21 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 20.04.2016

Kiel - Lübeck: Züge fahren wieder Live-News am Morgen, 20.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 20.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 19.04.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 21.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Die wichtigsten Nachrichten im Überblick:

  • Mann bei Hotelbrand gestorben
  • Messerstecherei in Lübeck
  • Stadt Kiel vermisst Bauwagen

+++ 10.07 Uhr: Tschüss! +++

An dieser Stelle beenden wir die Live-News und freuen uns auf Donnerstag. Kommen Sie gut durch den Tag.

+++ 9.59 Uhr: Bahnstrecke Kiel - Lübeck wieder frei +++

Die Züge zwischen Kiel und Lübeck fahren wieder in beiden Richtungen. Der Triebwagenführer eines Zuges von Kiel nach Lübeck hatte nach Angaben der Bundespolizei die Frau an der Strecke bei Raisdorf an den Schranken stehen sehen. Der Triebwagenführer eines Zuges in Gegenrichtung sah später die Frau an den Gleisen liegen und stoppte. Die Art der Verletzung deute nach Angaben des Sprechers nicht daraufhin, dass die Frau Kontakt mit einem Zug hatte. Weiteres müssten die Ermittlungen ergeben. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

+++ 9.44 Uhr: Zitat des Tages +++

„Ich stand da so hoch in der Luft. Da braucht man ja fast schon einen Flugschein dafür.“

Fußball-Weltmeister Thomas Müller vom FC Bayern über sein Kopfballtor beim 2:0-Pokalsieg gegen Werder Bremen.

+++ 9.37 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass mehr als 20000 Rentner in Schleswig-Holstein in der Armuts-Falle stecken. Sozialverbände schlagen Alarm. „Wir sehen diese Entwicklung äußerst kritisch“, sagt Jan Dreckmann vom Landesverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Kiel dem Blatt. Er verweise auf eine „besorgniserregende Verschiebung in unserer Gesellschaft“, da steigenden Zahlen bei der Grundsicherung zugleich wachsende Vermögen gegenüberstünden. Nach Zahlen vom Statistikamt Nord steige nicht nur die absolute Zahl armer Rentner, sondern auch ihr Anteil an der älteren Bevölkerung.

+++ 9.20 Uhr: Aktuell: Zugverkehr zwischen Kiel und Lübeck eingestellt +++

Derzeit fahren keine Züge auf der Strecke Kiel - Lübeck. Die Gleise sind nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei gesperrt, weil bei Raisdorf eine schwerverletzte Frau an den Gleisen gefunden wurde. Mehr ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

+++ 9.13 Uhr: Ferrero und der Fußball: Dick durch die EM? +++

Aus Anlass der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft belohnt der Süßwarenhersteller den Kauf großer Mengen von Nutella, Duplo und Co. mit Prämien. Die Verbraucherzentrale zeigt die "Rote Karte". Das vermeintliche Zauberwort heißt "LoveBrands-Punkte". Sie befinden sich auf verschiedenen Aktionspackungen von Nutella, Duplo, Kinderschokolade und Hanuta, werden in ein Sammelheft geklebt und mit dem Wunsch nach einer bestimmten Prämie an den Hersteller geschickt. Zu gewinnen gibt es etwa neben einer Fleecedecke, zwei Gläsern und einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher auch einen Fußball mit den aufgedruckten Unterschriften der deutschen Nationalmannschaft.

Doch wer die Treue-Prämien eintauschen will, müsse sehr viele "LoveBrands-Punkte" sammeln und Süßwaren in erheblichen Mengen kaufen, rechnen die Verbraucherschützer vor. Ein Beispiel: Für den Fußball werden 70 Punkte benötigt. Rechne man diese Punktzahl auf Nutellagläser um, ergebe sich folgende Aufstellung: Ein Glas Nutella (450 Gramm) liefert zwei Punkte, also müssten 35 Gläser oder 15,75 Kilogramm Nutella gekauft werden. Addiert man deren Zucker- und Fettgehalte, komme man insgesamt auf knapp neun Kilogramm Zucker, gut fünf Kilogramm Fett – und mehr als 86150 Kilokalorien. Zum Vergleich: ein zehnjähriges Kind habe einen Energiebedarf von etwa 2.000 Kilokalorien täglich.

+++ 8.59 Uhr: Das bringt der Tag +++

Verfassungsrichter entscheiden über BKA-Befugnisse zur Terrorabwehr: Das Bundesverfassungsgericht gibt heute sein Urteil bekannt, ob die weitreichenden Befugnisse des Bundeskriminalamts (BKA) zur Terrorabwehr Bürgerrechte verletzen. Um Anschläge zu verhindern, dürfen die Ermittler seit 2009 Wohnungen abhören und ausspähen, Telefonate anzapfen und V-Leute anwerben.

Nato-Russland-Rat tagt nach langer Funkstille: Vertreter der 28 Nato-Staaten und Russlands wollen zum ersten Mal seit 2014 wieder offizielle Gespräche führen. Auf die Sitzung des sogenannten Nato-Russland-Rates hatten sich beide Seiten vor rund zwei Wochen geeinigt. Er wird auf Botschafterebene in Brüssel tagen.

Obama wird am Golf erwartet — Auftakt einer sechstägigen Reise: US-Präsident Barack Obama wird in Saudi-Arabien erwartet. Er trifft dort König Salman und wird später an einem Gipfeltreffen teilnehmen. In der Hauptstadt Riad wird es vor allem um den Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) gehen, außerdem um die komplizierte Lage im gesamten Nahen Osten.

Berufungsprozess nach Haftstrafe gegen Erzieherin der „Zwölf Stämme“: Nach dem Skandal um Prügelstrafen bei den „Zwölf Stämmen“ droht einer Erzieherin der Sekte eine Gefängnisstrafe. Die 56-Jährige wurde im Januar vom Amtsgericht Nördlingen in Bayern zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Urteil wird ab heute vom Augsburger Landgericht im Berufungsverfahren überprüft.

Kabinett beschließt Tabakwerbeverbot: Die Bundesregierung will Zigarettenwerbung auf Plakaten und im Kino verbieten. Den entsprechenden Gesetzentwurf von Ernährungsminister Christian Schmidt (CSU) soll das Kabinett heute in Berlin beschließen.

NSU-Prozess: Gericht untersucht Banküberfall in Chemnitz: Im NSU-Prozess will das Münchner Oberlandesgericht einen Zeugen vernehmen, der einen Überfall auf eine Postfiliale in Chemnitz im Oktober 1999 erlebt hat. Täter sollen die beiden mutmaßlichen Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gewesen sein.

Kassel wird Testregion für kontaktloses Bezahlen: Dabei soll erprobt werden, inwieweit Verbraucher Innovationen rund um die Girocard annehmen. Details wollen die Euro Kartensysteme, die Kasseler Bank und Kasseler Sparkasse sowie die Deutsche Kreditwirtschaft heute bekanntgeben.

Urteil in Breivik-Prozess gegen norwegischen Staat erwartet: Im Prozess des Massenmörders Anders Behring Breivik gegen den norwegischen Staat wird ein Urteil erwartet. Der Norweger hatte den Staat verklagt, weil seine Isolationshaft nach seiner Auffassung gegen die Menschenrechte verstößt.

Emotionen im DFB-Pokal-Halbfinale: Hertha fordert Dortmund heraus: Borussia Dortmund will zum achten Mal ins DFB-Pokalfinale. Gastgeber Hertha BSC möchte das als Außenseiter im eigenen Stadion unbedingt verhindern. Das Halbfinale um den DFB-Pokal (20.30 Uhr) verspricht vor 76233 Fans viel Spannung und große Emotionen.

+++ 8.42 Uhr: Stadt Kiel vermisst Bauwagen +++

Wer den bunten Anhänger des Tiefbauamtes gesehen hat, sollte sich bei der Stadt melden.

+++ 8.35 Uhr: Gericht beschäftigt sich mit Schulung von Robbenjägern +++

Mit einem Rechtsstreit um den Seehundschutz in Schleswig-Holstein beschäftigt sich heute das Verwaltungsgericht Hannover. Die Tierärztin Janine Bahr, die auf der Nordseeinsel Föhr ein Robbenzentrum betreibt, klagt gegen die Tierärztliche Hochschule Hannover (Tiho). Bahr möchte von der Tiho auf Grundlage des Umweltinformationsgesetz Auskunft erhalten, wann und in welchem Umfang die Hochschule Robbenjäger schult. Die Tiho lehnt diese Auskunft nach Gerichtsangaben bisher ab, weil es sich nicht um Umweltinformationen im Sinne des Gesetzes handele.

Seehunde werden in Deutschland seit 1974 nicht mehr bejagt, sondern unterliegen einer ganzjährigen Schonzeit. In Schleswig-Holstein kontrollieren vom Land berufene und speziell geschulte Jagdaufseher Strandabschnitte und bergen angespülte tote Tiere. Diese Aufseher nennen sich traditionell Seehundjäger. „Sie beherrschen den Umgang mit den recht bissigen Tieren und können aufgrund ihrer großen Erfahrung die richtigen Entscheidungen treffen“, heißt es in einer Broschüre des Nationalparks Wattenmeer Schleswig-Holstein. Die Klägerin Janine Bahr sieht die Arbeit der Robbenjäger kritisch. Sie halte es für falsch, dass diese Laien über Leben und Tod von Seehunden entscheiden, sagte Bahr.

Robben

Quelle: Carsten Rehder/dpa

+++ 8.23 Uhr: Mann bei Streit in Flüchtlingsunterkunft leicht verletzt +++

Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg ist ein Mann leicht verletzt worden. Ein anderer Bewohner der Unterkunft im Stadtteil Fuhlsbüttel habe den Mann am Dienstagabend mit einem selbstgebastelten, scharfen Gegenstand angegriffen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Verletzungen seien jedoch nur oberflächlich gewesen. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus behandelt. Der Angreifer wurde festgenommen.

+++ 8.15 Uhr: Bergfest +++

Die Hälfte der Woche ist geschafft:

via GIPHY

+++ 8.09 Uhr: Viel Verkehr in Kiel +++

Die B76 ist in der Landeshauptstadt zwischen Kronshagen und der Autobahn recht voll. In Gegenrichtung staut es sich aus Richtung Schwentinental bis zum Theodor-Heuss-Ring.

+++ 8.04 Uhr: Blitzer in Kiel +++

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind wieder unterwegs. Im Kieler Stadtteil Friedrichsort in der Straße Steenbarg, stadteinwärts, soll ein Blitzer stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 7.48 Uhr: Messerstich in Lübeck +++

Auf dem Lübecker Bahnhof gab es am Dienstag am späten Nachmittag eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, stach ein 33-Jähriger seinem zwei Jahre älteren Kontrahenten in den Arm. Der Mann kam mit der Verletzung ins Krankenhaus und wurde dort behandelt. Beide Männer waren angetrunken. Der 33 Jahre alte mutmaßliche Täter kam nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß, weil er eine festen Wohnsitz hat. Warum sich die Männer gestritten haben, ist noch unklar.

+++ 7.37 Uhr: Trump und Clinton holen wichtige Siege in New York +++

Mit klaren Siegen im US-Bundesstaat New York haben die Demokratin Hillary Clinton und der Republikaner Donald Trump die Anwartschaft auf die Präsidentschaftskandidatur für ihre Parteien untermauert. Trump siegte bei den Republikanern mit einer klaren absoluten Mehrheit der Stimmen vor John Kasich und dem abgeschlagenen Ted Cruz. Clinton setzte sich klar gegen ihren Widersacher Bernie Sanders durch. Die frühere Außenministerin lag nach Auszählung von rund 60 Prozent der Stimmbezirke bei rund 59 Prozent der Stimmen, Sanders bei 41 Prozent.

+++ 7.30 Uhr: Ministerin: Justiz im Norden ordentlich aufgestellt +++

Die Justiz in Schleswig-Holstein wird nach Einschätzung von Ministerin Anke Spoorendonk von diesem Jahr an personell besser gerüstet sein als in der Vergangenheit. Angesichts der Belastungen sei dies auch erforderlich, sagte die SSW-Politikerin. Mit dem Nachtragshaushalt könnten in diesem Jahr zusätzlich sieben Staatsanwälte und drei weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Damit sei es erstmals seit vielen Jahren gelungen, die Justiz personell zu stärken.

+++ 7.20 Uhr: Tierischer Einsatz der Feuerwehr in Kiel +++

Feuerwehrmänner haben eine verletzte Möwe im Kieler Stadtteil Gaarden gerettet. Anwohner hatten die Einsatzkräfte alarmiert und von dem Vogel berichtet, der offensichtlich nicht mehr fliegen konnte. Die Möwe kam ins Tierheim. Wie es ihr derzeit geht, ist nicht bekannt. Wir wünschen gute Besserung!

Weiterhin beschäftigten zwei Brandmeldeanlagen die Einsatzkräfte. Die Beamten rückten aus, doch glücklicherweise handelte es sich um Fehlalarme.

Im Kieler Stadtteil Elmschenhagen öffnete die Feuerwehrmänner noch eine Tür. Dahinter lag eine hilflose Person (im Polizeijargon Hilope), die nicht mehr allein hochkam.

+++ 7.08 Uhr: Beginner beginnen wieder +++

Gute Neuigkeiten für alle Beginner-Fans im Norden: Ab heute gibt es Tickets für die neue Tour.

+++ 7.05 Uhr: Mann stirbt bei Hotelbrand +++

Bei einem Feuer in einem Hotel am Hamburger Hauptbahnhof ist am Mittwochmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Sechs Menschen wurden mit leichten Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht. Vier weitere Hotelgäste seien unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte hätten noch versucht, den schwer verletzten Mann wiederzubeleben, er sei jedoch noch am Unfallort gestorben. Die Ursache des Brands war zunächst unklar. Das Feuer war nach Polizeiangaben vermutlich in einem der sechs Hotelzimmer ausgebrochen.

+++ 6.58 Uhr: Verkehr +++

Es wird langsam voll auf den Straßen: Auf der B76 in Eckernförde und vor Plön aus Richtung Preetz staut sich es schon. 

+++ 6.52 Uhr: Guten Morgen! +++

Die Sonne scheint schon. Nun kommen die dreckigen Fensterscheiben richtig ans Licht. Noch sind es sechs Grad in Kiel, später sollen es bis zu zwölf Grad werden. Und es bleibt trocken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3