18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 21.09.2016

Gartenbude in Kiel ist abgebrannt Live-News am Morgen, 21.09.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 21.09.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 20.09.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 22.09.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 9.55 Uhr: Defekt verursacht Start eines Notstromdiesels im Akw Brunsbüttel +++

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Brunsbüttel sind wegen eines Fehlers in einer elektronischen Baugruppe versehentlich zwei Notstromdiesel automatisch gestartet. Wie die Atomaufsicht in Kiel mitteilte, ereignete sich die Panne bereits am 14. September. Nach dem Austausch der Baugruppe und anschließendem Testbetrieb sei die normale Stromversorgung wiederhergestellt worden. Das Akw in Brunsbüttel ist nach Pannen bereits seit 2007 vom Netz. Es soll abgerissen werden.

+++ 9.49 Uhr: Landtag in Kiel befasst sich mit Terrorabwehr und Etat 2017 +++

Gleich geht es los: Der Landtag in Kiel kommt um 10 Uhr zu seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen. Zunächst berät das Parlament in einer Aktuellen Stunde über die Terrorabwehr. Auslöser war die Festnahme von drei terrorverdächtigen Syrern in der vergangenen Woche. CDU und FDP werfen der Koalition vor, sie rüste die Polizei nicht schnell genug besser aus. Zweites Schwerpunktthema sind die Landesfinanzen. Der Landtag diskutiert in erster Lesung über den Haushalt 2017, der im Dezember beschlossen werden soll. Nach Ansicht der Opposition investiert die Koalition trotz historisch hoher Steuereinnahmen viel zu wenig in die Zukunft des Landes.

+++ 9.37 Uhr: U-Boot auf Probefahrt in der Kieler Förde +++

Diese Tweet erreichte uns aus dem Landeshaus...

+++ 9.30 Uhr: Gartenbude in Kiel ist gerade abgebrannt +++

Ein Feuer hat heute gegen 9.30 Uhr in einer Kleingartensiedlung im Kieler Westen für Aufregung gesorgt. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Gartenhaus auf einer Parzelle in voller Ausdehnung. Der Löschzug der Hauptwache nutzte zur Anfahrt den Sportplatz hinter der Friedrich-Junge-Schule an der Vierchowstraße. Trotz des schnellen Einsatzes brannte das Gartenhaus bis auf die Grundmauern nieder. Zeitweise stand eine schwarze Rauchsäule über dem Gartengelände. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Kiel brennt eine Gartenbude.

Quelle: Lennart Ju

+++ 9.17 Uhr: 91-Jährige gab Betrüger über 40000 Euro +++

Eine 91-jährige Frau aus Rendsburg ist Dienstag auf den sogenannten Enkeltrick hereingefallen. Laut Polizei wurde die Seniorin von einem angeblichen Neffen angerufen und direkt nach Geld für einen Autokauf gefragt. Ihr fiel noch die veränderte Stimme des Mannes auf, sagte sie später den Beamten. Aber sie habe dann ihre Skepsis verworfen und sei zur Bank gefahren. Dort hob sie über 40000 Euro von ihrem Konto ab. Wenig später kam ein Bote zu der 91-Jährigen nach Hause und holte das Geld ab. Überaus dreist fragte dieser Bote nach Polizeiangaben sogar noch nach mehr Geld, woraufhin ihm die Geschädigte nochmal etwa 1000 Euro übergab.

+++ 9.08 Uhr: Das bringt der Tag +++

71. Generaldebatte der Vereinten Nationen wird fortgesetzt: Die Vollversammlung der Vereinten Nationen geht in den zweiten Tag ihrer 71. Generaldebatte. Auf der Rednerliste stehen unter anderem die Vertreter aus China, der Ukraine, Japan, Afghanistan, Libyen, Saudi-Arabien und der Europäischen Union.

Gabriel reist nach Russland - Treffen mit Putin möglich: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) bricht zu einem zweitägigen Russland-Besuch auf. Vorgesehen sind in Moskau unter anderem Gespräche mit Regierungsvertretern über die bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen und ein Treffen mit Vertretern deutscher Unternehmen.

Nutzfahrzeug-Messe IAA zeigt in Hannover Zukunft der Transportbranche: Staus und Horrorunfälle auf der Autobahn, immer mehr Paketdienste in den Innenstädten oder die steigende Abgas-Belastung: Der wachsende Nutzfahrzeugverkehr prägt den Alltag vieler Menschen hierzulande. In Hannover trifft sich die Branche zu ihrer Weltleitmesse und zeigt Lösungsideen für die Herausforderungen der Zukunft.

Märchen-Experten versammeln sich in Würzburg: Der Internationale Märchenkongress führt Literatur- und Religionswissenschaftler aus Deutschland und den Nachbarländern in Würzburg zusammen. Der Jahreskongress der Europäischen Märchengesellschaft (EMG) widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Macht und Ohnmacht“.

Spitzenspiel in München: Das Spitzenspiel zwischen Meister FC Bayern München und Hertha BSC steht in der Fußball-Bundesliga im Mittelpunkt der Spiele am heutigen Mittwoch. Beide Mannschaften sind mit drei Siegen optimal in die Saison gestartet.

+++ 9 Uhr: Bewaffneter Raubüberfall auf Spielcasino +++

Zwei vermummte Männer haben am Mittwoch gegen 3.30 Uhr ein Spielcasino in Norderstedt überfallen. Laut Polizei bedrohte ein Täter die Aufsicht mit einer Pistole und forderte Geld. Mit einer Summe im niedrigen dreistelligen Bereich flüchteten die Männer in Richtung Bahnhof Norderstedt Mitte. Die Polizei fahndete nach den Tätern - konnte sie aber nicht finden. Die beiden deutschsprachigen Männer sollen zwischen 18 und 25 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß sein. Beide trugen schwarze Stoffjacken, schwarze Kapuzen und schwarze Hosen. Hinweise an die Kriminalpolizei in Norderstedt unter Tel. 040/528060.

+++ 8.52 Uhr: Zahl der Passagiere im Bahnverkehr kräftig gestiegen +++

Die Deutschen fahren immer mehr mit der Bahn. Im ersten Halbjahr legte die Zahl der Passagiere im Fernverkehr um den Rekordwert von 10,6 Prozent auf 67 Millionen Reisende zu, teilte das Statistische Bundesamt mit. Im Nahverkehr mit der Bahn einschließlich S-Bahnen ergab sich demnach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 3,4 Prozent auf 1,3 Milliarden Fahrgäste. Gründe für das Rekordplus im Fernverkehr waren den Angaben zufolge Streckenerweiterungen und Ticket-Sonderaktionen. Zudem hätten im ersten Halbjahr 2015 „Sondereffekte“, nämlich Streiks und Unwetter, den Verkehr beeinträchtigt.

Auch andere öffentliche Verkehrsmittel gewannen der Statistik zufolge im ersten Halbjahr 2016 an Beliebtheit: Die Zahl der Passagiere in Straßen-, Stadt- und U-Bahnen legte demnach um 2,5 Prozent auf 2,0 Milliarden zu, bei den Omnibussen im Nahverkehr kletterte die Zahl um 0,7 Prozent auf 2,7 Milliarden. Für den Verkehr mit Fernbussen gab das Statistische Bundesamt die Zahl der Fahrgäste mit elf Millionen an. Ein Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 ist den Angaben zufolge aber nicht möglich, weil die nötigen Daten damals noch nicht erhoben wurden. Insgesamt hatten Busse und Bahnen im Linienverkehr von Januar bis Juni dieses Jahres mehr als 5,7 Milliarden Fahrgäste, 2,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Durchschnitt fuhr jeder Einwohner in den sechs Monaten 70 Mal mit Bus oder Bahn.

+++ 8.40 Uhr: Neues aus Hollywood +++

Die Sadomaso-Romanze „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ hat bereits vor dem für den 9. Februar in Deutschland geplanten Kinostart einen Rekord gebrochen. Der Trailer für „Fifty Shades Darker“, so der englische Titel, wurde innerhalb von 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung 114 Millionen Mal im Internet angesehen. Damit knackte er den Rekord von „Star Wars - Das Erwachen der Macht“, der 112 Millionen Mal angesehen worden war, wie das Portal „Variety“ berichtet. Der erste Teil der Erotik-Trilogie nach der Romanvorlage der Britin E.L. James spielte 2015 weltweit mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein. Der Abschluss der Trilogie ist für 2018 angekündigt.

+++ 8.31 Uhr: Stockender Verkehr auf der A7 +++

Die Hamburger Polizei ist sehr aktiv auf Twitter. Besten Dank für die Verkehrshinweise. Vielleicht zieht die Landespolizei in Schleswig-Holstein irgendwann einmal nach...

+++ 8.22 Uhr: Achtung Blitzer in Kiel +++

Geblitzt wird in Höhe des Landeshauses stadtauswärts. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 8.12 Uhr: BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp +++

Im Kampf gegen Terroristen und deren Nutzung verschlüsselter Kommunikation fordert das Bundeskriminalamt eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. „WhatsApp zu nutzen ist einfach, WhatsApp zu überwachen ist für uns eine besondere Herausforderung“, sagte BKA-Chef Holger Münch der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Es würde uns im nationalen Recht schon helfen, wenn die Anbieter von Telemediendiensten genauso wie in der klassischen Telekommunikation verpflichtet wären, Bestandsdaten vorzuhalten und auskunftspflichtig zu sein.“

Zugleich regte der BKA-Chef auch eine Erweiterung der Befugnisse zur Online-Durchsuchung an. Diese sei zwar zur Gefahrenabwehr ausdrücklich erlaubt, nicht aber zur Strafverfolgung. „Hier wünschte ich mir auch eine klare Regelung für den Bereich der Strafverfolgung“, sagte Münch.

Für das Bundeskriminalamt ist es schwierig, WhatsApp zu überwachen.

Quelle: Martin Gerten/dpa

+++ 8.02 Uhr: Jeder vierte Erwachsene in Deutschland viel zu dick +++

Fettleibigkeit macht nicht nur krank, sondern einer Studie zufolge auch einsam. Nach einer Analyse der Krankenkasse DAK-Gesundheit werden fettleibige Menschen in Deutschland häufig stigmatisiert und ausgegrenzt. 71 Prozent der Bevölkerung finden nach der Forsa-Untersuchung stark Übergewichtige unästhetisch. Die Mehrheit der Befragten glaubt demnach, dass Fettleibige zu faul zum Abnehmen seien. Dabei sei Adipositas (Fettsucht) eine Volkskrankheit, die von unterschiedlichen Faktoren hervorgerufen werden könne.

In Deutschland ist dem „XXL-Report“ der DAK zufolge jeder vierte Erwachsene zwischen 18 und 79 übergewichtig. Der Anteil der Patienten mit extremer Adipositas habe sich zwischen 1999 und 2013 mehr als verdoppelt. Zudem belegten Studien, dass Fettleibigkeit als Auslöser für mehr als 60 Begleiterkrankungen gelte.

Nach einer Studie ist jeder vierte Erwachsene viel zu dick.

Quelle: Sebastian Kahnert/dpa

+++ 7.47 Uhr: Vorsicht auf der A21 +++

Achtung Gefahr: Auf der A21 - Kiel in Richtung Bargteheide - liegen zwischen Leezen und Bad Oldesloe-Nord Gegenstände auf der Fahrbahn.

+++ 7.40 Uhr: Fans trauern um „Brangelina“ +++

Reich, schön, berühmt und - zumindest nach außen hin - glücklich: Für Fans galt das Promi-Paar „Brangelina“ als Maß aller Dinge. Doch nun ist Schluss mit Brad Pitt (52) und Angelina Jolie (41). Ihren Vater sollen die Kinder nun nur noch bei Besuchen sehen. Wegen „unüberbrückbarer Differenzen“ lassen sich die Hollywoodstars nach nur zwei Jahren Ehe scheiden. „Ich bin sehr traurig darüber, aber was am meisten zählt, ist das Wohlbefinden unserer Kinder“, zitierte das „People“-Magazin Pitt. Jolie habe die Scheidung „zum Wohl der Familie“ eingereicht, sagte ihr Anwalt dem Blatt. Fans machten ihrem Unmut im Internet Luft und bedauerten, die zwei beliebten Stars künftig nicht mehr Seite an Seite sehen zu können.

Die beiden galten unter dem Spitznamen „Brangelina“ galten jahrelang als das Hollywood-Traumpaar. Die beiden hatten sich im Jahr 2004 bei den Dreharbeiten zur Actionkomödie „Mr. & Mrs. Smith“ kennengelernt, damals war Pitt noch mit Jennifer Aniston verheiratet. In dem Film spielen sie ein Agenten-Ehepaar, das sich gegenseitig eliminieren soll. 2015 waren sie erneut als Ehepaar im Kino zu sehen - in dem Ehedrama „By the Sea“.

Fans trauern um "Brangelina".

Quelle: Christophe Karaba/dpa

+++ 7.31 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

William John Paul Gallagher feiert heute seinen 44. Geburtstag. Er ist ein britischer Rockmusiker und Sänger, der der Leadsänger der erfolgreichen britischen Britpop- und Rockband „Oasis“ (1991–2009) war. Er wurde am 21. September 1972 in Burnage, Manchester in England geboren.

Hier der Superhit Wonderwall - sehr schön am Morgen...

+++ 7.23 Uhr: Motorradfahrer wird von Bus erfasst und stirbt +++

Ein 32 Jahre alter Motorradfahrer ist im Hamburger Stadtteil Tonndorf von einem Bus erfasst worden und ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher sagte, bog der 35-jährige Fahrer des Busses am Dienstagabend gegen 22.53 Uhr links in Richtung Busbahnhof ab und übersah dabei den entgegenkommenden Motorradfahrer. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

+++ 7.20 Uhr: Guten Morgen +++

Heute wird es noch mal schön draußen. Gegen Nachmittag kommt die Sonne und es wird bis zu 20 Grad warm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3