9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 15.07.2016

Feuer in Flüchtlingsunterkunft Live-News am Morgen, 15.07.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 15.07.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 14.07.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 18.07.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 9.14 Uhr: Tschüss +++

Wegen des Anschlags in Nizza beenden wir an dieser Stelle die Live-News und sind am Montag wieder für Sie da. Verfolgen Sie alle aktuellen Nachrichten aus Frankreich im KN-Liveblog. Schönes Wochenende...

+++ 9.13 Uhr: Wieder Flirt-Fahrt auf der Kieler Förde +++

Wer flirten möchte, sollte heute um 18.35 Uhr auf der Bahnhofsbrücke in Kiel sein. Dann heißt es Leinen los zur Flirt-Fahrt der SFK auf der Förde.

Die KVG meldet für Sonnabend eine Vollsperrung der Preetzer Straße bis Montag, 18. Juli, wegen Asphaltierungsarbeiten. Betroffen sind die Buslinien 32 und 34.

+++ 9.02 Uhr: Das bringt der Tag +++

Anschlag in Nizza: Suche nach Hintergründen: In Frankreich läuft die Suche nach den Hintergründen des Anschlags in Nizza am Donnerstagabend. Präsident François Hollande beraumte eine Sitzung der für Sicherheit und Verteidigung zuständigen Minister um 9 Uhr an. Ein Lastwagen war bei den Feiern zum französischen Nationalfeiertag in eine Menschenmenge gerast. Einem Medienbericht zufolge starben mindestens 77 Menschen.

Asien-Europa-Gipfel beginnt mit Merkel - Streit mit China dominiert: Belastet vom Streit über Inseln im Südchinesischen Meer beginnt in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator der Asien-Europa-Gipfel (Asem). Auf dem zweitägigen Treffen sind 34 Staats- und Regierungschefs sowie andere Vertreter aus 51 Ländern vertreten. Am Rande soll es zu einem Treffen der Kanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew kommen.

Agrarminister der Länder diskutieren Milchkrise in Brüssel: Angesichts der Milchkrise treffen sich die Agrarminister der Bundesländer zu einer Sonderkonferenz in Brüssel. Die Ressortchefs beraten über mögliche Wege aus der schwierigen Marktlage. Zu dem Treffen werden auch Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) und EU-Agrarkommissar Phil Hogan erwartet.

Plädoyers im Babyleichen-Prozess von Wallenfels erwartet: Im Verfahren gegen die Eltern der acht toten Babys von Wallenfels sollen Staatsanwaltschaft und Verteidigung ihre Plädoyers sprechen. Die Anklage wirft der Mutter vierfachen Mord vor, dem Vater Beihilfe zum Mord.

Schadenersatz-Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink: Entscheidung erwartet: Im Streit zwischen dem Model Gina-Lisa Lohfink (29) und dem Partysänger Tobee wird eine Entscheidung des Amtsgerichts im hessischen Seligenstadt erwartet. Der Sänger fordert 5000 Euro Schadenersatz, weil Lohfink nicht zu einem Videodreh erschienen sein soll.

Das verflixte 15. Jahr - weniger Ehescheidungen in Deutschland: Die Zahl der Ehe-Scheidungen in Deutschland geht seit Jahren zurück. Auch die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass eine Ehe vor dem Scheidungsrichter endet. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlicht dazu neue Zahlen.

Martin will Zeitfahr-Sieg - Froome als Spitzenreiter am Start: Chris Froome wird nach der Chaos-Etappe auf den Mont Ventoux das Einzelzeitfahren weiter als Spitzenreiter der Tour de France in Angriff nehmen. Der Deutsche Tony Martin will auf dem anspruchsvollen Kurs seinen ersten Etappensieg bei der diesjährigen Radrundfahrt schaffen.

+++ 8.50 Uhr: Ministerin Ernst überreicht Sprachdiplome an junge Flüchtlinge +++

Knapp 200 junge Flüchtlinge haben in diesem Jahr ein Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz erworben. Heute wird Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) ihnen in einer Feierstunde in Lübeck ihre Diplome überreichen. Mit der Prüfung haben die jungen Menschen die erste Hürde zur Integration in die Schul- und Arbeitswelt genommen, heißt es in der Einladung des Ministeriums. Aktuell werden nach Ministeriumsangaben an den Schulen des Landes rund 7500 Schüler in den Zentren für Deutsch als Zweitsprache (DaZ-Zentren) unterrichtet.

+++ 8.38 Uhr: Polizei sucht 77-Jährige +++

Hildegard Zepernick wird seit Donnerstag gegen 18 Uhr aus einem Seniorenheim in Ahrensbök (Kreis Ostholstein) vermisst. Die 77-Jährige ist orientierungslos und befindet sich nach Polizeiangaben in ungewohnter Umgebung. Die Vermisste ist 1,65 Meter groß, schlank und trägt kurzes graues Haar. Bekleidet ist Hildegard Zepernick mit einer dunkelblauen Jacke, einem grauen Pullover und einer braun gestreiften langen Hose. Hinweise an die Polizei unter Tel. 110 oder jede andere Polizeidienststelle.

+++ 8.27 Uhr: Tender "Elbe" wird Flaggschiff des Einsatzverbandes +++

Der Tender Elbe ist am Donnerstag von seinem Heimatstützpunkt Warnemünde nach Kiel gekommen, um sich in der Landeshauptstadt mit dem Minenjäger „Sakala“ aus Estland und dem Patrouillenboot „Skalvis“ aus Litauen zusammenzuschließen. Am 18. Juli werden die Einheiten aus dem Kieler Stützpunkt auslaufen und sich dem ständigen maritimen Einsatzverband der NATO SNMCMG1 (Standing NATO Mine Countermeasures Group) anschließen. Sie werden im Wesentlichen im Ost- und Nordseeraum operieren. Der Tender „Elbe“ ist die Operationszentrale für den internationalen Einsatzstab. Unter Befehlshaber Fregattenkapitän Johan Seljamaa aus Estland wird die weitere Führungsebene für den Gesamtverband aus estnischen, belgischen, niederländischen und deutschen Marinesoldaten bestehen. Es sind Teilnahmen an den multinationalen Manövern Northern Coast, Joint Warrior oder auch Open Spirit geplant. Auf die Besatzung des Tenders „Elbe“ unter dem Kommando von Kapitänleutnant Stefan Meier (31) warten abwechslungsreiche Zeiten. Mit einer Personalstärke von 66 Soldaten, davon vier Frauen, heißt es nun für vier Monate Abschied von Familie und Freunden nehmen. Zum Abschied sagt Korvettenkapitän Meier: „Ich bin vom Erfolg des Einsatzes überzeugt. Meine Besatzung hat in der zurückliegenden Einsatzvorbereitung eindrucksvoll ihr Können und ihre Disziplin unter Beweis gestellt, so dass ich mir sicher bin, dass alle anstehenden Aufgaben – sei es operativ oder im Rahmen von Repräsentationen im Ausland – mit Bravour bewältigt werden können.“

Der Tender "Elbe" wird Flaggschiff.

Quelle: Bundeswehr

+++ 8.15 Uhr: Polizei in Hohenlockstedt zieht um +++

Die Beamten der Polizeistation Hohenlockstedt werden am 18. und 19. Juli 2016 ihren alten Standort verlassen und in das komplett sanierte ehemalige Kaiserliche Postamt in der Kieler Straße umziehen. Ab dem 20. Juli 2016 werden der Leiter der Hohenlockstedter Station, Michael Naucke, seine sechsköpfige Mannschaft und Diensthund Hugo dann von der neuen Anschrift in der Kieler Straße 55 aus agieren und dort unter der Telefonnummer 04826 / 3767570 erreichbar sein. Der alte Telefonanschluss wird vorerst noch bestehen bleiben und auf die veränderte Erreichbarkeit verweisen. Während der Umzugstage sollten sich Bürger in dringenden Angelegenheiten an den Polizeiruf 110 wenden.

+++ 8.04 Uhr: "Pokémon Go" bald auch für PC erhältlich +++

Das Smartphone-Spiel "Pokémon Go" hat sich innerhalb weniger Tage weltweit zum absoluten Superhit entwickelt. Nun hat der Spieleentwickler Niantic angekündigt, bereits im August eine PC-Version des Augmented-Reality-Spektakels auf den Markt zu bringen, berichtet die Satireplattform "Der Postillon". Sie solle den Spielern neue Features und eine deutlich bessere Grafik bringen.

Sehen Sie hier, wie das aussehen könnte...

+++ 7.48 Uhr: Frau in Silvesternacht sexuell genötigt – Prozess gegen Afghanen +++

Vor dem Hamburger Landgericht beginnt um 9.30 Uhr ein Prozess wegen sexueller Nötigung einer jungen Frau in der Silvesternacht. Angeklagt ist ein 19 Jahre alter Flüchtling aus Afghanistan. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll er der Frau, die mit Freunden an der Reeperbahn gefeiert hatte, in den Stadtteil Stellingen gefolgt sein. Als die 19-Jährige dort den S-Bahnhof verließ, habe er sie zu Boden gebracht und ihr den Mund zugehalten. Trotz Gegenwehr habe er sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Dabei habe er die Frau gebissen, gekratzt und so stark am Hals festgehalten, dass sie Hauteinblutungen erlitt. Schließlich gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen.

Die Polizei hatte im Februar zunächst noch einen weiteren Afghanen im Alter von 22 Jahren festgenommen. Der Tatverdacht gegen ihn erhärtete sich jedoch nicht. Der damalige Begleiter des Angeklagten soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Prozess als Zeuge gehört werden.

+++ 7.34 Uhr: Blitzer in Kiel +++

Am Ellerbeker Weg soll Richtung Elmschenhagen in Höhe des Bäckers ein Blitzer stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 7.27 Uhr: Weltmeister Götze vor Rückkehr zu Borussia Dortmund +++

Fußball-Weltmeister Mario Götze steht womöglich vor einer Rückkehr zu Borussia Dortmund. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll sich der BVB mit dem Mittelfeldspieler einig sein. Als Ablöse ist eine Summe zwischen 23 und 27 Millionen Euro im Gespräch. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wollte entsprechende Pläne nicht bestätigen. Götze war vor drei Jahren für 37 Millionen Euro vom BVB zum FC Bayern gewechselt. In München hatte der Jungstar allerdings einen schweren Stand, unter Trainer Pep Guardiola kam er meist nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Vor der Europameisterschaft hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem 24-Jährigen einen Wechsel trotz laufenden Vertrages bis 2017 nahe gelegt. Auch der neue Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hatte Götze, der eigentlich bei den Bayern noch einmal angreifen wollte, nur wenig Hoffnung auf mehr Einsatzzeit machen können.

In Dortmund besteht ohnehin in Sachen Transfers noch Handlungsbedarf. Die Leistungsträger Mats Hummels (Bayern München), Henrich Mchitarjan (Manchester United) und Ilkay Gündogan (Manchester City) hatten den Verein zusammen für mehr als 100 Millionen Euro verlassen. Beim BVB ist auch eine Verpflichtung von Götzes Nationalmannschaftskollege André Schürrle (VfL Wolfsburg) im Gespräch.

Mario Götze kehrt offenbar zu Dortmund zurück.

Quelle: dpa

+++ 7.08 Uhr: Feuer in Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster +++

Großeinsatz der Feuerwehr: Gegen 21 Uhr meldeten Sicherheitskräfte in der Erstaufnahmeeinrichtung am Haart 148 in Neumünster hellen Feuerschein. Als die Berufsfeuerwehr Neumünster vor Ort eintraf, sah es nach Angaben des Leitungsdienstes zunächst so aus, als ob ein Haus brennen würde. Schnell sahen die Einsatzkräfte dann aber, dass einer von vier Wohncontainern direkt an einem ehemaligen Kasernengebäude brannte. Flüchtlinge und Sicherheitsheitskräfte hatten schon begonnen, die Flammen zu löschen. Etwa zehn Feuerlöscher waren bereits geleert. Die Feuerwehr machte dann den Brand schnell aus. Während der Löscharbeiten kam ein Mann russicher Abstammung mit Schnittverletzungen zu den Rettern. Er wurde versorgt und kam in den Schockraum des Krankenhauses. Etwa 25 Männer der Feuerwehr sowie zehn Polizisten waren am Einsatzort. Die Beamten gehen von Brandstiftung aus.

+++ 7 Uhr: Auto prallt in Roseburg gegen Baum - Ehepaar tot +++

Bei einem Autounfall in Roseburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist ein Ehepaar ums Leben gekommen. Das Auto sei am Donnerstagabend aus zunächst unklarer Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, sagte ein Polizeisprecher. Der 79-jährige Fahrer und seine gleichaltrige Ehefrau waren sofort tot.

+++ 6.53 Uhr: Guten Morgen +++

Es ist kalt bei 15 Grad, viel wärmer wird es tagsüber auch nicht. Die Sonne zeigt sich kaum, die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei etwa 30 Prozent. Starten Sie gut in den Freitag und freuen Sie sich auf das Wochenende.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3