8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Fest für das gesprochene Wort

spokenwords.sh Ein Fest für das gesprochene Wort

Nach der erfolgreichen Premiere von spokenwords.sh 2016 bringen die Kieler Autoren und Slam-Veranstalter Björn Högsdal und Stefan Schwarck erneut ein hochkarätig besetztes „Internationales Festival für Bühnenliteratur“ auf fünf schleswig-holsteinische Bühnen.

Voriger Artikel
Der Kleine Prinz auf der Kanzel
Nächster Artikel
Ein bestialischer Clown

Casino Wetzlar mit Tobias Gralke und Philipp Herold kommt als Slam-Duo nach Schleswig-Holstein.

Quelle: Jakob Kielgaß

Kiel.. Anders als im letzten Jahr haben sie sich diesmal ein festes Ensemble europäischer Poeten und Poetinnen eingeladen, das von Donnerstag bis Sonntag durch Kiel, Lübeck, Flensburg und Rendsburg tourt. Aus Spanien kommt der nationale Champion Dani Orviz, aus Großbritannien Paula Varjack und aus Dänemark Dennis Buchleitner. Einen guten Draht ins französische Nantes gibt es schon länger. Von dort kommen Poison D’Avril und Yas ins Land zwischen den Meeren und waren bereits beim Warmup gestern im Literaturhaus zu hören. Das Slam-Duo Casino Wetzlar (Tobias Gralke und Philipp Herold), ehemalige deutsche Vize-Meister im Team Poetry Slam, und Mona Harry, die seit ihrem Gedicht Liebeserklärung an den Norden als Slam-Botschafterin Schleswig-Holsteins gilt, gehen für Deutschland ins Rennen.

Wobei von „Rennen“ keine Rede sein kann, denn spokenwords.sh verzichtet bewusst auf den Wettbewerbscharakter des Poetry Slams. Das Festival wolle die internationale Slam-Szene gleichsam „in einem Schaulaufen“ präsentieren, so Stefan Schwarck. Auch Sprachgrenzen fallen dabei, denn fremdsprachliche Texte werden parallel zur Bühnen-Performance in Übersetzung gezeigt. Und überdies gilt: „If you don’t understand the poem, feel it!“

In der Kieler Pumpe findet am Sonnabend die große Slam-Gala statt. spokenwords.sh startet am Donnerstag im Filmhaus Lübeck. Am Freitag tritt das internationale Ensemble im Flensburger Kühlhaus auf (jeweils 20 Uhr). Den Abschluss bildet am Sonntag (12 Uhr) eine Matinée im Rendsburger Nordkolleg.

Infos und Karten: www.facebook.com/spokenwords.sh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3