9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 16.06.2016

Elf Unwettereinsätze in Kiel Live-News am Morgen, 16.06.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 16.06.2016  wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 15.06.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 17.06.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren, haben einen Blitzer gesehen oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Die wichtigsten Nachrichten im Überlick:

  • Schießerei im Rockermilieu
  • Elf Unwettereinsätze in Kiel
  • Görings XXL-Unterhose unterm Hammer

+++ 10.04 Uhr: Tschüss! +++

Kommen Sie gut durch den Tag. Wir machen an dieser Stelle Schluss für heute und freuen uns auf Freitag.

+++ 9.57 Uhr: Institut für Weltwirtschaft veröffentlicht neue Konjunkturprognose +++

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) veröffentlicht seine neue Konjunkturprognose. Dabei geht es um die Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland und weltweit. Bei seiner vorangegangenen Prognose im März hatte das IfW seine Erwartungen etwas zurückgenommen und die prognostizierte Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für 2016 um 0,2 Prozent auf 2,0 Prozent reduziert. Damals verwiesen die Kieler Experten auf das schwierigere außenwirtschaftliche Umfeld, insbesondere die Schwäche Chinas und den Einbruch beim Ölpreis. Die deutsche Konjunktur sei wegen der gestiegenen Löhne und des hohen privaten Konsum robust. Ein IfW-Sprecher sagte jetzt, die Rahmenbedingungen hätten sich seit März nicht gravierend verändert. Zuletzt hatten mehrere Institute und die Deutsche Bundesbank ihre im Vergleich zum IfW niedrigeren Prognosen etwas nach oben korrigiert. Die Bundesbank rechnet jetzt mit einer Steigerung des BIP von 1,7 Prozent im laufenden Jahr.

+++ 9.50 Uhr: Achtung Blitzer +++

An der L318 zwischen Bordesholm und Molfsee soll beidseitig in Höhe des Parkplatzes ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 80 km/h erlaubt.

+++ 9.43 Uhr: Vor 40 Jahren: Eckhard Dagge wird zweiter deutscher Boxweltmeister +++

Er wurde kein Jahrhundertsportler wie Max Schmeling, kein Idol wie Bubi Scholz, kein Superstar wie Henry Maske. Und doch zählt der aus dem Kreis Plön stammende Eckhard Dagge zu den erfolgreichsten deutschen Boxern. Freitag ist es 40 Jahre her, dass der Halbmittelgewichtler in der Berliner Deutschlandhalle Elisha Obed von den Bahamas durch technischen K.o. in der zehnten Runde bezwang.

Damit war Dagge der zweite deutsche Box-Weltmeister nach Max Schmeling. „Schmeling ist im Liegen Weltmeister geworden, ich im Stehen“, sagte er damals provozierend. Solche Aussagen machten Dagge zu einem Anti-Star. „Mindestens die Hälfte der Leute ist zu meinen Kämpfen gekommen, um mich fallen zu sehen“, lautete seine Einschätzung. Doch mit seinem Hang zum Alkohol zerstörte er seine Karriere selbst. Dagge starb 2006 im Alter von nur 58 Jahren.

Am 17. Juni 1976 wird Eckhard Dagge (re.) in Berlin gegen Titelverteidiger Elisha Obed Weltmeister.

Quelle: dpa

+++ 9.25 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, warum ein perfekt integrierter Flüchtling seine Familie nicht nacholen kann. Er hat am 13. August Syrien verlassen und seinen Sohn, der genau drei Monate später geboren wurde, noch nie gesehen. Dabei hat er eine dreijährige Aufenthaltsgenehmigung, spricht perfekt Deutsch und hat einen Job.

"The Floating Piers", zu deutsch "schwimmende Stege", heißt eine Installation, bei der drei Kilometer lange Stoffstege über den Lago d'Iseo bei Sulzano in Italien verlegt werden. Laut " NDR" setzt Verhüllungskünstler Christo bei seinem aktuelle Großprojekt voll und ganz auf die Hilfe der Lübecker Firma "Geo - die Luftwerker". Insgesamt 90000 Quadratmeter Stoff haben die Mitarbeiter bereits zugeschnitten und genäht. Bis zur Eröffnung am Sonnabend müssen die Schleswig-Holsteiner zusammen mit Hunderten Helfern die nackten Plastikpontons, die jetzt bereits im Wasser schwimmen, eindecken.

+++ 9.12 Uhr: Blitzer an der A7 +++

An der A7, Hamburg in Richtung Flensburg, soll zwischen Bad Bramstedt und Großenaspe kurz vor der Baustelle ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 80 km/h erlaubt.

+++ 9.08 Uhr: Saubere Kieler Woche mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb +++

 

Zur Kieler Woche erwartet die Landeshauptstadt wieder Tausende Besucher. Beim größten Sommerfest im Norden Europas fällt auch viel Müll an. Im vergangenen Jahr waren es 293,2 Tonnen Abfall sowie zusätzlich 21,08 Tonnen Glas und 10,53 Tonnen Papier. Damit die Landeshauptstadt nach durchfeierten Nächten in ihrem gewohnt sauberen Antlitz erstrahlt, sind in den frühen Morgenstunden 150 Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Kiel (ABK) im Einsatz. Mit 70 Fahrzeugen führen sie eine komplette Reinigung der Veranstaltungsflächen durch und entsorgen Abfall aus rund 1000 Abfalltonnen. Die stehen nun bereit.

Die Mülltonnen stehen bereit.

Quelle: Jens Langholz

+++ 9.02 Uhr: Das bringt der Tag +++

Präsident Obama besucht Orlando: US-Präsident Barack Obama wird in Orlando erwartet, um Opfern und Hinterbliebenen des Terroranschlags vom Wochenende seinen Respekt zu zollen. Einzelheiten zum genauen Ablauf des Besuches waren zunächst nicht bekannt.

Tödlicher Unfall an Autobahnbrücke - Suche nach Unfallursache: Nach dem tödlichen Unfall beim Bau an einer Autobahnbrücke in Unterfranken setzen die Ermittler ihre Arbeiten fort. Die Baustelle ist inzwischen gesichert und wird laut Polizei bei den weiteren Untersuchungen nun behandelt wie ein Tatort.

Bund und Länder wollen Streit über Flüchtlingskosten beilegen: Bund und Länder wollen ihren Streit über die Finanzierung der Flüchtlingskosten beilegen. Schon vor dem Treffen der 16 Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zeichnete sich ein Kompromiss zur Aufteilung der Kosten ab.

„Exzellenzstrategie“ wackelt - Rettungsversuch der Regierungschefs: Auf höchster Ebene soll im Kanzleramt die neue „Exzellenzstrategie“ für Spitzenforschung in Deutschland gerettet werden. Bei der Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geht es um die Förderung eines kleinen Kreises an Hochschulen mit gut 530 Millionen Euro pro Jahr.

„Bildung in Deutschland“ unter der Lupe - Bericht wird vorgestellt: Der alle zwei Jahre veröffentlichte Expertenbericht „Bildung in Deutschland“ wird in Berlin vorgestellt, diesmal mit dem Schwerpunkt Migration und Integration. Von dem umfangreichen Fakten- und Datenreport werden Hinweise für die Politik in Bund und Ländern erwartet, wie die Eingliederung der Flüchtlinge in das deutsche Bildungssystem gelingen kann - und wann sich die hohen Investitionen auszahlen dürften.

Innenminister setzen Beratungen im Saarland fort: Die Innenminister von Bund und Ländern setzen ihre Konferenz im Saarland fort. Auf der Agenda stehen die Themen härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte, Videoüberwachung, Bodycams, Wohnungseinbrüche und der Einsatz der Bundeswehr im Inneren.

Druck der Lutherbibel 2017 startet nach fünfjährigen Vorarbeiten: Mehr als fünf Jahre lang haben rund 70 Wissenschaftler den Bibeltext von Martin Luther überarbeitet, nun beginnt die Produktion der neuen Lutherbibel. Das Erscheinen der revidierten Bibel ist einer der Höhepunkte des Reformationsjubiläums 2017.

VW-Konzernchef Müller präsentiert neue Zukunfts-Strategie bis 2025: Wie geht es weiter mit Volkswagen? Antworten auf diese Frage will Europas größter Autobauer liefern. Konzernchef Matthias Müller stellt die Zukunfts-Strategie bis zum Jahr 2025 vor. Dabei geht es weniger um die Lehren aus der Diesel-Krise, sondern vor allem um die Trendthemen Digitalisierung und alternative Antriebe wie die Elektromobilität.

Weltmeister Deutschland freut sich auf Polen-Spiel: Die deutsche EM-Auswahl will einen großen Schritt zum Gruppensieg machen. Der Weltmeister trifft im Stade de France auf die polnische Nationalelf um Bayern-Star Robert Lewandowski.

+++ 8.43 Uhr: KVG meldet Verkehrsänderung in Schilksee +++

 

Die Führung der Linien 33, 501, 502, 701 und 901/2 in Schilksee ändert sich zur Kieler Woche. Auch die Haltestelle Drachenbahn wird verlegt: Ab heute bis Montag, 27. Juni, etwa 12 Uhr, wird die Straße Drachenbahn für Linienbusse in beiden Richtungen gesperrt. Die KVG fährt ab Olympiazentrum nach Strande und zurück über die Fördestraße.  Eine Ersatzhaltestelle wird beidseitig auf der Fördestraße, in Höhe der Straße Soling, eingerichtet.

 

+++ 8.31 Uhr: Verkehrsunfall in Kiel - langer Stau +++

Bei einem Unfall gegen 7.30 Uhr an der B76 Richtung Norden in Höhe der Dorothenstraße kurz vor dem Waldwiesenkreisel in Kiel wurde eine Person leicht verletzt. Der Verkehr staute sich bis über die Stadtgrenze in Richtung Schwentinental zurück. Wie ein Polizeisprecher sagte, sei die Unfallstelle mittlerweile geräumt.

+++ 8.12 Uhr: Görings XXL-Unterhose unterm Hammer +++

Eine umstrittene Versteigerung von Nazi-Relikten wird an diesem Wochenende in einem Münchner Auktionshaus wohl trotz heftiger Proteste über die Bühne gehen. Hermann Historica hat die Versteigerung angeblich persönlicher Gegenstände von Adolf Hitler und Hermann Göring für diesen Sonnabend angekündigt. Darunter soll eine Unterhose von Göring sein, Röntgenaufnahmen, der Messingbehälter für die Blausäure, mit der sich Göring kurz vor seiner geplanten Hinrichtung in Nürnberg umbrachte, sowie Röntgenaufnahmen Hitlers und Untersuchungsberichte nach dem Attentat vom 20. Juli 1944.

Am Freitag sollen die Objekte in München ausgestellt werden - unter der Überschrift „Hitler und die Nazi-Granden - ein Blick in den Abgrund des Bösen“. Sie sollen aus der Sammlung des inzwischen gestorbenen US-Arztes John K. Lattimer stammen, der während der Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozesse für die medizinische Versorgung der Angeklagten verantwortlich war.

Das Auktionshaus, das Anfragen zur geplanten Versteigerung nicht beantworten will, betont zwar in einem schriftlichen Statement, das Haus lehne „alle neonazistischen und nationalsozialistischen Strömungen strikt ab“ und wolle nur der Wissenschaft dienen. An diesem wissenschaftlichen Nutzen wurden allerdings Zweifel laut: „Diese Unterhose in XXL von Göring - welchen Aussagewert soll die haben?“, sagte beispielsweise der Historiker Andreas Mix vom Memorium Nürnberger Prozesse.

Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, forderte eine rechtliche Prüfung der geplanten Versteigerung. „Diese Auktion ist nicht nur geschmacklos. Sie zeugt vor allem von einem mehr als merk- und fragwürdigen Umgang mit unserer Geschichte“, sagte sie. Juristische Schritte wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft bis auf weiteres aber nicht eingeleitet.

Der neu ernannte Reichskanzler Adolf Hitler (l) grüßt nach der Machtübernahme am 30. Januar 1933 aus einem Fenster in Berlin heraus den vorbeiziehenden Fackelzug. Neben ihm stehen Innenminister Wilhelm Frick (l-r), Reichsminister Hermann Göring und der spätere Stellvertreter des Führers, Rudolf Heß.

Quelle: dpa

+++ 8.01 Uhr: Dänische Kennzeichen-Scanner erfassen 114000 verdächtige Autos +++

Dänemark hat in den ersten vier Wochen seit der offiziellen Einführung der digitalen Kennzeichen-Scanner 114000 verdächtige Autos registriert. Die 107 stationären Kameras an 24 Orten im Land hätten insgesamt 8,1 Millionen Nummernschilder erfasst, hieß es in einer Mitteilung der dänischen Reichspolizei. „Wir haben jetzt das Mittel, einfacher und schneller die Autos zu finden, die wir gerne im Griff haben“, sagte Polizeidirektor Svend Larsen. Mit den Geräten will die Polizei die organisierte Kriminalität bekämpfen und die Verkehrssicherheit erhöhen. In der schleswig-holsteinischen Landespolitik hatten die vor allem an der Grenze installierten Scanner für Kritik gesorgt.

+++ 7.54 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Klaus Lage feiert heute seinen 66. Geburtstag. Er ist ein deutscher Sänger und Musiker, der Mitte der 1980er mit der Rockgruppe „Klaus Lage Band“ und ihrem aus dem Album „Schweißperlen“ ausgekoppelten Hit „1000 und 1 Nacht“ (1984) berühmt wurde. Er wurde am 16. Juni 1950 in Soltau geboren.

Singen Sie mit...

+++ 7.46 Uhr: Vize-Generalstaatsanwalt stellt Bericht zur Korruption vor +++

Schleswig-Holsteins Vize-Generalstaatsanwalt Ralph Döpper stellt heute seinen Jahresbericht vor. Dabei geht es auch darum, wie sich die Korruption im vergangenen Jahr entwickelt hat. Für 2014 wies die Statistik im Bereich Korruption 180 Beschuldigte aus, ein Jahr zuvor waren es 165. Die in diesem Zusammenhang sichergestellten Unterlagen und elektronischen Daten sind oftmals sehr umfangreich. Am Ende werden nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft aber drei Viertel aller Ermittlungsverfahren im Bereich Korruption eingestellt.

+++ 7.38 Uhr: Blitzer in Kiel +++

An der B502 auf dem Ostufer soll stadteinwärts in Höhe des Supermarktes ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.32 Uhr: Windhose beschädigt 50 Häuser in Thüringer Kleinstadt +++

Eine Windhose hat an vielen Gebäuden einer Thüringer Kleinstadt erhebliche Schäden angerichtet. An etwa 50 Häusern in Ellrich wurden die Dächer teilweise abgedeckt, wie die Polizei in Erfurt am Donnerstag mitteilte. Mehrere Straßen waren betroffen. Eine Schadenssumme wurde zunächst nicht genannt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Rettungskräfte gab es keine Verletzten. Die Windhose war am Mittwochnachmittag durch die Kleinstadt gefegt. Die Feuerwehr war bis in den Abend mit den Aufräum- und Sicherungsarbeiten beschäftigt.

+++ 7.25 Uhr: Elf Unwettereinsätze in Kiel +++

Am Mittwoch ab 17 Uhr war die Kieler Feuerwehr massiv gefordert. Die Einsatzkräfte rückten neun Mal aus, weil nach den heftigen Regengüssen Keller vollgelaufen waren. Allesamt wurden leergepumpt. Später räumten die Feuerwehrmänner noch einen umgestürtzten Baum von der Straße. Gegen 19.20 Uhr wurden die Retter zur Halle 400 an der Hörn gerufen. Dort war ein Lkw durch ein tiefe Pfütze gefahren und hatte sich den Öltank aufgerissen. Die Feuerwehrmänner nahmen den Schmierstoff auf. Ab 19.30 Uhr herrschte dann wieder Ruhe in Kiel.

+++ 7.18 Uhr: Egyptair-Suche: Wrackteile im Mittelmeer lokalisiert +++

Knapp einen Monat nach dem Absturz des Egyptair-Passagierflugzeugs im Mittelmeer hat ein Spezialschiff im Mittelmeer mehrere Stellen mit Wrackteilen gefunden. Der zuständigen ägyptischen Untersuchungskommission seien auch erste Bildaufnahmen übermittelt worden, teilten die Ermittler in Kairo mit. Es werde eine Karte der Wrackteile erstellt. Anfang Juni war bereits bestätigt worden, dass Signale eines Flugschreibers empfangen worden waren. Ein Spezialschiff sollte bei der Bergung der Flugschreiber helfen. Die „John Lethbridge“ ist mit spezieller Technik - unter anderem Sonar - ausgestattet und kann für die Suche in bis zu 6000 Metern Tiefe eingesetzt werden. Mit Hilfe des Schiffs wurden nun auch die Wrackteile lokalisiert. Der Airbus A320 war am 19. Mai mit 66 Personen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem östlichen Mittelmeer abgestürzt. Die Ursache für das MS804-Unglück ist nach wie vor unklar.

+++ 7.13 Uhr: Erinnerungen an den großen Stan Laurel +++

Arthur Stanley Jefferson war ein englischer Komiker, Filmschauspieler, Drehbuchautor und Regisseur, der vor allem mit Oliver Hardy als Komikerduo „Laurel und Hardy“ (auch „Dick und Doof“) bekannt ist und als der kreative Kopf hinter den zwischen 1926 und 1951 produzierten über 100 Kurzfilmen und Spielfilmen gilt. Er wurde am 16. Juni 1890 in Ulverston, Cumbria in England geboren und starb am 23. Februar 1965 mit 74 Jahren in Santa Monica, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. Am heutigen Tag jährt sich sein Geburtstag das 126. Mal.

Eine Prise Humor am Morgen:

+++ 7.06 Uhr: Hotel brennt in Hafencity - Rauchgas verletzt Mann schwer +++

Ein Hotelbrand in der Hamburger Hafencity hat am Donnerstagmorgen einen Mann schwer verletzt. Das Feuer sei aus bisher ungeklärter Ursache am frühen Morgen im Restaurant des Hotels ausgebrochen, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Rund 50 Einsatzkräfte bekämpften den Brand und evakuierten das Gebäude. Ein Mann wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die übrigen 61 Hotelgäste kamen vorübergehend in benachbarten Hotels unter.

+++ 7.02 Uhr: Schießerei im Rockermilieu - drei Verletzte +++

Bei einer Schießerei im Rockermilieu sind in Hamburg-Schnelsen drei Menschen verletzt worden. Die Polizei fahndet nach einem Verdächtigen, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Donnerstag. Ein Anwohner habe am Mittwochabend kurz vor Mitternacht Schüsse gehört und daraufhin die Polizei verständigt. Die Mordkommission ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Wegen des laufenden Einsatzes waren von der Polizei keine weiteren Informationen zu erfahren.

Mit einem Lichtmast erhellt die Polizei den Tatort.

Quelle: Bodo Marks/dpa

+++ 6.57 Uhr: Gegen Leitplanke gekracht - Autofahrer verbrennt in Fahrzeug +++

Ein 72 Jahre alter Autofahrer ist auf einer Landstraße nahe Pinneberg gegen die Leitplanke geprallt und dabei tödlich verletzt worden. Der Mann verbrannte am Mittwochabend in seinem Fahrzeug, teilte die Feuerwehr mit. Als die Einsatzkräfte anrückten, brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Für den 72-Jährigen sei jede Hilfe zu spät gekommen.

+++ 6.52 Uhr: Guten Morgen! +++

Das Wetter soll heute etwas besser werden. Bis zu 20 Grad wird es warm, allerdings sind noch Gewitter möglich. Die Regenwahrscheinlichkeit nimmt zum Abend aber ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3