kunst-Werk für die stattliche Summe von 70.000 Euro erworben, was bei Marc und Yvan auf Unverständnis stößt. Das monochrome Bild wird in "Kunst" zum Auslöser eines Streites, der das solide geglaubte Gebäude einer 15 Jahre währenden Männerfreundschaft zum Einsturz bringt. Mit Fingerspitzengefühl für die Balance zwischen Komik und Tiefgang hat Anne Spaeter das brillant gebaute Stück mit der Gruppe Deichart inszeniert – ein gefundenes Fressen für Matisek Brockhues, Tom Keller und Eirik Behrendt, die den Konflikt zwischen den so unterschiedlich gestrickten Figuren wunderbar auf den Punkt bringen, ohne in die Falle der Überzeichnung zu tappen.

Ans Publikum gewandt, wechseln sie immer wieder zwischen Erzähler und Spielfigur und treiben so die Handlung zügig voran. Als der Streit eskaliert und es jenseits des Bildes schon längst ums Eingemachte geht, um die viel zu lange unausgesprochenen Dinge, die die Freunde einander über die Jahre entfremdet haben, gehen der gut verdienende Dermatologe Marc und der bodenständige Ingenieur Serge zum Angriff auf Yvan über, der in seinem Leben bislang wenig zustande gebracht hat und dessen bevorstehende Heirat in einer absehbaren Katastrophe münden wird. Wenn dieser eben noch lustige Yvan dann irgendwann in Tränen ausbricht und Behrendt den Punkt trifft, an dem die Komödie ins Dramatische kippt, wird es beinahe still im lachlustigen Premierenpublikum. Viel verdienter Applaus für Kunst vom Feinsten.

Nächste Aufführung am Sa., 14.10., 20 Uhr; Maritim Hotel, Backboard-Bar. Karten: Tel. 0431 / 901901

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3