16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 19.04.2016

Heute Tatortdreh in Kiel Live-News am Morgen, 19.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 19.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 18.04.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 20.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.04 Uhr: Tschüss! +++

Das wars für heute. Wir beenden an dieser Stelle die Live-News. Bis Mittwoch! Und schauen Sie doch ruhig einmal beim Tatortdreh vorbei...

+++ 10 Uhr: Die gute Nachricht für HSV-Fans +++

Bundesligist Hamburger SV und Zweitligist FC St. Pauli haben die Lizenz für die kommende Fußball-Saison ohne Bedingungen und Auflagen erhalten. Dies teilten beide Clubs mit, nachdem die Deutsche Fußball Liga (DFL) erste Entscheidungen im Lizenzierungsverfahren getroffen hatte. Die DFL habe bestätigt, dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gegeben sei, erklärte St. Pauli. „Dies spiegelt die gute wirtschaftliche Situation des Vereins wider und freut uns natürlich. Gleichzeitig ist das positive Ergebnis Ansporn, am Weg der wirtschaftlichen Vernunft festzuhalten“, sagte Geschäftsführer Andreas Rettig laut Mitteilung.

+++ 9.55 Uhr: Ein Schmunzler am Rande +++

Das Satire-Portal " Der Postillon" berichtet, dass Jan Böhmermann erstmal drei Wochen Urlaub in der Türkei machen will. Er möchte aber nicht erkannt werden, weil er während seiner Auszeit nicht ständig um Autogramme gebeten werden will.

+++ 9.45 Uhr: Polizei blitzt die gesamte Woche +++

Die Landespolizei kontrolliert die gesamte Woche, dass die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten auf den Straßen eingehalten werden - nicht nur am Donnerstag im Rahmen des Blitzmarathons. Je nach Verfügbarkeit werden die stationären, teilstationären und mobilen Überwachungsanlagen eingesetzt, um die Hauptunfallursache überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit zu bekämpfen und das Geschwindigkeitsniveau insgesamt zu senken, teilte ein Polizeisprecher mit. Im vergangenen Jahr starben auf den Straßen Schleswig-Holsteins insgesamt 107 Menschen, über 16000 sind verletzt worden.

+++ 9.32 Uhr: Fünf mutmaßliche Rechtsterroristen in Sachsen festgenommen +++

Spezialeinheiten der Bundespolizei haben am Morgen vier Männer und eine Frau in Sachsen wegen Verdachts auf Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung festgenommen. Wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe in einer Pressemeldung mitteilte, wurden mehrere Wohnungen sowie weitere Räumlichkeiten in Sachsen durchsucht. Die fünf Festgenommenen seien dringend verdächtig, gemeinsam mit weiteren Verdächtigen spätestens im Juli 2015 die rechtsterroristische Vereinigung „Gruppe Freital“ gegründet und sich darin teilweise als Rädelsführer beteiligt zu haben.

An dem Einsatz waren mehr als 200 Beamte des Bundeskriminalamtes, der Bundespolizei sowie der sächsischen Polizei beteiligt. Einige der Beschuldigten seien auch des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung und der Herbeiführung von Sprengstoffexplosionen verdächtig. Bei den fünf Festgenommenen handelt es sich um Männer im Alter zwischen 18 und 39 Jahren sowie eine 27-jährige Frau. Die Festgenommenen sollen heute einem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt werden.

+++ 9.27 Uhr: DAK stellt Gesundheitsreport 2016 für Schleswig-Holstein vor +++

Frauen fehlen häufiger krankheitsbedingt am Arbeitsplatz als ihre männlichen Kollegen. Der Unterschied der Geschlechter ist bei Krankheit und Ausfalltagen größer als gedacht, wie der neue DAK-Gesundheitsreport für Schleswig-Holstein zeigt. In den Berichten der vergangenen 17 Jahre sei bislang bei Frauen immer ein höherer Krankenstand als bei Männern ermittelt worden, teilte die Kasse mit. Die jetzige Analyse befasst sich daher mit den Ursachen, ob die Unterschiede tatsächlich am Geschlecht liegen oder auf die Arbeitsbedingungen verschiedener Branchen oder den Berufsstatus zurückzuführen sind. Für die Analyse wurden neben den Daten zur Arbeitsunfähigkeit von rund 118 000 erwerbstätigen Versicherten in Schleswig-Holstein auch ambulante Behandlungs- und Arzneiverordnungsdaten ausgewertet. Darüber hinaus gab es eine repräsentative Befragung von mehr als 5000 Beschäftigten zu aktuellen Einstellungen und Praktiken bei der Krankmeldung. Auch wurden Experten befragt, wo die Unterschiede zwischen Frau und Mann wirklich liegen.

+++ 9.20 Uhr: Achtung Blitzer +++

In Neumünster an der Lindenstraße soll stadteinwärts in Höhe der Schule ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 9.10 Uhr: Das bringt der Tag +++

Verteidigungsminister beraten über EU-Militäreinsätze: Die Verteidigungsminister der EU-Staaten wollen in Luxemburg über die gemeinsamen europäischen Militäreinsätze beraten. Ein zentrales Thema dürfte dabei die geplante Ausweitung der Marineoperation vor der libyschen Küste sein. Der zur Bekämpfung der Schleuserkriminalität gestartete Einsatz ist bislang auf das offene Meer begrenzt.

Abbas sucht in Berlin Unterstützung gegen Siedlungspolitik Israels: Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas wirbt bei einem Besuch in Berlin für Unterstützung gegen die israelische Siedlungspolitik im Westjordanland. Am Vormittag (11.30 Uhr) wird der 81-Jährige von Bundespräsident Joachim Gauck in dessen Amtssitz Schloss Bellevue empfangen. Am Nachmittag spricht Abbas mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über einen Ausweg aus dem seit Jahren festgefahrenen Friedensprozess im Nahen Osten.

Steinmeier erinnert in Warschau an Ghetto-Aufstand: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier erinnert in Warschau an die Opfer des Aufstands im Ghetto vor 73 Jahren. Am zentralen Mahnmal will der SPD-Politiker einen Kranz niederlegen. Der etwa einen Monat dauernde Aufstand der jüdischen Bevölkerung gegen die deutschen Besatzungstruppen hatte am 19. April 1943 begonnen.

Prozess wegen Volksverhetzung gegen Pegida-Chef Bachmann beginnt: Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann muss sich wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen den 43-jährigen Kopf des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses beginnt um 10 Uhr vor dem Amtsgericht Dresden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, Kriegsflüchtlinge im September 2014 in mehreren Facebook-Kommentaren als „Viehzeug“, „Gelumpe“ und „Dreckspack“ bezeichnet zu haben.

Kohl empfängt Viktor Orban — Merkels Gegner in Flüchtlingspolitik: Altkanzler Helmut Kohl (CDU) empfängt den umstrittenen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim. Der konservative Regierungschef gilt in der Flüchtlingspolitik als schärfster Kritiker von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). SPD und Grüne fordern, dass Kohl mäßigend auf Orban einwirkt.

NSU-Richter setzen Vernehmung von Zschäpe fort: Die Richter im NSU-Prozess wollen die langwierige Vernehmung von Beate Zschäpe fortsetzen. Das Gericht kündigte an, weitere Fragen an die mutmaßliche Rechtsterroristin zu richten. Wie schon in den letzten Monaten dürfte Zschäpes Verteidiger Mathias Grasel die Fragen mitschreiben.

US-Vorwahlen im Bundesstaat New York: Mit der Vorwahl in New York steht eine mit Spannung erwartete Entscheidung im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur von Demokraten und Republikanern an. Der kontroverse republikanische Bewerber Donald Trump liegt in seinem Heimatstaat in Umfragen vorne. Bei den Demokraten führt Ex-Außenministerin Hillary Clinton vor ihrem Konkurrenten Bernie Sanders.

Möglicherweise Urteil im Prozess gegen Deutsche-Bank-Chef Fitschen: Im Betrugsprozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier ehemalige Spitzenbanker steht nach fast einem Jahr Verhandlung das Urteil bevor. Nach den letzten Plädoyers will der Vorsitzende Richter Peter Noll möglicherweise heute vor dem Landgericht München seine Entscheidung verkünden.

FC Bayern und Werder Bremen kämpfen um Einzug ins DFB-Pokalfinale: Der FC Bayern München und Werder Bremen spielen heute (20.30 Uhr/ARD und Sky) um den Einzug ins DFB-Pokalfinale. Der deutsche Fußball-Rekordmeister geht als klarer Favorit in das Halbfinale in der Münchner Arena.

+++ 9 Uhr: Unter Lkw eingeklemmt — 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt +++

Ein 21-Jähriger Autofahrer ist am Montagabend bei einem Unfall auf der A1 schwer verletzt worden. Der junge Mann sei in Richtung Hamburg unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Zwischen Lübeck-Moisling und dem Autobahnkreuz Lübeck sei der Fahrer aus ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen aufgefahren. Dabei geriet der Wagen unter das Heck des Lasters und wurde eingeklemmt. Der Fahrer musste befreit werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

+++ 8.55 Uhr: Achtung Einbahnstraßenregelung in Kiel +++

Ab heute gibt es wegen Bauarbeiten eine Einbahnregelung in der Rathausstraße zwischen dem Exerzierplatz und der Waisenhofstraße für voraussichtlich acht Wochen. Die KVG-Linien 50/51, 70/72 und 101 fahren bis Haltestelle Opernhaus und dann über die Fleethörn zur Ersatzhaltestelle Dammstraße.

 

+++ 8.42 Uhr: Terrorgefahr an europäischen Stränden +++

Europäische Strände sind nach Informationen des italienischen Geheimdienstes im Visier islamistischer Terroristen. Mögliche Täter aus Afrika sollen demnach planen, sich als Verkäufer den Touristen zu nähern und dann mit automatischen Waffen und Sprengsätzen anzugreifen. Die italienischen Quellen nannten auch konkrete Ziele: Küstenregionen in Spanien, Italien und Südfrankreich. Deutschland ist demnach nicht betroffen.

+++ 8.35 Uhr: Flüchtlinge kommen wieder zurück +++

Die dänischen Behörden haben der Bundespolizei zwei Personen übergeben, die keine gültigen Ausweispapiere hatten. Drei Flüchtlinge griffen die Beamten in Kiel und Lübeck auf. Sie waren zwar in anderen Ländern gemeldet, hatten aber für Deutschland keine gültigen Papiere und kamen nach Angaben eines Sprecher in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Neumünster.

+++ 8.20 Uhr: Tatort Kiel: Hier wird heute ermittelt +++

Die Dreharbeiten für den Kieler Tatort gehen weiter. Gefilmt wird heute tagsüber an der Haltestelle Andreas-Gayk-Straße. Ab 16 Uhr will das Team um Kommissar Borowski an der Haltestelle an der Elisabethstraße in Gaarden sein.

Foto: Hier eine Szene mit Axel Milberg, Jürgen Prochnow, Sibel Kekilli und Thomas Kügel.

Hier eine Szene mit Axel Milberg, Jürgen Prochnow, Sibel Kekilli und Thomas Kügel.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

+++ 8.09 Uhr: Schwertransporter steht noch +++

Hier steht der Laster auf der Abfahrt Trappenkamp an der A21 und kommt nicht weiter.

Ein Schwertransporter steckt fest.

Quelle: Daniel Friederichs

+++ 8 Uhr: Stau in Kiel +++

Jetzt fahren alle zur Arbeit: Auf dem Theodor-Heuss-Ring geht es in Richtung Innenstadt nur langsam voran. In Gegenrichtung ist es auf der B76 recht zähfließend ab Kronshagen bis zur Autobahn.

+++ 7.54 Uhr: Herzlichen Glückwunsch Matula! +++

Claus Theo Gärtner ist heute 73 Jahre alt geworden. Dem Fernsehpublikum ist er hauptsächlich als Privatdetektiv Josef Matula aus der Krimi-Serie Ein Fall für zwei bekannt, die seit 1981 ausgestrahlt wird.

Hier ein Ausschnitt mit dem jungen Gärtner:

+++ 7.45 Uhr: Keine Einsätze für Polizei und Feuerwehr +++

Die Gauner sind offensichtlich noch frühjahrsmüde. Die Polizei meldet keine besonderen Vorkommnissen in Kiel, Neumünster sowie den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde. Auch die Berufsfeuerwehren in Kiel und Neumünster mussten nicht ausrücken. 

+++ 7.35 Uhr: Junge Frau vergewaltigt — Urteil erwartet +++

Im Prozess um die brutale Vergewaltigung einer jungen Frau will das Kieler Landgericht voraussichtlich heute das Urteil sprechen. Die 21-Jährige war in Bad Bramstedt früh morgens auf dem Weg zu ihrer Ausbildungsstelle, als der Angeklagte sie plötzlich von hinten in einen Graben stieß und sich an ihr verging. Der 37-jährige Bauunternehmer gestand vor Gericht, berief sich aber auch auf Erinnerungslücken. Er habe vor der Tat am 20. September vergangenen Jahres viel getrunken und aufputschende Tabletten genommen. Im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs zahlte er eine Entschädigung. Für das Geständnis wurde dem Mann im Rahmen einer Verständigung zwischen Gericht, Anklägerin, Nebenklage und Verteidigung ein Strafmaß zwischen zwei und drei Jahren zugesichert.

+++ 7.18 Uhr: Schon viel los auf den Straßen +++

Die ersten Staus werden gemeldet: Wie fast an jedem Morgen ist die B76 in Eckernförde recht voll. Im weiteren Verlauf stehen auf dieser Straße die Fahrzeug aus Richtung Preetz kommend auch vor Plön. Wer über die B404 nach Kiel möchte, muss ein bisschen mehr Zeit einplanen.

+++ 7.04 Uhr: Schwertransporter blockiert Autobahnausfahrt +++

Bei Trappenkamp ist gegen Mitternacht ein Schwertransporter auf der A21 in Richtung Kiel liegengeblieben. Nach Angaben der Polizei bekam der Fahrer die Kurve an der Autobahnabfahrt Trappenkam im Kreis Segeberg nicht. Der Verkehr soll dadurch nicht großartig behindert sein. Wie eine Sprecherin weiter sagte, könnten die Fahrzeuge den Schwertransporter umfahren. Wie es weitergeht und wann der riesige Laster von der Straße kommt, ist noch unklar. Es kann aber den ganzen Tag dauern.

+++ 6.55 Uhr: Guten Morgen! +++

Der April macht, was er will. Es wird einfach nicht warm. Derzeit sind es acht Grad, vielleicht werden es noch zwölf. Dafür soll es aber kaum regnen...

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3