21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 26.09.2016

Unfall: Neue Levensauer Hochbrücke voll gesperrt Live-News am Morgen, 26.09.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 26.09.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 23.09.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 27.09.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.03 Uhr: Tschüss +++

Jetzt beenden wir die Live-News und sind am Dienstag wieder für Sie da! Starten Sie gut in die Woche...

+++ 9.47 Uhr: Die schönste Geschichte des Tages +++

8000 Kilometer für den Retter: Treuer Pinguin gibt Rätsel auf

João Pereira de Souza wollte vor fünf Jahren nur einem auf einer brasilianischen Atlantikinsel gestrandeten Pinguin helfen. Er war mit Öl verklebt, das Bein gebrochen. Normalerweise lebt das Tier wohl rund 4000 Kilometer weiter südlich in Patagonien. Daraus entwickelte sich eine besondere Freundschaft. Vor einigen Wochen stand der Pinguin, dem Pereira de Souza den Namen Dindim gab, zum fünften Mal am Bambuszaun seines Häuschens im Fischerdorf Provetá auf der Ilha Grande - er war schon 2012 bis 2015 viermal zurückgekehrt, berichten Pereira de Souza und andere Bewohner.

Der Pinguin ist seit dem Gesundpflegen jedes Jahr schätzungsweise rund 8000 Kilometer unterwegs, spätestens im Februar ist er wieder weg, da der Sommer in Brasilien zu warm ist. „Ich war mir sicher, dieses Jahr kommt Dindim nicht mehr“, sagte Pereira de Souza (73). Erstmals seit 2011 musste er seinen Geburtstag am 24. Juli allein, mit seiner Frau Creusa, feiern. Doch am 1. August war der Pinguin wieder da. Er hat ihm in Vorjahren einen Ring angelegt, um ihn erkennen zu können.

Der Pinguinforscher Klemens Pütz nennt die Rückkehr ungewöhnlich, aber plausibel. „Der Ort liegt an der Route der Magellan-Pinguine, nach dem Brüten in Patagonien schwimmen sie im Winter oft tausende Kilometer hoch in den wärmeren Norden bis Brasilien.“ Es komme immer wieder vor, dass sich Pinguine in Retter oder Pfleger verliebten.

Der Pinguin schwimmt nach Angaben von Pereira de Souza und weiteren Bewohnern jedes Jahr tausende Kilometer von Patagonien aus hierhin, um Pereira de Souza zu treffen.

Quelle: Georg Ismar/dpa

+++ 9.32 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Die Stadt Flensburg sorgt für Aufsehen: Die Linke will laut " SHZ" männliche Gerätenamen abschaffen. Arbeitsgeräte sollen künftig geschlechtsneutral bezeichnet werden; also zum Beispiel der/die ComputerIn, der/die BleistiftanspitzerIn, der/die KopiererIn, der/die StaubsaugerIn.

+++ 9.19 Uhr: Paletten in Kieler Lagerhalle in Flammen +++

Die Feuerwehr ist am Sonntag zu einem Brand in den Kieler Stadtteil Wellsee ausgerückt. Die Einsatzkräfte wurden gegen 13.40 Uhr alarmiert, weil in einer Lagerhalle an der Bunsenstraße zahlreiche Paletten brannten. Wie der Leitungsdienst mitteilte, wurden die Flammen von drei Feuerwehrtrupps unter Atemschutz schnell gelöscht. Allerdings benötigten die Retter etwa drei Stunden, um die Halle zu belüften. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

+++ 9.10 Uhr: Das bringt der Tag +++

Ex-Agent Werner Mauss wegen Steuerhinterziehung vor Gericht: Der legendäre Ex-Agent Werner Mauss muss sich wegen Steuerhinterziehung in Höhe von rund 15 Millionen Euro vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 76-Jährigen vor, im Ausland unter Decknamen millionenschwere Stiftungen besessen und die Einkünfte nicht versteuert zu haben.

„Tourismusgipfel“ diskutiert über Urlaub in der arabischen Welt: Im Zeichen politischer Unsicherheit in wichtigen Reiseländern trifft sich die deutsche Tourismusbranche in Berlin. Ein Schwerpunkt des 20. „Tourismusgipfels“ sind die Terrorbedrohung und Tourismus in der arabischen Welt. Als Rednerin wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet.

Zeitungskongress diskutiert Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle: Beim Zeitungskongress in Berlin geht es um Themen wie Chancen der Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle. Unter den Rednern sind der Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BZDV), Mathias Döpfner, und der EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, Günther Oettinger.

Milliardär Richard Branson bei Start-up-Festival Bits & Pretzels: Der britische Milliardär Richard Branson kommt zum Start-up-Festival Bits & Pretzels nach München. Dort wird der Chef der Unternehmensgruppe Virgin vor jungen Gründern eine Rede halten. Als bekannt wurde, dass Branson (66) das Treffen besucht, sei die Zahl der Anmeldungen für die dreitägige Konferenz in die Höhe geschnellt.

+++ 8.59 Uhr: Stau auf der Levensauer Hochbrücke hat sich aufgelöst +++

Nach einem Unfall mit drei Pkw gegen 7.20 Uhr ist die neue Levensauer Hochbrücke wieder frei. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Verkehr normalisiert sich wieder.

Nach einem Unfall staut sich der Verkehr vor und auf der neuen Levensauer Hochbrücke.

Quelle: Burkhard Kitzelmann

+++ 8.53 Uhr: KVG meldet Fahrplanänderungen +++

Nach den im Frühjahr begonnenen großen Straßenbaumaßnahmen in der Feldstraße und in der Rendsburger Landstraße, die demnächst beendet werden, passt die KVG ihre Abfahrtszeiten der Buslinien dem geplanten Ende der Baustellen an.

Die weiteren Informationen finden Sie hier...

+++ 8.47 Uhr: Noch ein Blitzer in Kiel +++

An der B503 in Richtung Holtenau soll in Höhe der Hochbrücke ein Blitzer stehen. Dort sind max. 80 km/h erlaubt.

+++ 8.38 Uhr: Stockender Verkehr auf der A23 +++

+++ 8.35 Uhr: Stau auf der A215 vor Kiel löst sich auf +++

Nach dem Unfall auf dem Abzweiger von der A215 auf die B76 mit Fahrtrichtung Lübeck löst sich der Rückstau auf. Eine Frau war nach Angaben der Autobahnpolizei vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit abgebogen. Dabei verlor sie offenbar die Kontrolle über ihren Pkw, der umkippte. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppwagen ist unterwegs.

+++ 8.25 Uhr: Neue Levensauer Hochbrücke voll gesperrt +++

Nach einem Verkehrsunfall mit drei Pkw gegen 7.20 Uhr hat die Polizei die neue Levensauer Hochbrücke in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Verkehr staut sich auf beiden Seiten auf mehreren Kilometern. Die Abschleppwagen sind unterwegs. Die Lage ist dort besonders schwierig, weil durch die Baustelle je Richtung nur eine Fahrspur zur Verfügung steht. Diese sind nur durch Baken getrennt, die sich durch den Unfall verschoben haben. Wie lange die Sperrung noch andauern wird, konnte die Polizei noch nicht sagen.

+++ 8.13 Uhr: Datenleck: Hamburger Feuerwehr sendet unverschlüsselt sensible Personendaten +++

Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg sendet nach Angaben des NDR Verbrauchermagazins „Markt“ sensible personenbezogene Daten unverschlüsselt an ihre Einsatzkräfte. Gesundheitsdaten sind nach den Landesdatenschutzgesetzen besonders sensibel und bedürfen eines besonderen Schutzes.  „Weibliche Person, 66 Jahre, Verdacht auf Herzinfarkt“ - zusammen mit der Adresse werden solche Daten per Funk an viele Notarzt- und Rettungswagen übermittelt. Das Personal kann sie auf Meldeempfängern auslesen und zum Einsatz ausrücken. Doch diese Datenübertragung ist offenbar nicht sicher, die Meldedaten können mit geringem technischem Aufwand abgefangen und ausgelesen werden. Ein Hacker stellte laut NDR rund 280000 Hamburger Einsatzmeldungen monatelang zum Mitlesen ins Internet. Mittels einer eingebauten Suchfunktion konnten User nach Namen, Straßen oder Verdachts-Diagnosen forschen. Inzwischen ermittelt die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen den illegalen Datensammler. Doch nach Recherchen von „Markt“ können die Daten noch immer kinderleicht abgefangen werden. Die Hard- und Software dafür ist in Deutschland frei verkäuflich. Abhilfe könnte die Anschaffung verschlüsselungsfähiger Meldeempfänger bringen.

+++ 8 Uhr: Aktuell - Stau auf der A215 nach Unfall vor Kiel +++

Ein Pkw-Fahrer hat offenbar die Kurve zur Abfahrt von der A215 auf die B76 kurz vor Kiel nicht gekriegt. Wie die Polizei mitteilte, liegt der Wagen auf der Seite und blockiert den Verkehr. Es gibt einen Rückstau auf der A215. Die Ursache war vermutlich überhöhte Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn.

+++ 7.53 Uhr: Achtung Blitzer bei Kiel +++

An der B404 in Richtung Bad Segeberg soll in Höhe Boksee ein Blitzer stehen. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 7.45 Uhr: Bahn stellt neue Technik zur Vermessung der Fehmarnsundbrücke vor +++

Bei den Planungen für eine neue Fehmarnsundquerung setzt die Deutsche Bahn auf modernste Technik. Bei der derzeit laufenden Vermessung der Brücke werden auch Drohnen und Laserscanner eingesetzt. Ziel sei es, ein dreidimensionales Bild des Bauwerks zu erzeugen, sagte eine Bahnsprecherin. Die knapp einen Kilometer lange Brücke ist eines von 13 Pilotprojekten, bei denen die Bahn das sogenannte Building Information Modeling einsetzt. Heute will sie das Verfahren vorstellen. Die Bahn prüft verschiedene Möglichkeiten, um die Verbindung zwischen der Insel Fehmarn und dem ostholsteinischen Festland für den durch den geplanten Tunnel zwischen Fehmarn und Dänemark erwarteten Verkehr fit zu machen.

+++ 7.35 Uhr: Norwegische Fahnder untersuchen Tod eines Deutschen +++

Den Tod eines deutschen Mannes nahe der Stadt Stavanger untersucht die norwegische Polizei. Die Leiche des 58-Jährigen sei in einem Holzhaus in dem Ort Ombo gefunden worden, berichtete die norwegische Nachrichtenagentur NTB. Zwei gleichaltrige Deutsche seien im Zusammenhang mit dem Fund der Leiche festgenommen worden. Das Gelände rund um den Fundort des Toten sei abgesperrt worden, Kriminalbeamte hätten den Ort am Sonntag untersucht.

+++ 7.17 Uhr: Großeinsatz nach Kellerbrand in Kiel +++

Großeinsatz im Kieler Stadtteil Wellingdorf: Ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Kuchelstraße hat am Sonntag gegen 23 Uhr die Feuerwehr alarmiert, nachdem er Qualm im Treppenhaus gerochen hatte, der offenbar aus dem Keller kam. Der Leitungsdienst der Feuerwehr instruierte den Bewohner am Telefon, doch bitte alle anderen Mieter aus ihren Wohnungen zu klingeln und das Haus zu verlassen. Das klappte sehr gut: "Als wir wenig später eintrafen, konnte wir uns sofort auf den Kellerbrand konzentrieren. Drei Trupps unter Atemschutz haben das Feuer schnell gelöscht", sagte der Leitungsdienst. Dann kümmerten sich die etwa 35 Einsatzkräfte um die etwa 30 Bewohner, die auf der Straße standen. Ein Notarzt betreute einige in einem Bus. Nachdem die Feuerwehrmänner das Haus belüftet hatten, durften alle wieder zurück in ihre Wohnungen. Es wurde niemand verletzt

+++ 7.11 Uhr: Wir erinnern an George Gershwin +++

George Gershwin war ein bedeutender US-amerikanischer Komponist, Pianist und Dirigent der populäre Melodien wie „Rhapsody in Blue“ (1924), „Oh, Lady Be Good!“ (1924), „Ein Amerikaner in Paris“ (1928) und „Porgy and Bess“ (1935) schuf. Geboren wurde er am 26. September 1898 in Brooklyn, New York City und starb am 11. Juli 1937 mit 38 Jahren in Hollywood, Los Angeles, Kalifornien. Sein Geburtstag jährt sich heute zum 118. Mal.

Hier: Rhapsody in Blue - Leonard Bernstein, New York Philharmonic (1976)

+++ 7.03 Uhr: Bürgerfest und Feierstunde in Eutin zum 70. Landes-Geburtstag +++

Mit einem Festakt und einem Bürgerfest in Eutin begeht Schleswig-Holstein am 1. Oktober sein 70-jähriges Bestehen als Land. Zu der Feierstunde auf dem Gelände der Landesgartenschau haben Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) eingeladen. Sie erwarten in der Reithalle bei den Schlossterrassen 400 Gäste, darunter den britischen Botschafter Sir Sebastian Wood.

Es war die britische Militärregierung, die der damaligen preußischen Provinz Schleswig-Holstein mit der Verordnung Nr. 46 zum 23. August 1946 den vorläufigen Status eines Landes zugesprochen hatte. Das war die Geburtsurkunde für das Land in seiner heutigen Form. Bundesland wurde Schleswig-Holstein dann nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949. Bei der Feierstunde in Eutin werden am Sonnabend auch der Liedermacher Tim Linde und die Poetry-Slammerin Mona Harry auftreten, die mit einer Liebeserklärung an den Norden besonders im Internet viel Aufsehen erregt hat.

+++ 6.54 Uhr: Guten Morgen! +++

Es lässt sich nicht mehr verleugnen, dass der Herbst kommt. Draußen ist es nass, aber noch warm. Die Temperaturen steigen heute wieder bis auf etwa 20 Grad, aber es kann immer mal wieder regnen. Starten Sie gut in die neue Woche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3