22 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Live-News am Morgen, 21.07.2016

Drei Autos in Kiel abgebrannt Live-News am Morgen, 21.07.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 21.07.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 20.07.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 22.07.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.07 Uhr: Auf Wiedersehen +++

Wir beenden an dieser Stelle die Live-News und sind Freitag wieder für Sie da.

+++ 10 Uhr: Landtag will Reform des Strafvollzugs beschließen +++

Nach dem überraschenden Einlenken der Koalition beim Tragen von Schusswaffen durch Beamte in Gefängnissen ist der Weg frei für die geplante Reform des Strafvollzugs. Heute will Schleswig-Holsteins Landtag den Gesetzentwurf in zweiter Lesung beschließen. Zwischenzeitlich hatten SPD, Grüne und SSW vor, den Beamten das Tragen von Schusswaffen grundsätzlich zu verbieten. Die Waffen bedienen nach Ansicht von Justizministerin Anke Spoorendonk aber das Sicherheitsgefühl der Beamten. Ermöglichen soll die Reform den Inhaftierten das Tragen eigener Kleidung. Die Polizei-Gewerkschaft hatte kritisiert, dass dies zu einem Mehraufwand von Kontrollen führe.

+++ 9.53 Uhr: Baby zu Tode geschüttelt - Haftstrafe für Vater +++

Ein Vater, der seinen vier Wochen alten Sohn zu Tode geschüttelt hat, muss ins Gefängnis. Das Landgericht Lübeck verurteilte ihn wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu dreieinhalb Jahren Haft. Der 30-Jährige hatte gestanden, im November 2015 den Tod des Babys verschuldet zu haben. Er hatte das schreiende Kind unter den Achseln gehalten und nach Feststellungen eines Gutachters mehrfach hin und her geschüttelt. Dabei wurde es so schwer verletzt, dass es sechs Tage später in einem Krankenhaus starb. Die Mutter hatte vor Gericht ausgesagt, sie habe das Kind für etwa 15 Minuten mit dem Vater allein in der gemeinsamen Wohnung in Schönwalde im Kreis Ostholstein gelassen, um Einkaufen zu gehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

+++ 9.48 Uhr: Ermittlungserfolge in 34 Jahre altem Mordfall werden präsentiert +++

34 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Frau aus Schleswig präsentieren Polizei und Staatsanwaltschaft Flensburg heute um 14 Uhr Details zu mindestens einem Verdächtigen. Am Mittwoch hatten die Beamten bekanntgegeben, dass ein Massen-Gentest sowie weitere Spuren zu einem Ermittlungserfolg geführt hätten. Die damals 73 Jahre alte Frau war im Juni 1982 in ihrer Wohnung beraubt, sexuell misshandelt und erstickt worden. Öffentlich hatten die Ermittler zuletzt 2014 in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ nach Hinweisen gefahndet.

+++ 9.38 Uhr: Achtung Blitzer in Kiel +++

Am Wellseedamm in Richtung Wellsee soll kurz vor der ersten Brücke ein Blitzer stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 9.19 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

An immer mehr Brücken, Häuserwänden oder Bahnhöfen in Schleswig-Holstein finden sich nach einem Bericht des " NDR" Spuren von Graffitis. Allein von 2013 bis 2015 gab es einen Anstieg der registrierten illegalen Fälle von etwa zehn Prozent: Von mehr als 4000 Sachbeschädigungen durch Graffiti wurden nach Angaben des Landeskriminalamts knapp ein Fünftel aufgeklärt.

Diese Bands kommen zum WOA 2016: Einer der Headliner für das Metal Festival ist die britische Heavy Metal-Band Iron Maiden. Die britische Band gilt als Metal-Urgestein und Wegweiser für viele nachfolgende Bands. Der " SHZ" stellt auch die anderen Bands vor...

+++ 9.10 Uhr: Das bringt der Tag +++

Ausnahmezustand in der Türkei - Beschluss soll vor das Parlament: Der dreimonatige Ausnahmezustand in der Türkei nach dem gescheiterten Putsch ist in Kraft getreten - noch heute soll der Beschluss dem Parlament vorgelegt werden, das die Dauer des Ausnahmezustands verändern oder ihn aufheben kann. Damit wird aber nicht gerechnet.

Axt-Attacke: Klinik informiert über Gesundheitszustand der Opfer: Nach dem Axt-Angriff in einem Zug bei Würzburg will das Uni-Klinikum ab heute in einer täglichen Pressekonferenz am Nachmittag (15.00 Uhr) über den Gesundheitszustand der Opfer informieren. Zwei Menschen, die in Lebensgefahr schweben, sowie eine weitere schwer verletzte Frau werden im Uni-Klinikum Würzburg behandelt.

Treffen der Anti-IS-Koalition in Washington: Mehr als 40 Mitglieder der Anti-IS-Koalition treffen sich in Washington, um über die Strategien und Fortschritte im Kampf gegen die Terrormiliz zu beraten. Aus Deutschland nimmt Außenminister Frank-Walter Steinmeier an dem Treffen teil. Auch der neue britische Außenminister Boris Johnson wird erwartet.

Lidl-Erpressung: Polizei will Details mitteilen: Zu den Festnahmen mutmaßlicher Erpresser des Discounters Lidl wollen Polizei und Staatsanwaltschaft Details mitteilen. In einer Pressekonferenz sollen die Ermittler auch Stellung nehmen zu Medienberichten, denen zufolge es bereits im April eine Explosion in der Leergutannahmestelle einer Lidl-Filiale in Herten bei Recklinghausen gegeben hatte.

Daimlers Quartalsbilanz dürfte kaum Dieselspuren aufweisen: Trotz des Diesel-Skandals in der Autobranche kann der Autobauer Daimler auf gute Geschäfte im ersten Halbjahr zurückblicken. Die Autos der Stuttgarter verkaufen sich weltweit gut. Ganz besonders gut läuft das Geschäft in China, wo Daimler im ersten Halbjahr seinen Absatz um 32 Prozent auf 174 000 verkaufte Autos der Marke Mercedes-Benz gesteigert hat. Der Start der neuen E-Klasse kurbelt die Verkäufe zusätzlich an.

Olympia-Aus: CAS-Urteil zu Einspruch von Russlands Leichtathleten: Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird heute in Lausanne das Urteil zum Einspruch von 68 russischen Leichtathleten gegen den Olympia-Ausschluss verkünden. Der Weltverband IAAF hatte den russischen Leichtathletikverband WFLA am 13. November 2015 wegen flächendeckenden Dopings suspendiert. Die Sperre für internationale Wettkämpfe wurde am 17. Juni von der IAAF über die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hinaus verlängert.

Froomes Chance auf den nächsten großen Auftritt beim Bergzeitfahren: Radprofi Chris Froome kann beim Bergzeitfahren der Tour de France seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Auf den Spitzenreiter und seine bereits um mindestens zwei Minuten distanzierten Verfolger wartet eine 17 Kilometer lange Prüfung von Sallanches nach Megève.

+++ 8.58 Uhr: SHZ gegen KN: So läuft das Tramp-Duell 2016 +++

Per Anhalter durch Schleswig-Holstein: KN-Fotochef Ulf Dahl und Online-Redakteurin Kathrin Mansfeld treten heute das große Tramp-Duell gegen die SHZ-Redakteure Kay Müller und Michael Staudt an. Hier können Sie das Tramp-Duel live verfolgen.

+++ 8.45 Uhr: Baby zu Tode geschüttelt - Urteil gegen Vater erwartet +++

Im Prozess um den Tod eines vier Wochen alten Säuglings soll heute das Urteil verkündet werden. Dem Vater des Kindes wird vorgeworfen, den schreienden Jungen im November 2015 so heftig geschüttelt zu haben, dass er Tage später in einer Klinik starb. Der 30-Jährige musste sich deshalb seit Mai vor dem Landgericht Lübeck wegen Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat eine Haftstrafe von fünfeinhalb Jahren beantragt. Die Nebenklage hat sechs Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung dagegen wertet die Tat als Körperverletzung mit Todesfolge und hat das Gericht um eine milde Strafe gebeten.

+++ 8.35 Uhr: Achtung Blitzer +++

An der A7, Hamburg in Richtung Flensburg, soll zwischen Kaltenkirchen und Bad Bramstedt ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 120 km/h erlaubt.

+++ 8.22 Uhr: Treffen der Sterneköche zum Jubiläum des Gourmet Festivals +++

Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival geht in seine 30. Saison. Zwischen dem 18. September und dem 12. März 2017 werden wieder Sterneköche aus ganz Deutschland sowie aus Dänemark, der Schweiz und Österreich für jeweils ein Wochenende in den Küchen von 15 Hotels und Restaurants zu Gast sein. Zur Auftaktgala am 18. September im Park Hotel in Ahrensburg wird der zuletzt mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Nils Henkel gemeinsam mit fünf Küchenchefs aus Schleswig-Holstein am Herd stehen, wie die Kooperation Gastliches Wikingland als Veranstalter mitteilte.

„Wir wollen ganz bewusst zum 30. Jubiläum auch unsere eigenen Köche in den Fokus stellen, um zu zeigen, was sie in den letzten Jahren gelernt und wie sie sich weiterentwickelt haben“, sagte der Präsident des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals, Klaus-Peter Willhöft. Der Auftaktgala folgen 32 Veranstaltungen in den 15 Mitgliedsbetrieben der Kooperation, die das Festival 1987 ins Leben gerufen hat. Erwartet werden 19 Gastköche. Zum Programm des Festivals gehören auch die „Tour de Gourmet Jeunesse“ mit hochwertiger Küche zu bezahlbaren Preisen für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren und die „Tour de Gourmet Solitaire“ für Alleinreisende ab 40 Jahren.

+++ 8.14 Uhr: Lionel Richie feiert mit rund 4000 Hamburger Fans +++

Soulstar Lionel Richie hat am Mittwochabend beim Open-Air-Konzert im ausverkauften Stadtpark rund 4000 seiner Fans begeistert. Passend zum Tourtitel „All the Hits“ musste das Publikum an diesem Abend neben Klassikern wie „Dancing On The Ceiling“, „Say You, Say Me“, „Hello“, „Three Times A Lady“ oder „Easy““ wirklich auf keinen populären Song des Soulstars verzichten. Bei bestem Sommerwetter führte Richie die tanzende Menge rund eineinhalb Stunden durch die Highlights seiner nun fast 50 Jahre währenden Musikkarriere. 1968 begann seine Laufbahn zunächst mit „The Commodores“, Anfang der 80er Jahre startete er seine Karriere als Solokünstler. Mehr als 100 Millionen Alben hat Richie verkauft, mehrere Grammys und einen Oscar gewonnen.

+++ 8.05 Uhr:Unfall mit zwei Verletzten in Kiel +++

Nach einem Unfall am Mittwoch gegen 15.15 Uhr auf der Ringstraße mussten Feuerwehrmänner die Verletzten aus ihren Autos herausschneiden. Nach Polizeiangaben war ein aus der Hopfenstraße stadtauswärts fahrender VW-Passat mit einem BMW zusammengestoßen, als dieser links in die Ringstraße abbiegen wollte. Noch ist unklar, wer die Vorfahrt missachtet hat. Beide Personen kamen ins Krankenhaus und wurden dort behandelt.

+++ 7.54 Uhr: Prozess um Sex-Angriff: Betroffene Frau als Zeugin vor Gericht +++

Im Prozess um einen Sex-Angriff am Neujahrsmorgen in Hamburg-Stellingen soll heute die betroffene Frau als Zeugin gehört werden. Angeklagt ist ein etwa 19 Jahre alter Flüchtling aus Afghanistan, dem sexuelle Nötigung und Körperverletzung vorgeworfen wird. Der Prozess findet vor einer Jugendstrafkammer am Landgericht statt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der Afghane der Frau, die mit Freunden an der Reeperbahn Silvester gefeiert hatte, auf dem Heimweg gefolgt sein. Als die damals 19-Jährige den S-Bahnhof Stellingen verließ, habe er sie zu Boden gebracht und - als sie schrie - ihren Kopf so stark zur Seite gedrückt, dass sie kaum noch Luft bekam und Hauteinblutungen erlitt. Er soll sie zudem gebissen und gekratzt haben. Schließlich gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen. Zum Prozessauftakt hatte der Angeklagte über seinen Anwalt erklärt, dass er sich in einem Park zu der Frau gelegt und sich selbst befriedigt habe. Die Anwendung von Gewalt bestritt er.

+++ 7.39 Uhr: Achtung Blitzer in Kiel +++

Am Ostring soll es stadtauswärts blitzen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.30 Uhr: Herzlichen Glückwunsch +++

Cat Stevens feiert heute seinen 68. Geburtstag. Steven Demetre Georgiou ist ein britisch-zypriotischer Musiker, Sänger und Songwriter (u. a. „Moonshadow“ 1971, „Father and Son“ 1971, „Morning Has Broken“ 1971). Er wurde am 21. Juli 1948 in London geboren.

+++ 7.18 Uhr: Morgenstimmung +++

Dieses Foto hat uns Tobi Durda vom Sonnenaufgang über Kiel geschickt. Danke...

Die Sonne geht über Kiel auf.

Quelle: Tobi Durda

+++ 7.10 Uhr: Elf Menschen aus brennendem Gebäude in Schleswig gerettet +++

Elf Menschen sind in der Nacht zum Donnerstag aus einem brennenden Gebäude in Schleswig gerettet worden. Wegen starken Rauchs im Flur konnten die Bewohner das Haus zunächst nicht verlassen, sagte ein Polizeisprecher. Erst mit Unterstützung der Feuerwehr konnten sie in Sicherheit gebracht werden. Drei Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Der Brand sei in einem Geschäft im Erdgeschoss des Gebäudes ausgebrochen, sagte der Sprecher. Zur Brandursache oder Schadenshöhe könne man zunächst keine Angaben machen. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Außerdem sei ein angrenzendes Gebäude ebenfalls beschädigt worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++ 7.03 Uhr: Drei Autos brennen in Kiel +++

Drei Autos haben am frühen Donnerstagmorgen gegen 4.53 Uhr am Lessingplatz in Kiel gebrannt. "Die Fahrzeuge brannten in voller Ausdehnung, als wir eintrafen", sagte der Leitungsdienst der Berufsfeuerwehr. Ein VW-Bus und zwei Pkw standen in Flammen. Menschen wurden nicht verletzt. Feuerwehrmänner löschten die Autos schnell mit einem C-Rohr. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden. Zeugen gaben gegenüber den Einsatzkräften an, dass sie zwei Personen gesehen hätten, die schnell weggelaufen seien. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++ 6.54 Uhr: Guten Morgen +++

Der Sommer ist erstmal wieder vorbei. Gerade gab es einen Regenguss. Später soll aber wieder die Sonne scheinen und es 28 Grad warm werden. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 40 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3