8 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 26.04.2016

Pkw in Kiel explodiert Live-News am Morgen, 26.04.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 26.04.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 25.04.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 27.04.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel . Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

Die wichtigsten Nachrichten im Überblick:

  • Pkw in Kiel explodiert
  • Heftiger Schneefall
  • Lkw rutschte wegen Glätte auf der A7 bei Rendsburg auf Leitplanke
  • Zwei Brände in Kiel

+++ 10.08 Uhr: Tschüss! +++

Was für ein Wetter! Die Dächer in Kiel sind immer noch weiß.

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-News und freuen uns auf Mittwoch. Kommen Sie gut durch den Wintertag!

+++ 10.03 Uhr: Enkeltrickbetrüger erbeutet 50000 Euro +++

 

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen in Flensburg versucht, mit dem Enkeltrick Geld zu erbeuten. Ältere Bürger wurden zunächst in Gespräche über die Familiensituation verwickelt. Anschließend suggerierten die Anrufenden, ein länger nicht gesehener und vergessener Enkel zu sein und dringend Geld zu benötigen. Einige der Angerufenen wurden bereits an dieser Stelle stutzig, haben das Telefongespräch beendet und die Polizei informiert. Jetzt wurde ein 87-jährigen Flensburger um 50000 Euro betrogen. Der Geschädigte erstattete Strafanzeige.

+++ 9.43 Uhr: Winterlandschaft im April +++

Auch in Schwentinental ist alles weiß.

Schneelandschaft

Quelle: Christian Bernard

+++ 9.35 Uhr: Feuer in Tunnel auf Hamburger Desy-Gelände ausgebrochen +++

In einer Tunnelanlage des Röntgenlaser-Projekts European XFEL in Hamburg-Bahrenfeld ist gerade ein Feuer ausgebrochen. Fünf Menschen, die in dem Tunnel waren, konnten sich retten, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Sie hatten zunächst als vermisst gegolten. Rund 60 Feuerwehrleute sind den Angaben zufolge zur Brandbekämpfung auf dem Gelände des Deutschen Elektronen-Synchrotrons (Desy) im Einsatz. Die Kräfte mussten mit speziellen Atemschutzgeräten ausgestattet werden. Es sei ein schwieriger Einsatz, berichtete der Sprecher. Eine Brandmeldeanlage habe am Morgen ausgelöst.

+++ 9.29 Uhr: Zug mit Steinen beworfen +++

Mit dem Schrecken davon kamen Montag zwei Frauen, die gegen 19.30 Uhr im Zug zwischen Einfeld und Bordesholm saßen. Unbekannte hatten Steine gegen die Fenster des Zuges geworfen. Die Scheibe splitterte, aber brach nicht. Die Bundespolizei ermittelt nach Angaben eines Sprechers gegen Unbekannt.

+++ 9.23 Uhr: Großbrand in Lübeck +++

Wie die Online-Ausgabe der " Lübecker Nachrichten" berichtet, brennt ein Mehrfamilienhaus in Lübeck seit Montagabend. Die Einsatzkräfte versuchen derzeit, den Brand in dem einsturzgefährdeten Gebäude zu löschen. Eine Person konnte aus dem Haus gerettet werden. Gegen 23 Uhr am Montagabend wurde die Berufsfeuerwehr Lübeck wegen des Feuers alarmiert. Bei ihrer Ankunft quollen dichte Rauchwolken aus dem Gebäude.

+++ 9.17 Uhr: Prozess um Familiendrama von Kabelhorst beginnt +++

Eine 43 Jahre alte Frau aus Kabelhorst im Kreis Ostholstein muss sich ab heute wegen Mordes an ihrem Ehemann in Lübeck vor Gericht verantworten. Sie soll im Oktober 2015 ihren 58 Jahre alten Familienvater mit 14 Messerstichen im Schlaf getötet haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr Mord vor. Die Angeklagte schweigt bislang zu den Vorwürfen. Sie war fünf Tage nach der Tat unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Sie hatte bei der Polizei zunächst ausgesagt, Unbekannte seien in das Haus eingedrungen und hätten ihren Mann getötet. Bald darauf tauchten aber zunehmend Widersprüche in ihrer Aussage auf. Zum Prozess hat das Gericht bislang 24 Zeugen und zwei Sachverständige geladen. Ein Urteil wird Mitte Juli erwartet.

+++ 9.09 Uhr: Schnee ohne Ende +++

Es schneit heftig weiter. Hier mehr Bilder.

Schnee auf dem Opernhaus.

Quelle: Günter Schellhase

+++ 9.04 Uhr: Das bringt der Tag +++

US-Wahlkampf: Das Sieben geht weiter: Der Vorwahl-Marathon der Präsidentschaftsbewerber von Demokraten und Republikanern in den USA geht in die nächste Runde. Gewählt wird in Connecticut, Delaware, Maryland, Pennsylvania und Rhode Island. In den Bundesstaaten an der Ostküste werden den Spitzenreitern beider Parteien, Donald Trump und Hillary Clinton, gute Chancen auf weitere Siege eingeräumt.

Merkel berät mit Spitzen der Sicherheitsbehörden über Terrorbedrohung: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Spitzen der Sicherheitsbehörden beraten über den Kampf gegen den islamistischen Terrorismus. Bei einem Besuch des Gemeinsamen Terrorabwehrzentrums (GTAZ) von Bund und Ländern in Berlin will sich Merkel anhand von aktuellen Beispielen über die vernetzte Arbeit der Behörden informieren.

Ukraine gedenkt am 30. Jahrestag des Super-GAUs in Tschernobyl: Die Ukraine gedenkt mit Kranzniederlegungen, Konzerten und Ausstellungen der Atomkatastrophe von Tschernobyl vor 30 Jahren. Präsident Petro Poroschenko wird zu einer Trauerstunde an der Ruine des havarierten Atomkraftwerks im Norden der Ex-Sowjetrepublik erwartet.

Neues Kabinett in Sachsen-Anhalt kommt zur ersten Sitzung zusammen: Einen Tag nach der Wiederwahl von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) im Landtag und der Ernennung der Minister kommt das neue Kabinett am Dienstag (10.00 Uhr) zu seiner ersten Sitzung zusammen. Nach einem Fototermin werden die Ressortvertreter in der Magdeburger Staatskanzlei beraten. Themen der ersten Sitzung wurden zunächst nicht genannt.

Regierung und Handel wollen Plastiktüten-Zahl senken: Plastiktüten sollen nach und nach kostenpflichtig werden. Diesem Ziel wollen sich die Bundesregierung und der Handelsverband Deutschland verschreiben. Geplant ist, dass Plastiktüten von Juli an schrittweise in immer mehr Geschäften Geld kosten.

Verbände und Regierung wollen Wirtschaft besser vor Spionage schützen: Ob Wirtschaftsspionage, Sabotage oder das Ausspähen von Konkurrenten — die Digitalisierung und weltweite Vernetzung machen viele Firmen verwundbar. Dem will sich die Bundesregierung mit einer „Nationalen Wirtschaftsschutzstrategie“ entgegenstemmen, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Berlin vorstellt.

Hannover Messe zeigt vernetzte Industrie: Auf der Hannover Messe stehen Anwendungsbeispiele für das Zukunftsthema der vernetzten Industrie von morgen im Fokus. Für viele Messe-Besucher wird die Anreise allerdings durch einen Streik im Öffentlichen Dienst erschwert, der auch den Nahverkehr beeinträchtigen wird. Am Montag hatte sich US-Präsident Barack Obama an der Seite von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beim traditionellen Rundgang einen Überblick über die Messe verschafft.

Neue Studie: So tickt die Jugend von heute: Die Sinus-Studie untersucht alle vier Jahre die Einstellungen der 14- bis 17-Jährigen in Deutschland — heute werden die neuen Ergebnisse vorgestellt. Anders als bei den repräsentativen Befragungen der Shell-Jugendstudie interviewen junge Sozialwissenschaftler bei der Sinus-Studie, die es seit 2008 gibt, deutlich weniger Teenager — dafür aber sehr persönlich und jeweils mehrere Stunden lang.

Urteil nach Klage von Amokläufer-Vater gegen Ärzte: Das Landgericht Heilbronn entscheidet über eine Klage vom Vater des Amokläufers von Winnenden gegen Ärzte und Therapeuten seines Sohnes. Sie hätten die Gefährlichkeit des 17-Jährigen vor der Bluttat im März 2007 erkennen müssen, sagt der ehemalige Unternehmer. Sie hätten ihn und seine Frau damals warnen müssen — und müssten somit nun zumindest die Hälfte des Schadenersatzes übernehmen, den er an Opfer, Hinterbliebene, die Stadt Winnenden und die Unfallkasse Baden-Württemberg zahlen muss.

ManCity und Real eröffnen CL-Halbfinale — Sorgen um Ronaldo: Auf dem Weg zum möglichen elften Triumph in der europäischen Königsklasse wartet auf den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid heute (20.45 Uhr/Sky) der englische Club Manchester City als vorletzte Hürde. Sorgen bereitet den Königlichen vor dem Champions-League-Hinspiel in England noch der Fitnesszustand von Superstar Cristiano Ronaldo, der am Wochenende wegen Muskelbeschwerden pausierte.

+++ 8.54 Uhr: Auch Landespolizei geht gegen Salafisten in Bremen vor +++

Die Polizei hat am Dienstagmorgen Wohnungen und Geschäfte von Salafisten in Bremen durchsucht. Eingesetzt seien auch Spezialkräfte aus Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig Holstein . Über die Ergebnisse der Ermittlungen will die Staatsanwaltschaft am Mittag informieren.

+++ 8.44 Uhr: Ruhige Verkehrslage +++

Trotz des Schnees ist nicht viel los auf den Straßen. Nur auf der B76 bei Kiel geht es langsam voran. Die Straße ist recht dicht zwischen Kronshagen und der Autobahn. In Gegenrichtung ist der Verkehr zähfließend ab Elmschenhagen bis Kiel.

+++ 8.33 Uhr: Kieler Restaurant ist „bestes Steakhouse“ +++

 

Der TV-Fachmann hat entschieden: Dank der RTL-Sendung „Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant“ mit Tester Christian Rach durften am Montagabend in einem Kieler Restaurant die Korken knallen. Das Pastis in der Knorrstraße wurde zu Deutschlands bestem Steakhouse gekürt.

Restaurant Pastis (v.l.) Sylvain Awolin-Le Penn, Susan Awolin und Christian Rach.

Quelle: RTL/ume

+++ 8.15 Uhr: A7 bei Rendsburg gleich wieder frei +++

Der Lkw, der bei Rendsburg wegen der Glätte auf eine Leitplanke gefahren ist, wurde mittlerweile heruntergezogen. Für die Bergung musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr staut sich noch auf einem Kilometer. Nach Angaben der Autobahnpolizei wird die rechte Fahrspur in diesen Minuten wieder freigegeben.

+++ 8.08 Uhr: Busse fahren nach Plan +++

Trotz des Schnees fahren die Busse in Kiel pünktlich ab. Das teilte eine KVG-Sprecherin mit.

+++ 8 Uhr: Pkw in Kiel explodiert +++

Ein heftiger Knall im Dieselweg im Kieler Stadtteil Friedrichsort hat gegen 4.20 Uhr die Anwohner in Schrecken versetzt. Menschen wurden nicht verletzt. Wie der Leitungsdienst der Feuerwehr mitteilte, hätten fast zeitgleich 30 Kieler angerufen und von der Explosion berichtet. Durch die Telefonleitung, so berichtete der Leitungsdienst weiter, hätte er im Hintergrund die Alarmanlagen zahlreicher Autos gehört, die offensichtlich durch die Druckwelle ausgelöst hätten. Anrufer berichteten dann von einem Pkw auf der Straße, der in voller Ausdehnung brannte. Als der Löschzug der Hauptwache eintraf, hatte die freiwilligen Retter aus Schilksee das Fahrzeug schon gelöscht. Die Ursache der Explosion ist noch unklar. Die Polizei hat den Wagen abgeschleppt und die Ermittlungen aufgenommen, teilte eine Behördensprecherin mit.

+++ 7.45 Uhr: Lkw blockiert A7 +++

Durch die Glätte hat sich ein Lkw auf der A7 bei Rendsburg in Fahrtrichtung Flensburg quergestellt. Derzeit ist für die Bergung der rechte Fahrstreifen gesperrt, teilt die Polizei mit. Ein Kran ist angefordert, um den Lastwagen wieder auf die Fahrbahn zu hieven.

+++ 7.40 Uhr: Der erste Blitzer des Tages +++

In Lütjenburg in der Pankerstraße in Richtung Stöfs soll in Höhe der alten Feuerwehr ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.36 Uhr: Noch mehr Schnee +++

Wer mit Winterreifen fährt, hat alles richtig gemacht.

Sommerreifen

Quelle: Sven Detlefsen

+++ 7.32 Uhr: Erste Staus +++

Auf der A7 vor der dänischen Grenze stehen die Fahrzeuge. Auch die A23 in Richtung Hamburg ist recht voll.

+++ 7.23 Uhr: Einsätze der Kieler Feuerwehr - Teil 2 +++

Durch den schweren Schnee sind in der Nacht zwei Bäume umgekippt. Zunächst fuhr die Feuerwehr gegen 6 Uhr in den Kieler Stadtteil Meimersdorf und räumte einen Baum von der Straße. Dann wurden die Einsatzkräfte gegen 6.30 Uhr in die Preußerstraße gerufen. Auch dort war für einen Baum die Last des Schnees zu hoch, so dass er umkippte. Die Einsatzkräfte schoben ihn schnell zur Seite.

Ein Baum ist auf die Preußerstraße gekippt.

Quelle: Niklas Wieczorek

+++ 7.14 Uhr: Schnee in Laboe +++

Auch auf dem Ostufer der Kieler Förde hat es geschneit.

Auch in Laboe hat es geschneit.

Quelle: Ulf Dahl

+++ 7.10 Uhr: Einsätze der Kieler Feuerwehr - Teil 1 +++

Gegen 18 Uhr meldeten Passanten, dass es aus einem Kellerschacht der Deutschen Bank am Rathaus qualmen würde. Nach Angaben des Leitungsdienstes brannte dort Unrat, der schnell gelöscht wurde.

Etwa zwei Stunden später rückten die Einsatzkräfte zum Schwedendamm in Gaarden aus. Dort brannte die Einrichtung in einer Wohnung. Menschen wurden nicht verletzt. Die Männer des Löschzuges der Ostwache und die freiwilligen Retter aus Gaarden löschten das Feuer schnell.

+++ 7.05 Uhr: Schlappe für ThyssenKrupp: U-Boot-Milliardenauftrag geht an Franzosen +++

ThyssenKrupp ist bei der Ausschreibung eines Milliardenprojekts zum Bau von zwölf U-Booten in Australien leer ausgegangen. Die Regierung wählte den staatlichen französischen Schiffbaukonzern DCNS als bevorzugten Partner, wie Premierminister Malcolm Turnbull in Adelaide mitteilte. Der über mehrere Jahrzehnte gestreckte Auftrag hat ein Volumen von rund 35 Milliarden Euro und wäre für ThyssenKrupp einer der größten Aufträge der Unternehmensgeschichte gewesen. Zugleich handelt es sich um die größte militärische Anschaffung der australischen Geschichte.

+++ 6.58 Uhr: Der Schnee +++

Dieser Strauch biegt sich unter der Last des Schnees...

Schnee in Kiel

Quelle: Günter Schellhase

+++ 6.53 Uhr: Guten Morgen! +++

Wir schreiben den 26. April. In der Nacht hat es heftig geschneit. Noch liegt die weiße Pracht auf den Straßen, wird aber vermutlich schnell wegtauen. Nur sechs Grad sollen es heute werden. Niederschläge gibt es den Tag über immer wieder. Fahren Sie vorsichtig, es ist glatt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3