16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 02.03.2017

Unfall an der B76 Live-News am Morgen, 02.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 02.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 01.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 03.03.2017

Mit den Live-News starten Sie gut informiert in den Donnerstag.

Quelle: Günter Schellhase

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Tanja Köhler macht.

+++ 10.12 Uhr: Bis morgen +++

Wir beenden die Live-News an dieser Stelle! Kommt gut durch den Tag - bis morgen. 

+++ 10 Uhr: Eckernförder Straße kurz gesperrt +++

Ein ungeplanter Halt  eines Triebwagens hat am Morgen für Verkehrsbehinderungen auf der Eckernförder Straße in Kiel-Suchsdorf gesorgt. Kurz nach 8.30 Uhr hatte der Zugführer unmittelbar vor dem Bahnhof Personen im Gleis entdeckt und eine Schnellbremsung ausgelöst. Der Triebwagen kam dabei unglücklicherweise auf dem Übergang der Eckernförder Straße zum Stillstand. Die Straße musste für den Verkehr gesperrt werden.

Die Absuche des Gleisbetts und der angrenzenden Bereiche durch Streifenwagenbesatzungen der Kieler Polizei blieb ohne Ergebnis. Kurz nach 9 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben und der Triebwagen konnte seine Fahrt fortsetzen.  Die Bundespolizei warnt angesichts der Vorfälle in der letzten Zeit eindringlich vor dem leichtfertigen Betreten von Bahnanlagen. Zu Bahnanlagen gehören nicht nur die Schienen sondern auch das Schotterbett sowie der Bereich direkt am Gleis.

+++ 9.56 Uhr: Zeugen gesucht +++

Die Polizei in Eckernförde bittet um Hinweise zu einem Unfall, der sich am Montag zwischen 12 und 16 Uhr in der Sehestedter Straße ereignet hat. Zwei geparkte Autos waren jeweils an der Fahrerseite vermutlich von einem vorbeifahrenden Fahrzeug beschädigt worden. Der Sachschaden liegt bei rund 2000 Euro. Hinweise an die Polizei unter Telefon 04351/9080.

+++ 9.52 Uhr: Prozessauftakt in Kiel +++

Ein Pärchen soll in Kiel auf die frühere Ex-Freundin des Mannes eingetreten haben, um deren Schwangerschaft zu beenden. Von heute an müssen sich beide vor dem Kieler Amtsgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen unter anderem gefährliche Körperverletzung vor. Demnach besuchten die Angeklagten die Frau im November 2014 in deren Kieler Wohnung, um sie zur Abtreibung aufzufordern. Die 20-Jährige neue Freundin habe gedroht: „Wenn Du nicht abtreibst, dann passiert Dir ein Unglück.“ Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte sich die Geschädigte zunächst für das Kind ihres 29-Jährigen Ex-Freundes entschieden. Bei einem Treffen in einer Kieler Bar sollen die Angeklagten die Ex-Freundin überredet haben, mit ihnen in den Kellerabgang zu kommen. Dort fesselten sie die Frau nach Erkenntnissen der Ermittler mit Klebeband und schlugen und traten ihr in den Bauch. Das Opfer erlitt demnach zahlreiche Hämatome.

+++ 9.30 Uhr: Die Bahn baut am Streckennetz +++

Die Bauoffensive bei der Deutschen Bahn führt auch in diesem Jahr für Fahrgäste zu Einschränkungen auf wichtigen Strecken. Der Bundeskonzern investiert die Rekordsumme von 7,5 Milliarden Euro in das deutsche Schienennetz. Das sind 200 Millionen Euro mehr als im Vorjahr, wie das Bundesunternehmen am Donnerstag mitteilte. In der Summe sind 2,3 Milliarden Euro für den Neu- und Ausbau der Strecken enthalten. Ohne Umwege und längere Fahrtzeiten auf den Baustrecken ist das aber nicht zu erreichen. In Spitzenzeiten soll es 850 Baustellen pro Tag geben. Um die Folgen zu beschränken, werden die Bauvorhaben zu 66 Komplexen gebündelt, sogenannte Korridore. So soll die mehrmalige Sperrung derselben Strecke vermieden werden.

Besonders betroffen sein werden Kunden durch Arbeiten auf den Strecken Bremen-Münster (Mai bis November), Hannover-Würzburg (August bis Oktober), Frankfurt/Main-Heidelberg-Karlsruhe (April bis Juni), Wolfsburg-Stendal-Berlin (Mai bis November), Erfurt-Nürnberg (Juni bis Dezember) und Nürnberg-Würzburg-Frankfurt/Main (April bis Juni).

+++ 9.15 Uhr: Twitterperle des Morgens +++

+++ 9.10 Uhr: Deutsche achten auf nachhaltigen Fang +++

Beim Fischkauf achtet über die Hälfte der Deutschen in der Regel darauf, dass dieser aus nachhaltiger Fischerei stammt. Trotzdem wissen gerade einmal zwei Prozent nach eigenen Angaben, welche Arten man bedenkenlos essen kann und welche von Überfischung bedroht sind. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die das Forsa-Institut für das Bundesforschungsministerium anlässlich des Wissenschaftsjahrs 2016/17 „Meere und Ozeane“ erhoben hat. Wer sich nicht genau auskennt, dem helfen in deutschen Supermärkten oft Gütesiegel, die nachhaltige Fischprodukte kennzeichnen. Die Nachhaltigkeit ist der Umfrage zufolge sogar wichtiger als der Preis. 59 Prozent der Befragten achten immer oder meistens darauf, dass gekaufte Meerestiere nicht zu bedrohten Arten gehören. Auf einen günstigen Preis schauen nur 51 Prozent.

+++ 9.00 Uhr: Telefonaktion der Kieler Nachrichten +++

Seit der Wahl des neuen US-Präsidenten sind die Zinsen in den USA deutlich gestiegen. Steigen sie 2017 auch bei uns? Es gibt viele Fragen zum Thema Geldanlage, zu denen Sie heute Antworten bekommen können. Vier Experten vom Bundesverband deutscher Banken stehen Ihnen am Telefon oder online Rede und Antwort.

via GIPHY

+++ 8.50 Uhr: Darüber berichten andere Medien +++

Wer am Wochenende auf die Insel Sylt möchte, muss Geduld mitbringen: 20 Stunden lang fahren laut SH:Z keine Züge. Die Marschbahn muss für Bauarbeiten abschnittsweise gesperrt werden. Auch der Sylt-Express fällt aus. Die Fähre ist für planmäßige Wartungsarbeiten in der Werft.

So teuer ist Wohnen in Hamburg: Laut Hamburger Abendblatt hat das Center of Real Estate für eine Studie 238.000 Mietverträge ausgewertet. Danach beträgt die durchschnittliche Kaltmiete in Hamburg 8,15 Euro pro Quadratmeter. Besonders teuer sind Mietwohnungen in Mitte, Nord, Eimsbüttel und Altona.

+++ 8.22 Uhr: Unfallstelle geräumt +++

Die Unfallstelle an der B76 Höhe Waldwiese ist geräumt - der Stau löst sich auf. Nach Information der Polizeileitstelle in Kiel hat ein LKW gegen 6.39 Uhr beim Spurwechsel einen Pkw touchiert. Daraufhin drehte sich dieser und kam auf der linken Fahrspur an der Leitplanke zu stehen.

+++ 8.20 Uhr: Neues Haus gesucht? +++

Die Neverland-Ranch von Michael Jackson steht zum Verkauf: Laut der Los Angeles Times soll das Anwesen für 67 Millionen US-Dollar auf dem Markt angeboten werden. Das Haus verfügt über fünf Kamine und ein eigenes Kino.

+++ 8.10 Uhr: Das letzte Bier +++

Ein Ehestreit um eine verbrannte Kasserolle und das letzte Bier im Haus hat im US-Staat Pennsylvania ein tödliches Ende genommen. Nach Angaben der Ermittler erschoss die 38-jährige Ehefrau ihren vier Jahre älteren Mann, nachdem er sich über ihr Kochen und die Tatsache beschwert hatte, dass sie sein letztes Bier getrunken habe. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 8.05 Uhr: Das bringt der Tag +++

Flüchtlinge im Mittelpunkt von Merkels Ägypten-Besuch: Auf Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt bei ihrem Besuch Ägyptens ein Drahtseilakt zu. Einerseits will sie am Donnerstag in Kairo ebenso wie am Freitag in Tunis über Möglichkeiten zur Beendigung der Flüchtlingskrise sprechen. Dabei geht es vor allem um die Rückführung von Flüchtlingen, Finanzhilfen für deren bessere Lebensbedingungen, den Kampf gegen Schleuser, Unterstützung für den Aufbau eines eigenen Asylsystems und Zusammenarbeit beim Grenzschutz. Andererseits soll sie gegenüber Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi auch Menschenrechtsverletzungen zum Thema machen. Die sind laut Amnesty International (AI) noch verbreiteter als unter dem Langzeitherrscher und 2011 abgetretenen Husni Mubarak.

Türkischer Justizminister Bozdag macht Wahlkampf in Deutschland: Ungeachtet der Spannungen wegen der Inhaftierung des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei tritt der türkische Justizminister Bekir Bozdag in Deutschland auf. Der Abgeordnete Mustafa Yeneroglu von der Regierungspartei AKP sagte in Istanbul, die Veranstaltung mit Bozdag sei im baden-württembergischen Gaggenau geplant. Ein Sprecher der Stadt Gaggenau sagte, es handele sich um die Gründungsversammlung der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) im Landkreis Rastatt. Nach Angaben der türkischen Regierungspartei AKP handelt es sich um einen Wahlkampfauftritt, bei dem der Minister um Zustimmung für ein Präsidialsystem beim bevorstehenden Referendum in der Türkei werben will. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Vorabend die Freilassung Yücels gefordert und die Achtung der Pressefreiheit angemahnt.

Brexit-Gesetz: Britisches Oberhaus stimmt für Rechte von EU-Bürgern: Theresa May hatte es wohl schon geahnt: Das Oberhaus hat der britischen Premierministerin auf ihrem Weg zu einem harten Brexit einen Dämpfer versetzt. Eine Mehrheit von 358 zu 256 Mitgliedern im House of Lords stimmte am Mittwoch für einen Änderungsantrag zum Brexit-Gesetz. Mit dem Zusatz soll die Regierung verpflichtet werden, die Rechte von EU-Bürgern in Großbritannien zu garantieren. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Änderung durch das Unterhaus wieder rückgängig gemacht wird, doch die Niederlage könnte Symbolkraft entwickeln und den Brexit-Zeitplan der Regierung durcheinander bringen.

+++ 7.58 Uhr: Wissen am Morgen +++

Elefantenweibchen brauchen nicht viel Schlaf: Kein bislang überprüftes Säugetier schläft einer Studie zufolge so wenig wie der Afrikanische Elefant. Bei einer Untersuchung in freier Wildbahn in Botsuana schliefen zwei Elefantenweibchen im Durchschnitt nur zwei Stunden pro Tag. An manchen Tagen schliefen sie sogar überhaupt nicht. Auch legten sie sich nur etwa jeden dritten Tag zum Schlafen hin, sonst ruhten sie im Stehen, wie Forscher um Paul Manger von der Witwatersrand Universität in Johannesburg im Fachmagazin „PLOS ONE“ berichteten. Bisherige Studien zum Schlaf von Elefanten wurden demnach vor allem in Gefangenschaft gemacht. Manger hingegen beobachtete das Schlafverhalten von zwei etwa 30 Jahre alten weiblichen Afrikanischen Elefanten (Loxodonta africana) über 35 Tage im Chobe Nationalpark.

via GIPHY

+++ 7.48 Uhr: Verkehrschaos im Berufsverkehr +++

Der Stau nach dem Unfall an der B76 Höhe Waldwiese wird immer länger. Mittlerweile stockt der Verkehr schon vor den Toren Kiels. Auch die Alte Lübecker Chaussee ist überlastet. Die Polizei konnte auf Nachfrage noch nicht sagen, wie lange die Verkehrsbehinderungen noch andauern.

+++ 7.40 Uhr: Happy Birthday +++

Wir gratulieren allen, die heute Geburtstag haben:

  • Kevin Kuranyi (35), deutscher Fußballer, Nationalspieler 2003-2008 
  • Tim Bergmann (45), deutscher Schauspieler («Echte Kerle»)
  • Tilman Spengler (70), deutscher Autor («Lenins Hirn»)
  • John Irving (75), amerikanischer Schriftsteller («Garp und wie er die Welt sah»)

+++ 7.18 Uhr: Ersatz für Gorch Fock +++

Eine Zwischenlösung für die „Gorch Fock“, die zurzeit für 75 Millionen Euro repariert wird, zeichnet sich ab. Die Marine hat den rumänischen Dreimaster „Mircea“ für ihre Kadettenausbildung im Blick. Die Entscheidung fällt in Kürze. Mehr lesen Sie hier.

Die deutsche Marine will den rumänischen Großsegler „Mircea“ chartern.

Quelle:

+++ 7.03 Uhr: Unfall an der B76 +++

An der B76 Höhe Waldwiese staut sich der Verkehr auf mehreren Kilometern: Ein Auto hat sich aus bislang ungeklärter Ursache gedreht und ist an der Leitplanke gelandet. Nach Informationen der Polizeileitstelle wurde niemand verletzt. Der Verkehr wird einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Wann die Fahrbahn Richtung Schilksee wieder komplett frei ist, ist noch unklar.

+++ 7.00 Uhr: Wetter +++

Ohne Regenschirm sollten Sie das Haus heute nicht verlassen. Den ganzen Tag sind Schauer angesagt. Die Temperatur liegt aktuell bei 3 Grad. Im Tagesverlauf sind 7 Grad möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Ressortleiterin Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3