18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 12.04.2016

Explosion in Kiel Live-News am Morgen, 12.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 12.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 11.04.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 13.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Die wichtigsten Nachrichten im Überblick:

  • Explosion in Kiel
  • Reetdachhaus niedergebrannt
  • Herbert Grönemeyer feiert seinen 60. Geburtstag

+++ 10.05 Uhr: Tschüss! +++

An dieser Stelle beenden wir die Live-News und freuen uns auf Mittwoch.

+++ 10 Uhr: Neues Dschungelbuch kommt ins Kino +++

Probier's mal mit Gemütlichkeit: In einer Mischung aus Real- und Animationsfilm kehrt „The Jungle Book“ zurück auf die Kinoleinwand und begleitet den Waisenjungen Mogli, sein Leben im Dschungel und seine tierischen Freunde. Die Neuverfilmung des Disney-Klassikers nach dem Roman „Dschungelbuch“ soll in Stil und Ton genug vom Original abweichen, um erfrischend anders zu erscheinen. Sie spielt offenbar gleichzeitig so raffiniert mit dem Vertrauten, dass der Ursprungs-Film erkennbar bleibt.

+++ 9.45 Uhr: Kubicki hält Anklage im Fall Böhmermann für unwahrscheinlich +++

Wolfgang Kubicki rechnet nicht damit, dass es im Fall des ZDF-Moderators Jan Böhmermann zu einer Anklage kommt. Der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef halte die Schmähkritik gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zwar für geschmacklos. Nach seiner persönlichen Einschätzung als Strafverteidiger glaube er allerdings, „dass es gedeckt ist durch die Kunstfreiheit und deshalb eine weitere Ermittlung keine Aussicht auf Erfolg haben wird“.

Kubicki forderte die Bundesregierung auf, Erdogan deutlich mitzuteilen, dass es hierzulande ein anderes Verständnis von Meinungs- und Pressefreiheit gebe als in der Türkei. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) befinde sich allerdings in einer Falle, die sie sich selbst gestellt habe. „Entscheidet sich die Bundesregierung, die Ermächtigung nicht zu erteilen, dann wird es Verwicklungen mit der Türkei geben. Entscheidet sie sich dafür, wird es innenpolitisch ein riesiges Problem geben“, sagte Kubicki.

Bisher etwa 100000 Menschen setzen sich mit einer  Online-Petition gegen eine strafrechtliche Verfolgung von Böhmermann ein.

+++ 9.25 Uhr: THW gegen Barcelona ausverkauft +++

Für den Handballknaller am 24. April gibt es keine Karten mehr.

+++ 9.20 Uhr: BDI lehnt Ausweitung des Tabakwerbeverbots ab +++

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) lehnt das von der Bundesregierung anvisierte weitergehende Tabakwerbeverbot ab. „Ein Werbestopp für Tabak ist ein Einfallstor für andere Verbote“, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber. Der Verband sei gegen „staatliche Bevormundung“. Die Regierung müsse auch Genuss zulassen, ohne dass „immer gleich nach dem Sinn oder dem Risiko“ gefragt werde. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hatte am Wochenende erklärt, dass er Werbung für Zigaretten auf Plakaten und im Kino verbannen will. Der dazu nötige Gesetzentwurf solle in Kürze im Bundeskabinett beraten werden. Tabakwerbung an Außenflächen von Fachgeschäften und in Verkaufsstellen wie Trinkhallen oder Tankstellen soll den Plänen zufolge erlaubt bleiben. Neben dem Deutschen Zigarettenverband reagierte auch die Werbebranche ungehalten. Erstmals solle in Deutschland „die Marktkommunikation für ein legal hergestellte und gegenüber Erwachsenen frei handelbares Produkt vollständig ausgeschaltet werden“, monierte der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft.

+++ 9.08 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass die Ausbildung für Tornado-Piloten aus den USA nach Jagel kommt. In Holloman im US-Bundesstaat New Mexico habe Ursula von der Leyen die schlechten Nachrichten schon verkündet. Die guten Nachrichten für das Taktische Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ in Jagel und Kropp hat die Verteidigungsministerin allerdings noch nicht in der Öffentlichkeit kund getan, berichtet das Blatt. Die ersten Lehrgänge sollen laut "SHZ" im April kommenden Jahres beginnen. In Jagel liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Heute sollen die nächsten Gespräche stattfinden, um die Planungen voranzutreiben.

+++ 9.02 Uhr: Sack Reis in Lübeck umgefallen +++

Sehen Sie selbst! Die Kollegen der Online-Redaktion der Lübecker Nachrichten sind fassungslos...

+++ 8.53 Uhr: Wieder kommen Flüchtlinge zurück +++

Die Bundespolizei meldet drei Zurückweisungen aus Skandinavien. Die Asylsuchenden hatten keine gültigen Ausweispapiere und wurden den deutschen Behörden übergeben.

+++ 8.40 Uhr: Achtung Blitzer! +++

In Hohenfelde (Kreis Plön) soll auf beiden Seite in der Dorfstraße in Höhe des Kindergartens ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 8.29 Uhr: Real Madrid will Wolfsburg überrennen +++

Mit Spannung wird heute das Fußballspiel erwartet. Real hat sich für das Rückspiel offenbar etwas vorgenommen...

+++ 8.22 Uhr: Das bringt der Tag +++

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst gehen weiter: Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber ihre Verhandlungen in Potsdam fort. Nach stundenlangen Gesprächen hatte sich am Montag kein Ergebnis für die mehr als zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen abgezeichnet.

Expertenkommission legt Empfehlungen zu Stasi-Unterlagen-Behörde vor: Eine Expertenkommission legt in Berlin ihre mit Spannung erwarteten Vorschläge zur Zukunft der Stasi-Unterlagen-Behörde vor. Nach den Eckpunkten soll die vor mehr als einem Vierteljahrhundert gegründete Behörde in der jetzigen Form nicht weiterbestehen.

Europaparlament für neues Asylsystem: Das Recht auf Asyl und auf legale Einwanderung in die Europäische Union müssen nach Ansicht der EU-Abgeordneten grundsätzlich neu geregelt werden. Bei einer Plenardebatte in Straßburg wird eine breite Unterstützung für eine Reform des bisher geltenden Dublin-Abkommens erwartet.

Magdeburger Landtag kommt nach Wahl zur ersten Sitzung zusammen: Knapp einen Monat nach der Landtagswahl kommt das neu gewählte Parlament von Sachsen-Anhalt in Magdeburg zu seiner ersten Sitzung zusammen. Auf dem Programm steht die Wahl des Landtagspräsidiums. Umstritten ist vor allem die Wahl eines Kandidaten der rechtspopulistischen AfD.

Gericht will erneut Zeugen zu NSU-Banküberfall vernehmen: Das Oberlandesgericht München will im NSU-Prozess erneut einen der Raubüberfälle untersuchen, den die beiden mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt begangen haben sollen. Dabei geht es um den Überfall auf eine Postfiliale im Juli 2001 in Zwickau. Als mutmaßliche Mittäterin muss sich dafür Beate Zschäpe verantworten. Mundlos und Böhnhardt töteten sich bisherigen Ermittlungen zufolge am 4. November 2011 nach einem missglückten Banküberfall, um der drohenden Festnahme zu entgehen.

Düsseldorfer Landtag setzt Untersuchung der Silvester-Übergriffe fort: Der Untersuchungsausschuss „Silvesternacht“ des Düsseldorfer Landtags setzt seine Zeugenbefragungen fort. Geladen sind Mitarbeiter der Deutschen Bahn und eines privaten Sicherheitsdienstes. In der Silvesternacht war es zu Hunderten sexuellen Angriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof gekommen, trotz Anwesenheit der Polizei.

VfL Wolfsburg will in Madrid Historisches schaffen: Halbfinale winkt: Der VfL Wolfsburg kämpft heute (20.45 Uhr) in der Fußball-Champions-League um den erstmaligen Einzug ins Halbfinale. Nach dem sensationellen 2:0 im Hinspiel gegen Real Madrid ist die Zuversicht vor dem Rückspiel in Spanien groß.

+++ 8.08 Uhr: Unser Linktipp +++

Welches der “Drei ???” wären Sie? Justus Jonas, Peter Shaw oder Bob Andrews. Finden Sie es hier heraus!

+++ 7.56 Uhr: Viel Verkehr um Kiel +++

Rund um die Landeshauptstadt ist viel los. Autofahrer sollten geduldig bleiben. Stadtauswärts auf der B404 geht es nur zähfließend voran. Auch die B76 aus Richtung Schwentiental ist kurz vor Kiel recht voll.

+++ 7.52 Uhr: Reetdachhaus im Moor brennt völlig nieder +++

Ein im Moor alleinstehendes Reetdachhaus ist in der Nacht zu Dienstag völlig ausgebrannt. Anwohner aus Alt Bennebek (Kreis Schleswig-Flensburg) entdeckten den Brand nach Angaben der Feuerwehr erst, als das Gebäude bereits vollständig in Flammen stand. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr ließ das Haus nach Angaben eines Sprechers kontrolliert niederbrennen. Das Gebäude stand seit 20 Jahren leer, teilte eine Polizeisprecherin mit. Der Sachschaden belaufe sich auf rund 100000 Euro. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

+++ 7.38 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Heute feiert Herbert Grönemeyer seinen 60. Geburtstag. Er ist einer der populärsten deutschen Musiker, Sänger und Schauspieler, dessen Alben seit 1984 alle Platz 1 der Charts in Deutschland erreichten (u. a. „4630 Bochum“ 1984, „Mensch“ 2002). Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer wurde am 12. April 1956 in Göttingen geboren.

+++ 7.29 Uhr: Mehr Verkehr +++

Jetzt hat der Berufsverkehr richtig eingesetzt. In Eckernförde staut es sich auf der B76. Vor Plön aus Richtung Preetz ist es auf der Bundesstraße auch schon recht voll. Im Baustellenbereich auf der A7 im Bereich Neumünster in Richtung Hamburg geht es nur langsam voran.

+++ 7.22 Uhr: Was für ein schönes Foto +++

Arne Lütkenhorst hat Montag dieses Bild vom Sonnenuntergang über Kiel gemacht.

Sonnenuntergang

Quelle: Arne Lütkenhorst

+++ 7.13 Uhr: Explosion in Kiel +++

Einen spektakulären Einsatz hatte die Berufsfeuerwehr am Montag gegen 21.30 Uhr am Masurenring im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf. Anwohner meldeten, dass aus einer Wohnung im sechsten Obergeschoss Kleidungsstücke auf die Straße flögen, Trümmer niederprasselten und Schreie ertönten, teilte der Leitungsdienst mit. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Nach Angaben des Feuerwehrmannes habe es in der Wohnung eine Rangelei und eine Explosion gegeben. "Der Inhaber hatte eine Dose mit Raumspray auf der Herdplatte stehen lassen, wollte sich wohl eine Suppe warmmachen und hat die falsche Platte angestellt", sagte der Leitungsdienst. Die Dose flog in die Luft. Die Wucht war so groß, dass eine Scheibe zersplitterte und eine Tür aus den Angeln kippte. Die Feuerwehr räumte noch ein bisschen auf und rückte dann ein. Der Einsatz war letztendlich schnell beendet.   

+++ 7.02 Uhr: Freie Fahrt +++

Bis auf den täglichen Stau auf der A23 vor Hamburg ist es noch ruhig auf den Straßen.

+++ 6.58 Uhr: 20-Jähriger wollte schlafende Mutter töten +++

Ein offenbar psychisch kranker 20-Jähriger wollte seine schlafende Mutter töten. Heute muss er sich wegen versuchten Mordes vor dem Kieler Landgericht verantworten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schlich sich der junge Mann im Oktober 2015 mit einem Küchenmesser in das Schlafzimmer der Mutter und stach auf sie ein. Der schwer verletzten Frau gelang es demnach noch in den Hausflur zu flüchten. Dort verhinderte ein Nachbar, dass der 20-Jährige weiter sie einstach. Der Angeklagte kam in eine psychiatrische Fachklinik. In dem Sicherungsverfahren geht es um seine dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie. Die Mutter wurde von etlichen Stichen in Kopf und Oberkörper getroffen. Sie verlor viel Blut und schwebte in Lebensgefahr. Die Jugendstrafkammer hat für das Verfahren sechs Verhandlungstage geplant. Das Urteil könnte demnach am 13. Mai verkündet werden.

+++ 6.52 Uhr: Guten Morgen! +++

Es ist ziemlich ungemütlich draußen. Radler sollten an Handschuhe und Regenkleidung denken. Mehr als zehn Grad werden es heute nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3