4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Live-News am Morgen, 01.06.2016

Soldatin wollte Baby verkaufen Live-News am Morgen, 01.06.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 01.06.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 31.05.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 02.06.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.04 Uhr: Tschüss! +++

Wir beenden an dieser Stelle unsere Live-News und freuen uns auf Donnerstag.

+++ 9.59 Uhr: Rewe stoppt Plastiktütenverkauf +++

Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler Rewe stoppt den Verkauf von Plastiktüten. Dadurch sollen in Deutschland jährlich rund 140 Millionen Plastiktüten weniger im Müll landen, kündigte der Konzern an. Statt der umweltschädlichen Plastiktüten will der Konzern den Kunden in all seinen Supermärkten Alternativen aus Baumwolle und Jute, aber auch Permanent-Tragetaschen aus Recyclingmaterial, Kartons und Papiertüten anbieten.

Geht es nach dem Willen der Kieler Ratsversammlung und einem Bündnis von Einzelhandel, Abfallwirtschaftsbetrieb (ABK), Interessengemeinschaften, Verbänden und Verbraucherzentrale, sind die Tage der Plastiktüten in der Landeshauptstadt Kiel sowieso gezählt. Mit einer Politik der kleinen Schritte wollen sie langfristig auch skeptische Kunden und Einzelhändler ins Boot holen. Mitte März fiel der Startschuss für eine Plakat- und Postkartenaktion, die die Öffentlichkeit unter dem Motto „Plastiktütenfrei. Wir sind dabei“ weiter für das Thema sensibilisieren soll.

+++ 9.53 Uhr: Internationale Kunstschau „NordArt“ - Israel als Schwerpunkt +++

Die „NordArt“, eine der größten internationalen Gegenwartskunst-Schauen, steht diesmal im Zeichen der israelischen Kunstszene. Zur offiziellen Vor-Eröffnung am Freitag in Büdelsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) werden Israels Botschafter Yakov Hadas-Handelsman und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) erwartet. Im „Kunstwerk Carlshütte“, einer ehemaligen Eisengießerei mit mehreren Industriehallen und einem großen Skulpturenpark, zeigen knapp 250 Künstler aus etwa 50 Ländern rund 1000 Arbeiten. Von diesem Sonnabend bis zum 4. Oktober werden mehr als 70000 Besucher erwartet.

+++ 9.43 Uhr: Achtung Blitzer +++

In der Kieler Straße in Bordesholm in Richtung Kiel soll in Höhe des Ortsausgangs ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 9.30 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass die Dauerbaustelle im Rendsburger Kanaltunnel jetzt zur höchsten Chefsache wird: Wegen der Probleme der bundeseigenen Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bei der Sanierung des Tunnels schaltet Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) jetzt sogar Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein. In einem Brief, den er Merkel am Dienstagabend am Rande des Energiegipfels in Berlin übergeben wollte, bittet Albig die Kanzlerin darum, sich für einen möglichst raschen Fortschritt der Arbeiten an diesem wichtigen Verkehrsprojekt einzusetzen.

Jedes siebte Kind im Norden ist auf Hartz IV angewiesen: Das schreiben die " Lübecker Nachrichten". Demnach leben im Norden 55323 Personen unter 15 Jahren von staatlichen Hilfsleistungen – 1274 mehr als 2014. Das gehe aus veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Bundestagsfraktion der Linken zum Internationalen Kindertag hervor.

+++ 9.22 Uhr: Achtung auf der A7 +++

Auf der A7 von Flensburg in Richtung Hamburg soll zwischen dem Dreieck Bordesholm und Neumünster-Nord ein defektes Fahrzeug stehen. Fahren Sie dort vorsichtig.

+++ 9.10 Uhr: Das bringt der Tag +++

Neues Anti-Terror-Paket im Kabinett: Nur sieben Wochen nach der Koalitionseinigung auf ein neues Anti-Terror-Paket will das Bundeskabinett den Gesetzentwurf dazu beschließen. Unter anderem soll es in Deutschland künftig nur noch dann möglich sein, eine Prepaid-Karte für ein Handy zu kaufen, wenn man ein Ausweisdokument vorlegt.

Koalitionsausschuss berät über Erbschaftsteuerreform: Kurz vor Ablauf der vom Bundesverfassungsgericht gesetzten Frist starten Union und SPD einen neuen Anlauf, um sich über die Reform der Erbschaftsteuer zu einigen. Am Abend wollen die Spitzen der Koalition einen neuen Kompromiss über die künftige Bevorzugung von Firmenerben ausloten.

EU-Kommission äußert sich im Glyphosat-Streit: Im Ringen um eine mögliche Neuzulassung des Unkrautgiftes Glyphosat will sich die EU-Kommission äußern. Der für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zuständige EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis soll bei einer Pressekonferenz über den Stand des Verfahrens und weitere Schritte berichten. Das Mittel ist weit verbreitet, Kritiker warnen indes vor einer möglichen Krebsgefahr.

Villa Grisebach versteigert Werke aus der Mosse-Sammlung: Drei Gemälde aus der Sammlung des Berliner Zeitungsverlegers Rudolf Mosse (1843-1920) werden in Berlin versteigert. Die Bilder aus dem 19. Jahrhundert gehörten zur NS-Raubkunst und wurden an die Erben der jüdischen Familie zurückgegeben.

BKA-Beamte sollen über NSU-Mitbeklagten aussagen: Zwei Ermittler des Bundeskriminalamtes sollen im NSU-Prozess über den wegen Beihilfe zum Mord angeklagten Carsten S. aussagen. Die beiden Polizisten nahmen an Vernehmungen teil, denen sich S. kurz nach seiner Festnahme im Jahr 2012 unterziehen musste.

Justizminister beraten über rechtlichen Schutz von Whistleblowern: Die Justizminister der Länder beraten im havelländischen Nauen über einen besseren rechtlichen Schutz für Whistleblower. Ein weiteres Thema sind die Betreuungsrechte für Ehegatten, wenn der Partner wegen einer schweren Erkrankung nicht mehr selbst entscheiden kann.

Kretschmann gibt Regierungserklärung ab: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wird in seiner Regierungserklärung die Grundzüge der neuen grün-schwarzen Koalition darlegen. Die Schwerpunkte reichen von der Digitalisierung bis zur inneren Sicherheit, die mit zusätzlichen Polizeistellen gestärkt werden soll.

Zahlen zu Verbrechen an Kindern werden vorgestellt: Zahlen zu Kindern als Gewaltopfer werden in Berlin vorgestellt. Die Statistik zu Verbrechen an Kindern im Jahr 2015 bewerten der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, sowie der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kinderhilfe, Rainer Becker.

Schweiz eröffnet längsten Eisenbahntunnel der Welt: Der mit 57 Kilometern längste Eisenbahntunnel der Welt wird mit einem Staatsakt und Volksfesten in den Schweizer Alpen eröffnet. Zu den Ehrengästen bei der Einweihung des Gotthard-Basistunnels gehört Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Gericht entscheidet über Klage von Natascha Kampusch: Das Landgericht Köln entscheidet über einen Verbotsantrag von Natascha Kampusch. Die Österreicherin, die acht Jahre in der Gewalt eines Entführers war, hat eine einstweilige Verfügung gegen das Buch „Der Entführungsfall Natascha Kampusch - Die ganze beschämende Wahrheit“ beantragt.

UEFA gibt offizielle Kader für Fußball-EM in Frankreich bekannt: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) gibt die endgültigen Kader aller 24 Mannschaften für die Europameisterschaft in Frankreich bekannt. Bis Dienstag, 24 Uhr, mussten alle Auswahltrainer ihre 23-Mann-Aufgebote bei der UEFA einreichen.

+++ 8.59 Uhr: Achtung Blitzer +++

An der B76 von Kiel in Richtung Raisdorf soll in Höhe des Hotels ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 8.52 Uhr: Die A7 ist wieder frei +++

Länger als ursprünglich erwartet dauerte die Vollsperrung der A 7 Richtung Norden wegen der Bergungsarbeiten nach dem Unfall bei Kaltenkirchen am Dienstag. Das Umladen des Bindemittels, mit dem der Tanklastzug beladen war, nahm deutlich mehr Zeit in Anspruch. Um 8.30 Uhr wurde die Fahrbahn wieder frei gegeben. Der Standstreifen bleibt für Reparaturarbeiten an der Unfallstelle noch gesperrt. Die Schadenhöhe dürfte nach ersten Schätzungen der Polizei bei etwa 300000 Euro liegen. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt.

+++ 8.43 Uhr: Vorsicht auf der A210 +++

Auf der A210 von Rendsburg in Richtung Kiel ist zwischen Achterwehr und Melsdorf ein Fahrzeug liegengeblieben. Fahren Sie dort vorsichtig.

+++ 8.35 Uhr: Mann spricht von Amoklauf - Polizei stürmt bei Hamburg Zug +++

Die Polizei hat in Hamburg-Bergedorf einen Regionalzug gestürmt, nachdem ein Fahrgast am Telefon einen Amoklauf angekündigt hatte. Der 51-Jährige habe am Telefon davon gesprochen, am Hamburger Hauptbahnhof eine Schießerei beginnen zu wollen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Der Zug war den Angaben zufolge am Dienstagnachmittag von Schwerin nach Hamburg unterwegs. Der Mann habe am Telefon mehrmals wiederholt, er werde eine Schießerei eröffnen. Als andere Fahrgäste den Mann reden hörten, alarmierten sie die Polizei. Am Bergedorfer Bahnhof sperrten Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei zunächst den Bahnsteig und stürmten dann den Waggon. Dort überwältigten sie den Mann, fesselten ihn und führten ihn ab. Er sei unbewaffnet gewesen. Ein Alkoholtest habe ergeben, dass der Mann 1,42 Promille hatte. Der 51-Jährige habe sich bei der Festnahme nicht gewehrt und sei nicht gewalttätig gewesen. Er habe sich später in eine Psychiatrie einweisen lassen, sagte der Sprecher.

+++ 8.23 Uhr: Die Titanenwurz blüht +++

Es ist soweit - schnell hin...

Titanenwurz ist aufgegangen.

Quelle: webcam

+++ 8.11 Uhr: Herzlichen Glückwunsch! +++

Rolling Stones-Gitarrist Ron Wood (69) ist erneut Papa geworden - und gleich von Zwillingen. Seine Frau Sally brachte die beiden Mädchen am Montagabend zur Welt. „Ronnie & Sally Wood sind erfreut, die Geburt ihrer Zwillingen Gracie Jane (2,72 kg) & Alice Rose (2,59 kg) bekanntzugeben“, heißt es im Statement eines Sprechers des Musikers. Es gehe den beiden hervorragend: „Die Babys sind perfekt.“ Im Dezember hatte der Musiker, der heute seinen 69. Geburtstag feiert, mit der Nachricht für Aufsehen gesorgt, dass seine Frau Zwillinge erwartet. Die beiden sind seit 2012 verheiratet. Wood hat bereits drei leibliche Kinder aus früheren Beziehungen sowie einen Adoptivsohn.

+++ 8.03 Uhr: Weltrekordversuch zum längsten Fußballspiel gestartet +++

Ein Kampf um den neuen Weltrekord im Dauer-Fußballspielen hat am Dienstag in Hamburg begonnen. Der Kreisklassist FC Hamburger Berg trat um 22.02 Uhr vor rund 35 Zuschauern gegen den Vfl Wallhalben (Rheinland-Pfalz) an. Nach acht Minuten fiel das erste Tor durch FC-Spieler Moaaz Alhalaky. Der Syrer kam vor einem halben Jahr nach Hamburg. Es geht darum, 111 Stunden am Stück zu spielen - bis um 13.00 Uhr am Sonntag, wie FC-Vorsitzender Ralph Hoffmann sagte. Es ist der zweite Versuch des Hamburger Fußball-Clubs. 2015 verfehlte das Team sein Ziel von 75 Stunden um 23 Stunden. Die Erlöse des Spiels sollen für die Hamburger Flüchtlingshilfe gespendet werden. Der schottische Fußballclub „The Craig Gowans Memorial Fund“ hält bislang den Rekord. Laut Guinness Buch der Rekorde spielte das Team aus Edinburgh an rund viereinhalb Tagen insgesamt 105 Stunden.

+++ 7.50 Uhr: Bergung auf der A7 in vollem Gange +++

Der Lkw hängt an zwei Kränen und wird auf die Autobahn gesetzt.

Der Lkw wird geborgen.

Quelle: Daniel Friedrichs

+++ 7.43 Uhr: Feuer in Wohnhaus der Vorwerker Diakonie in Lübeck +++

Ein Feuer an einem Wohngebäude der Vorwerker Diakonie in Lübeck hat am Dienstagabend einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften verursacht. Aus zunächst ungeklärter Ursache sei das Feuer an der Fassade des Hauses ausgebrochen, teilte die Feuerwehr mit. Die Rettungskräfte brachten 15 Menschen in Sicherheit. Es sei niemand verletzt worden. Die übrigen 21 Bewohner konnten im Haus bleiben. Die ins Freie gebrachten Menschen wurden von zwei Notärzten und sieben Rettungswagen versorgt.

+++ 7.35 Uhr: Achtung Blitzer in Kiel +++

An der B76 in Richtung Plön soll in Höhe Kiel/Wellsee ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 7.28 Uhr: Wir erinnern an Marilyn Mornroe +++

Norma Jeane Baker war eine US-amerikanische Filmlegende, Schauspielerin (u. a. „Blondinen bevorzugt“ 1953, „Manche mögen’s heiß“ 1959), Sängerin, Filmproduzentin und Fotomodel. Geboren wurde sie am 1. Juni 1926 in Los Angeles, Kalifornien und starb im Alter von 36 Jahren am 5. August 1962 ebenda. In diesem Jahr hätte sie ihren 90. Geburtstag gefeiert.

Kommen Sie "beswingt" in den Tag mit diesem Video:

 

+++ 7.12 Uhr: Soldatin aus Rendsburg wollte Baby verkaufen +++

Eine Soldatin (24) aus Schleswig-Holstein soll versucht haben, ihr Baby über eine Online-Anzeige zu verkaufen. Ein Reporter der Sat1-Sendung „akte“ ging zum Schein auf das Angebot ein und verabredete sich mit der Frau. Zu dem Gespräch in Rendsburg brachte die Soldatin Ultraschallbilder und den Mutterpass mit. Nach einer halben Stunde rief der Reporter die bereitstehende Kriminalpolizei dazu. Der Vorwurf: versuchter Kinderhandel. Selbst das Anbieten eines Kindes zum Verkauf ist in Deutschland nach Paragraph 236 StGB schon strafbar. Wie die Kripo Neumünster in dem Medienbericht bestätigte, wurde die Soldatin nach Festnahme und Verhör wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hintergrund: Der „akte“-Reporter stieß bei seinen Recherchen zum Thema unerfüllter Kinderwunsch auf ein öffentliches Internetforum zum Thema Leihmutterschaft. Dort fand er unter dem Nutzernamen „Conny“ die Anzeige einer Frau, die ihr ungeborenes Kind verkaufen wollte. Zu diesem Zeitpunkt war sie in der 20. Schwangerschaftswoche. Der „akte“-Reporter nahm Kontakt zu „Conny“ auf. Sein Vorwand: Er wäre ein Elternteil mit unerfülltem Kinderwunsch. „Conny“ wollte Geld für ihr ungeborenes Kind haben: „Ich möchte 30000 Euro. Die dienen mir auch ein wenig als Startkapital, wenn ich auswandere.“ Sie wollte sich mit der Bundeswehr ins Ausland versetzen lassen. Conny erklärte: „Ich habe bereits einen Sohn, der ist drei und mit dem habe ich genug Arbeit. Da kann ich dann nicht noch einen gebrauchen.“ Sie schilderte, dass sie in finanziellen Schwierigkeiten stecke. Das Kind bezeichnete sie als „Unfall“. Der Vater, ein niederländischer Soldat, sei ein One-Night-Stand gewesen.

+++ 7.04 Uhr: A7 soll um 10 Uhr freigegeben werden +++

Derzeit sind zwei Kräne dabei, den Lkw wieder auf die Autobahn zu hieven. Nach den Angaben eines Polizeisprechers soll das ohne Probleme vonstatten gehen. Die Bergung hatte sich verzögert, weil das Abpumpen des Granulats, das der Lkw geladen hatte, länger dauerte als geplant. Die Umleitung ist ausgeschildert. Der Verkehr staut sich bereits auf der Ausweichstrecke.

+++ 6.53 Uhr: Guten Morgen! +++

Es regnet noch, später soll der Himmel aber seine Pforten schließen. Dann wird es mit 20 Grad wieder recht warm. Gegen Abend kommt der Wind mit etwa sechs Stärken aus Nordost.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3