11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 09.06.2016

Sieben Verletzte bei Feuer in Kiel Live-News am Morgen, 09.06.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 09.06.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 08.06.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 10.06.2016

Live-News: In der Mittelstraße in Kiel hat in der Nacht eine Wohnung gebrannt.

Quelle: Günter Schellhase

Kiel. Sie stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren, haben einen Blitzer gesehen, oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Überblick:

  • Feuer in Kiel: Sieben Verletzte
  • Public Viewing zur Fußball-EM

+++ 10.03 Uhr: Tschüss! +++

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-News und freuen uns auf Freitag.

+++ 9.55 Uhr: Messerattacke in Wentorf +++

In Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist es nach einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" gegen 4.25 Uhr zu einer Messerattacke gekommen. Vermutlich habe ein psychisch kranker Sohn seinen Vater angegriffen. Vier Menschen wurden verletzt, schreibt das Blatt auf seiner Online-Seite. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und nahm den Täter fest. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus. Mehr ist derzeit nicht bekannt.

+++ 9.45 Uhr: Ehemaliger Union-Trainer Sascha Lewandowski tot +++

Sascha Lewandowski, ehemaliger Fußballtrainer von Bayer Leverkusen und Union Berlin, ist tot. Der 44-Jährige wurde am Mittwochnachmittag in seiner Wohnung gefunden, bestätigten Bochumer Polizei und der Berliner Fußball-Zweitligist. Die Umstände sind unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Lewandowski war Anfang März beim Zweitligisten Union Berlin wegen eines Burnout-Syndroms zurückgetreten, das auch „funktionelle Herzbeschwerden verursachte“.

+++ 9.39 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Die " Lübecker Nachrichten" berichten von einem aggressiven Kater, der immer wieder Hunde und deren Halter attackiert. Die Tiere mussten mit Kratzern und Bissen behandelt werden.

Laut " NDR" wurde auch in Schleswig-Holstein in der Vergangenheit Bohrschlamm aus der Erdölförderung verklappt. Das geht nach einem Artikel des Senders aus einer bislang unveröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der Piraten-Fraktion hervor. Nach Angaben der schleswig-holsteinischen Landesregierung könnten sich an insgesamt etwa 100 Orten Altlasten aus der Erdölförderung befinden. Bohrschlamm aus der Erdölförderung gelte in der Regel als Sondermüll und müsse in speziellen Deponien entsorgt werden.

+++ 9.25 Uhr: Gute Nachrichten von der Bundespolizei +++

Es gibt noch viele ehrliche Menschen in Kiel: In den vergangenen Tagen wurden vermehrt Fundsachen bei der Bundespolizei abgegeben. Dabei handelt es sich um Laptops, Schlüssel, Mobiltelefone und Geldbörsen. "Ich erkläre mir das damit, dass die Leute wegen der hohenTemperaturen nur leicht bekleidet ohne Tragetaschen unterwegs sind und die Dinge ihnen im Bahnhof oder der nähreren Umgebung aus den Hemd- oder Hosentaschen rutschen oder sie sie einfach liegenlassen", sagte Michael Hiebert, Sprecher der Bundespolizei in Kiel. Viele Gegenstände konnten die Beamten schon zurückgeben. Wer etwas vermisst, sollte bei der Bundespolizei nachfragen.

+++ 9.10 Uhr: Blitzer in Kiel +++

An der B76 in Kiel soll unterhalb der Saarbrückenstraße in Fahrtrichtung Eckernförde ein Blitzer stehen. Das hat uns ein Leser berichtet.

+++ 9.05 Uhr: Das bringt der Tag +++

Bundestag debattiert Erdogans Angriffe auf Abgeordnete: Der Bundestag beschäftigt sich in einer Aktuellen Stunde mit den Angriffen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan auf türkischstämmige Abgeordnete. Nach der Verurteilung der Massaker an den Armeniern vor rund 100 Jahren als Völkermord im Bundestag hatte Erdogan die Abgeordneten wegen ihres Abstimmungsverhaltens als verlängerten Arm der verbotenen kurdischen PKK bezeichnet.

Justizminister wollen Pläne für EU-Staatsanwaltschaft voranbringen: Die EU-Justizminister wollen bei einem Treffen in Luxemburg die Vorbereitungen für eine europäischen Staatsanwaltschaft vorantreiben. Sie soll künftig bei mutmaßlichen Vergehen ermitteln, die Auswirkungen auf das EU-Budget haben.

Verfassungsschutzpräsident Maaßen vor dem NSA-Ausschuss: Die Spitzen des Verfassungsschutzes stehen dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags Rede und Antwort zur Weitergabe sensibler Daten an die USA. Das Gremium vernimmt den Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, und seinen Vorgänger Heinz Fromm.

Wirtschaftsminister präsentieren Konferenzergebnisse: Nach ihrem zweitägigen Treffen in Hamburg wollen die Wirtschaftsminister von Bund und Ländern die Ergebnisse ihrer Konferenz vorstellen. Auf der Tagesordnung standen nach Angaben der Hamburger Wirtschaftsbehörde unter anderem der Klimaschutzplan 2050 sowie die Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung.

Bundesregierung stellt Entwicklung bei Drogen und Sucht dar: Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) stellt den Drogen- und Suchtbericht 2016 vor. Bereits im April hatte Mortler zusammen mit BKA-Präsident Holger Münch den Jahresbericht zur Rauschgiftkriminalität vorgestellt, aus dem zum Beispiel hervorging, dass die Zahl der Drogentote deutlich zunahm.

Rocket Internet muss Aktionären Millionenverlust erklären: Die Start-Up-Fabrik Rocket Internet hat es zwar im ersten Quartal geschafft, einige ihrer Firmen näher an die Gewinnzone zu bringen. Dem Berliner Unternehmen steckt aber noch das verlustreiche Jahr 2015 in den Knochen: Die Firma verbuchte ein Minus von fast 200 Millionen Euro. Bei der Hauptversammlung in Berlin muss der Vorstand den Aktionären erklären, wie es mit dem Unternehmen weitergehen soll.

HSH Nordbank legt ihre Bilanz vor: Die HSH Nordbank präsentiert ihre Bilanz für das abgelaufene Jahr und für das erste Quartal 2016. Mit der Pressekonferenz endet auch die Amtszeit des Vorstandsvorsitzenden Constantin von Oesterreich.

Große Spannung vor Ende des Milliarden-Pokers um Bundesliga-Rechte: Einen Tag vor Beginn der EM in Frankreich will die Deutsche Fußball Liga (DFL) ihre Entscheidung im Milliarden-Poker um die zukünftigen Übertragungsrechte bekanntgeben. Für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 erhoffen sich die Profi-Clubs einen Gesamterlös von bis zu sechs Milliarden Euro, um mit den anderen europäischen Top-Ligen konkurrenzfähig zu bleiben.

+++ 8.56 Uhr: Alles über Milch +++

In Deutschland wird zu viel Milch produziert. Die Preise fallen teils auf unter 50 Cent je Liter Trinkmilch, gleichzeitig ist das Sortiment riesig. Die Verbraucherzentrale hat umfangreiche Informationen zum Thema zusammengestellt.

Milch ist gesund.

Quelle: Daniel Karmann/dpa

+++ 8.38 Uhr: Zwei Streifenwagen bei Flucht vor Polizei gerammt +++

Bei seiner Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in Husum (Kreis Nordfriesland) zwei Streifenwagen gerammt. Beamte hätten den 38-Jährigen am Mittwochnachmittag bei einer Verkehrskontrolle zum Anhalten aufgefordert, was dieser ignoriert habe, sagte ein Polizeisprecher. Stattdessen flüchtete er und rammte dabei ein Auto und zwei Streifenwagen. Der Mann, der keine gültige Fahrerlaubnis hatte, wurde leicht verletzt festgenommen. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

+++ 8.30 Uhr: Noch ein Blitzer in Kiel +++

An der Kiellinie, stadteinwärts, soll bei der Seebadeanstalt ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 8.23 Uhr: Segeljacht in der Nordsee gesunken +++

 Die Besatzung der "Helgoland" der Wasserschutzpolizei empfing Mittwoch gegen 10 Uhr einen SOS-Notruf von der Segeljacht "Calmares" mit Heimathafen Nordstrand. Diese hatte eine Grundberührung vor der "Tonne10" im Eiderfahrwasser, war Leck geschlagen und begann zu sinken. Die Unglückstelle liegt etwa auf halber Strecke zwischen Büsum und Helgoland. An Bord waren ein Mann, eine Frau und ein Hund. Das Wasserschutzpolizeiboot war auf Streifenfahrt und nur etwa sechs Seemeilen entfernt. Nach wenigen Minuten waren die Retter vor Ort, sagte ein Polizeisprecher. Wegen des flachen Wassers nahe der Segeljacht wurde das Beiboot der "Helgoland"  ausgesetzt und fuhr mit drei Besatzungsmitgliedern zum Havaristen.  Die Besatzung der "Calmares" war unversehrt und wurde nebst Hund an Bord der "Helgoland" genommen. Sie wurden nach Büsum gebracht. Die Segeljacht sank um 10.45 Uhr. Die Unglückstelle wurde mit einer Tonne markiert, damit andere Schiffe gewarnt sind und eine eventuell spätere Bergung erfolgen kann. Die Schadenshöhe wird  mit etwa 35000 Euro angegeben.

+++ 8.12 Uhr: Feuer in Flüchtlingsunterkunft +++

Bei einem Feuer am frühen Morgen in einer Asylunterkunft in Nordhastedt/Dithmarschen wurden keine Menschen verletzt. Die Ermittlungen der Polizei zur Ursache des Brandes dauern noch an. Das Ausmaß der Schäden scheint nach Angaben eines Polizeisprechers recht hoch zu sein. Eine Summe konnte der Beamte nicht nennen.

+++ 8.02 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Christina Stürmer feiert heute ihren 34. Geburtstag. Sie ist eine erfolgreiche österreichische Pop-Rock-Sängerin, die mit ihrer nach ihr benannten Band auftritt und mit zahlreichen Platten erfolgreich in den Charts des deutschsprachigen Raums war (u. a. „Ich lebe“ 2003, „Vorbei“ 2004, „Nie genug“ 2006, „Millionen Lichter“ 2013). Geboren wurde sie am 9. Juni 1982 in Altenberg bei Linz in Österreich.

+++ 7.54 Uhr: Glückstadt feiert seinen Matjeshering +++

Mit dem offiziellen Matjesanbiss werden heute um 17 Uhr zum 49. Mal die traditionellen Matjeswochen in Glückstadt (Kreis Steinburg) eröffnet. Die in einer Salzlake gereiften Heringe sind eine regionale Spezialität. Dabei handelt es sich Heringe, die vor Beginn der Fortpflanzungszeit im Frühjahr vor Norwegen gefangen werden. Früher wurden diese Fische direkt an Bord der Herings-Logger während der Rückfahrt von den Fanggründen geschlachtet und gesalzen. Der Matjes galt damals als Arme-Leute-Essen. Heute hat sich das „norddeutsche Sushi“ zu einer Spezialität gemausert, die weit über die Landesgrenzen hinaus exportiert wird. Glückstadt gilt als Matjeshauptstadt Schleswig-Holsteins. Dort wird die klassische Matjesherstellung bis heute von lokalen Produzenten gepflegt. Die viertägige Eröffnungsveranstaltung zählt nach Angabe der Organisatoren zu den größten Volksfesten im Norden. Seit 2015 ist die Bezeichnung „Glückstädter Matjes“ durch die EU geschützt.

Matjes

Quelle:

+++ 7.46 Uhr: Blitzer in Kiel +++

An der B76, Eckernförde in Richtung Kiel, soll in Höhe der Abfahrt Projensdorf von der Brücke geblitzt werden.

+++ 7.40 Uhr: Neues zum Feuer in Kiel +++

Sieben Menschen wurden bei einem Wohnungsbrand um 3.30 Uhr in der Mittelstraße verletzt. Wie es den Personen geht, ist nicht bekannt. "Eine Person wurde nach Lübeck geflogen, weil es dort spezielle Brandbetten gibt", sagte Jens Petersen vom Leitungsdienst der Feuerwehr. Viele Anwohner stehen derzeit vor dem Haus. Auf dem Hinterhof ist das ganze Ausmaß des Feuers zu sehen. Die Rückseite ist schwarz, die Fenster der Brandwohnung sind zerborsten. Überall liegen verkohlte Einrichtungsgegenstände herum.

Direkt betroffen von dem Feuer ist auch Ibrahim Hamada, Betreiber der Gaststätte "Resonanz", die direkt unter der ausgebrannten Wohnung liegt. "Wir haben erst vor drei Wochen einen weiteren Raum in Betrieb genommen", sagte er. Die Decken hat er mit alten Türblättern verkleidet, die jetzt alle wieder abgenommen werden müssen. Die Dämmung darüber hat sich mit Löschwasser vollgesogen und droht herunter zu stürzen. Das Parkett ist von einer Wasserschicht überzogen, der Keller war vollgelaufen und wird bereits leergepumpt. Mittlerweile treffen die ersten Handwerker ein, um gleich mit den Arbeiten zu beginnen. "Wann wir wieder eröffnen können, steht in den Sternen", sagte Hamada. Er hofft aber "baldmöglichst".

Hier sehen Sie Bilder vom Wohnungsbrand in der Mittelstraße in Kiel

Zur Bildergalerie

+++ 7.22 Uhr: Public Viewing zur Fußball-EM +++

Noch einen Tag, dann startet die Fußball-EM in Frankreich. In einer interaktiven Karte zeigen wir Ihnen, wo Public Viewing in Schleswig-Holstein möglich ist.

Mehr zum Pubic Viewing in Schleswig-Holstein erfahren Sie hier.

+++ 7.10 Uhr: Ortstermin im Prozess um tödliche Messerattacke +++

Im Prozess um eine tödliche Messerattacke auf ihre Schwägerin nimmt das Kieler Schwurgericht heute den Wohnort der mutmaßlichen Täterin in Kiel in Augenschein. Ob die Strafkammer auch den nahegelegenen Tatort in Schönkirchen (Kreis Plön) aufsuchen wird, hielt sich der Vorsitzende Richter zunächst offen. Mit dem Ortstermin soll auf Antrag der Nebenklage überprüft werden, ob die Darstellung der Angeklagten zum Tatgeschehen stimmen kann. Die 39-Jährige muss sich wegen Totschlags verantworten. Es steht aber auch eine Verurteilung wegen Mordes im Raum. Dies strebt die Nebenklage an. Laut Anklage tötete die 39-Jährige ihre Schwägerin im September 2015 vor deren Wohnhaus mit 17 Messerstichen. Die kleine Tochter des Opfers hatte die Tat mitangesehen und ihre Tante belastet.

+++ 7.02 Uhr: Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Kiel +++

Mehrere Anrufer meldeten gegen 3.30 Uhr einen Wohnungsbrand an der Mittelstraße 23 in Kiel. Die Feuerwehr raste mit einem Großaufgebot zum Einsatzsatzort. Wie Jens Petersen vom Leitungsdienst sagte, brannte eine Wohnung im ersten Obergeschoss in dem Mehrfamilienhaus in voller Ausdehnung: "Drei Menschen haben wir über die Drehleiter gerettet. Eine Person wurde mit schweren Verbrennungen nach Lübeck geflogen", so Petersen. Zwei Menschen kamen in die Notaufnahme der Kieler Uni-Klinik, zwei Anwohner wurden im Städtischen Krankenhaus behandelt. Die Wohnung ist unbewohnbar. Das Haus wurde vom Stromnetz genommen. Bis in den frühen Morgen waren die Einsatzkräfte mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Brandursache ist noch unklar.

+++ 6.55 Uhr: Guten Morgen! +++

Die Sonne scheint, aber es ist noch recht frisch. Bis zu 23 Grad warm soll es heute werden. Regnen wird es nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3