19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 09.03.2017

"Tetris-Haus" leuchtete wieder Live-News am Morgen, 09.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 09.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 08.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 10.03.2017

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Kathrin Mansfeld macht.

+++ Das "Tetris-Haus" leuchtete wieder +++

Zur "Nacht der Akustik" an der CAU Kiel leuchtete am Mittwochabend auch wieder das Unihochhaus und lockte mit einem akustischen Ratespiel. Das Projekt "Lighthouse" von Studenten der Uni Kiel wurde bereits im vergangenen Jahr international bekannt durch ein Tetris-Spiel auf der Fassade.


+++ 09.58 Auf Wiedersehen +++

Na, dieses Bild kennen wir doch auch von unseren Möwen in Schleswig-Holstein? Da morgen schon wieder Freitag ist, kann man auch ruhig ein bisschen aufgeregt sein. In diesem Sinne - halten Sie durch und verfolgen Sie hier wieder morgen ab 7 Uhr die Nachrichten aus Kiel, Schleswig-Holstein und der Welt. Einen schönen Tag Ihnen noch!

via GIPHY

+++ 09.50 Uhr Telefonanlage der Polizei ausgefallen +++

Aufgrund einer technischen Störung sind die Polizeidienststellen in Ratzeburg und Bad Oldesloe über die Amtsnummern zur Zeit nicht erreichbar. In dringenden Fällen rät die Polizei deshalb dazu, sich an den Polizeiruf 110 zu wenden.

+++ 09.43 Uhr Kerber über Nummer-1-Status +++

Angelique Kerber freut sich, wieder Nummer eins der Tennis-Weltrangliste zu werden. „Es ist ein schönes Gefühl“, sagte die 29-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) beim Hartplatz-Turnier in Indian Wells. „Es ist eine neue Herausforderung. Ich bin glücklich, wieder Nummer eins zu sein.“ Ab dem 20. März wird die Kielerin wieder an der Spitze stehen. Kerber profitierte von der verletzungsbedingten Absage von Serena Williams für die mit 7,699 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung. Ihre amerikanische Rivalin kann damit ihre Punkte vom Finaleinzug im Vorjahr nicht verteidigen. „Ich kann ihr nur das Beste wünschen, dass sie bald zurückkommt“, sagte Kerber. „Aber nachdem sie die Australian Open gewonnen hat, wird sie vielleicht bis Roland Garros nicht spielen.“ Die French Open in Paris beginnen Ende Mai. Kerber hat ihre gesundheitlichen Probleme vom Turnier in Dubai überwunden. „Mein Knie ist ok. Die Ärzte haben gesagt, es ist nicht so schlimm. Es brauchte nur ein paar Tage Pause“, sagte die Linkshänderin. Nach einem Freilos in der ersten Runde spielt Kerber in Indian Wells gegen ihre Freundin Andrea Petkovic, falls sich die Darmstädterin gegen Vania King aus den USA durchsetzt.

+++ 09.31 Uhr DGB-Forderungen zur Landtagswahl +++

Der DGB Nord hat vor der Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein seine Forderungen an eine künftige Landesregierung formuliert. „Im Mittelpunkt müssen Gute Arbeit, Gerechtigkeit und eine weltoffene Politik stehen“, sagte der Vorsitzende Uwe Polkaehn der Deutschen Presse-Agentur. Das sei der Schlüssel zur Bewältigung der demografischen, strukturpolitischen und sozialen Herausforderungen des Landes. Der DGB-Chef findet zwar, dass das Land vorangekommen ist, „aber es bleibt noch viel zu tun“. Daher hat der DGB ein Positionspapier zur Landtagswahl erarbeitet. Auf 32 Seiten nimmt der Gewerkschaftsbund dort Stellung zu Themen wie Bildung und Ausbildung, Industrie- und Arbeitsmarktpolitik, Steuern, Renten- und Pflegepolitik, Energiewende und Flüchtlingen.

+++ 09.23 Uhr FBI sucht Maulwurf nach Enthüllungen +++

Die US-Bundespolizei FBI sucht Medienberichten zufolge einen desillusionierten Insider, der Unterlagen des Auslandsgeheimdienstes CIA an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben haben soll. Der Leak war nach Ansicht der Ermittler nicht das Werk eines feindlichen Staates, wie die „New York Times“ am Mittwoch (Ortszeit) berichtete. Das FBI wolle nun jeden verhören, der Zugang zu den Informationen hatte. Das seien mindestens einige Hundert Menschen. Möglich sei auch, dass die Dokumente von einem Server eines externen Auftragnehmers stammten. Wikileaks hatte am Dienstag mehr als 8000 Dokumente veröffentlicht . Daraus geht hervor, dass die CIA eine eigene Programmiertruppe aufgebaut hatte, um systematisch Sicherheitslücken und Schwachstellen in Smartphones, Computern sowie auch Fernsehgeräten und Telefonanlagen auszunutzen und auf diese Weise Verdächtige gezielt auszuspähen. Nach Darstellung von Wikileaks operieren Hacker der CIA auch von Frankfurt aus.

+++ 09.13 Uhr Flippy der Burger-Roboter hat seinen ersten Arbeitstag

Dürfen wir vorstellen? Das ist Flippy. Ein Burger-Roboter an seinem ersten Arbeitstag. Ist das die Zukunft?

+++ 09.03 Uhr Blick in die Medienlandschaft +++

+++ 08.47 Uhr Die Zahl der Nacht +++

2

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hält die von den USA geforderte Erhöhung der Militärausgaben der Nato-Mitglieder für machbar. Deutschland stehe zu dem 2014 von der Nato vereinbarten Ziel, bis Mitte des nächsten Jahrzehnts die Ausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu steigern. Derzeit gibt Deutschland 1,2 Prozent des BIP für Verteidigung aus

+++ 08.38 Uhr Blitzer im Land +++

  • Alt-Mölln, K27, aus Bälau kommend, im Ortseingang. Dort sind max. 50 km/h erlaubt
  • Ohe, Große Straße, aus Witzhave kommend. Dort sind max. 30 km/h erlaubt
  • Heide, Fritz-Tiedemann-Ring, beidseitig, in Höhe der Brücke. Dort sind max. 60 km/ erlaubt
  • Flensburg, Husumer Straße, stadtauswärts, in Höhe der Kreuzung „"Zur Bleiche"
  • Tökendorf, Dorfstraße, beidseitig, Höhe Kindergarten. Dort sind max. 30 km/h erlaubt

Quelle: Rsh_Verkehr

+++ 08.12 Uhr Die Top-Themen des Tages +++

EU-Gipfel in Brüssel

Die wirtschaftliche Lage Europas steht im Mittelpunkt der Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den übrigen EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in Brüssel. Zu Beginn steht aber zunächst die Wahl des EU-Ratspräsidenten an.

Gabriel in Moskau

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel trifft bei seinem Antrittsbesuch in Russland neben Außenminister Sergej Lawrow wahrscheinlich auch Präsident Wladimir Putin. Hauptthema wird der stockende Friedensprozess im umkämpften Osten der Ukraine sein.

Bundestag mit Regierungserklärung Merkel

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt im Bundestag einen Ausblick auf den bevorstehenden EU-Gipfel in Brüssel. In einer Regierungserklärung (09.00 Uhr) dürfte sie erneut für ihre umstrittene Linie in der Flüchtlingspolitik werben, die auf europäische statt nationale Lösungen setzt.

Internationale Tourismus-Börse 

Anschläge und politische Turbulenzen 2016, Nazi-Vergleiche und wachsende politische Spannungen mit Berlin 2017. Die Reisebranche ist alles andere als glücklich über die scharfen Töne aus Istanbul. Bei der ITB in Berlin gibt es um 10 Uhr eine Pressekonferenz der Türkei. Auch das Thema Kreuzfahrten spielt heute eine Rolle.

Europa League: Schalke gegen Gladbach

Fünf Tage nach dem Bundesliga-Duell treffen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach erneut aufeinander. Im Achtefinal-Hinspiel der Europa League will sich der Revierclub für die 2:4-Niederlage im Punktspiel am vergangenen Samstag revanchieren. (Anpfiff 21.05 Uhr).

+++ 07.59 Uhr Das Zitat der Nacht +++

"Wenn Marine Le Pen gewinnt, ist es mit der Europäischen Union aus."

(Ein Sieg der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl wäre nach Einschätzung des britischen Historikers Ian Kershaw das Ende der EU.)

+++ 07.49 Uhr Black Sabbath bestätigen Auflösung +++

+++ 07.40 Uhr Die Umfrage des Tages +++

Kein Kieler Woche-Auftakt ohne Glasen, Typhon-Signal und Festempfang im Rathaus: Wer immer auf der Rathausbühne Kiels wichtigstes Volks- und Sportfest eröffnete, gehörte zur politischen, kulturellen oder sportlichen Prominenz. Künftig sollen auch Ehrengäste eingebunden werden.

Anglasen bei der Kieler Woche: Müssen es immer Prominente sein? Stimmen Sie ab.

Hier kommen Sie zur Umfrage.

+++ 07.31 Uhr Müllhaufen brannte ab +++

Vor einem Haus in der Rendsburger Landstraße in Kiel brannte in der Nacht zu Donnerstag gegen 4.35 Uhr ein etwa drei mal fünf Meter großer Müllhaufen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kiel wurden alamiert und konnte das Feuer nach kurzer Zeit wieder löschen. Verletzt wurde niemand.

+++ 07.19 Uhr Täter aus Herne vermutlich verletzt +++

Der mutmaßliche Mörder des neunjährigen Jungen aus Herne könnte sich bei der Bluttat an der rechten Hand verletzt haben. Das hätten Ermittlungen der Polizei ergeben, sagte eine Sprecherin der Polizei in der Nacht zu Donnerstag in Dortmund. „Es könnte sein, dass er möglicherweise diese Verletzung mit sich herumträgt.“ Die Beamten veröffentlichten einen neuen Fahndungsaufruf und suchten besonders nach Zeugen, die Marcel H. am Montag oder den darauffolgenden Tagen in einem Krankenhaus, einer Apotheke oder bei einem Arzt gesehen haben könnten. Zusätzlich veröffentlichte die Polizei das Bild eines Hundes.


Sie fragte, wer Angaben zu dessen Besitzer machen könne. „Das könnte uns in unseren Ermittlungen ein Stück voranbringen“, sagte Sprecherin Cornelia Weigandt. Wie der Hund mit Tat und mutmaßlichem Täter in Verbindung steht, wollte sie aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Am Mittwochabend gab es in Herne einen weiteren Polizeieinsatz mit einem Hubschrauber und Spezialkräften. Dabei sei ein Hinweis überprüft worden, sagte Weigandt. „Wir beziehen alles Mögliche in unsere Ermittlungen mit ein.“ Am späten Abend war in einem Internet-Forum ein Bild aufgetaucht, dass eine Person, die Marcel H. ähnlich sieht, rauchend auf einem Bahnsteig zeigt. Die Polizei überprüfe das, sagte die Sprecherin. Zunächst konnte sie nicht bestätigen, dass es sich um den Flüchtigen handelt. Eine Festnahme habe es bislang nicht gegeben.

+++ 07.12 Uhr So schön ist Norwegen +++


+++ 07.05 Uhr Bohrschlammgruben und Altlasten +++

Bei der Suche nach Altlasten aus früheren Bohrungen nach Erdöl in Schleswig-Holstein hat sich in 8 von 42 untersuchten Flächen der Verdacht erhärtet. Dies geht aus Angaben des Umweltministeriums in Kiel hervor. Weitere Untersuchungen sollen klären, ob von den Ablagerungen eine Gefahr für die Umwelt ausgeht, wie Minister Robert Habeck (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das Ministerium hatte im vergangenen August einen Gutachter beauftragt, 82 Standorte mit bis dato ungeklärten Hinweisen auf Öl- und Bohrschlammablagerungen systematisch zu überprüfen. Für 42 Flächen in den Kreisen Segeberg und Plön liegen die Ergebnisse nun vor.

+++ 06.55 Uhr Das Wetter +++

In Kiel kann sich am Tag die Sonne nicht durchsetzen und es bleibt bedeckt und die Temperaturen liegen zwischen 4 und 10°C. In der Nacht ist der Himmel bedeckt bei Tiefsttemperaturen von 5°C. Mit Geschwindigkeiten von 17 bis 20 Stundenkilometer weht der Wind aus südwestlicher bis nordwestlicher Richtung. Böen können Geschwindigkeiten zwischen 37 und 49 Stundenkilometer erreichen.

+++ 06.50 Guten Morgen +++

Liebe Leserinnen und Leser, wir starten für Sie in den Donnerstag mit den Nachrichten aus Kiel, Schleswig-Holstein und der Welt. Kommen Sie gut in den Tag!

via GIPHY

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kathrin Mansfeld
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3