22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 13.04.2016

Segelboot komplett ausgebrannt Live-News am Morgen, 13.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 13.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 12.04.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 14.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.08 Uhr: Tschüss! +++

An dieser Stelle beenden wir nach einem ruhigen Morgen unsere Live-News und freuen uns auf Donnerstag.

+++ 9.55 Uhr: Segelboot lichterloh in Flammen +++

Anwohner haben gegen 4 Uhr im Kappelner Hafen ein brennendes Segelboot bemerkt und Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. Versuche, das Feuer selbst zu löschen, scheiterten. Beim Eintreffen der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Kappeln stand der 13 Meter lange Segler bereits lichterloh in Flammen. Die Brandursache ist unklar, die Höhe des Sachschadens noch nicht bekannt. Menschen wurden nicht verletzt.

+++ 9.47 Uhr: Blick in die Medienlandschaft - mit Humor +++

Das Satire-Portal " Der Postillon" schreibt, dass Böhmermann und Erdogan sich einig sind: "Wir haben alle gemeinsam verarscht". Sie steckten von Anfang an unter einer Decke.

+++ 9.29 Uhr: Matthäus nach CR7-Gala: „Großes Spiel braucht einen großen Spieler“ +++

Auch ehemalige Fußball-Größen haben sich vor Cristiano Ronaldo nach dessen Tor-Gala gegen den VfL Wolfsburg verneigt. „Ronaldo ist wirklich ein wunderbarer besonderer Spieler. Einer, der dann da ist, wenn es drauf ankommt“, schrieb der einstige englische Nationalspieler Gary Lineker bei Twitter. „Ein großes Spiel braucht einen großen Spieler“, meinte der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Ronaldo erzielte am Dienstagabend beim 3:0-Rückspielsieg im Viertelfinale vor heimsicher Kulisse alle drei Tore. Er erhöhte seine Bilanz in der laufenden Saison der europäischen Meisterklasse auf 16 Tore — den Rekord mit 17 Treffern stellte er selbst in der Saison 2013/14 auf. Insgesamt erzielte Ronaldo in seiner Karriere in der Champions League 93 Tore — so viele wie kein zweiter Spieler. Ronaldo befand allerdings, dass er gegen Wolfsburg nicht mal seine beste Leistung gezeigt habe. „Ich habe schon besser gespielt“, sagte der 31 Jahre alte Portugiese nach der Partie im Estadio Santiago Bernabéu. Zumindest verriet der Ausnahmefußballer einen Teil seines Erfolgsrezepts: „Wenn Du hart arbeitest, kommen die Tore und Vorlagen.“ Und er arbeite immer hart.

+++ 9.21 Uhr: Gedenken an Emil Nolde +++

Im Jahr 1956, heute vor sechzig Jahren, starb Emil Nolde. Er wurde am 7. August 1867 geboren. Nolde war ein berühmter deutscher Maler des Expressionismus, der für seine farbintensiven Werke bekannt ist (u. a. „Das Leben Christi“ 1911–1912) und kurzzeitiges Mitglied der Künstlervereinigung „Brücke“ war.

Glühender Abendhimmel

Quelle: Nolde Stiftung

+++ 9.10 Uhr: Blitzer in Neumünster +++

An der Schützenstraße in Höhe des ambulanten Pflegedienstes soll ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 9.02 Uhr: Neuer Amtsdirektor für Achterwehr +++

Joachim Brand wird am 1. Juli die Nachfolge von Hans Werner Grewin antreten, der in den Ruhestand geht. Der Amtsausschuss Achterwehr wählte den 52-jährigen Regierungsdirektor aus Nordrhein-Westfalen am Dienstagabend mit einer Mehrheit von nur einer Stimme. Brand setzte sich in geheimer Wahl mit sechs Stimmen gegen Marco Carstensen, Leiter der Finanzabteilung in der Amtsverwaltung, durch. Der 44-jährige Bredenbeker konnte fünf Stimmen auf sich vereinen. Der dritte Kandidat, Jens Johannsen (51) aus Lübeck, erhielt nur zwei Stimmen. Der neue Amtsdirektor hat als Wahlbeamter eine Amtszeit von sechs Jahren. Die Spitzenstelle in der Verwaltung  wird mit A16 vergütet. Brand leitet als Chef etwa 30 Mitarbeiter.  Er wurde in der öffentlicher Sitzung bereits ernannt und von Amtsvorsteher Detlef Ufert (SPD) vereidigt.

Joachim Brand

Quelle: Torsten Müller

+++ 8.54 Uhr: Feridun Zaimoglu: Die Zehn Gebote sind unverändert aktuell +++

Die Zehn Gebote aus der Bibel sind nach Ansicht des Kieler Schriftstellers Feridun Zaimoglu auch heute noch der Kompass für das Zusammenleben der Menschen. „Für mich sind die Zehn Gebote in der Thora und im Alten Testament für alle Zeiten gültig“, sagte der türkischstämmige muslimische Autor zur Uraufführung der deutsch-israelischen Doppel-Inszenierung „Die Zehn Gebote“ an diesem Freitag im Kieler Schauspielhaus. Zaimoglu hat mit Koautor Günter Senkel eine Adaption des Stoffes am Beispiel der Belagerung Leningrads durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg geschrieben — mehr als eine Million Menschen kamen um. Das zweite Stück, das am selben Abend im selben Bühnenbild gezeigt wird, stammt vom israelischen Dramatiker Shlomo Moskowitz. Er verarbeitete die Zehn Gebote vor dem Hintergrund des Libanonkriegs von 1982.

Feridun Zaimoglu

Quelle: Arno Burgi/dpa

+++ 8.40 Uhr: Das bringt der Tag +++

Schwarz-Rot will Ergebnisse liefern — Koalitionsausschuss tagt: Nach monatelangem Streit über die Flüchtlingspolitik will sich die große Koalition zusammenraufen und mehrere Reformprojekte auf den Weg bringen. Heute um 20 Uhr kommt der Koalitionsausschuss von Union und SPD im Kanzleramt zusammen. Es wird mit einer Nachtsitzung gerechnet.

Bundestag berät über Konsequenzen aus „Panama Papieren“: Nach der Aufdeckung abertausender anonymer Briefkastenfirmen in Panama berät der Bundestag über Konsequenzen. Auf Verlangen der Regierungsfraktionen von Union und SPD soll das Parlament darüber debattieren, wie mehr Transparenz in Steueroasen und bei Briefkastenfirmen durch ein „international abgestimmtes Vorgehen“ durchgesetzt werden kann.

Erweiterter Mali-Einsatz der Bundeswehr im Kabinett: Das Bundeskabinett stellt die Weichen, um den Einsatz deutscher Soldaten im westafrikanischen Mali erneut auszuweiten. Künftig sollen Militärausbilder der Bundeswehr in dem von islamistischen Rebellen terrorisierten Norden des Landes bis zu den Städten Timbuktu und Gao tätig werden können.

EU-Parlament berät über Türkei-Abkommen und Datenschutz: Das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei beschäftigt das Europaparlament in Straßburg. Die Abgeordneten wollen unter anderem mit EU-Ratspräsident Donald Tusk über die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union sprechen. Dazu gehört auch die Vereinbarung mit Ankara vom März über die Rücknahme von Migranten, die illegal nach Griechenland eingereist sind.

Früheres Bandenmitglied erneut als Zeuge im NSU-Prozess geladen: Ein früheres Mitglied einer Jenaer Unterwelt-Bande ist erneut als Zeuge im NSU-Prozess geladen. In einer früheren Vernehmung hatte der Mann bereits ausgesagt, seine Organisation habe Rechtsradikale mit Waffen ausgerüstet. Sie habe sich davon Unterstützung gegen ausländische Gruppierungen etwa im Rotlicht- oder Drogengeschäft versprochen.

Dobrindt trifft sich mit Grube bei Bahn-Hauptversammlung: Bei der Deutschen Bahn in Berlin treffen sich Vorstandschef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Anlass ist die Hauptversammlung der Aktiengesellschaft Bahn, die einmal jährlich stattfindet. Dabei ist Dobrindt einziger Aktionärsvertreter, weil der Bund Alleineigentümer ist.

Königspaar in Bayern — Willem-Alexander und Máxima zu Besuch: Heute starten der niederländische König Willem-Alexander und seine Frau Máxima ihren offiziellen Besuch in der Landeshauptstadt München. Dort erwarten sie Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nebst Ehefrau Karin zum Empfang und gemeinsamen Essen.

Richtfest für Eingangsgebäude zur Museumsinsel: Mit fünfjähriger Verspätung feiert das neue Eingangsgebäude zur Berliner Museumsinsel Richtfest. Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) werden zur Fertigstellung des Rohbaus erwartet.

FC Bayern peilt Einzug ins Halbfinale der Champions League an: Der FC Bayern will den Einzug ins Halbfinale der Champions League perfekt machen. Nach dem 1:0 im Hinspiel gegen Benfica Lissabon möchte der deutsche Fußball-Rekordmeister um 20.45 Uhr (ZDF) im Rückspiel das Weiterkommen schaffen. Um zum fünften Mal nacheinander die Vorschlussrunde zu erreichen, genügt den Münchnern schon ein Unentschieden oder je nach Höhe sogar eine Niederlage.

+++ 8.23 Uhr: 39-Jährige soll Schwägerin bei Kiel erstochen haben — Prozessbeginn +++

Weil sie ihre Schwägerin im Streit erstochen haben soll, muss sich eine 39 Jahre alte Frau ab heute vor dem Kieler Landgericht verantworten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft folgte die Angeklagte dem Opfer mit dem Wagen von Kiel ins nahegelegene Schönkirchen (Kreis Plön), um die Frau wegen familiärer Streitigkeiten zur Rede zu stellen. Dabei soll sie ihre Schwägerin vor deren Wohnung erst zu Fall gebracht und dann erstochen haben. Die Anklage lautet auf Totschlag. Hintergrund des blutigen Familiendramas ist möglicherweise, dass das Opfer nach dem Tod seines Ehemannes eine Beziehung zu dem Bruder der Angeklagten begonnen haben soll. Für das Verfahren hat das Schwurgericht fünf Verhandlungstage vorgesehen. Das Urteil könnte demnach Anfang Juni verkündet werden.

+++ 8.10 Uhr: Immer mehr Verkehr +++

Auf der B76 in Kiel in Richtung Süden ist es bei Kronshagen recht voll. In Gegenrichtung geht es ab dem Ortseingang Kiel in Richtung Innenstadt nur langsam voran.

+++ 8.03 Uhr: Achtung Blitzer +++

In Schönberg an der Strandstraße in Höhe der Kita soll ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 7.52 Uhr: Erinnerung an Günter Grass +++

Freunde und Weggefährten erinnern heute im Lübecker Günter-Grass-Haus an den vor einem Jahr gestorbenen Literaturnobelpreisträger. Zur Langen Nacht für Günter Grass werden unter anderem der Kritiker Hanjo Kesting, der Autor Christof Siemes, die Theaterverlegerin Maria Sommer und Benjamin Lebert, Stammgast des von Grass gegründeten Lübecker Autorentreffens, erwartet. In Vorträgen und Gesprächen wollen sie die unterschiedlichen Facetten der Persönlichkeit von Grass beleuchten. Die Lange Nacht soll nach Angaben der Veranstalter künftig jedes Jahr am Todestag des Schriftstellers stattfinden. Grass war am 13. April 2015 im Alter von 87 Jahren gestorben.

Günter Grass

Quelle: Thorsten Wulff/Günter Grass-Haus

+++ 7.45 Uhr: Gegenstand beeinträchtigt Bahnverkehr in Hamburg +++

Ein mit Alufolie umwickeltes Rohr im Bereich der S-Bahn-Gleise am Hamburger Hauptbahnhof hat am Dienstagabend für Beeinträchtigungen im Fern- und S-Bahnverkehr gesorgt. Entschärfer der Bundespolizei untersuchten den verdächtigen Gegenstand, nachdem sie von Zeugen alarmiert worden waren, sagte ein Sprecher. Anschließend wurde das Rohr aufgesprengt, bei dem es sich nach Angaben des Sprechers nicht um eine Bombe handelte. Der S-Bahn-Verkehr Richtung Süden war während des Einsatzes für rund zwei Stunden, der Fernverkehr für rund eine Stunde während der Entschärfung eingestellt. Der betroffene S-Bahnsteig war ebenfalls gesperrt, der Hauptbahnhof selbst jedoch nicht.

+++ 7.28 Uhr: Plädoyer der Staatsanwaltschaft im Lübecker Geiselnahme-Prozess +++

Im Prozess um die Geiselnahme in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck-Lauerhof wird heute das Plädoyer der Staatsanwaltschaft erwartet. Den vier Angeklagten wird vorgeworfen, am Heiligabend 2014 einen Justizvollzugsbeamten als Geisel genommen zu haben, um ihre Flucht aus dem Gefängnis zu erzwingen. Weil die damalige Anstaltsleiterin die Polizei erst am nächsten Tag informierte, musste sie ihren Posten räumen. Die Angeklagten hatten die Tat zu Prozessbeginn im November 2015 gestanden und ausgesagt, sie seien total betrunken gewesen. Die Männer gaben an, in ihrer Zelle selbstgebrannten Schnaps getrunken zu haben.

+++ 7.22 Uhr: Ruhige Nacht in Kiel und Neumünster +++

Polizei und Feuerwehr melden für die Landeshauptstadt und Neumünster keine größeren Einsätze.

+++ 7.12 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Rudi Völler feiert heute seinen 56. Geburtstag. Er ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und Trainer der Deutschen Nationalmannschaft (2000–2004), die er bei der Weltmeisterschaft 2002 überraschend ins Finale führte. Geboren wurde er am 13. April 1960 in Hanau.

+++ 7.06 Uhr: Die erste Verkehrsmeldung +++

Es wird langsam voll auf den Straßen. Auf der B76 in Eckernförde staut es sich bereits. Auf dieser Bundesstraße ist es aus Richtung Preetz vor Plön schon recht voll.

+++ 6.55 Uhr: 9265 Autofahrer mit Handy am Steuer erwischt +++

9265 Autofahrer sind im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein mit dem Handy am Steuer erwischt worden. Im Jahr zuvor seien 9781 Ordnungswidrigkeiten dieser Art festgestellt worden, teilte das Landespolizeiamt mit. 2013 waren es 9159. Wie oft die Nutzung eines Mobiltelefons Ursache eines Unfalls war, konnte nicht gesagt werden. „Die „unzulässige Handynutzung“ ist derzeit nicht in das bundesweit einheitliche Verzeichnis der Unfallursachen aufgenommen“, ergänzte die Polizei. Entsprechende Auswertungen seien deshalb nicht möglich. Das Hantieren mit Handys am Steuer ist verboten und wird mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt bestraft. Das Verbot gilt laut Straßenverkehrsordnung sowohl für das Telefonieren als auch für das Schreiben von Textnachrichten.

+++ 6.48 Uhr: Moin! +++

Mit sechs Grad ist es jetzt immerhin schon wärmer als am Dienstag. Doch mehr als elf Grad sollen es gegen Nachmittag nicht werden. Dafür wird es ab und zu schauern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3