9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 02.12.2016

Aktuelle Nachrichten aus SH Live-News am Morgen, 02.12.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 01.12.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 01.12.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 05.12.2016

Live-News am Morgen.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas tolles erlebt, stehenim Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Imke Schröder macht.

+++ 10.05 Uhr: Auf Wiedersehen +++

Wir beenden den Liveticker an dieser Stelle und behalten Sie die weihnachtliche Stimmung stets im Blick.

via GIPHY

+++ 9.47 Uhr: Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn +++

Auf der A1 Hamburg in Richtung Lübeck, zwischen der Anschlussstelle Barsbüttel und Stapelfeld, Gefahr durch ein Eisenteil auf der Fahrbahn.

+++ 9.33 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Beim Shz werden die Michelin-Auszeichnungen im Überblick vorgestellt, in Lübeck wird vom Wasserschaden beim VfB berichtet und der NDR beschäftigt sich mit dem Schutz von Prostituierten.

+++ 9.05 Uhr: Das bringt der Tag +++

Hollande tritt nicht mehr an - Machtkampf bei Sozialisten erwartet

Paris - Nach dem Verzicht von Staatspräsident François Hollande auf eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl 2017 wird bei den französischen Sozialisten ein Machtkampf erwartet. Es gilt als sicher, dass sich Premierminister Manuel Valls um Hollandes Nachfolge bewerben will. Die Sozialisten küren ihren Kandidaten in einer Vorwahl im Januar. Der zum linken Flügel zählende Ex-Minister Arnaud Montebourg, Gegner von Hollande und Valls, hat seine Bewerbung bereits angekündigt. Die Franzosen wählen den Präsidenten in voraussichtlich zwei Wahlgängen am 23. April und am 7. Mai 2017.

Bundestag entscheidet Milliarden-Investitionen ins Verkehrsnetz

Berlin - Der Bundestag entscheidet am Freitag (9.00 Uhr) über die bis 2030 geplanten Milliarden-Investitionen in die Verkehrswege in ganz Deutschland. Mehr als 270 Milliarden Euro will der Bund in den kommenden Jahren ins Verkehrsnetz stecken. Der Verkehrswegeplan von Minister Alexander Dobrindt (CSU) legt einen Schwerpunkt auf den Erhalt des Netzes und soll überregional bedeutende Engpässe beseitigen. Etwa die Hälfte der Investitionen sollen in die Straßen fließen, rund 40 Prozent in die Schiene und rund zehn Prozent in Wasserwege.

Flughafen-Aufsichtsrat berät über Berliner Regierungsterminal

Berlin - Der Aufsichtsrat der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft berät am Freitag (14.00 Uhr) ein weiteres Mal über ein konfliktreiches Thema: Es geht um das geplante Regierungsterminal in Schönefeld. Der Bund und die Flughafengesellschaft waren zuletzt uneins über die Bedingungen für einen Übergangsbau. Ihn sollen Regierung und Staatsgäste nutzen, bis das eigentliche Regierungsterminal fertig ist. Gibt es keine Einigung, könnte sich der Umzug des Protokollbereichs und der Flugbereitschaft von Tegel nach Schönefeld verzögern.

Plädoyers im Prozess um Zugunglück von Bad Aibling

Traunstein - Mit den Plädoyers neigt sich der Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten dem Ende zu. Der Reihe nach werden Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Nebenkläger am Freitag (9.00 Uhr) ihre Schlussvorträge halten und dabei sagen, welche Schuld sie dem Fahrdienstleiter zumessen. Der Bahnmitarbeiter ist am Landgericht Traunstein wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Das Urteil soll am Montag (5. Dezember) verkündet werden. Die Höchststrafe bei fahrlässiger Tötung beträgt fünf Jahre.

UN-Artenschutzkonferenz in Cancún startet

Cancún - Vertreter von fast 200 Staaten beraten ab Freitag (16.00 Uhr MEZ) im mexikanischen Badeort Cancún über Maßnahmen gegen den Verlust von Tier- und Pflanzenarten weltweit. Dabei geht es zum Beispiel um Themen wie umweltschonendere Forst- und Landwirtschaft sowie Maßnahmen gegen die Überfischung der Meere. Zahlreiche Politiker werden zum zweitägigen Ministersegment ab Freitag erwartet. Auch Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will daran teilnehmen. Auf Arbeitsebene wird die 13. UN-Artenschutzkonferenz bis 17. Dezember tagen.

FC Bayern kann mit Sieg in Mainz wieder die Tabellenführung erobern

München - Der FC Bayern München möchte die Fußball-Bundesliga zumindest für eine Nacht wieder anführen. Mit einem Auswärtserfolg am Freitag (20.30 Uhr) beim FSV Mainz 05 kann der deutsche Meister nach Punkten mit RB Leipzig gleichziehen und den Aufsteiger wegen der besseren Tordifferenz von Platz eins verdrängen. Das noch ungeschlagene Überraschungsteam aus Leipzig bestreitet sein Heimspiel gegen den FC Schalke 04 erst am Samstag. Der Bezahlsender Sky überträgt die Partie der Bayern in Mainz ausnahmsweise in seinem frei empfangbaren Kanal Sky Sport News.

IAAF kürt Welt-Leichtathleten des Jahres in Monte Carlo

Monte Carlo - Der Weltverband IAAF kürt am Freitagabend in Monte Carlo die Welt-Leichtathleten des Jahres. Supersprinter Usain Bolt kann zum sechsten Mal den Titel gewinnen. Der 30 Jahre alte Jamaikaner gehört zu den drei Finalisten. Bolt hatte bei den Olympischen Spielen in Rio Gold über 100 und 200 Meter sowie mit der Sprintstaffel über 4 x 100 Meter gewonnen. Neben Bolt sind noch der britische Doppel-Olympiasieger über 5000 und 10 000 Meter, Mo Farah, und Wayde van Niekerk nominiert.

+++ 8.52 Uhr: Zum Anbeissen +++

Schon 1963 waren die Knusperhäuschen im Schaufenster der Kieler Nachrichten ein Hingucker. Schauen Sie doch auch mal vorbei!

+++ 8.39 Uhr: Blitzlichtmarathon +++

Teure Fotos gibt es auf der A23, Hamburg Richtung Heide, in Höhe des Übergangs zur B5. In Marne, Meldorfer Straße, Richtung Meldorf, in Höhe der Tankstelle. Dort sind max. 50 km/h erlaubt. Und in Grömitz, Neustädter Straße, aus Neustadt kommend. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 8.30 Uhr: Mann aus fahrendem Auto erschossen +++

In Baden-Württemberg wurde ein Mann aus einem fahrenden Auto erschossen.


+++ 8.16 Uhr: Teurer Flop +++

Das von der Landesregierung eingerichtete Spendenportal „wir-bewegen.sh“ entwickelt sich zum Flop. Das Crowdfunding-Plattform kostete das Land bislang 265 000 Euro, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage von Piraten-Fraktionschef Patrick Breyer hervorgeht. Den Kosten gegenüber stehen allerdings nur Spendenzusagen in Höhe von 114 883 Euro.

Für ehrenamtliches Engagement stünde mehr als doppelt so viel Geld zur Verfügung, würde man die Portalkosten stattdessen direkt auszahlen, sagte Breyer. „Das Portal ist eine Investitionsruine und ein Fall für die Schwarze Liste des Steuerzahlerbundes.“ Der Regierung warf er vor, Erfolgsmeldungen des Portals „für Eigen-PR der grünen Finanzministerin und Spitzenkandidatin Monika Heinold“ zu nutzen. Breyer forderte die Landesregierung auf, das Projekt zu beenden und die dafür vorgesehenen Mittel direkt an förderwürdige Projekte auszuzahlen.

Die Landesregierung bewertet das Portal dagegen als Erfolgsgeschichte: „Das Spendenaufkommen entwickelt sich seit dem Start der Spendenplattform im März 2015 kontinuierlich positiv“, heißt es in der Antwort. 72 soziale Projekte seien bislang realisiert worden.

+++ 8.10 Uhr: Brand in Rohlstorf +++

Im Ortsteil Margarethenhof wurde gestern Abend gegen 19.30 Uhr ein aktiver Heimrauchmelder bemerkt. Es wurde Alarm für die umliegenden Feuerwehren ausgelöst. Nach kurzer Zeit trafen die ersten Wehren am Einsatzort ein und stellten fest, dass ein Gebäudeteil des Dreifamilienhauses verraucht war. Personen befanden sich nicht mehr in der betroffenen Wohnung. In der Nähe des Ofens gelagertes Holz hatte sich entzündet und war in Flammen aufgegangen. Da das Feuer sich auch in die Zwischendecke ausgebreitet hatte, wurde diese geöffnet um die Glutnester gezielt abzulöschen. Zur Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

+++ 7.57 Uhr: Guter Konter +++

Der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow, twitterte schlagfertig zurück, als er mit der Aussage konfrontiert wurde, dass Kindergärten von Steuergeldern bezahlt werden würden und nicht gebührenfrei seien.


+++ 7.44 Uhr: Blitzlichtalarm +++

In Kiel blitzt es in der Projensdorfer Straße in Richtung Holsteinstadion.

+++ 7.33 Uhr: Neues von der KVG +++

In Kiel wird die Endhaltestelle Tröndelweg der Linie 71 in Ellerbek wieder von den Bussen angefahren.

+++ 7.30 Uhr: Es ist ein Junge +++

Mila Kunis und Ashton Kutcher sind zum zweiten Mal Eltern geworden.


+++ 7.23 Uhr: Tragisches Familiendrama in Niederösterreich +++

Eine Frau soll in Niederösterreich fünf ihrer engsten Familienmitglieder erschossen haben. Darunter ihre Mutter, ihren Bruder und ihre drei Kinder.


+++ 7.15 Uhr: Kieler Straße nach Rohrbruch ab Freitag stadteinwärts wieder befahrbar +++

Zwei Tage nach dem Wasserrohrbruch auf der Kieler Straße in Hamburg soll der Verkehr in der Nacht zum Freitag teilweise wieder rollen. Wie ein Sprecher von Hamburg Wasser am Donnerstagabend mitteilte, wurden die Bodenuntersuchungen abgeschlossen, und stadteinwärts könnten zwei von drei Fahrspuren wieder freigegeben werden. Dagegen sei stadtauswärts Richtung A7 die Fahrbahn auf etwa 200 Quadratmetern großflächig unterspült. Hier bleibe es vorläufig bei einer Sperrung, so dass Pendler auch die kommenden Tage mit Beeinträchtigungen rechnen müssten. Die Bauarbeiten sollten auch nachts stattfinden.

Am Mittwochmorgen war mitten im morgendlichen Berufsverkehr eine mit 30 Zentimetern Durchmesser relativ große Versorgungsleitung geplatzt. In der Folge flossen große Mengen Wasser auf die Straße und in den Erdboden. Erst Mitte November war die Kieler Straße nach wochenlanger Grunderneuerung für den Verkehr freigegeben worden.

+++ 7.03 Uhr: Es blitzt +++

In Wielenberg auf der Eckernförder Landstraße in Richtung Flensburg können Sie teure Fotos von sich machen lassen.

+++ 6.53 Uhr: Endspurt +++

Nur noch heute und das Wochenende ist da.

via GIPHY

+++ 6.49 Uhr: Guten Morgen +++

Einen wunderschönen Morgen wünschen wir aus dem Newsroom der Kieler Nachrichten. Heute warten 7 Grad und Regenschauer auf Sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3