22 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Live-News am Morgen, 01.04.2016

Kiel: Feuer ím Müllwagen Live-News am Morgen, 01.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 01.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 31.03.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 04.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Die wichtigsten Nachrichten im Überblick:

  • Feuer im Müllwagen
  • Kerber verliert in Miami
  • Einfamilienhaus komplett ausgebrannt

+++ 10.03 Uhr: Tschüss +++

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-News und wünschen ein sonniges Wochenende. Bis Montag!

+++ 9.55 Uhr: Blitzer in Gettorf +++

In der Süderstraße - aus Tüttendorf kommend - soll ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 9.50 Uhr: April startet in einigen Regionen mit Schnee und Unfällen +++

April, April, der macht was er will: Autofahrer in Hessen und Thüringen haben sich zum April-Start durch Schnee kämpfen müssen. Starke Schneefälle und eine Sperrung verursachten am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn 5 in Nord- und Osthessen lange Staus. Bei Alsfeld rutschte ein 32-Jähriger mit seinem Lkw in zwei auf der Fahrbahn stehende Lastwagen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Schnee

Quelle: Martin Schutt/dpa

+++ 9.45 Uhr: Krawalle im Schanzenviertel in Hamburg +++

Bei Krawallen im Hamburger Schanzenviertel hat die Polizei in der Nacht zum Freitag drei Menschen festgenommen. Weitere 18 Personen kamen in Gewahrsam, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Mitglieder der linken Szene hatten am S-Bahnhof Sternschanze versammelt und waren anschließend in kleineren Gruppen durch das Viertel gezogen. Sie zündeten Mülltonnen an oder warfen sie auf die Straße. Hintergrund der Proteste war die am Donnerstag erfolgte Schlüsselübergabe an einen neuen Mieter des Schanzenhofs. Wegen einer Mieterhöhung waren die Vormieter, darunter Musiker und Kulturschaffende, ausgezogen. Das Gebäude gilt in der linken Szene als Symbol gegen die als Gentrifizierung bezeichnete Aufwertung des Stadtteils. Bereits am Donnerstag und nach einem Straßenfest am Ostersamstag war es zu Ausschreitungen gekommen.

+++ 9.34 Uhr: Feuer im Müllwagen in Kiel +++

 

Nach einem Feuer in einem Müllwagen ist die Olshausenstraße am Morgen gesperrt worden. Kurz nach 8 Uhr hatte die Besatzung eines Müllwagens bei der Fahrt einen Brand im Laderaum bemerkt. Der Fahrer stoppte in der Nähe der Mangoldtstraße. Die sofort alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Suchsdorf rückten an. Der Fahrer ließ den Müll auf die Fahrbahn kippen, wo die Glutnester gelöscht wurden. Die Olshausenstraße ist für die Aufräumarbeiten noch bis in den Vormittag hinein gesperrt. Menschen wurde nicht verletzt. Das Müllfahrzeug überstand den Brand auch ohne größere Schäden und blieb fahrtüchtig.

Feuer im Müllwagen

Quelle: Frank Behling

+++ 9.25 Uhr: Nach Unfall lebensgefährlich verletzt +++

Ein 43 Jahre alter Fahrer eines VW Golf wurde Donnerstagabend bei einem Alleinunfall auf der L 298 zwischen Langwedel und Blumenthal lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilte, sei der Mann aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen: Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Rettungskräfte brachten den 43-Jährigen sofort in eine Kieler Klinik. Der Golf hat nur noch Schrottwert und wurde abgeschleppt.

 

+++ 9.15 Uhr: KN Media Store in Eckernförde ist eröffnet +++

Die Kieler Nachrichten haben am Freitag eine neue Geschäftsstelle mit  KN Media Store in Eckernförde eröffnet. Neben Tickets erhalten die Kunden in der Kieler Straße 31 eine umfangreiche Beratung und Unterstützung auf dem Weg in die digitale Welt.

Herzlich Willkommen in der neuen Geschäftsstelle der Kieler Nachrichten mit KN Media Store in Eckernförde: Sascha von der Heide (v.l.), Marco Stoffels und Marianne Wendt.

Herzlich Willkommen in der neuen Geschäftsstelle der Kieler Nachrichten mit KN Media Store in Eckernförde: Sascha von der Heide (v.l.), Marco Stoffels und Marianne Wendt.

Quelle: Frank Peter

+++ 9.13 Uhr: Sexuelle Gewalt nicht nur Justizthema +++

Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) sieht in der geplanten Strafrechtsverschärfung kein Allheilmittel gegen sexuelle Gewalt. „Über das Strafrecht allein ist die Wahrung der sexuellen Selbstbestimmung nicht zu leisten“, sagte Spoorendonk. „Das ist nicht nur ein Justizthema, sondern ein gesellschaftspolitisches: Hier geht es um ein Menschenrecht, das in der Gesellschaft diskutiert werden muss.“ Benötigt werde ein breiter Konsens dahingehend, dass auch Begrapschen und unerwünschte Anmache die sexuelle Selbstbestimmung verletzen. „Die von Bundesminister Heiko Maas (SPD) geplanten Verschärfungen im Strafrecht sind richtig, reichen allein zur Problemlösung aber bei weitem nicht aus“, sagte Spoorendonk. „Das funktioniert auch nicht im Hauruck-Verfahren.“ Die Änderungen sollen es Opfern leichter machen, eine Vergewaltigung auch dann anzuzeigen, wenn dabei keine Gewalt angewendet wurde.

+++ 9.03 Uhr: Blitzkritik Kadaver +++

Höchst vital war das, was die Berliner Rock-Band Kadavar da am Donnerstag im Orange Club der Kieler Traum GmbH ablieferte. Ein mitreißendes Konzert, das die rund 350 Gäste in Ekstase versetzte und einen wild feiernden Mosh- und Pogopit wachsen ließ. Das Trio unternahm einen strammen Ritt quer durch seine drei Alben.

+++ 9 Uhr: Bushaltestelle in Kiel wird verlegt +++

Ab Montag, 4., bis Freitag, 15. April, wird die Haltestelle „Schauspielhaus“ in Fahrtrichtung Wik um etwa 150 Meter in Richtung Waitzstraße zurückverlegt. Hier halten die KVG-Linien 11, 501, 502, 701, 703, 900 und 901.

+++ 8.47 Uhr: Albig reist nach Israel +++

Ministerpräsident Torsten Albig besucht vom 6. bis 8. April Israel und die palästinensischen Gebiete. Der Regierungschef wird am Donnerstag, 7. April, zu einem Gespräch mit dem israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin zusammenkommen. Außerdem ist in Jerusalem ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem vorgesehen. Albig wird dort einen Kranz niederlegen und eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen. Sie soll die pädagogische und organisatorische Gedenkstättenarbeit sowie den Aufbau von entsprechenden Netzwerken im Bildungsbereich in Schleswig-Holstein unterstützen. Albig ist seit November vergangenen Jahres Vize-Vorsitzender der Jerusalem Foundation Deutschland und setzt sich in diesem Amt vor allem für ein friedliches Miteinander der Religionen in Israel ein. In Jerusalem besucht er mehrere Schulen und einen Kindergarten, die sich für Weltoffenheit und Toleranz stark machen.

 

+++ 8.39 Uhr: Das bringt der Tag +++

Grüne und CDU in Baden-Württemberg starten ihre Koalitionsgespräche: Fast drei Wochen nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg kommen Grüne und CDU zu ersten Koalitionsgesprächen zusammen. Ziel der Verhandlungen ist die Bildung einer bundesweit ersten grün-schwarzen Regierung.

Parteien in Sachsen-Anhalt beraten über Sondierungsergebnisse: Spitzenvertreter von CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt beraten über die bisherigen Sondierungsgespräche zur Bildung einer schwarz-rot-grünen Koalition. Am Freitagabend soll dann ein Parteitag der Grünen über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen abstimmen. Für Sonnabend wird diese Entscheidung bei der SPD erwartet.

Journalisten-Prozess in der Türkei ohne Öffentlichkeit: Der Prozess gegen die regierungskritischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül in der Türkei wird in Istanbul unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt. Beim Auftakt vor einer Woche waren Diplomaten anwesend, was Präsident Recep Tayyip Erdogan scharf kritisierte.

Griechisches Parlament stimmt über Flüchtlingspakt ab: Das griechische Parlament stimmt im Eilverfahren über die nötigen Vorgaben zur Umsetzung des Flüchtlingspakts der EU mit der Türkei ab. Wichtigster Bestandteil des Gesetzentwurfs ist die Rechtmäßigkeit der geplanten Rückführungen von Migranten in die Türkei.

Nukleargipfel beginnt in Washington: In Washington beginnt der Gipfel zur nuklearen Sicherheit. Themen sind der mögliche Missbrauch von Nuklearmaterial durch Terroristen sowie der Atomvertrag mit dem Iran und die nuklearen Drohgebärden Nordkoreas. Über 50 Staats- und Regierungschefs kommen zusammen. Nach den jüngsten Anschlägen des IS in Europa sprechen sie auch über den Kampf gegen den Islamischen Staat.

21-Jähriger wegen Diebstahls in Kölner Silvesternacht vor Gericht: Drei Monate nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln beginnt ein weiterer Prozess gegen einen mutmaßlich Beteiligten. Der 21-jährige Algerier ist wegen Diebstahls angeklagt.

Drama im Krankenhaus - Gericht verhandelt wegen Mordversuchs: Dramatische Szenen sollen sich im Oktober 2015 in einem Essener Krankenhaus abgespielt haben — ab heute beschäftigt der Fall das Essener Schwurgericht. Ein 50 Jahre alter Mann ist unter anderem wegen versuchten Mordes angeklagt. Um seiner Bewachung durch die Polizei zu entgehen, soll er Mitpatienten mit einer abgebrochenen Flasche bedroht und einem Mann einen Katheter aus dem Arm gerissen haben.

Versuchte Anstiftung zum Mord — 52-Jähriger kommt vor Gericht: Ein 52-Jähriger, der wegen eines Familienstreits einen Auftragsmörder gesucht haben soll, kommt vor das Berliner Landgericht. Laut Anklage soll er einem Mann 20 000 Euro für die Tötung des Vaters seiner Schwiegertochter geboten haben.

Kampf um Europapokalplatz: Leverkusen trifft auf Wolfsburg: Für Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg beginnt um 20.30 Uhr der Endspurt im Kampf um einen Europapokalplatz in der Fußball-Bundesliga. Besonders Wolfsburg steht nach zuletzt zwei Niederlagen unter Druck.

+++ 8.23 Uhr: Ruhige Nacht für die Bundespolizei +++

Bis auf die Zurückweisung von zwei Flüchtlingen aus Dänemark meldet Bundespolizeisprecher Gerhard Stelke keine besonderen Vorkommnisse. Die beiden Asylbewerber hatten keine gültigen Ausweispapiere.

+++ 8.15 Uhr: Türkei soll massenhaft Flüchtlinge nach Syrien abschieben +++

Nach Recherchen von Amnesty International soll die Türkei seit Mitte Januar mehrere tausend syrische Flüchtlinge in deren Heimat abgeschoben haben, darunter Frauen und Kinder. Schutzbedürftige sollen fast täglich in Gruppen von bis zu 100 Personen zur Rückkehr in das Bürgerkriegsland gezwungen worden, erklärte die Menschenrechtsorganisation. Alle derartigen Abschiebungen seien nach türkischem, EU- und internationalem Recht illegal.

+++ 8.05 Uhr: Streit in Landesunterkunft +++

Eine Auseinandersetzung zwischen Kindern am Donnerstag in der Landesunterkunft in Eggebek drohte zu eskalieren. In der Folge versammelte sich gegen 19 Uhr eine größere Menschengruppe auf dem Gelände. Der Wachdienst informierte daraufhin die Polizei. Es wurden vier Streifenwagen eingesetzt. Vor Ort blieb es jedoch bei verbalen Streitigkeiten.

+++ 7.57 Uhr: Einfamilienhaus vollständig ausgebrannt +++

Ein Einfamilienhaus ist in Süderfahrenstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) vollständig ausgebrannt. Die Bewohner des Hauses konnten sich bei dem Feuer am Donnerstagabend selbstständig aus dem Haus retten und blieben unverletzt, teilte die Polizei mit. An dem Haus entstand demnach ein Totalschaden, die Höhe konnte zunächst aber nicht beziffert werden. In dem Haus waren sieben Menschen gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen schloss die Kriminalpolizei Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus.

+++ 7.48 Uhr: Aprilscherze in den Medien +++

Zeitungen, Radio- und Fernsehsender flunkern am Tag der Scherze gern. Eine Auswahl aus den vergangenen Jahren...

+++ 7.42 Uhr: Blitzer in Kiel +++

Unser Leser Timo Knigge hat ein Tempomessgerät entdeckt und gerade gemeldet - vielen Dank. Es soll stadteinwärts am Wall in Höhe des NDR stehen.

+++ 7.33 Uhr: Wir erinnern an Edgar Wallace +++

Richard Horatio Edgar Wallace war ein britischer Schriftsteller (u. a. „Der Hexer“), einer der erfolgreichsten Kriminalschriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist, Dramatiker und mit über 160 Filmen einer der am häufigsten verfilmten Schriftsteller. Er wurde am 1. April 1875 in Greenwich, London in England geboren und starb am 10. Februar 1932 mit 56 Jahren in Hollywood, Los Angeles, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. Sein Geburtstag jährt sich am heutigen Tag zum 141. Mal.

Hier ein bisschen düsterer Krimi am sonnigen Morgen:

+++ 7.20 Uhr: Bahn sperrt ICE-Strecke Hannover-Kassel +++

Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen sich wegen einer zweiwöchigen Sperrung der wichtigen ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hannover auf Zugausfälle, Umleitungen und längere Fahrzeiten einstellen. Die vielbefahrene Schnellstrecke werde zwischen dem 23. April und dem 8. Mai gesperrt, bestätigte die Bahn am Donnerstagabend in Berlin. Auf mehreren Abschnitten müsse Schotter erneuert werden. Die Auswirkungen für die Kunden sollten so gering wie möglich gehalten werden.

ICE

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

+++ 7.13 Uhr: Zwei Einsätze für die Kieler Feuerwehr +++

Am späten Donnerstag riefen Anwohner einer Eigentumswohnung im Hotel Maritim die Feuerwehr, weil es auf dem Nachbarbalkon heftig qualmte. Da es sich bei dem Komplex um eine Versammlungsstätte handelt, rückte die Feuerwehr gleich mit einem Löschzug an. Als Verstärkung kam zudem noch die Freiwillige Feuerwehr Suchsdorf hinzu. Die Einsatzkräfte stürmten zu der Wohnung und stellten nach Angaben des Leitungsdienstes fest, dass der Wohnungseigentümer auf seinem Balkon grillte ...

Später öffneten die Retter im Mettenhofer Osloring noch eine Tür. Ein Senior hatten die Feuerwehr gerufen, weil er gestürzt war und von alleine nicht mehr hoch kam. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

+++ 7.06 Uhr: Noch kaum Verkehr auf den Straßen +++

Die A215 ab Kiel-Mettenhof in RIchtung Hamburg ist recht voll. Andere Staus sind bisher nicht gemeldet.

+++ 7.03 Uhr: Kerber verpasst Finale in Miami +++

Anqelique Kerber ist beim Tennisturnier von Miami im Halbfinale ausgeschieden. Gegen die Weißrussin Victoria Asarenka verlor die Siegerin der Australien Open nach 1:33 Stunden mit 2:6, 5:7. Dennoch war das mit 6,8 Millionen Dollar dotierte Turnier auf der Palmeninsel Key Biscayne für die Kielerin ein Erfolg. Zum einen war sie in Miami noch nie ins Halbfinale gekommen. Zum anderen hatte die Linkshänderin seit ihrem Triumph bei den Australien Open Ende Januar kein einziges Turniermatch mehr gewinnen können.

+++ 6.57 Uhr: Moin! +++

Es ist Freitag, das Wochenende steht vor der Tür. Jetzt ist es noch kalt bei -2 Grad. Später soll das Thermometer bis neun Grad anzeigen. Die Sonne soll die meiste Zeit scheinen, regnen wird es nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3