16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 07.03.2017

Eisbärenbaby Fritz tot Live-News am Morgen, 07.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 07.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 06.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 08.03.2017

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Julia Carstens macht.

+++ 10.00 Uhr: Wir wünschen einen produktiven Tag +++

Egal, wo oder wie Sie den heutigen Dienstag verbringen - wir wünschen schöne Stunden ganz nach Ihrem Geschmack. Bis morgen!

via GIPHY

+++ 09.53 Uhr: Mysteriöse Rauchwolke über Holtenau +++

Eine Rauchwolke über Kiel-Holtenau hat am Dienstagmorgen für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Gegen neun Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr alarmiert, nachdem im Norden Holtenaus eine Rauchwolke zu sehen war. Der Löschzug der Hauptwache, die freiwillige Feuerwehr Schilksee und die Polizei rückten aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte  hatte sich die Wolke aber aufgelöst. Eine Absuche des Bereichs am Flughafen blieb ohne Ergebnis. Gegen 9.20 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ein. Möglicherweise ist in einem Gartengelände etwas verbrannt worden, so die Feuerwehr.

Auf dem Foto ist die quer liegende Rauchwolke zu erkennen.

Quelle: Frank Behling

+++ 09.46 Uhr: Tierpark bestätigt: Eisbärenbaby Fritz tot +++

Das erst gut vier Monate alte Eisbärenbaby Fritz im Berliner Tierpark ist gestorben. Das teilte der Tierpark am Dienstag mit. Das Bärenjunge war zu Wochenbeginn an einer schweren Leberentzündung erkrankt. Zuerst hatte der RBB darüber berichtet.

Der kleine Eisbär Fritz (hier mit seiner Mutter) ist gestorben.

Quelle: Tierpark Berlin

+++ 09.40 Uhr: Veranstalter suchen neuen Veranstaltungsort für Minister Cavusoglu +++

Der türkische Außenministers Mevlüt Cavusoglu wird nach Angaben des Veranstalters auf jeden Fall an diesem Dienstag in Hamburg sprechen. Nach der kurzfristigen Absage eines geplanten Auftritts im Stadtteil Wilhelmsburg werde nun nach einem geeigneten anderen Veranstaltungsort gesucht, sagte ein Sprecher der Wahlkommission der türkischen Regierungspartei AKP in Deutschland am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Sollte sich nichts finden, werde er in der Residenz des türkischen Generalkonsuls im Stadtteil Uhlenhorst sprechen.

+++ 09.33 Uhr: Rasante Glückwünsche +++

Wir gratulieren dem ehemaligen Rallyefahrer Walter Röhrl zum 70. Ehrentag! Während seiner Profikarriere in den 1970ern und 1980ern wurde er einmal Europameister und zweimal deutscher Rallye-Weltmeister.

+++ 09.17 Uhr: Justiz ermittelt gegen Ex-Geliebte von Kachelmann +++

Gegen die frühere Geliebte von Wettermoderator Jörg Kachelmann (58) hat die Staatsanwaltschaft Mannheim Ermittlungen wegen des Verdachts auf Freiheitsberaubung eingeleitet. Das bestätigte eine Justizsprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft wurde dabei von sich aus tätig - als Konsequenz aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt von 2016. Das OLG entschied damals, dass die Frau im Jahr 2010 Kachelmann bewusst falsch wegen Vergewaltigung angezeigt habe. In dem Prozess ging es um Schadenersatz, nicht um Freiheitsberaubung. Der Wettermoderator saß 132 Tage in Untersuchungshaft.

+++ 09.09 Uhr: Umleitung bei der KVG +++

Aufgrund einer Vollsperrung des Speckenbeker Weg an der Einmündung zur Rendsburger Landstraße werden die Busse der Linie 5 ab heute wie folgt umgeleitet: Die Busse fahren von Schulensee bis zur Haltestelle "Seekoppel" wie normal - ca. 100 Meter vor der Rendsburger Landstraße befindet sich eine Ersatzhaltestelle für "Marienlust" - nach der Ersatzhaltestelle geht es weiter über die Kreuzung an der Rendsburger Landstraße zum Aldi-Markt. Im Seekoppelweg befindet sich in Höhe des famila Marktes eine Ersatzhaltestelle zur Abfahrt in Richtung Schulensee. Die Haltestelle "Seekoppelweg" in Richtung Schulensee befindet sich im Speckenbeker Weg gleich nach dem Abbiegen vom Seekoppelweg in den Speckenbeker Weg.

+++ 08.59 Uhr: Kneipen unterstützen G20-Protest +++

In Hamburg können jetzt „Mexikaner“ gegen US-Präsident Donald Trump und den G20-Gipfel gekippt werden. In mehr als 20 Kneipen wird der kultige Tomatenschnaps ausgeschenkt, um Spenden für die Proteste gegen den G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in der Hansestadt zu sammeln. Die Aktion „Soli-Mexikaner gegen Trump“ sei in einer Kneipe auf St. Pauli „aus einer Schnapsidee“ heraus entstanden, sagte Mitinitiator Björn Rosteck. Die Idee spiele auch auf Trumps Plan an, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Der Mexikaner, ein zumeist selbstgemixter Tomatenschnaps, gilt als Hamburger Kultgetränk. Er sei scharf und schmecke „widerborstig“, heißt es auf der Homepage der Initiatoren. Die Spenden aus dem Verkauf gehen demnach komplett an Anti-G20-Aktionen. Neben den mehr als 20 Kneipen in Hamburg machen laut Veranstalter auch Bars unter anderem in Berlin, Leipzig, Wien und Kopenhagen mit. Zu dem zweitägigen G20-Gipfel werden Staats- und Regierungschefs aus Industrie- und Schwellenländern in der Hansestadt erwartet.

+++ 08.47 Uhr: Top-Klicks am Morgen +++

+++ 08.36 Uhr: Sponsoring-Skandal um Special-Olympics in Kiel +++

14 Monate vor der Austragung der nationalen olympischen Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung in Kiel sehen sich die Organisatoren von Special Olympics Deutschland (SOD) mit einem Sponsoring-Skandal konfrontiert. Die Geschichte können Sie hier nachlesen.

+++ 08.24 Uhr: Achtung, es blitzt! +++

Auf der B76, Kiel Richtung Eckernförde, Höhe Projensdorf, steht bei der Brücke ein Blitzer. Dort sind maximal 100 km/h erlaubt.

(via RSH)

+++ 08.15 Uhr: Das bringt der Tag +++

Brexit-Gesetz geht in dritte Lesung im britischen Oberhaus

Das Brexit-Gesetz der britischen Regierung geht am um 12 Uhr in die abschließenden Beratungen im Oberhaus. Die Lords haben dabei noch einmal die Gelegenheit, Änderungen an dem knappen Text vorzunehmen. Verabschiedet ist das Gesetz damit aber noch nicht.

Soldaten und Polizisten proben den Terror-Ernstfall

Bei einer groß angelegten Übung in sechs Bundesländern wollen Bundeswehr und Polizei ihre Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf testen. Simuliert werden sollen ab Dienstag mehrere gleichzeitige Anschläge, die die Polizeikräfte vollständig binden und die Hilfe durch Soldaten erforderlich machen könnten. Zum Auftakt der Übung gibt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) eine kurze Stellungnahme in Berlin ab (09.15 Uhr).

EuGH urteilt über das Recht Verfolgter zur Einreise nach Europa

Der Europäische Gerichtshof entscheidet an diesem Dienstag darüber, ob Flüchtlinge eine neue legale Einreisemöglichkeit in die EU bekommen. Konkret geht es um die Frage, ob Botschaften von EU-Staaten verfolgten Menschen ein Visum erteilen müssen. Wäre dies uneingeschränkt der Fall, könnten Syrer beispielsweise in der deutschen Botschaft in Damaskus eine Einreisegenehmigung für die Bundesrepublik beantragen. Dies ist bislang nicht möglich.

Terrorprozess gegen rechtsextreme „Gruppe Freital“ beginnt

Vor dem Oberlandesgericht Dresden beginnt am Dienstag der Terrorprozess gegen die rechtsextreme „Gruppe Freital“. Sieben Männern und einer Frau zwischen 19 und 39 Jahren wirft die Bundesanwaltschaft etwa die Bildung einer terroristischen Vereinigung, versuchten Mord, gefährliche Körperverletzung und die Herbeiführungen von Sprengstoffexplosionen vor.

Reisemesse ITB wird eröffnet - Streik an Flughäfen droht

In Berlin wird an diesem Dienstagabend (18.00 Uhr) die 51. Ausgabe der Reisemesse ITB eröffnet. Bis Sonntag präsentieren rund 10 000 Aussteller aus 180 Urlaubsregionen ihre Angebote auf dem Messegelände am Funkturm. Partnerland der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) ist in diesem Jahr Botswana, das mit seinem Reichtum an Wildtieren wirbt.

87. Genfer Autosalon startet

Der 87. Genfer Autosalon steht in diesem Jahr unter dem Eindruck der milliardenschweren Opel-Übernahme durch PSA. An diesem Dienstag beginnt die größte jährliche europäische Automesse mit dem ersten Pressetag. Bis zum 19. März wollen über 60 Aussteller knapp 150 Welt- und Europapremieren vorstellen.

Zu Unrecht auf der Förderschule? - Schüler klagt gegen das Land NRW

Ein früherer Förderschüler sieht sich zu Unrecht als geistig behindert eingestuft und klagt deshalb gegen das Land Nordrhein-Westfalen. Der Fall beschäftigt das Kölner Landgericht. Der 20-Jährige ist der Ansicht, durch den Besuch einer Förderschule für geistige Behinderung seien ihm Bildungschancen und ein normaler Schulabschluss vorenthalten worden.

Würzburger Gericht entscheidet über Löschpraxis bei Facebook

Im Rechtsstreit zwischen einem syrischen Flüchtling und Facebook vor dem Landgericht Würzburg wird Dienstag ein Urteil erwartet. In dem Fall geht es um die Frage, ob das Netzwerk alle Beiträge suchen und löschen muss, die den Flüchtling als Terroristen verunglimpfen. Der Vorsitzende Richter der Ersten Zivilkammer will am frühen Nachmittag (13.30 Uhr) sein Urteil verkünden.

Prozess um mysteriösen Unister-Betrugsfall beginnt

Am Landgericht Leipzig beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Vermittler des ominösen Unister-Betrugsfalls in Venedig. Angeklagt ist ein 69-jähriger Mann aus Unna (Nordrhein-Westfalen). Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden wirft ihm vor, den sogenannten Rip-Deal mit einem angeblichen israelischen Diamantenhändler eingefädelt zu haben.

Immobilienriese Vonovia legt Jahreszahlen vor

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia legt in Düsseldorf seine Bilanz für 2016 vor. Vorstandschef Rolf Buch hatte sich bei der Vorlage der Neunmonatszahlen im November sehr zuversichtlich gezeigt. Nach milliardenschweren Zukäufen plant das Unternehmen 2017 Investitionen mit den Schwerpunkten Neubau, Dachaufstockung und Modernisierung.

IG Metall ruft zu Warnstreiks im Stahl-Tarifkonflikt auf

In der laufenden Tarifauseinandersetzung für die rund 72 000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie hat die IG Metall für Dienstag zu Warnstreiks aufgerufen. Am Montag war auch die zweite Verhandlungsrunde in Essen ohne Ergebnis geblieben.

Prozess gegen mutmaßliche Unfall-Gaffer startet neu

Bei einem Unfall mit zwei Toten in einer Eisdiele in Bremervörde sind die Helfer im Sommer 2015 von drei Gaffern bei ihrer Arbeit massiv behindert worden. Nun kommen die mutmaßlichen Störer vor Gericht: Von Dienstag (9.15 Uhr) an müssen sie sich wegen Bedrohung, Widerstands gegen Beamte, Körperverletzung und versuchter Nötigung vor dem Amtsgericht Bremervörde verantworten.

Streit um freiwilliges Hausverbot in Spielhallen vor Gericht

Ein Streit zwischen zwanghaften Glücksspielern und dem Spielhallenanbieter Gauselmann beschäftigt am Dienstag (11.00 Uhr) das Landgericht Bielefeld. Die Richter müssen klären, ob Spielsüchtige zum Selbstschutz ein Hausverbot einfordern können.

Erdbeobachtungs-Satellit „Sentinel-2B“ soll starten

Vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana soll in der Nacht zum Dienstag der Erdbeobachtungs-Satellit „Sentinel-2B“ ins All geschossen werden. Der Start mit einer auf kleinere Satelliten spezialisierten Vega-Rakete ist für 2.49 Uhr deutscher Zeit geplant.

Lit.Cologne öffnet mit Verleihung der Hörbuchpreise

Mit der Verleihung der Deutschen Hörbuchpreise beginnt das diesjährige Literaturfestival Lit.Cologne. Die Schauspieler Bibiana Beglau und Ulrich Noethen werden als beste Hörbuch-Interpreten geehrt. Das Hörbuch „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ wird als „Bestes Hörspiel“ ausgezeichnet.

Formel 1 startet in Abschlusstests vor neuer Saison

Die Formel 1 startet am Dienstag (9.00 Uhr) in ihre abschließenden Testfahrten vor der neuen Saison. Alle zehn Teams drehen bis zum Freitag erneut auf dem Circuit de Catalunya von Barcelona ihre Übungsrunden.

+++ 08.05 Uhr: Trump-Anruf unterbricht polizeiliche Befragung Netanjahus +++

US-Präsident Donald Trump hat den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu während einer polizeilichen Befragung angerufen. Netanjahu habe am Vorabend zum vierten Mal wegen Korruptionsvorwürfen mit Ermittlern gesprochen, berichtete Israels Rundfunk am Dienstag. Die Befragung in Netanjahus Amtssitz in Jerusalem, bei der es um Geschenke von befreundeten Geschäftsmännern ging, habe rund vier Stunden gedauert. Die Beamten hätten Netanjahu eine rund einstündige Pause zugestanden, so dass dieser Trumps Anruf entgegennehmen konnte. Bei dem Telefonat sei es um die Bedrohung durch Israels Erzfeind Iran gegangen, teilte Netanjahus Büro mit.

+++ 07.52 Uhr: Mallorca bleibt wichtigstes Flugziel +++

Mallorca bleibt auch in diesem Sommer das wichtigste Ziel deutscher Ferienflieger. Von 22 deutschen Flughäfen sind in diesem Juli rund 3800 Flüge auf die spanische Balearen-Hauptinsel geplant, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt anlässlich der Tourismusmesse ITB am Dienstag berichtet. Das sind deutlich mehr als 100 Flüge an einem durchschnittlichen Tag. Überhaupt seien touristische Flüge in diesem Sommer stark im Aufwind, erklärt DLR-Experte Peter Berster. So zeigten die touristischen Verbindungen ans Schwarzmeer, nach Nordafrika und in die Karibik weit überdurchschnittliche Zuwachsraten von rund 30 Prozent. Allgemein wächst der Luftverkehr von deutschen Flughäfen in diesem Sommer um rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach Einschätzung der DLR-Experten sind rund 65 Prozent touristischer Natur, nur ein gutes Drittel entfällt auf Geschäftsreisende.

via GIPHY

+++ 07.46 Uhr: Sehen Sie rot? +++

Sind die Erdbeeren auf dem Foto rot oder nicht? Lassen Sie sich nicht täuschen...

+++ 07.35 Uhr: Türkei kritisiert Absage von Auftritt des türkischen Außenministers +++

Der in Hamburg verfügte Stopp für einen Wahlkampfauftritt des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu stößt in der Türkei auf scharfe Kritik. Der Abgeordnete Mustafa Yeneroglu von der türkischen Regierungspartei AKP erklärte, die Verfügung markiere einen neuen Tiefpunkt deutsch-türkischer Beziehungen. „Das Sinken nimmt kein Ende“, erklärte Yeneroglu in einer im Internet verbreiteten Stellungnahme. „Kurz zuvor hat sogar das Hotel, in dem der türkische Außenminister übernachten sollte, die Reservierung unbegründet storniert und erst nach Intervention des deutschen Außenministeriums eingelenkt“, schrieb er. Die Veranstaltungshalle im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg sei wegen Brandschutzmängeln gesperrt worden, sagte eine Sprecherin des Bezirksamts Mitte am Montag. „Die in der Genehmigung vorgeschriebene Brandmeldeanlage wurde nicht eingebaut. Deshalb darf die Halle bis auf weiteres gar nicht mehr genutzt werden“, erklärte die Bezirksamtssprecherin.

Am Abend kursierte im Internet eine Einladung über einen Auftritt Cavusoglus in Norderstedt. Dies wurde jedoch vom Veranstalter und der Polizei dementiert.

+++ 07.24 Uhr: Käffchen? +++

via GIPHY

+++ 07.20 Uhr: ICE-Strecke Hannover-Hamm gesperrt +++

Seit kurz vor 6.00 Uhr am Dienstagmorgen ist der Verkehr auf der Bahn-Hauptstrecke Hannover-Hamm unterbrochen. Die Strecke sei zwischen Bielefeld und Herford in beiden Richtungen gesperrt, sagte eine Sprecherin der Bahn. Grund sei ein Notarzteinsatz im Bielefelder Stadtteil Brake. ICEs werden über Osnabrück umgeleitet und kommen verspätet an. Wie groß die Verspätung ist, war zunächst unklar. Regionalzüge enden derzeit vorzeitig am Bielefelder Hauptbahnhof und in Herford, ein Bus-Ersatzverkehr zwischen den Stationen sollte eingerichtet werden.

+++ 07.15 Uhr: Nordkorea und Malaysia verhängen wechselseitig Ausreiseverbote +++

Nach dem Giftmord am Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in Malaysia wird der Ton zwischen beiden Staaten immer gereizter. Das kommunistische Regime in Pjöngjang verhängte am Dienstag ein Ausreiseverbot gegen malaysische Staatsbürger. Malaysias Ministerpräsident Najib Razak warf Nordkorea daraufhin Geiselnahme vor. Zugleich gab er aber auch bekannt, dass nun ebenfalls keine Nordkoreaner mehr Malaysia verlassen dürfen. Die Beziehungen zwischen beiden Staaten sind seit dem Mordanschlag auf Kim Jong Nam Mitte Februar angespannt. Der ältere Halbbruder von Machthaber Kim Jong Un war auf dem Flughafen von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur von zwei Frauen mit dem Nervengift VX angegriffen worden. Der 45-Jährige starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Vermutet wird, dass Nordkorea hinter dem Giftmord steckt.

+++ 07.10 Uhr: Gewalttat in Herne: Neunjähriger tot - Täter auf der Flucht +++

Im nordrhein-westfälischen Herne ist am Montagabend ein neunjähriger Junge umgebracht worden. Der mutmaßliche Täter, ein 19 Jahre alter Mann, ist nach Polizeiangaben auf der Flucht. Polizeibeamte fanden den Leichnam des Jungen im Keller eines Reihenhauses. Als ungefähre Tatzeit gab ein Polizeisprecher in der Nacht zum Dienstag 18.35 Uhr an. Die Polizei sei rund zwei Stunden nach der Tat von Anwohnern informiert worden. Der Tatort liegt nach Angaben von Augenzeugen in einem gemischten Wohnviertel mit Ein- und Mehrfamilienhäusern.

0eba1f66-0587-11e7-b207-97721425d6f9

Im nordrhein-westfälischen Herne ist ein neunjähriger Junge umgebracht worden. Als mutmaßlicher Täter gilt ein 19 Jahre alter Mann.

Zur Bildergalerie

+++ 07.04 Uhr: Stiefgroßvater soll Enkelin missbraucht haben - Prozess in Kiel +++

Wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs und Besitzes kinderpornografischer Dateien muss sich von 9 Uhr an ein 57-jähriger Mann aus Henstedt-Ulzburg verantworten. Die Anklage vor dem Kieler Landgericht legt dem Mann 13 Fälle in den Jahren 2012 und 2013 zur Last. Anfangs soll die Stiefenkelin des Mannes sieben Jahre alt gewesen sein. Zu den sexuellen Übergriffen kam es laut Anklage bei Besuchen des Kindes in der Wohnung ihres Stiefgroßvaters. Die Großmutter soll jeweils nicht im Hause gewesen sein. Das Mädchen offenbarte sich schließlich. Der 57-Jährige saß nach einer Hausdurchsuchung im Februar 2014 vorläufig in Untersuchungshaft. Er kam zwei Monate später gegen Auflagen frei. Bei der Wohnungsdurchsuchung sollen bei ihm auch kinderpornografische Dateien gefunden worden sein. Das ist Fall 14 der Anklage.

+++ 07.00 Uhr: Kiel in Farbe +++


+++ 06.52 Uhr: Es bleibt grau +++

Grau bleibt Kiels Lieblingsfarbe: Auch heute ist von Tagesbeginn bis zum Nachmittag der Himmel bedeckt, die Sonne nicht zu sehen und die Temperaturen liegen zwischen null und einem Grad. In der Nacht weiterhin bedeckt bei Tiefsttemperaturen von -1°C.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3