13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 27.02.2017

Verpuffung in Kiel-Dietrichsdorf Live-News am Morgen, 27.02.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 27.02.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 24.02.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 28.02.2017

Mit den Live-News starten Sie aktuell informiert in die Woche.

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Niklas Wieczorek macht.

+++ 10.00 Uhr: Auf Wiedersehen +++

Wir verabschieden uns von den heutigen Live-News mit einem Lesetipp: Schauen Sie sich doch unser multimediales Dossier zum Landeshaus in Kiel an. Im Superwahljahr 2017 ein ganz besonders wichtiges Gebäude als Hort der Demokratie.

Foto: Das Landeshaus an der Förde in Kiel.

Das Landeshaus an der Förde in Kiel.

Quelle: Uwe Paesler

Doch in unserer Geschichte stehen nicht die Politiker, sondern das Haus und seine Angestellten im Fokus. Viel Vergnügen beim Lesen, Klicken und Schauen. Bis morgen.

+++ 9.55 Uhr: Südafrikanische Marine zu Gast +++

Am Montag hat erstmals eine südafrikanische Fregatte im Rahmen eines Seemanövers in Kiel festgemacht. Das Einlaufen der „Amatola“ in den Tirpitzhafen markierte um 9 Uhr den Auftakt des Seemanövers „Good Hope VII“, das bis Mitte März auf der westlichen Ostsee abgehalten wird. Mehr lesen Sie hier.

Foto: Die "Amatola" aus Südafrika ist erstmals in Kiel zu Gast.

Die "Amatola" aus Südafrika ist erstmals in Kiel zu Gast.

Quelle: Frank Behling

+++ 9.44 Uhr: Das bringt der Tag +++

Außenminister Gabriel reist nach Österreich und Italien

Außenminister Sigmar Gabriel besucht heute Österreich und Italien. Bei den Treffen mit seinen beiden Kollegen Sebastian Kurz und Angelino Alfano geht es um die Zukunft der EU und die Migrationskrise. Selten zuvor hätten so viele Fliehkräfte gleichzeitig an der EU gezerrt, meinte Gabriel im Vorfeld. Bei den Gesprächen in Wien und Rom werde es um Ideen gehen, die Europäische Union zukunftsfest zu machen. „Das wird nur gehen, wenn wir uns in der EU auch bei schwierigen Fragen wie dem Umgang mit der Flucht- und Migrationskrise zusammenraufen und belastbare Kompromisse schließen“, so Gabriel.

Urteil im Mordprozess wegen Autorennen in Berlin

Im Mordprozess um ein illegales Autorennen in der Berliner Innenstadt wird heute um 11 Uhr das Urteil erwartet. Die beiden Angeklagten sind zwei junge Fahrer von aufgemotzten Sportwagen, die in der Nacht zum 1. Februar 2016 einen schweren Unfall verursachten. Einer der Fahrer rammte mit 160 Kilometern pro Stunde einen Jeep. Dessen 69-jähriger Fahrer starb. Die Anklage am Landgericht lautet auf Mord. Die Staatsanwaltschaft hat eine lebenslange Gefängnisstrafe gefordert.

Hunderttausende zu Rosenmontagszügen erwartet

Mit den Rosenmontagszügen erreicht der Straßenkarneval heute seinen Höhepunkt. In den närrischen Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz werden dazu Hunderttausende Zuschauer erwartet. Auf ihren Persiflagewagen wollen die Narren unter anderem US-Präsident Donald Trump und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan aufs Korn nehmen. Mit besonderer Spannung werden die frechen Düsseldorfer Wagen erwartet, die auch diesmal wieder bis kurz vor dem Start geheim gehalten werden.

Formel-1-Tests beginnen in Barcelona

Mit den Testfahrten in Barcelona starten die zehn Formel-1-Teams heute in die entscheidende Phase der Vorbereitung auf die neue Saison. Insgesamt drehen die Rennställe in den kommenden zwei Wochen an acht Tagen ihre offiziellen Proberunden auf dem Circuit de Catalunya. Nach einer tiefgreifenden Regelreform treten alle Teams mit neu konzipierten Autos an, die breiter sind und schwerer beherrschbar sein sollen als ihre Vorgänger.

+++ 9.39 Uhr: Blitzer in der Region +++

An so einigen kniffligen Ecken wird in der Region heute geblitzt. Hier die Übersicht laut "RSH".

  • Auf der B76 bei Eckernförde in Richtung Schleswig blitzt es in Höhe Fahrdorf. Zulässige Höchstgeschwindigkeit hier: 70 km/h.
  • Von Plön in Richtung Kiel blitzt es ebenfalls auf der B76: In Höhe Elmschenhagen fahren Sie bestenfalls höchstens 70 km/h.
  • Ein Blitzer steht in der Hamdorfer Dorfstraße in Höhe des Kindergartens: Maximal 30 km/h sind hier erlaubt.
  • In Kiel werden teure Fotos in der Schönberger Straße stadtauswärts in Höhe des Restaurants gemacht (maximal 50 km/h hier).
  • Und ebenfalls in der Landeshauptstadt wird am Theodor-Heuss-Ring geblitzt. Dort darf man 70 km/h fahren.

+++ 9.33 Uhr: Jonathan Ive wird 50 +++

Apples Design-Ikone Jonathan Ive feiert heute seinen 50. Geburtstag. Der Industriedesigner ist für das Aussehen zahlreicher neuer Apple-Geräte von Iphone bis Apple Watch verantwortlich. Um den zum Ritter geschlagenen Briten hat sich mittlerweile unter Technik-Nerds und Apple-Fans ein echter Kult entwickelt. Herzlichen Glückwunsch.

+++ 9.23 Uhr: Weiteres zum Unfall in Timmaspe +++

Seit 7.30 Uhr ist die L328 bei Timmaspe zur Bergung des umgekippten Lasters voll gesperrt. Die Polizei rechnet mittlerweile damit, dass die Arbeiten bis zum Mittag andauern. Unfallursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt. Alles dazu hier.

Foto: Die Sperrung soll laut Polizei noch eine Weile andauern.

Die Sperrung soll laut Polizei noch eine Weile andauern.

Quelle: Ulf Dahl

+++ 9.18 Uhr: Feuerwehr meldet: Verpuffung +++

Nach ersten Informationen sollte es bei dem Einsatz an der Schwentine in Dietrichsdorf eine Explosion gegeben haben. Doch es handelte sich laut Feuerwehr lediglich um eine Verpuffung in der Gastherme.

Alle Informationen lesen Sie hier.

+++ 9.10 Uhr: Kellerbrand in Kiel-Dietrichsdorf +++

Die Feuerwehr Kiel ist zur Holsatia-Mühle im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf ausgerückt. Dort soll ein Keller brennen. Weitere Informationen in Kürze hier.

Foto: Die Feuerwehr Kiel ist nach Dietrichsdorf ausgerückt.

Die Feuerwehr Kiel ist nach Dietrichsdorf ausgerückt.

Quelle: Ulf Dahl

+++ 9.07 Uhr: Der Knochen ist zurück +++

Die Meldung, dass es eine Neuauflage des Nokia 3310 geben soll, sorgte bereits in den letzten Tagen unter Nostalgikern für Aufsehen. Jetzt ist bekannt geworden, wie das als "Knochen" bekannt gewordene Gerät aussehen soll. Alle Infos dazu hier.

Foto: Arto Nummela, Chef der finnischen Firma HMD Global, stellte in Barcelona die Neuauflage des Nokia-Klassikers vor.

Arto Nummela, Chef der finnischen Firma HMD Global, stellte in Barcelona die Neuauflage des Nokia-Klassikers vor.

Quelle: Emilio Morenatti/AP/dpa

+++ 8.50 Uhr: Koloss mit Ziel Lübeck im Kanal +++

Der maltesische Massengutfrachter „Woolloomooloo“ passierte am Montagmorgen den Nord-Ostsee-Kanal. Mit einer Vermessung von 41254 BRZ ging das 2011 gebaute Schiff als einer der größten Frachter in die Geschichte der Wasserstraße ein. Für die Kanalpassage bei Nacht brauchte das Schiff fast zehn Stunden. Dabei wurde die Besatzung durch Lotsen beraten. Das Ruder übernahmen dabei speziell ausgebildete Kanalsteuerer.

Foto: "Woolloomooloo" ist der größte Frachter, den der Nord-Ostsee-Kanal je gesehen hat.

"Woolloomooloo" ist der größte Frachter, den der Nord-Ostsee-Kanal je gesehen hat.

Quelle: Frank Behling

Mehr lesen Sie hier.

+++ 8.45 Uhr: Medienumschau +++

Was berichten die Medien im Norden heute Morgen? Das lesen Sie hier:

  • Im "SHZ" geht es um den Unterricht türkischer Konsulatslehrer im Norden.
  • Die "Lübecker Nachrichten" berichten von einer mysteriösen Container-Brandserie in Oldenburg.
  • Im "NDR" wird die Behandlung von PC-Spielsucht thematisiert.
  • Das "Hamburger Abendblatt" schaut sich Lübeck-Travemünde als Investitionsort an.

  • "Die Welt" hat sich das "künftig wohl beste Hotel Hamburgs" angeschaut.

+++ 8.26 Uhr: Sie träumen von der Brücke +++

In Süddänemark werden die Rufe nach einer Querung der Ostsee zwischen Alsen und Fünen lauter, wie Sie hier ausführlicher lesen. Mehr als 300 Pendler und Befürworter des Projekts kamen vergangene Woche zu einer Veranstaltung des Vereins Als-Fyn-Brücke, auch Unternehmer Jørgen Mads Clausen, Vorstandsvorsitzender von Danfoss. „Wir haben viele Menschen auf der einen Seite und Arbeitsplätze auf der anderen“, sagte Clausen. Von der weiteren Brücke über den Kleinen Belt „würde auch Flensburg und die ganze Region profitieren“, ergänzte Glenn Dierking, Ratsmitglied für den SSW in Flensburg. Um die Schätzungen zufolge 10 bis 20 Milliarden Kronen (1,4 bis 2,7 Milliarden Euro) hohen Kosten zu senken, hat der Verein die Idee einer schwimmenden Brücke ins Spiel gebracht. Die Verkehrsministerien in Dänemark und Schleswig-Holstein stehen einer Querung zurückhaltend gegenüber.

Foto: Am Anleger in Fynshav (dt. Fünenshaff) bei Sonderborg sorgt eine Fähre für den Verkehr zwischen Alsen und Fünen.

Am Anleger in Fynshav (dt. Fünenshaff) bei Sonderborg sorgt eine Fähre für den Verkehr zwischen Alsen und Fünen.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

"KN-online" berichtete bereits im April 2015 über die Pläne.

+++ 8.05 Uhr: Genaueres zum L328-Unfall +++

Der Unfall auf der L328 ereignete sich bereits in den frühen Morgenstunden. Der Unfallort liegt nah bei Neumünster: Ein Laster, mit Frischwaren beladen, kippte auf Höhe Timmaspe in den Graben. Nach ersten Erkenntnissen verletzte sich dabei niemand. Vor Ort sind derzeit zwei Kräne, die für die Bergung sorgen sollen. Dafür wird die Straße voll gesperrt. Laut Sönke Hinrichs von der Polizeidirektion Neumünster könnten sich die Arbeiten noch über den Vormittag hinziehen. Alles Weitere hier.

Foto: Die Polizei sorgt derzeit für die Sperrung der Landesstraße.

Die Polizei sorgt derzeit für die Sperrung der Landesstraße.

Quelle: Ulf Dahl

+++ 7.50 Uhr: Wir fragen nach +++

Wie hat der Mundart-"Tatort" "Babbeldasch" Ihnen gefallen? Wir fragen in einer kleinen Twitter-Umfrage nach:

Außer Frage steht dabei natürlich die Zustimmung zu diesem Tweet.

+++ 7.43 Uhr: Was für ein "Tatort" +++

Für Diskussionsstoff hat der neue „Tatort“ aus Ludwigshafen am Sonntagabend schon ab den ersten Minuten gesorgt. In den sozialen Medien gingen die Einschätzungen dazu deutlich auseinander. Filmemacher Axel Ranisch hat für die Folge „Babbeldasch“ Neuland betreten, auf ein ausformuliertes Drehbuch verzichtet und umso mehr auf Improvisation gesetzt. Das hat nicht allen gefallen.

+++ 7.34 Uhr: Unfall zwischen Jevenstedt und Neumünster +++

Auf der Landesstraße 328 hat es laut Berichten von "NDR" und "RSH" einen Unfall gegeben: Ein Sattelschlepper sei umgekippt und im Graben gelandet. Momentan werde die Bergung vorbereitet. Sobald ein Kran vor Ort eingetroffen sei, werde die Straße voll gesperrt. Weitere Informationen in Kürze.

Foto: Die Polizei sammelt gerade Informationen zum Unfall zwischen Jevenstedt und Neumünster.

Die Polizei sammelt gerade Informationen zum Unfall zwischen Jevenstedt und Neumünster.

Quelle: Ulf Dahl

+++ 7.23 Uhr: Ruhiger Wochenstart in der Landeshauptstadt +++

Auf den Straßen in Kiel ist wenig los, die Feuerwehr hatte eine ruhige Nacht. Der Wochenstart ist bisher entspannt.

+++ 7.12 Uhr: "Marneval" +++

Zum traditionellen Straßenkarneval in Marne am Rosenmontag werden wieder Tausende Besucher erwartet. Nach der Rathauserstürmung soll sich am Nachmittag ein kilometerlanger närrischer Lindwurm rund zweieinhalb Stunden lang mit Musik, Bonbon- und Konfettiregen durch das Städtchen winden, wie Heiko Claussen von der Marner Karnevals-Gesellschaft sagte. Dabei werden Donald Trump oder andere weltpolitische Themen nach Einschätzung der Organisatoren kaum eine Rolle spielen. Das „politischste“ werde ein Fahrzeug zum Thema „Vogelgrippe“ sein. Der Rosenmontagsumzug zwischen den Kohlfeldern ist bunt, laut und mittlerweile Kult in Norddeutschland.

Foto: Der Rosenmontagsumzug in Marne ist Kult.

Der Rosenmontagsumzug in Marne ist Kult.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

+++ 7.02 Uhr: Panne bei den Oscars +++

So etwas haben die Academy Awards wohl auch noch nicht erlebt: Bei der Verleihung der Oscars in der Nacht in Los Angeles wurde ein falscher Film als Preisträger des "besten Films" ausgerufen. "La La Land" lag zwar nahe, hatte das Tanzmusical doch schon einige Preise eingeheimst. Doch dank eines falschen Umschlags mussten sich die Beteiligten noch einmal zu Wort melden und korrigieren: "Moonlight" hat gesiegt.

 

Alle aktuellen Infos zu den Oscars lesen Sie hier in unserer Zusammenfassung.

+++ 6.59 Uhr: Guten Morgen +++

Einen wundervollen guten Morgen an diesem Dienstag... ähm... Montag. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie gleich.

Hier erst einmal die Wetteraussichten für heute: Bei bis zu 10 Grad bleibt es heute weitestgehend bewölkt, zwischendurch kann auch etwas Regen fallen. Kommen Sie gut in die Woche.

Rückblick in ein verregnetes Wochenende: Wir hoffen auf einen schöneren Wochenstart in #Kiel. Die #KielerNachrichten #KN #instakiel wcz

Ein Beitrag geteilt von Kieler Nachrichten (@kieler.nachrichten) am


Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3