18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 21.03.2016

Gefahrguteinsatz in Kiel Live-News am Morgen, 21.03.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 21.03.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 18.03.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 22.03.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.05 Uhr: Tschüss! +++

Nach einem ereignisreichen Morgen beenden wir an dieser Stelle die Live-News und freuen uns auf Dienstag. Kommen Sie gut durch den Tag.

+++ 10 Uhr: Blitzer auf der A7 +++

Fuß vom Gaspedal auf der A7: In Richtung Hamburg soll in Höhe des Bordesholmer Dreiecks in der Baustelle ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 80 km/h erlaubt.

+++ 9.50 Uhr: Laboe is fällich +++

Eigelbs und Herr Fugbaum: 25 Jahre ist die Dokumentation "Youth Wars" mittlerweile alt. Dazu finden Sie auf KN-online eine Reportage über die Spurensuche nach den Kieler Kneipenterroristen. Und in einem Video erklärt Regisseur Karl Siebig die Hintergründe zu seiner legendären Dokumentation über Kieler Jugendgangs.

+++ 9.45 Uhr: Neue Absperrung an der Kiellinie +++

Auf einem rund 500 Meter langen Abschnitt der nördlichen Kiellinie ist seit Ende 2015 der Gehweg nur eingeschränkt nutzbar. Zwischen dem Sporthafen Düsternbrook und dem Anleger Bellevue hat die Spundwand Rostschäden und das eingedrungene Fördewasser unterspülte Teile der Promenade. Zur Sicherheit der Fußgänger ist daher die Wasserkante abgesperrt.

Aber die provisorische Absperrung ist windanfällig. Außerdem wurde sie häufig durch Unbefugte geöffnet oder versetzt. Daher lässt das Tiefbauamt nun eine stabilere Absperrung aufstellen. Gleichzeitig werden die Sitzbänke entlang der Lauflinie demontiert. Während der Arbeiten am heutigen Montag kann es zu kurzzeitigen Einschränkungen für Fußgänger kommen. Der Radweg ist nicht beeinträchtigt. Die Absperrung muss längere Zeit halten. Die Stadtverwaltung ist bestrebt, die erforderlichen Mittel für eine Instandsetzung der Spundwand von 2017 an in den Haushalt einzustellen.
 

+++ 9.25 Uhr: Ufos über Kiel +++

Wetterfrosch Jörg Kachelmann erklärt uns den Ufo-Himmel über Kiel. Besten Dank...

+++ 9.20 Uhr: Umfrage zur Sommerzeit +++

Was halten Sie von der Zeitumstellung? Stimmen Sie ab.

+++ 9.15 Uhr: Achtung - Stillstand +++

Auf der B76 staut es sich aus Richtung Schwentinental vor Kiel.

+++ 9.10 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass die Tuberkulose zurückkehrt. Dabei galt die Lungenkrankheit in Europa als beinahe ausgerottet. Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr 5850 Fälle der heimtückischen Krankheit diagnostiziert. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 30 Prozent.  Auch Schleswig-Holstein sei betroffen: Gab es 2014 zwischen Nord- und Ostsee 85 Fälle, so waren es im vergangenen Jahr bereits 114, schreibt das Blatt: Und ein Ende sei nicht in Sicht. Allein in der vorvergangenen Woche meldete das Institut für Infektionsmedizin vier neue Fälle in Neumünster, Segeberg und im Lauenburgischen. Seit Jahresbeginn sind laut Gesundheitsministerium in Schleswig-Holstein schon 16 Fälle aufgetreten.

Laut "NDR" fordert der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) Schleswig-Holstein, die Sanierung des Rendsburger Kanaltunnels zur Chefsache zu machen. Die jahrelange Verzögerung sei nicht mehr hinnehmbar, hieß es am Rande der Mitgliederversammlung des Automobilclubs in Damp (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Der Vorsitzende des ADAC Schleswig-Holstein, Ulrich Klaus Becker, sprach von Kompetenzgerangel, Schlamperei und Unfähigkeit.

+++ 8.55 Uhr: Noch ein Blitzer +++

An der Plöner Straße in Eutin soll stadteinwärts in Höhe des Friedhofs ein Tempomessgerät stehen. 

+++ 8.45 Uhr: Immer mehr sind gegen die Sommerzeit +++

Die Ablehnung der Sommerzeit nimmt in Deutschland zu. Das zeigen zumindest die Daten einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Krankenkasse DAK: 74 Prozent halten die Zeitumstellung demnach für überflüssig. 2013 sagten das nur 69 Prozent. Frauen seien mit 80 Prozent eher gegen die Sommerzeit als Männer (68 Prozent). Am wenigsten Probleme haben Menschen unter 30 mit der Zeitumstellung — nur 59 Prozent wollen sie abschaffen. Bei den Menschen über 60 sind es mit 79 Prozent deutlich mehr. Auch regional gibt es Unterschiede: Im Osten hat die Zeitumstellung mit 80 Prozent die meisten Gegner.

Sommerzeit

Quelle: Patrick Pleul/dpa

+++ 8.40 Uhr: DGB Nord fordert statt Krimis mehr Arbeitswelt im TV +++

Der Deutsche Gewerkschaftsbund im Norden fordert von den TV-Programmmachern, mehr von der Arbeitswelt im Fernsehen zu zeigen. „Selbst das Osterprogramm kommt nicht ohne Gewalt-Quote aus“, sagte der DGB-Bezirksvorsitzende Uwe Polkaehn. Die Lebenswirklichkeit bestehe schließlich nicht nur aus Mord und Totschlag. Der DGB Nord ist beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) über den Rundfunkrat mit an der Kontrolle des Senders beteiligt. Nach Auffassung von Polkaehn sollten Drehbuchschreiber ermuntert werden, „mehr auf die Beschäftigten und ihre Betriebsräte zuzugehen, da gibt es Stoff für mehr als nur eine gute Serie“.

+++ 8.30 Uhr: Jetzt blitzt es auch in Kiel +++

Am Kronshagener Weg, Richtung Skandinaviendamm, soll in Höhe des Hostels ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 8.23 Uhr: Staus zu Ostern erwartet +++

Die Polizei warnt jetzt schon vor dem Osterwochenende vor Staus durch die dänischen Grenzkontrollen. Mit Stau oder stockendem Verkehr sei während des traditionellen „Bettenwechsels“ in den dänischen Ferienhäusern am Sonnabend zu rechnen, teilte eine Polizeisprecherin in Flensburg mit. Die dänische Polizei plant demnach auch, zu Stoßzeiten zu Ostern eine zweite Spur im Bereich der Kontrollstelle zu öffnen. Wegen des auch generell zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens zur Osterzeit will die Autobahnpolizei zudem mit einem zusätzlichen Streifenwagen auf der Autobahn 7 unterwegs sein.

Stau

Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

+++ 8.07 Uhr: Die Busse rollen +++

Wie nicht anders zu erwarten: Die KVG vermeldet keine besonderen Vorkommnisse. Etwa 140 Fahrzeuge sind auf den Kieler Straßen unterwegs.

+++ 8.02 Uhr: Das bringt der Tag +++

US-Präsident Obama trifft Raúl Castro in Havanna: US-Präsident Barack Obama trifft heute zu einer historischen Unterredung mit Kubas Staatschef Raúl Castro in Havanna zusammen. Kuba fordert nach der jüngsten Annäherung der langjährigen Erzfeinde als nächsten Schritt eine vollständige Aufhebung des Handelsembargos und eine Rückgabe des seit 1903 unter US-Kontrolle stehenden Militärstützpunktes Guantanamo.

Zuwanderung nach Deutschland: Statistiker legen Zahlen für 2015 vor: Wie viele Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland zugewandert? Diese Frage will das Statistische Bundesamt in Wiesbaden beantworten. Die Statistiker erfassen sowohl die Zahl der Zuwanderer aus EU-Mitgliedstaaten als auch aus anderen Ländern. Bereits Anfang 2016 hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mitgeteilt, dass 2015 fast 1,1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland registriert worden seien.

Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst beginnen: Gewerkschaften und Arbeitgeber starten in Potsdam in die diesjährige Tarifrunde für den öffentlichen Dienst. Es geht dabei um die mehr als zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Verhandelt wird unter anderem über den Lohn von Erziehern, Mitarbeitern von Müllabfuhr, Straßenreinigung, Kliniken sowie Bundespolizisten. Die Gewerkschaften Verdi und der Beamtenbund dbb fordern sechs Prozent mehr Lohn.

Merkel spricht mit Soldaten an Luftwaffenstandort Nörvenich: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich von Soldaten der Luftwaffe in Nörvenich über Erfahrungen aus Einsätzen mit dem Eurofighter-Kampfjet berichten lassen. Heute besucht sie das sogenannte Taktische Luftwaffengeschwader an dem Standort im Kreis Düren (Nordrhein-Westfalen). Es hatte jüngst an einer Nato-Mission zur Luftraumüberwachung über dem Baltikum teilgenommen.

Neues und kleineres iPhone von Apple erwartet: Von Apple wird die Vorstellung eines neuen und kleineren iPhone-Modells erwartet. Laut Medienberichten soll das Gerät im Angebot das seit 2013 verkaufte iPhone 5s mit 4-Zoll-Display ersetzen. Außerdem will der Konzern demnach ein neues iPad-Tablet in Standardgröße präsentieren, das wie das größere iPad Pro unter anderem den im Herbst eingeführten Zeichenstift unterstützt.

Londoner Gericht entscheidet in Sorgerechtsstreit um Madonnas Sohn: Der Sorgerechtsstreit zwischen Popstar Madonna und ihrem Ex-Mann Guy Ritchie um Sohn Rocco geht in eine neue Etappe. Ein Londoner Gericht entscheidet, ob die Verhandlungen in der britischen Hauptstadt beendet werden oder ob eine Entscheidung getroffen wird. Der Fall zieht sich bereits seit längerem hin, auch in New York wird verhandelt.

Konzept für Champions League im Basketball wird in Paris vorgestellt: Der europäische Basketball-Verband FIBA Europe stellt in Paris sein Konzept für eine neue Champions League vor. Die FIBA tritt damit in Konkurrenz zur bestehenden Euroleague, die bislang die kontinentale Königsklasse organisiert. Im Machtkampf um die Vorherrschaft im europäischen Club-Basketball versuchen beide Organisationen, die besten Vereine für ihren Wettbewerb zu gewinnen.

+++ 7.54 Uhr: Kleinere Einsätze für die Feuerwehr in Kiel +++

Gegen 5.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einer brennenden Gartenbude gerufen. Das Häuschen war nicht mehr zu retten und brannte komplett ab. Zudem schrillten in der Nacht drei Brandmeldeanlagen - glücklicherweise waren es alles Fehlalarme.

+++ 7.42 Uhr: Verkehrsmeldungen +++

Die B404 vor Kiel ist recht voll. Auf der B202 bei Rendsburg steht der Verkehr vor dem Kanaltunnel. Nur langsam geht es auf der B205 vor Bad Segeberg voran.

+++ 7.37 Uhr: Noch ein Blitzer +++

Achtung - Fuß vom Gas: An der B77, Rensburg-Itzehoe, soll in Höhe Hungriger Wolf beidseitig ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 60 km/h erlaubt.

+++ 7.23 Uhr: Koffer sorgt für Polizeieinsatz in Kiel +++

Große Aufregung am Sonntagabend am Kieler Hauptbahnhof: Ein verdächtiger junger Mann und ein Koffer hielten Bundes- und Landespolizei auf Trab. Zwar konnten die Beamten schnell Entwarnung geben, dennoch bleibt der Vorfall mysteriös. "Gegen 19 Uhr hatte ein junger Mann einen Supermarkt im Kieler Hauptbahnhof betreten und mehrere Personen gefragt, ob sich Polizeibeamte im Bahnhof aufhalten würden und wenn ja, wo genau", berichtet Gerhard Stelke von der Bundespolizei-Inspektion Kiel. Der bislang unbekannte Mann habe einen kleinen Koffer bei sich getragen. Nervös soll er in dem Laden auf und ab gelaufen sein. Schließlich habe der Mann den Koffer in dem Supermarkt verdeckt deponiert und sei weggelaufen.

"Die Mitarbeiter des Supermarktes informierten umgehend die Bundespolizei, die nach kurzer Lageeinschätzung mit Unterstützung durch Beamte der Landespolizei den Supermarkt räumen ließ", fasst Behördensprecher Stelke zusammen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Eingang Raiffeisenstraße und die Rolltreppe für Reisende und Passanten gesperrt. Kurze Zeit später sperrten die Sicherheitskräfte auch den Eingang an der "Kaisertreppe" ab, so dass der Hauptbahnhof nur noch durch den Eingang Sophienblatt betreten beziehungsweise verlassen werden konnte.

"Wir haben Entschärfet der Landespolizei angefordert, die nach kurzer Zeit vor Ort waren und den verdächtigen Koffer geröntgt haben", sagte Stelke am frühen Montagmorgen. Die Auswertung der Röntgenbilder ergaben, dass der Koffer leer war. Der Hauptbahnhof konnte nach zweieinhalb Stunden wieder komplett freigegeben werden. Der Zugverkehr war laut Bundespolizei zu keiner Zeit beeinträchtigt. Die Hintergründe der Aktion sind noch unklar. "Die Ermittlungen laufen", so Stelke. Nähere Angaben zu dem jungen Mann, der den Koffer im Supermarkt platziert hatte, konnten die Behörden am frühen Morgen noch nicht machen. Die Fahndung nach dem Unbekannten läuft.  

+++ 7.15 Uhr: Ufos über Kiel +++

Seltsame Phänomene über Kiel hat Leser Chaudhary Shaukat fotografiert. Hat jemand eine Erklärung?

Ufos über Kiel

Quelle: Chaudhary Shaukat

+++ 7.10 Uhr: Der erste Blitzer des Tages +++

An der B 203 in Eckernförde in Richtung Kappeln soll in Höhe der Abfahrt zum Krankenhaus ein Tempomessgerät stehen.

+++ 7.05 Uhr: Viel los auf den Straßen +++

Die A7 ab Neumünster bis Großenaspe in Richtung Hamburg ist schon recht voll. Es staut sich auf der A23 ab Elmshorn an mehreren Stellen in Richtung Hamburg. Zähfließend voran geht es auf der B 76 in Eckernförde.

+++ 7 Uhr: Gefahrguteinsatz am Schwedenkai in Kiel +++

In der Nacht gegen 0.20 Uhr sind aus einem Behälter auf einem Lkw-Trailer am Schwedenkai in Kiel 200 Liter einer ätzenden Flüssigkeit ausgelaufen. Feuerwehrmännern in Chemikalienschutzanzügen gelang es, das Fass mit Hilfe eines Gabelstaplers in ein Überfass zu setzen, sodass keine weitere Flüssigkeit mehr austreten konnte. Geringe Mengen der Flüssigkeit waren zuvor ausgelaufen und wurden mit einem Chemikalienbinder aufgenommen, teilte der Leitungsdienst der Feuerwehr mit. Im Einsatz waren 35 Retter der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren aus Gaarden, Elmschenhagen und Suchsdorf. Gegen 4.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Gefahrguteinsatz

Quelle: Frank Behling

+++ 6.50 Uhr: Guten Morgen! +++

Auf in eine neue Woche. Nur leider spielt das Wetter nicht mit. Derzeit sind es vier Grad, die Temperaturen sollen aber noch bis auf acht Grad klettern. Regnen wird es kaum.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3