7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 28.11.2016

Pistenraupe war nur PR-Gag Live-News am Morgen, 28.11.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 28.11.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 25.11.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 29.11.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Julia Carstens macht.

+++ 10.00 Uhr: Wir tauchen ab, bis morgen! +++

via GIPHY

+++ 09.57 Uhr: Statistik des Tages +++

Infografik: 9,7 % der Bevölkerung erhält finanzielle Hilfe vom Staat | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

+++ 09.53 Uhr: Ilija Brozovic verlässt den THW Kiel +++

Kreisläufer Ilija Brozovic wird den THW Kiel im Sommer 2017 verlassen. Das bestätigte Geschäftsführer Thorsten Storm auf Nachfrage von KN-online. Brozovic wechselt nach Hannover.

+++ 09.40 Uhr: Glückwunsch, Tomi Ungerer +++

Der französische Illustrator und Schriftsteller wird heute 85 Jahre alt. Seine häufig sozialkritischen Bilderbücher für Erwachsene und Kinder machten ihn bekannt. Wir wünschen alles Gute!

+++ 09.35 Uhr: Fisch wird Luxusprodukt +++

Während in den ersten zehn Monaten des Jahres die verkaufte Menge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent zurückging, haben die Kunden mit 3,1 Milliarden Euro (plus drei Prozent) erneut mehr Geld für Fisch ausgegeben. Alle Infos dazu finden Sie hier.

+++ 09.30 Uhr: Haustiere sind Therapeuten auf vier Pfoten +++

Nicht nur Hausärzte, auch Haustiere machen die Deutschen gesünder. 30 Millionen Hunde, Katzen und andere tierische Begleiter leisteten täglich „therapeutische Arbeit“ bei gestressten oder einsamen Menschen, erklärte die Kaufmännische Krankenkasse in Hamburg. Zahlreiche Studien belegten die gesundheitsfördernden Effekte auf den Tierhalter. Bei Risikopatienten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hätten vor allem Hunde eine positive Wirkung. Das tägliche Gassigehen wirke günstig auf entscheidende Faktoren wie Übergewicht, Blutdruck und Cholesterinwerte.

Auch bei Traurigkeit oder Stress würden Haustiere helfen. „Unsere vierbeinigen Freunde merken ganz genau, in welcher Stimmung wir sind“, sagte Günter Feigl vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hamburg. „Sie spenden Trost und heitern uns auf.“ Erwiesenermaßen führten die Anwesenheit und das Streicheln eines Tieres dazu, dass Stress reduziert und Glückshormone ausgeschüttet würden.

Alleinstehende oder Senioren profitierten besonders von der Lebensgemeinschaft mit einem Haustier. Es leiste Gesellschaft und vermittele das Gefühl, gebraucht zu werden. Menschen mit einem Vierbeiner an der Seite knüpften zudem leichter soziale Kontakte. Die Befürchtung, dass Haustiere bei Kleinkindern Allergien oder Asthma auslösen könnten, sei unbegründet. Genau das Gegenteil sei der Fall: „Kinder, die mit einem Haustier aufwachsen, haben ein stabileres Immunsystem“, erklärte Feigl.

+++ 09.21 Uhr: Musikempfehlungen +++

Das neue Jahr streckt schon seine Fühler aus. Wer wissen möchte, welche Musik 2017 besonders angesagt sein wird, sollte mal bei den Kollegen der BBC reinschauen. Die Kollegen haben auf ihrer Internetseite eine Liste mit heißen Kandidaten veröffentlicht.

+++ 09.08: Teurer Schnappschuss +++

In Groß Vollstedt wird auf der Dorfstraße in Höhe der Schule beidseitig geblitzt, meldet RSH. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 09.05 Uhr: Meist geklickt auf KN-online +++

+++ 08.54 Uhr: Hamburg ehrt Seeler mit Senatsfrühstück +++

Mit dem sogenannten Senatsfrühstück ehrt die Stadt Hamburg am Montag seinen Ehrenbürger Uwe Seeler zum 80. Geburtstag. Bei dem Mittagessen im Gästehaus der Hansestadt mit geladenen Gästen wird Bürgermeister Olaf Scholz eine Rede zu Ehren des ersten Torschützenkönigs der Bundesliga halten. Mit ihm als Mannschaftskapitän wurde die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1966 Zweiter. Der DFB-Ehrenspielführer hatte am 5. November Geburtstag und musste an seinem Ehrentag das 2:5 seines Hamburger SV gegen Borussia Dortmund erleben.

+++ 08.51 Uhr: Einbruch beim KN-Reporter +++

Ein Einbruch bedeutet nicht nur materiellen Schaden. Er verletzt auch Privatsphäre und Psyche der Betroffenen, verursacht Ohnmacht und Hilflosigkeit. KN-Reporter Günter Schellhase wurde zum Opfer - und hat mit einem Gefühl ganz besonders zu tun: unbändiger Wut. Hier schildert er seine aufwühlenden Stunden.

+++ 08.42 Uhr: Das bringt der Tag +++

Abschied von Fidel Castro

Nach dem Tod des kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro nehmen die Kubaner Abschied von ihrem früheren Präsidenten. Die Urne mit seiner Asche wird im Denkmal für den Nationalhelden José Martí in Havanna aufgestellt. Am Montag und Dienstag können die Kubaner dort Abschied von Castro nehmen. Zudem sind sie im ganzen Land aufgerufen, eine Erklärung zu unterzeichnen, weiterhin für Castros Ideale zu kämpfen. Castros Leiche war am Samstag eingeäschert worden.

Gauck bei Multinationalem Korps in Stettin

Bundespräsident Joachim Gauck besucht am Montag (10.15 Uhr) das Hauptquartier des Multinationalen Korps Nordost (MNC NE) in Stettin. Gemeinsam mit seinem polnischen Kollegen Andrzej Duda will er sich über die Arbeit und den Bereitschaftsgrad der von Deutschland, Polen und Dänemark geführten Nato-Einheit informieren. Der Besuch Gaucks gilt auch als Bekenntnis Deutschlands zur Bündnistreue innerhalb der Nato in Zeiten internationaler Krisen.

Bündnis will in Karlsruhe gegen Vorratsdatenspeicherung klagen

Ein Zusammenschluss aus Bürgerrechtlern, Datenschützern und Politikern will am Montag Verfassungsbeschwerde gegen die neu geregelte Vorratsdatenspeicherung einlegen. Prominente Mitkläger des Vereins Digitalcourage, der in Karlsruhe (Pk um 11.00 Uhr) über die Klage informiert, sind Verdi-Chef Frank Bsirske, die Linke-Politikerin Petra Pau und die Schriftstellerin Juli Zeh.

Begabtenförderung an Schulen

Der Bund und die Länder wollen zur Förderung von besonders leistungsstarken Schülern an deutschen Schulen innerhalb von zehn Jahren 125 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Ein entsprechendes Hochbegabten-Programm stellen Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Claudia Bogedan (SPD), am Montag (9.30 Uhr) in Berlin vor.

„Dekade für Alphabetisierung“

Bund und Länder stellen um 12 Uhr ihre Pläne zur „Dekade für Alphabetisierung“ vor. Den Hintergrund bildet ein trauriger Befund für das Bildungssystem: Mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig schreiben und lesen. Diese sogenannten funktionalen Analphabeten haben es im Alltag schwer, ihre Berufschancen sind teilweise deutlich reduziert.

Bahn und GDL ringen weiter um Tarifeinigung

Nach zuletzt zähen Gesprächen setzen die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL am Montag (15.00 Uhr) in Frankfurt ihre Tarifverhandlungen für das Zugpersonal fort. In der fünften und bisher letzten angesetzten Runde soll nötigenfalls bis in die Nacht hinein verhandelt werden. Die vorherigen Gespräche in Berlin waren zuvor ohne Einigung vertagt worden.

Gutachten im Prozess um Zugunglück

Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten rückt am vierten Verhandlungstag die verbotene Handynutzung des Angeklagten in den Mittelpunkt. Vor dem Landgericht Traunstein sagt am Montag (9.00 Uhr) ein Mitarbeiter jener Firma aus, deren Spiel der Fahrdienstleiter bis kurz vor dem Zusammenstoß der beiden Züge am 9. Februar genutzt haben soll. Der 40-Jährige hatte zu Prozessbeginn die Nutzung seines Smartphones im Dienst gestanden.

Urteil im Prozess um Brand von Flüchtlingsheim

Im Prozess um die Behinderung von Löscharbeiten bei einem Brand in einem noch unbewohnten Flüchtlingsheim in Bautzen wird um 16 Uhr das Urteil erwartet. Vor dem Jugendschöffengericht müssen sich zwei junge Männer verantworten. Die beiden 21-Jährigen hatten eingeräumt, sich am Morgen des 21. Februars im Gefahrenbereich des brennenden Gebäudes aufgehalten zu haben. Sie bestritten aber, einem Platzverweis nicht gefolgt zu sein.

+++ 08.34 Uhr: Pilotenstreik: Lufthansa will Ersatzflugpläne vorlegen +++

Nach der Ankündigung neuer Streiks der Pilotengewerkschaft Cockpit (VC) will die Lufthansa bis zu diesem Montag Sonderflugpläne ausarbeiten. „Lufthansa arbeitet bis morgen ca. 14 Uhr an einem Sonderflugplan für Dienstag und Mittwoch“, teilte die Fluglinie am Sonntagabend mit. Die VC hatte zuvor die Piloten für diese beiden Tage erneut zum Ausstand aufgerufen. Am Dienstag sollen die Piloten der Kurzstreckenflotte und am Mittwoch dann die Piloten der Kurz-, Mittel- und Langstreckenflüge streiken. Zur Frage, wie viele Flüge ausfallen werden, und zur Zahl der betroffenen Passagiere teilte die Fluglinie zunächst nichts mit.

+++ 08.26 Uhr: Nico Rosberg feiert seinen Triumph +++

Die vergangene Nacht wird Formel-1-Star Nico Rosberg wohl kaum zum Schlafen genutzt haben. Nach seinem WM-Sieg ließ er sich zusammen mit seiner Frau von den Fans feiern.


+++ 08.21 Uhr: Auch Trump zweifelt Ergebnis an +++

Nach der US-Präsidentschaftswahl gibt es Zweifel am Ergebnis – in drei Bundesstaaten sollen die Stimmen noch einmal ausgezählt werden. Auch der gewählte Präsident kritisiert das Ergebnis. Trump sprach von „ernsthaftem Wahlbetrug“.

+++ 08.18 Uhr: Ölpreise fallen leicht +++

Die Ölpreise sind am Montag nur leicht gefallen, obwohl am Markt Zweifel an der Umsetzung einer bereits beschlossenen Förderkürzung des Ölkartells Opec aufkommen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar kostete am Morgen 47,11 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 15 Cent auf 45,91 Dollar. Ob die Opec sich in dieser Woche auf die Umsetzung einer im Grundsatz beschlossenen Produktionskürzung einigen kann, gilt zunehmend als fraglich. Ein an diesem Montag geplantes Treffen mit Vertretern, die nicht der Opec angehören, wurde abgesagt. Stattdessen treffen sich nur die Opec-Staaten. Opec-Delegierte aus Algerien und Venezuela wollen nach Moskau reisen, um mit dem Förderriesen Russland zu sprechen. Unterdessen hat das mächtige Opec-Mitglied Saudi-Arabien erklärt, dass das Ölkartell seine Produktion nicht unbedingt kürzen müsse.

+++ 08.09 Uhr: Telekom bei Netzstörung ratlos +++

Die Ursache für die Störung im Netz der Deutschen Telekom ist nach wie vor unklar. "Die Störung besteht weiterhin", schrieb das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite "Telekom hilft" in der Nacht zum Montag.

+++ 07.56 Uhr Blick in die Medienlandschaft +++

+++ 07.50 Uhr: Achtung auf der A21 +++

Vorsicht: Zwischen Wankendorf und Bornhöved befinden sich Gegenstände auf der Fahrbahn.

+++ 07.38 Uhr: Leseempfehlung +++

Kiel: Nirgendwo sonst in Deutschland können Kreuzfahrer direkt vom Schiff in die Einkaufsflächen gehen. Nirgendwo sonst wird aber angesichts von Umsatzrückgängen und leeren Straßen nach Geschäftsschluss so heftig darüber gestritten, ob sich das Gesicht der Innenstadt nicht dringend verändern muss wie in Kiel. Wir haben die Holstenstraße von allen Seiten beleuchtet. Kiel und seine Innenstadt – eine multimediale Bestandsaufnahme.

+++ 07.30 Uhr: Der Tag beginnt +++

Guten Morgen #kiel #earlybird

Ein von Maren Wuch (@orfijar) gepostetes Foto am


+++ 07.23 Uhr: Verkehrsbehinderungen in Kiel +++

Die Eckernförder Straße ist zwischen Gutenbergstraße und Alte Weide in beiden Richtungen noch bis zum 23.12. gesperrt. Hier wird eine Fernwärmeleitung gebaut, eine Umleitung ist ausgeschildert. Durch das hohe Verkehrsaufkommen kommt es zu langen Staus im Bereich der Eichhofstraße und Alte Weide. Ortskundige werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.

+++ 07.17 Uhr: Feuerwehr-Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt +++

Die Kieler Feuerwehr wurde gegen 01.30 Uhr am frühen Montagmorgen zu einem Einsatz auf den Asmus Bremer Platz gerufen. Dort trafen die Kameraden auf einen kokelnden Weihnachtskranz, den sie schnell löschen konnten. 

+++ 07.10 Uhr: Frachter havarierte auf der Elbe +++

Nach dem Auslaufen aus der Schleuse Brunsbüttel hat sich am Sonntagabend eine Schiffshavarie auf der Elbe ereignet. Dabei wurde ein Frachter schwer beschädigt und trieb zeitweise manövrierunfähig auf der Elbe. Der 88 Meter lange Frachter „Rix Eleonora“ war unmittelbar nach dem Auslaufen aus der großen Südschleuse aus noch ungeklärter Ursache vom Kurs abgekommen und hat eine rote Fahrwassertonne überfahren. Dabei wurde das unter der Flagge von Malta fahrende Schiff selbst manövrierunfähig und trieb zunächst ohne Antrieb auf der Elbe. Das Mehrzweckschiff „Neuwerk“ lief zur Hilfeleistung zu dem Havaristen. Die Schlepper  „Wal“ und „Parat“ wurden danach ebenfalls alarmiert und mussten den havarierten Frachter gegen 20 Uhr zu einem Ankerplatz auf der Reede vor Brunsbüttel ziehen. Möglicherweise hat bei der Kollision die  Tonne Propeller und Ruder des Frachters  beschädigt. Die Wasserschutzpolizei Hamburg übernahm die Ermittlungen und schickte das Polizeiboot „Bürgermeister Brauer“ zu den Ermittlungen zu dem Frachter. Das Schiff kann vorerst seine Reise nach England nicht fortsetzen.

Der Frachter hat eine rote Fahrwassertonne überfahren.

Quelle: Frank Behling/Symbolfoto

+++ 06. 59 Uhr: Hochwasser in Lübeck und Wismar +++

Starke Windböen haben zu Überflutungen in Wismar und Lübeck geführt. Nach Angaben des Landeswasserschutzpolizeiamtes in Mecklenburg-Vorpommern mussten am Montagmorgen mehrere Straßen rund um den Hafen in Wismar gesperrt werden. Der Wasserstand lag etwa 1,25 Meter über dem Normalstand. Auch in der Lübecker Bucht war der Wasserstand um 1,30 Meter erhöht. Im Bereich der Obertrave waren mehrere Straßen nicht befahrbar, wie die Polizei in Lübeck mitteilte. Zu Unfällen oder größeren Schäden führte das Hochwasser bislang nicht.

+++ 06.45 Uhr: So wird das Wetter +++

Gute Nachricht zum Wochenstart: In Kiel zeigt sich bis zum Nachmittag die Sonne zwischen einzelnen Wolken und die Temperaturen liegen zwischen 2 und 3 Grad. Am Abend wird es wieder ordentlich kalt und die Werte gehen auf -2 bis 2°C zurück. In der Nacht bei Tiefsttemperaturen von -2°C. Mit Geschwindigkeiten von 9 bis 18 km/h weht der Wind aus nördlicher bis westlicher Richtung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3