15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zaimoglu zu Übergriffen: "Krise des moslemischen Mannes"

Literatur Zaimoglu zu Übergriffen: "Krise des moslemischen Mannes"

Für den Schriftsteller Feridun Zaimoglu (51) muss die Aufarbeitung der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln schonungslos offen auch innerhalb der islamischen Gemeinschaft geführt werden.

Voriger Artikel
MuK: Maroder Konzertsaal wird saniert
Nächster Artikel
Numajiri tritt als Generalmusikdirektor ab

Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu.

Quelle: Jörg Carstensen/Archiv

Kiel. "Wir Moslems müssen in unserem eigenen Saustall aufräumen, denn wir haben einen Saustall", sagte der Kieler Schriftsteller türkischer Herkunft der Deutschen Presse-Agentur. Köln sei kein Ausreißer gewesen. Es handle sich nicht um eine Krise des Islam, "sondern wir haben eine Krise des moslemischen Mannes. Wir haben ein Krise moslemischer Männer mit Minderwertigkeitskomplexen."

"Wenn ein Mann unfähig ist, die starke mündige Frau als gesellschaftliche Realität zu sehen und sich in seiner Herrlichkeit beeinträchtigt fühlt, dann lege ich ihm professionelle Hilfe nahe", sagte Zaimoglu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3