11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 04.11.2016

Aktuelle Nachrichten aus SH Live-News am Morgen, 04.11.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 04.11.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 03.11.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 07.11.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Tanja Köhler macht.

+++ 10.14 Uhr: Schönes Wochenende +++

Wir verabschieden uns für heute und wünschen Ihnen einen schönen Start ins Wochenende. Am Montag informiert Sie an dieser Stelle mein Kollege Günter Schellhase über die aktuellen Nachrichten am Morgen.

+++ 10.02 Uhr: Dänemark feiert den J-Day +++

Prost Dänemark: Der erste Freitag im November ist für unsere Nachbarn ein besonderer Tag. Punkt 20.59 Uhr startet in Restaurants, Bars oder Kneipen der Ausschank des neu kreierten Weihnachtsbieres mit rund 5,6 Prozent Alkohol. Erstmals gebraut wurde das Julebryg 1981 von der Brauerei Tuborg. Es vereinte im Geschmack eine Mischung aus süßen und bitteren Anteilen mit einem Hauch englischer Lakritze. 

+++ 09.55 Uhr: Das bringt der Tag +++

Historisches Klimaabkommen von Paris tritt in Kraft: Wenige Tage vor der UN-Klimakonferenz tritt das Klimaabkommen von Paris an diesem Freitag in Kraft. Bislang haben 94 Staaten den Vertrag ratifiziert und sich damit verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 in den kommenden Jahrzehnten drastisch zu reduzieren.

CSU-Parteitag beginnt - ohne Merkel: Ein Jahr vor der Bundestagswahl kommt die CSU am Freitag (14.00 Uhr) zu einem Parteitag in München zusammen. Auf dem zweitägigen Treffen wollen sich die Christsozialen unter Parteichef Horst Seehofer ein deutlich konservativeres Profil verpassen und so für den Wahlkampf in Stellung bringen. Die CDU-Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), wird erstmals nicht zum Parteitag der Schwesterpartei kommen.

Steuerschätzer geben Einnahmeprognose bekannt: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gibt am Freitag (14.00 Uhr) in Berlin die Ergebnisse der neuen Steuerschätzung für den Gesamtstaat bekannt. Es wird erwartet, dass sich Bund, Länder und Gemeinden in den nächsten Jahren auf weniger üppige Zusatzeinnahmen bei den Steuern einstellen müssen als geplant.

+++ 09.26 Uhr: Spontan-Demo mit 40 Personen in Kiel +++

In der Nacht haben etwa 40 Kurden in Kiel gegen die Festnahme von führenden Abgeordneten der Kurdenpartei HDP in der Türkei protestiert. Nach Informationen der Polizei versammelten sich die Demonstranten gegen 2.45 Uhr an der Andreas-Gayk-Straße und zogen von dort über den Hauptbahnhof und den Bootshafen zum NDR-Gebäude. Gegen 3.15 Uhr wurde die Demonstration beendet, eine weitere ist für 14 Uhr angekündigt.

Auch in anderen Städten gab es spontane Kundgebungen. In Köln kamen nach Polizeiangaben etwa 150 bis 200 Personen zusammen, in Hannover sowie Berlin 150, in Hamburg und in Essen waren es jeweils rund 100. Zwar seien viele Kurden aufgebracht gewesen, die Proteste verliefen aber friedlich und ohne Störungen, teilte die Polizei mit.

Türkische Sicherheitskräfte hatten die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP, Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdağ, im Zuge von Terrorermittlungen festgenommen.

+++ 09.08 Uhr: Hat ein 51-Jähriger drei Mädchen missbraucht? +++

Wegen sexuellen Missbrauchs von drei Kindern muss sich ein 51-Jähriger aus in Bornhöved (Kreis Segeberg) vor dem Landgericht Kiel verantworten. Er soll sich in den Jahren 2013 und 2014 an den Mädchen vergangen haben. Sie waren damals fünf, sieben und acht Jahre alt. Den Angaben zufolge bestreitet der einschlägig Vorbestrafte die Taten. Die Anklage geht von mindestens vier Taten aus. Zu zwei der Übergriffe soll es nach einem Kindergeburtstag gekommen sein.

+++ 09.01 Uhr: Polizei sucht „Reichsbürger“ +++

Die Polizei fahndet weiter nach einem „Reichsbürger“, der am Dienstag in Greifswald Reizgas gegen Polizisten eingesetzt hatte und geflüchtet war. Wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Neubrandenburg sagte, war die Suche nach dem 29-Jährigen zunächst ohne Erfolg. Von der Öffentlichkeitsfahndung habe man aufgrund „anderer Maßnahmen“ aber noch abgesehen. Der Mann aus dem Umland von Greifswald sollte bei einer Verkehrskontrolle festgenommen werden. Unter Mithilfe von Mutter und Bruder setzte er sich mit Reizgas zur Wehr, wobei zwei Polizisten leicht verletzt wurden. Schließlich habe der 29-Jährige, der dem Staatsschutz als „Reichsbürger“ bekannt sei, fliehen können. Gegen ihn hat das Amtsgericht Greifswald einen Haftbefehl im Zusammenhang mit Betrugsdelikten erlassen.

+++ 08.57 Uhr: Bahnchef Grube legt Börsenpläne auf Eis +++

Bahnchef Rüdiger Grube will die Konzerntöchter Arriva und Schenker vorerst nicht an die Börse bringen. Der Vorstand werde dem Aufsichtsrat bei der Sitzung am 14. Dezember sagen, „dass wir auf Basis der aktuellen Einschätzung einen Börsengang nicht empfehlen können“, sagte Grube. Hintergrund ist das Votum der Briten für einen EU-Austritt ihres Landes. Die Bahn wollte bis zu 45 Prozent ihrer britischen Tochter Arriva an die Londoner Börse bringen. Zusammen mit dem Teilverkauf der internationalen Logistiksparte Schenker sollte das 4,5 Milliarden Euro für ein groß angelegtes Investitionsprogramm einbringen.

„Durch den Brexit hat sich die Welt leider grundlegend verändert“, sagte Grube und verwies auf die Abwertung des britischen Pfunds. „Wir würden also Geld aus dem Fenster werfen - und ein solches Handeln wäre töricht.“ Der Aufsichtsrat hatte vom Vorstand im Mai ein Konzept für eine Kapitalbeteiligung Dritter an den Töchtern verlangt. Nun werde er im Dezember Stellung beziehen und einen Börsengang nicht empfehlen, kündigte Grube an. Eine Rolle bei der Entscheidung spielt auch eine Finanzspritze in Höhe von 2,4 Milliarden Euro für die Bahn, die der Bund im September angekündigt hatte.

+++ 08.54 Uhr: Demo in der Nacht +++

Etwa 100 Kurden haben in der Nacht in Hamburg gegen die Festnahme von führenden Abgeordneten der Kurdenpartei HDP in der Türkei protestiert. Eine weitere Kundgebung werde im Laufe des Tages erwartet. Türkische Sicherheitskräfte hatten die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP, Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdağ, im Zuge von Terrorermittlungen festgenommen.

+++ 8.44 Uhr: Bataclan öffnet kommende Woche +++

Die von einem Anschlag getroffene Pariser Konzerthalle Bataclan wird nach Angaben der Eigentümer in der kommenden Woche mit einem Konzert des britischen Rockmusikers Sting wieder eröffnet. Das Konzert findet am Sonnabend, einen Tag vor dem Jahrestag der Anschläge in Paris statt, wie Unlimited Live Entertainment am Freitag mitteilte. Sting selbst gab den Termin über seine Website bekannt.

Am 13. November 2015 hatten islamistische Angreifer bei einer Anschlagsserie in der französischen Hauptstadt 130 Menschen getötet, davon 90 im Bataclan. Der bekannte Musikclub war nach dem Anschlag geschlossen und umfassend saniert worden. Weitere geplante Konzerte in diesem Monat sind unter anderem zwei Auftritte von Skandalrocker Pete Doherty am 16. und 17. November sowie von Rock-Legende Marianne Faithfull am 25. November.

+++ 08.34 Uhr: Sorge um Jan Hofer +++

Nachrichtensprecher Jan Hofer hat die „Tagesthemen“ am Donnerstagabend abbrechen müssen – aus gesundheitlichen Gründen: Dem 66-Jährigen ging es so schlecht, dass Caren Miosga übernehmen musste. Lesen Sie mehr dazu hier.

Der erste Nachrichtenblock wurde noch von Jan Hofer verlesen – anschließend übernahm Caren Miosga, weil es ihrem Kollegen gesundheitlich nicht gut ging

Quelle: ARD/Tagesthemen

+++ 08.30 Uhr: Motorrad und Trike wurden gestohlen +++

Von dem Grundstück eines Kraftfahrzeug-Meisterbetriebes in der Lübecker Landstraße in Eutin wurden am vergangenen Wochenende ein Motorrad und ein Trike entwendet. Beide Fahrzeuge standen nach Informationen der Polizei auf einer Stellfläche neben der Werkstatt. Auffallend an dem schwarzen Trike/Quad der Marke Zenhua ist, dass die Hinterachse einrädrig, die Vorderachse jedoch zweirädrig ist. An dem Trike befand sich das amtliche Kennzeichen OH-U 69. Bei dem entwendeten Motorrad mit dem amtlichen Kennzeichen LER-AF 49 handelt es sich um eine silberne Kawasaki ZX-6 (siehe Foto).

Wer hat dieses Motorrad gesehen?

Quelle: Polizei Lübeck

Die Fahrzeuge dürften mit einem Anhänger oder einem größeren Fahrzeug abtransportiert worden sein. Wer den Diebstahl beobachtget hat oder die Fahrzeuge entdeckt, soll sich unter 04521/8010 mit der Polizei in Eutin oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

+++ 08.20 Uhr: Preise bleiben stabil +++

Eine Nordmanntanne wird pro Meter etwa 19 bis 24 Euro kosten, eine Blaufichte neun bis 14 und eine Rotfichte sechs bis zehn Euro: Für einen Weihnachtsbaum muss dieses Jahr in etwa so viel hingeblättert werden wie 2015. „Es wird bei den Preisen keine spektakulären Veränderungen geben“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands der Weihnachtsbaumerzeuger, Bernd Oelkers. Die Kunden legten großen Wert auf Qualität, erklärte Oelkers. „Die Nachfrage nach kleineren und makellosen Bäumen steigt.“ Außerdem seien Käufer bereit, mehr zu zahlen, wenn der Baum aus ihrer jeweiligen Region kommt. „Die Regionalität ist sozusagen das neue Bio.“

+++ 07.57 Uhr: Tim Wiese gewinnt ersten Auftritt +++

Tim Wiese hat seinen ersten Auftritt als Wrestler einigermaßen unbeschadet überstanden und unter dem Jubel der Fans in München gewonnen. Der ehemalige Fußball-Profi durfte am Donnerstag in seinem Debüt-Match sogar für die entscheidende Aktion sorgen, als er einen seiner drei Gegner auf die Matte drückte. An der Seite der erfahrenen Cesaro und Sheamus hatte der einstige Nationaltorhüter in einem sogenannten Six-Man-Tag-Team-Match gegen die Shining Stars und Bo Dallas gekämpft. In der zu drei Vierteln gefüllten Olympiahalle ließ sich der einstige Kicker, der unter dem Kampfnamen „The Machine“ antrat, nach der Entscheidung mit der Deutschland-Flagge feiern.

„The Machine“ Tim Wiese wurde von den Fans immer wieder mit Sprechchören gefeiert.

Quelle: Christof Stache/afp

Wiese war im Januar 2013 letztmals als Fußballer bei 1899 Hoffenheim auf dem Platz gestanden, dann sortierte ihn der Bundesligist aus. Daraufhin saß der Schlussmann, 2009 DFB-Pokalsieger mit Werder Bremen und ein Jahr später im deutschen WM-Kader in Südafrika, seinen Vertrag aus. Weil das Arbeitspapier in diesem Jahr auslief, durfte er seinen Plan umsetzen und als Showkämpfer in den Wrestling-Ring.

+++ 07.35 Uhr: Tourismuspreis für Schlafstrandkorb +++

Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) und ihre Partner haben am Donnerstag den Deutschen Tourismuspreis in Dortmund erhalten: Der Schlafstrandkorb holte den ersten Preis der Jury und den Publikumspreis. In der Argumentation hieß es: „Einfach genial!“ und „Warum erst jetzt?“. Schleswig-Holsteins Touristiker haben den typisch deutschen Strandkorb aufgemöbelt und in ein buchbares Glücksangebot umgewandelt, das treffsicher eine Sehnsucht stillt. Auch die Internetnutzer waren überzeugt: 34 Prozent der insgesamt 3.088 abgegebenen Stimmen stimmten für den Schlafstrandkorb. Platz 1.

Der Schlafstrandkorb wurde mit dem Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet.

Quelle: Uwe Paesler

Hergestellt werden die Schlafstrandkörbe in einer Einrichtung der Stiftung Leben im Kreis Dithmarschen. Gut 30 Mitarbeiter bauen eine Woche lang daran, wie Stiftungsvorstand Dorothee Hunfeld sagt. Die Kosten belaufen sich auf knapp 6000 Euro pro Exemplar. Zum kommenden Sommer soll die Serienproduktion starten.

+++ 07.24 Uhr: Lewerenz suspendiert +++

Nachdem Stürmer Saliou Sane am Mittwoch bis zum Ende seiner Vertragslaufzeit am 30. Juni 2017 aus dem Profikader gestrichen wurde, folgte am Donnerstag die Suspendierung von Flügelspieler Steven Lewerenz. Diese gilt vorerst nur für die Heimpartie gegen Rot-Weiß Erfurt am Sonnabend (14 Uhr). Das Spiel können Sie bei uns im KN-KSV-Liveticker verfolgen

+++ 07.16 Uhr: Einzelhandel gerät unter Druck +++

Kiels Fußgängerzone schwächelt: Mieten und Umsätze gehen zurück. Das zeigen Daten des neuen Kiel-Städtereports 2016 der Hamburger Immobilien-Unternehmensgruppe Comfort. Mehr dazu lesen Sie hier

+++ 07.13 Uhr: Spontan-Demo +++

In der Nacht zum Freitag ist es in mehreren deutschen Städten zu spontanen Protestkundgebungen von Kurden gekommen. Anlass war die Festnahme von Parlamentsabgeordneten der Kurdenpartei HDP in der Türkei. Im Zuge von Terrorermittlungen wurde unter anderem die Doppelspitze der Partei festgenommen. In Köln kamen nach Polizeiangaben etwa 150 bis 200 Personen zusammen, in Hannover sowie Berlin 150 und in Hamburg und Essen waren es rund 100. Auch in Münster (70), Dortmund (60), Bremen und Bielefeld (jeweils 50) versammelten sich Demonstranten. Zwar seien viele Kurden aufgebracht gewesen, die Proteste verliefen aber friedlich und ohne Störungen, teilte die Polizei mit. Demonstriert wurde auch in Kiel vor dem NDR-Gebäude.

+++ 07.04 Uhr: Blick auf den Verkehr +++

Auf den Autobahnen setzt langsam der Berufsverkehr ein. Auf der A7 Richtung Hamburg stockt der Verkehr auf einer Länge von acht Kilometern.

+++ 06.57 Uhr: Plaza der Elbphilharmonie öffnet +++

Zehn Jahre wurde die Elbphilharmonie gebaut. Nun wird das spektakuläre Gebäude vom Bauunternehmen Hochtief an die Stadt Hamburg übergeben. Gleichzeitig werden die öffentliche Plaza in 37 Metern Höhe, das Luxushotel und die Gastronomie offiziell eröffnet.

Zum Festakt werden Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Hochtief-Chef Marcelino Fernández Verdes, Generalintendant Christoph Lieben-Seutter sowie die Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron erwartet. Aber auch Anwohner der benachbarten Hafencity und ehemalige Hafenarbeiter sind eingeladen. Frei für die Öffentlichkeit ist die Plaza von Sonnabend an. Der Konzertsaal wird erst am 11. Januar 2017 eingeweiht.

Hier können Sie noch einmal einen Zeitraffer vom Bau der Elbphilharmonie sehen:

+++ 06.25 Uhr: Guten Morgen +++

Packen Sie den Regenschirm ein: Bei rund acht Grad sind heute immer wieder einmal Schauer möglich. Die gefühlte Temperatur liegt bei knapp vier Grad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3