20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 14.03.2017

Bad Oldesloe: Im Zug ausgerastet Live-News am Morgen, 14.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 14.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 13.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 15.03.2017

Mit den Live-News starten Sie gut informiert in den Dienstag.

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Niklas Wieczorek macht.

+++ 10.00 Uhr: Bis morgen +++

Zum Abschluss der Live-News wünschen wir Ihnen – ganz im Sinne Albert Einsteins, der übrigens heute 138 Jahre alt geworden wäre – einen relativ schönen Tag. Schließlich war Einstein ja auch einmal an der Kieler Förde zu Gast... Bis morgen.

+++ 9.55 Uhr: Holstein beim Tabellenführer +++

Während die Sportfreunde Lotte den BVB empfangen, muss Holstein Kiel heute Abend ab 19 Uhr beim Drittliga-Tabellenführer MSV Duisburg antreten. Die Störche bei den Zebras: Woran die KSV im rheinischen Ruhrgebiet besonders arbeiten muss, verrät Ihnen Coach Markus Anfang in der Trainer.Frage

+++ 9.50 Uhr: Youtube-Videos gemeinsam anschauen? +++

Eine neue App namens Upptime soll es Youtube-Zuschauern bald ermöglichen, Videos gleichzeitig gemeinsam zu schauen und zu kommentieren. Das berichtet der Branchendienst "Arstechnica". Entwickelt wurde die App nämlich vom Entwicklerbüro Area 120, das wie Youtube zu Google gehört.

+++ 9.40 Uhr: Der letzte Außenseiter +++

Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hofft auf den vierten Coup im DFB-Pokal. Mit einem Sieg heute um 18.30 Uhr gegen den Bundesligadritten Borussia Dortmund könnte der westfälische Außenseiter aus dem Tecklenburger Land erstmals in das Halbfinale des Wettbewerbs einziehen.

Nach der kurzfristigen Absage der Partie vor zwei Wochen in Lotte wegen schwieriger Platzverhältnisse findet die Partie diesmal im benachbarten Osnabrück statt. Der Sieger des Duells trifft in der bereits ausgelosten Runde der letzten vier Teams auf den FC Bayern München. Zusatzeinnahmen in Höhe von 2,55 Millionen Euro wären garantiert. Lotte hätte ein Heimspiel, der BVB müsste in München antreten.

Foto: Freut sich auf das Pokalduell mit dem BVB: Sportfreunde-Lotte-Trainer Ismail Atalan.

Freut sich auf das Pokalduell mit dem BVB: Sportfreunde-Lotte-Trainer Ismail Atalan.

Quelle: Guido Kirchner/dpa

+++ 9.23 Uhr: Im Zug ausgerastet +++

Ein 19-Jähriger ist heute Morgen in einem Regionalexpress von Hamburg nach Lübeck ausgerastet und hat zwei Frauen verletzt. Der Mann habe kurz vor dem Einlaufen des Zuges im Bahnhof von Bad Oldesloe die beiden Frauen zunächst bedrängt, teilte die Bundespolizei mit. Plötzlich habe er einer der Frauen mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie getreten. Als die zweite Frau zur Hilfe eilte, biss er ihr nach Angaben der Bundespolizei in den Finger.

Foto: Bundes- und Landespolizisten konnten den 19-Jährigen überwältigen.

Bundes- und Landespolizisten konnten den 19-Jährigen überwältigen.

Quelle: Holger Hollemann/dpa (Symbol)

Die hinzugeeilten Beamten von Bundes- und Landespolizei überwältigten den 19-Jährigen und fesselten ihn. Dabei habe er die Beamten bespuckt, beleidigt und bedroht, teilte die Bundespolizei mit. Im Krankenhaus, wo ihm Blut abgenommen werden sollte, habe er sich noch immer „höchst aggressiv“ verhalten und eine Ärztin mit einer Kopfnuss verletzt. Die gebissene junge Frau wurde in einer Klinik behandelt.

+++ 9.12 Uhr: Grundschulen: Kostenlos Gesundes +++

An ausgewählten Grundschulen und Förderzentren in Schleswig-Holstein sollen Kinder von Sommer an kostenlos Obst, Gemüse und Milch bekommen. Dies ist Bestandteil eines Programms der Europäischen Union. Den Startschuss dafür geben Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) heute um 14.45 Uhr in der Grundschule am Sonderburger Platz in Kiel. Vom 31. März an können sich Schulen zur Teilnahme an dem Programm bewerben. Das Land ergänzt die EU-Mittel mit Geld aus der Landeskasse.

Foto: An Grundschulen kostenlos Obst für die Kinder: Das soll es ab Sommer an ausgewählten Standorten im Land geben.

An Grundschulen kostenlos Obst für die Kinder: Das soll es ab Sommer an ausgewählten Standorten im Land geben.

Quelle: Jens Büttner/dpa (Symbol)

+++ 8.50 Uhr: Presse-Umschau im Norden +++

Was steht bei den anderen Medien im Norden?

  • Der "SHZ" berichtet und kommentiert den Job-Abbau bei Windrad-Hersteller Senvion in Husum.
  • Im "NDR" geht es um die Initiative von Lübeckern, die sich gegen eine Erhöhung des Zinses bei Erbpacht wehren.
  • Die "Lübecker Nachrichten" berichten über die Aufstockung der Bundespolizei in Neustadt.
  • Das "Hamburger Abendblatt" deckt auf, dass Obdachlose in der Innenstadt um 6.30 Uhr geweckt werden.

+++ 8.31 Uhr: Holzbalken auf der A21 +++

Der "NDR" warnt aktuell vor einem Verkehrshindernis: Vorsicht bitte auf der A21 von Bargteheide Richtung Kiel zwischen Wahlstedt und Daldorf. Dort liege ein Holzbalken.

+++ 8.10 Uhr: Das bringt der Tag +++

VW legt Bilanz für 2016 vor: Wie steht die Hauptmarke da?

Der Volkswagen-Konzern nennt heute um 10 Uhr Details zur Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr. 2016 hatte der größte europäische Autobauer mit den Folgen des Abgas-Skandals zu kämpfen. Zudem wurde das Umbauprogramm „Zukunftspakt“ auf den Weg gebracht.

Maas will Vorschläge zum Umgang mit Hasskommentaren vorlegen

Im Kampf gegen Hasskriminalität und Falschnachrichten in sozialen Netzwerken will Bundesjustizminister Heiko Maas heute neue Vorschläge unterbreiten. Der SPD-Politiker gibt dazu um 11.30 Uhr ein kurzes Statement ab. Die Bundesregierung will härter gegen Hasskommentare, Beleidigungen und Unwahrheiten in den sozialen Netzwerken vorgehen. Maas soll dazu einen Gesetzentwurf vorlegen, der auch einen Bußgeldkatalog beinhaltet.

Neue Syrien-Gespräche in Astana – Rebellen bleiben fern

In der kasachischen Hauptstadt Astana beginnt heute die nächste Runde der Syrien-Gespräche. Im Zentrum des zweitägigen Treffens soll die Stärkung der seit Ende Dezember geltenden Waffenruhe in dem Bürgerkriegsland stehen. Die syrischen Rebellen wollen den Verhandlungen jedoch fernbleiben.

Der EuGH urteilt über das Kopftuch am Arbeitsplatz

Der Europäische Gerichtshof spricht heute ab 9.30 Uhr zwei Grundsatzurteile zu Kopftuchverboten am Arbeitsplatz. Anlass sind Klagen zweier muslimischer Frauen aus Belgien und Frankreich. Sie wurden entlassen, weil sie auch in der Firma nicht auf die Kopfbedeckung verzichten wollten. Die Luxemburger Richter sollen klären, ob Arbeitgeber ihre Angestellten mit solchen Verboten unerlaubterweise diskriminieren.

Zweiter Streiktag in Folge an Berliner Flughäfen

Auch am Dienstag werden die meisten Flüge von und nach Berlin ausfallen. Grund dafür ist ein Streik des Bodenpersonals auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld. Der Ausstand hatte gestern begonnen und wurde von der Gewerkschaft Verdi bis morgen um 5 Uhr verlängert.

„Horror-Haus“-Prozess: Angeklagter will erstmals aussagen

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen in einem Haus im ostwestfälischen Höxter will der Angeklagte Wilfried W. in der Verhandlung heute ab 9 Uhr erstmals aussagen. Die Verteidiger des heute 47-Jährigen hatten seine Aussage angekündigt.

Plädoyers im Untreue-Prozess gegen sogenannten König von Deutschland

Im Prozess wegen schwerer Untreue in Millionenhöhe gegen den selbst ernannten „König von Deutschland“ aus Wittenberg werden heute ab 9 Uhr die Plädoyers erwartet. Möglich ist dann, dass morgen das Urteil verkündet wird.

Tausende Flüge wegen erwarteten Schneesturms abgesagt

Der im Nordosten der USA erwartete schwere Schneesturm führt zu Tausenden Absagen von Flügen in der betroffenen Region. Der Website Flightaware.com zufolge, die unter anderem Verzögerungen und Ausfälle im Flugverkehr zählt, wurden für heute mehr als 4500 Flüge gestrichen. Auch das in Washington geplante Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Donald Trump wurde wetterbedingt abgesagt.

Zweiter Verhandlungstag im Prozess gegen „Gruppe Freital“

Vor dem Oberlandesgericht Dresden wird heute ab 9.30 Uhr der Terrorprozess gegen die sogenannte Gruppe Freital fortgesetzt. Am zweiten Verhandlungstag stehen mehrere Besetzungsrügen und Befangenheitsanträge gegen das Gericht im Mittelpunkt. Der Generalbundesanwalt legt den sieben angeklagten Männern und einer Frau im Alter zwischen 19 und 39 Jahren die Bildung einer terroristischen Vereinigung zur Last.

+++ 7.58 Uhr: Trumps Sprecher rudert zurück +++

Die Aussagen werden immer skurriler. Sean Spicer, Sprecher des Weißen Hauses, hat jetzt die Tweets seines Dienstherrn Donald Trump verteidigt: Dieser hatte von einer Überwachung durch seinen Vorgänger-US-Präsident Barack Obama geschrieben. Spicer hatte das Fehlen von Beweisen damit kommentiert, dass Trump den Begriff Drähte angezapft lediglich in Anführungsstrichen verwendet hatte:

+++ 7.44 Uhr: Justizvollzug stöhnt in Hamburg +++

Der Bundesverband der Strafvollzugsbediensteten hat vor Folgen des Personalmangels im Strafvollzug gewarnt. „Es gibt kein Bundesland, das ausreichend mit Personal bestückt ist“, sagte René Müller, der Vorsitzende des Bundesverbands der Strafvollzugsbediensteten (BSBD), der Deutschen Presse-Agentur bei einem Treffen der Landesverbände in Hamburg. Darunter leide die Betreuung der Gefangenen. „Unsere eigentliche Aufgabe ist ja Resozialisierung – Betreuung von Gefangenen. Aber: Wir sind schon froh, wenn wir die Sicherungsaufgaben gewährleisten können.“

Foto: In den Justizvollzugsanstalten komme das Personal nicht mehr zur eigentlichen Betreuung der Gefangenen, klagt der Bundesverband.

In den Justizvollzugsanstalten komme das Personal nicht mehr zur eigentlichen Betreuung der Gefangenen, klagt der Bundesverband.

Quelle: dpa

+++ 7.33 Uhr: Hier wird geblitzt +++

Wo sollten Sie besonders genau auf Ihre Geschwindigkeitsanzeige achten? Laut "RSH" ist das hier:

  • In Husberg, Plöner Chaussee (B430), Richtung Neumünster, steht das Gerät auf Höhe der Schule.
  • In Trappenkamp, in der Ricklinger Straße, stadtauswärts, wird am Kreisel geblitzt. Dort sind maximal 50 km/h erlaubt.
Foto: Wo misst die Polizei heute die Geschwindigkeit?

Wo misst die Polizei heute die Geschwindigkeit?

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Symbol)

+++ 7.24 Uhr: Erdogan greift Merkel an +++

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Terrorunterstützung vorgeworfen. „Verehrte Merkel, Du unterstützt Terroristen“, sagte Erdogan gestern mit Blick auf die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK in einem Interview des türkischen Senders A Haber. Deutschland gehe nicht gegen die PKK vor, obwohl sie diese zur Terrororganisation erklärt habe.

Foto: Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel Terror-Unterstützung vor.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel Terror-Unterstützung vor.

Quelle: Depo/dpa

+++ 7.11 Uhr: Kerber nach Nervenschlacht weiter +++

Das war knapp! Trotz einer wenig überzeugenden Leistung hat Angelique Kerber in Indian Wells den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Dafür musste sie in der kalifornischen Hitze aber zweieinhalb Stunden lang kämpfen.

Angelique Kerber hat beim Tennis-Turnier in Indian Wells nur mit einem großen Kraftakt ein frühes Aus vermieden. Die Kielerin, die nach dem mit 7,699 Millionen Dollar dotierten WTA-Event wieder die Nummer eins der Welt sein wird, rang gestern die Französin Pauline Parmentier mit 7:5, 3:6, 7:5 nieder und schaffte damit den Sprung ins Achtelfinale.

+++ 6.59 Uhr: Hafen Lübeck in der Krise +++

Die Probleme der Lübecker Hafen-Gesellschaft spitzen sich zu. Seit Jahren kämpft die einstige Vorzeigegesellschaft der Hansestadt Lübeck mit rückläufigen Umschlagzahlen und macht Verluste. Manche Experten warnen sogar davor, dass das Kapital Ende 2018 aufgezehrt sein könnte, wenn es so weitergehe. Heute will der Hauptausschuss der Hansestadt Lübeck in einer nicht-öffentlichen Sondersitzung nach Lösungen für das Problem suchen. Auch die Stilllegung eines Terminals steht zur Debatte.

Foto: Der Hafen Lübeck steht immer schlechter da.

Der Hafen Lübeck steht immer schlechter da.

Quelle: Markus Scholz/dpa

+++ 6.50 Uhr: Moin, moin +++

Verschlafen, verträumt? Wir wünschen Ihnen einen frischen Start in den Tag: Bei 5 Grad aktuell und 12 Grad im Tagesverlauf in Kiel lohnt es sich aufzustehen. Und zwischendurch soll sich sogar mal die Sonne blicken lassen. Also: Kaffee holen und los geht's.

via GIPHY

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3