4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Live-News am Morgen, 08.03.2017

Lange Staus bei Rendsburg Live-News am Morgen, 08.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 08.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 07.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 09.03.2017

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.02 Uhr: Tschüss +++

An dieser Stelle machen wir Schluss mit den Live-News und sind am Donnerstag wieder für Sie da.

+++ 9.58 Uhr: Achtung Blitzer +++

An der A210 von Kiel in Richtung Rendsburg soll in Höhe Bredenbek eine Radarfalle stehen. Dort sind max. 120 km/h erlaubt.

+++ 9.48 Uhr: Seehafen Kiel erstmals auf der ITB +++

Kreuzfahrten zählen zu den am schnellsten wachsenden Marktsegmenten im internationalen Tourismus. Aus diesem Grund ist der Seehafen erstmals auf der Messe in Berlin vertreten. Vom Trend zum Seetourismus profitiert Schleswig-Holstein und die Landeshauptstadt Kiel, die sich zu einem der beliebtesten Start- und Zielhäfen für Kreuzfahrten in ganz Nordeuropa entwickelt hat. Zudem ist Kiel Ausgangspunkt für Tagesausflüge internationaler Gäste, die Schleswig-Holstein während einer laufenden Kreuzfahrt besuchen. Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als zwei Millionen Passagiere in Kiel erwartet. Auf der ITB trifft der Kieler Seehafen mit Reedereivertretern zusammen, präsentiert sein Leistungsspektrum und stellt Neuerungen vor. Hierzu zählen u. a. das erweiterte Port Parking-Angebot und die im Bau befindliche Annahmeeinrichtung für Grauwasser.

+++ 9.35 Uhr: Staus auf der A7 und A210 bei Rendsburg +++

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr hat die Geschwindigkeit auf der Rader Hochbrücke auf 60 km/h herunter geregelt. Der Grund: Für Arbeiten wurde eine Spur gesperrt. Der Verkehr staut sich auf fünf Kilometern. Auch vor dem Rendsburger Kanaltunnel stehen Fahrzeuge bis zum Ende der A210 bei Schacht-Audorf.

+++ 9.29 Uhr: Dräger will endgültige Geschäftszahlen für 2016 vorstellen +++

as Kostensenkungsprogramm des Drägerwerks zeigt Wirkung. Nach den bereits im Januar veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen hat sich das Ergebnis im Jahr 2016 trotz rückläufiger Umsätze deutlich verbessert. Als Grund nannte Konzernchef Stefan Dräger unter anderem das strikte Kostenmanagement, das zu sinkenden Funktionskosten geführt habe. So soll allein die 2016 in Betrieb genommene Zukunftsfabrik am Standort Lübeck zu jährlichen Einsparungen von 7,7 Millionen Euro führen. Am Mittwoch will der weltweit führende Hersteller von Medizin- und Sicherheitstechnik die endgültigen Geschäftszahlen für 2016 vorlegen. Das Unternehmen ist mit rund 5000 Beschäftigten allein in Lübeck der größte Industriearbeitgeber Schleswig-Holsteins.

+++ 9.14 Uhr: Das bringt der Tag +++

Deutsch-türkisches Krisentreffen der Außenminister in Berlin: Nach tagelanger Eskalation der deutsch-türkischen Krise wollen die Außenminister Sigmar Gabriel und Mevlüt Cavusoglu versuchen, die Wogen zu glätten. Ihr geplantes Treffen am Mittwoch in Berlin ist der erste persönliche Kontakt von Vertretern beider Regierungen seit der umstrittenen Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel Anfang vergangener Woche in Istanbul. Weiterer Streitpunkt sind die teilweise untersagten Wahlkampfauftritte türkischer Regierungspolitiker in Deutschland.

Merkel als letzte Zeugin im Abgas-Ausschuss: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird an diesem Mittwoch als letzte Zeugin im Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags erwartet. Die Abgeordneten wollen unter anderem klären, wann die Regierungschefin vom Diesel-Skandal bei Volkswagen erfahren hat und wie sie sich in die Aufklärung einschaltete.

Auszeichnung für gutes Fernsehen: Wer gewinnt die Grimme-Preise 2017?: Welche Fernsehmacher und Produktionen 2017 mit einem der begehrten Grimme-Preise ausgezeichnet werden, wird am Mittwoch in Essen bekanntgegeben. Für den Medien- und Fernsehpreis nominiert sind in diesem Jahr 81 Produktionen und Einzelleistungen - laut Wettbewerbskommission so viele wie noch nie in der Geschichte des seit 1964 jährlich vergebenen Grimme-Preises.

Fraktionen stellen Gesetzentwurf zur Suche nach Atom-Endlager vor: Union, SPD und Grüne stellen am Mittwoch einen Gesetzentwurf für die Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll vor. Bis 2031 soll ein Ort gefunden werden, an dem der strahlende Abfall eine Million Jahre lang sicher lagern kann. Das Verfahren wird per Gesetz geregelt und soll vor der Sommerpause von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden.

Reisemesse ITB öffnet - Türkischer Außenminister wird erwartet: Im Zeichen internationaler Unsicherheit und diplomatischer Konflikte öffnet an diesem Mittwoch die Reisemesse ITB in Berlin für das Fachpublikum. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) warnte bei der Eröffnungsfeier am Vorabend vor Abschottung. Am ersten Messetag wird auch der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu erwartet, dessen Auftritt in Hamburg am Vortag umstritten war.

Hollywoodstar John Malkovich in Hamburgs Elbphilharmonie: Weltpremiere mit John Malkovich („Being John Malkovich“) in der Hamburger Elbphilharmonie: Unter dem Titel „Just Call Me God“ (Nennen Sie mich einfach Gott) bringt der Hollywoodstar am Mittwoch im Großen Saal ein Musiktheaterstück über Gewaltherrschaft und Manipulierbarkeit zur Uraufführung.

Ermittler wollen Ergebnisse zu Böhnhardt-Spur bei Peggy vorstellen: Knapp ein Dreivierteljahr nach dem Fund von DNA des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt am Fundort der Knochen der Schülerin Peggy aus dem oberfränkischen Lichtenberg liegen nun die Ermittlungsergebnisse vor. Diese wollen Staatsanwaltschaft und Polizei an diesem Mittwoch in Bayreuth vorstellen.

BVB nimmt Viertelfinale der Champions League ins Visier: Borussia Dortmund steht im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon unter Zugzwang. Nach dem unglücklichen 0:1 im ersten Duell beider Mannschaften vor drei Wochen in Portugal benötigt das Team von Trainer Thomas Tuchel am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz.

+++ 9.03 Uhr: Neuer Bananenfrachter in der Ostsee +++

Die Flotte der Kühlschiffe ist in den vergangenen Jahren stetig gesunken. Immer mehr dieser eleganten und sehr schnellen Schiffe wurden von Containerfrachtern verdrängt. Nun aber kommen wieder Neubauten in Fahrt. Zu sehen sind sie auch auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Die „Star Spirit“ der Reederei Star Reefers gehört dazu. Das erst im Januar  von der Shikoku Dockyard in Japan unter der Baunummer 1101 abgelieferte Neubau ist gerade auf seiner ersten Rundreise mit Obst aus Mittelamerika in Nordeuropa unterwegs. Das Schiff war dabei auch im Februar mit Bananen nach St. Petersburg gefahren. Auf der Weiterreise nach Vlissingen (Niederlande) absolvierte der Neubau am Dienstag seine erste Passage des Nord-Ostsee-Kanals. Dabei wurde das von der Maklerei UCA United Canal Agency betreute Schiff im Kanal durch den Kieler Schlepper „Holtenau“ begleitet.

Die „Star Spirit“ fährt gerade durch den Kanal.

Quelle: Frank Behling

+++ 8.51 Uhr: Polizei fahndet mit Hochdruck nach Marcel Heße +++

Marcel Heße aus Herne hat seinen neunjährigen Nachbarn ermordet – das behauptet der 19-Jährige in seinem Internet-Video. Er habe den Jungen erstochen. Nach dem Hinweis eines Nutzers aus dem Darknet fand die Polizei die Leiche des Neunjährigen im Keller von Heße. Seitdem sucht die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Mörder – bisher erfolglos. Es seien inzwischen Hinweise aus ganz Deutschland eingegangen, sagte der Sprecher der Bochumer Polizei, Volker Schütte, am Mittwochmorgen. So sei Heße beispielsweise in einem Fernreisebus nach Frankfurt, in Berlin und im Ruhrgebiet gesichtet worden. Doch keiner der Hinweise habe sich bestätigt.

+++ 8.43 Uhr: Achtung Blitzer +++

Wer jetzt auf der A7 in Richtung Hamburg fährt, sollte kurz vor Stellingen aufpassen. Dort steht ein Blitzer.

+++ 8.30 Uhr: Lehrlingsschwund im Handwerk +++

Deutschlands Handwerkern schwindet trotz guter Geschäfte der Nachwuchs. Obwohl die Umsätze steigen, ist die Zahl der jährlich neu eingestellten Auszubildenden seit Beginn dieses Jahrzehnts um über 70000 zurückgegangen. 2010 wurden noch 439000 Lehrverträge abgeschlossen, 2015 waren es nach Zahlen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) nur noch 363000 - ein Rückgang von 17 Prozent. Besonders dramatisch ist der Schwund in manchen traditionellen Berufen: Die Zahl der Bäcker- und Metzgerlehrlinge hat sich in den vergangenen zehn Jahren halbiert.

Hauptursache ist nach Einschätzung des ZDH der demografische Wandel, doch spielt daneben der Trend zum Abitur und Studium eine große Rolle. „Politik und Gesellschaft verweigern seit Jahren, die Chancen dualer Ausbildung zu thematisieren“, heißt es in einer Stellungnahme des Handwerksverband. „Das rächt sich jetzt.“ Inzwischen bleibt demnach jede zehnte Ausbildungsstelle unbesetzt.

+++ 8.15 Uhr: Verteilerkasten der Telekom in Kiel in Flammen +++

Gegen 1 Uhr hat ein Verteilerkasten der Telekom im Krusenrotter Weg in Hassee gebrannt. Die Ursache ist vermutlich ein technischer Defekt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Anwohner meldeten den Ausfall von Internet und Telefon. Techniker des Unternehmens versuchen jetzt herauszufinden, was die Ursache war.

+++ 8.05 Uhr: Lkw-Bergung auf der A7 abgeschlossen +++

Die Bergung des am Dienstagmorgen auf der A7 bei Schuby verunglückten Sattelzuges wurde erst am Mittwoch gegen 4 Uhr abgeschlossen. Zuvor musste die Ladung - mehrere Tonnen Limetten - mit der Hand umgeladen werden. Am Dienstag gegen 17.15 Uhr war zudem ein Pkw in einen Anhänger der Straßenmeisterei gefahren, der die eigentliche Unfallstelle abgesichert hatte. Der 46-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Als Unfallursache vermutet die Polizei Unachtsamkeit. Die A7 war in Richtung Norden für rund eine Stunde voll gesperrt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

+++ 7.54 Uhr: Kieler Feuerwehr löscht Mülltonnen +++

Gegen 3.30 Uhr alarmierten Anwohner die Kieler Berufsfeuerwehr, weil sie Feuerschein im Bereich des Gymnasiums Elmschenhagen an der Allgäuer Straße sahen. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Dort brannte drei Müllcontainer, die nach Angaben des Leitungsdienstes zügig gelöscht wurden. Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Die Kripo ermittelt.

+++ 7.35 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Peggy March feiert heute ihren 69. Geburtstag. Margaret Annemarie Batavio, wie sie mit richtigem Namen heißt, ist eine überwiegend in den 1960er-Jahren erfolgreiche US-amerikanische Pop- und Schlagersängerin, die ihren internationalen Durchbruch mit „I Will Follow Him“ (1963) und in Deutschland mit „Mit 17 hat man noch Träume“ (1965) einen ihrer größten Hits hatte. Geboren wurde sie am 8. März 1948 in Lansdale, Pennsylvania in den USA.

+++ 7.25 Uhr: Kerber wieder Nummer 1 im Tennis +++

Angelique Kerber wird wieder die Nummer eins der Tennis-Welt. Die 29-Jährige aus Kiel profitierte bei ihrer neuerlichen Thron-Besteigung von der kurzfristigen Absage ihrer Rivalin Serena Williams für das Hartplatz-Turnier in Indian Wells. Die Amerikanerin hat Knieprobleme und wird deshalb auch beim folgenden Turnier in Miami nicht spielen können. Die 35-Jährige hätte in Kalifornien das Halbfinale erreichen müssen, um ihre Spitzenposition zu verteidigen. „Wegen meiner Knie konnte ich nicht trainieren. Ich bin enttäuscht, dass ich nicht spielen kann“, wurde sie am Dienstag auf der Homepage des Veranstalters zitiert. Sie freue sich, so schnell wie möglich zurückzukehren. Ihre Rivalin Kerber war bereits zwischen dem 12. September 2016 und dem 30. Januar 2017 die Nummer eins. Im neuen Ranking, das am 20. März veröffentlicht wird, steht sie wieder oben. Dabei war sie nicht gut in die Saison gestartet. Die Kielerin war von Serena Williams nach den Australian Open als Branchenführerin abgelöst worden.

Angelique Kerber ist wieder die Nummer eins.

Quelle: dpa

+++ 7.14 Uhr: Neuer Einhorn-Drink in New York +++

Nach dem beliebten „Unicorn Latte“ können Einhorn-Fans in New York mittlerweile auch regenbogenfarbene Milchshakes schlürfen. „Unicorn Parade“ heißt der Shake aus Milch, Vanilleeis, Schlagsahne und bunter Garnitur, die das Café „New Territories“ in der Lower East Side von Manhattan anbietet.

Für die Einhorn-Optik sorgen bunte Streusel am Glasrand und eine lilafarbene, als Ube bekannte Paste aus pürierten Süßkartoffeln. Verziert wird das zwölf Dollar (etwa 11,30 Euro) teure Getränk mit einer regenbogenfarbenen Marshmallow-Stange und dünnen Keks-Stäbchen, an deren Ende ebenfalls Marshmallows stecken. In der mit bunten, essbaren Flocken bestreuselten Sahne steckt auch ein kleiner Schmetterling aus Esspapier.

Der Einhorn-Shake sei das beliebteste Getränk in dem im Januar eröffneten Café, auf dessen Menu auch Waffeln mit Eis stehen, sagte Mitbegründer George Tang. Die kalten Temperaturen im Winter hätten ihn und seinen Partner Peter Mei nicht davon abgehalten, ein Eis-Café zu eröffnen. Inspiriert worden sei Mei von den bunten Desserts in Hongkong, wo er aufwuchs. „Sie lieben ungeheure Nachspeisen“, sagte Tang. Im Sommer wollen die beiden auch herzhafte Snacks mit auf die Karte nehmen.

Seit Dezember macht ein Café im New Yorker Stadtteil Brooklyn von sich reden, das den aus Cashew-Nüssen, Vanille, Ingwer, Zitronensaft, Datteln und etwas Algenpulver gemixten „Unicorn Latte“ anbietet. Ein Becher des blau-bunten Getränks kostet im Café „The End“ umgerechnet etwa 8,50 Euro.

„Unicorn Parade“ heißt der Shake aus Milch, Vanilleeis, Schlagsahne und bunter Garnitur.

Quelle: dpa

+++ 7.05 Uhr: Nord-Grüne präsentieren Kampagne zur Landtagswahl +++

Zwei Monate vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein stellen die Grünen am Mittwoch in Kiel ihre Kampagne vor. Mit dabei sind Finanzministerin Monika Heinold als Spitzenkandidatin, Umweltminister Robert Habeck sowie die Landesvorsitzenden Ruth Kastner und Arfst Wagner. Die Grünen wollen bei der Wahl am 7. Mai ein gutes zweistelliges Ergebnis holen. Ihr Ziel ist eine Neuauflage der Regierungskoalition mit der SPD und dem SSW. Im Wahlkampf will die Partei sowohl gegenüber der eigenen Bundespartei Eigenständigkeit unter Beweis stellen als auch gegenüber dem Koalitionspartner SPD.

+++ 6.54 Uhr: Guten Morgen! +++

Zwei Grad sind es gerade in Kiel, später wird es etwas wärmer. Die Wolken halten dicht, es sollte eher nicht regnen. Starten Sie gut in den Tag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3