17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 01.03.2016

Aktuelle Nachrichten aus SH Live-News am Morgen, 01.03.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was heute wichtig ist. Heute im Blickpunkt: Eine Beil-Attacke im Zug, Influenza in Kiel und der Frühlingsanfang.

Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 02.03.2016

Starten Sie mit uns in den Tag: Alle Nachrichten des Morgens erhalten Sie in unseren Live-News.

Quelle: Ulf Dahl

Sie stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++11.20 Uhr: Tschüss, bis morgen +++

An dieser Stelle beenden wir unseren Live-Ticker und freuen uns auf ein Wiedersehen morgen ab 7 Uhr.

+++ 11.10 Uhr: Jugendliche sollen 14-Jährige in Hamburg vergewaltigt haben +++

Mehrere Jugendliche sollen in Hamburg eine 14-Jährige vergewaltigt und das nur leicht bekleidete Mädchen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt besinnungslos im Freien liegen gelassen haben. Die 14-Jährige sei wohl kurz aufgewacht und habe um Hilfe gerufen, sagte Nana Frombach von der Staatsanwaltschaft Hamburg. Die Tat soll sich bereits am 11. Februar im Stadtteil Harburg ereignet haben. Drei Verdächtige, ein 16-Jähriger, ein 14-Jähriger und eine 15-Jährige, sind wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger und wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung laut Staatsanwaltschaft in Haft. Nach zwei Verdächtigen im Alter von 16 und 21 Jahren wird gefahndet.

+++ 11.05 Uhr: Tipps gegen Einbrecher im Kieler Rathaus +++

Das Landeskriminalamt führt gemeinsam mit der Polizeidirektion Kiel heute und am Mittwoch jeweils von 9 bis 15 Uhr im Rathaus an der Rathausstraße Beratungstage zum Einbruchschutz durch. Interessierte Bürger können sich kostenlos über den aktuellen Stand des technischen Einbruchschutzes informieren und sich vor Ort mit Experten austauschen. Praktische Demonstrationen von Einbruchgefahren runden das Tagesprogramm ab.

+++ 10.50 Uhr: Bundespolizei nimmt Litauer fest +++

Eine Streife der Bundespolizei hat gegen 1 Uhr auf der Autobahn ein Richtung Dänemark einen VW Sharan auf dem Parkplatz Jalm (Kreis Schleswig-Flensburg) kontrolliert. Der Fahrer wies sich mit einer litauischen Identitätskarte aus.  Die Beamten stellten jedoch bei der Überprüfung im Fahndungssystem fest, dass gegen den 35-jährigen Litauer ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen schwerem  Diebstahl.  Um die 89 Tage Freiheitsstrafe abzuwenden, musste er 950 Euro begleichen. Das Geld zahlte der Mann auf der Dienststelle ein und durfte seine Reise fortsetzen.

+++ 10.35 Uhr: Schweinefleisch in den Kantinen +++

Die Nord-CDU fordert eine Schweinefleisch-Pflicht für alle Kantinen. Heute reagiert das Netz darauf:

+++ 10.30 Uhr: Unfall auf der A7 +++

Nach dem tödlichen Unfall auf der A7 bei Ellund ist es am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr laut SHZ erneut zu einem Auffahrunfall an einem Stauende nahe des deutsch-dänischen Grenzübergangs gekommen. Rund 1500 Meter vor der Kontrollstelle fuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf einen weiteren Lastwagen auf. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Nach Angaben eines Polizeisprechers stand ein Lastwagen mit Auflieger aufgrund der dänischen Grenzkontrollen im Stau. Der Fahrer eines weiteren Sattelzuges erkannte die Situation offenbar zu spät und prallte auf den stehenden Lkw. Die Polizei musste die A7 in Richtung Dänemark kurzfristig komplett sperren, um Trümmerteile von der Fahrbahn zu sammeln. Der Stau löste sich schnell auf. Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Erkenntnissen bei rund 50.000 Euro.

+++ 10.07 Uhr: Politik in Kiel +++

Der Innen- und Umweltausschuss berät heute um 17 Uhr über das Gutachten für die Berufsfeuerwehr. Eine neue Wache ist in der Diskussion, um die Stadtteile im Norden schneller erreichen zu können.

+++ 9.55 Uhr: Zahl der Arbeitslosen erneut gesunken +++

Die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein ist im Februar erneut gesunken. Insgesamt waren 104 800 Menschen ohne festen Job. Das sind 1600 oder 1,5 Prozent weniger als im Februar 2015, wie die Regionaldirektion Nord der Agentur für Arbeit am Dienstag in Kiel mitteilte. Es sei die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Februar seit 1993. Im Vergleich zum Januar hat sich die Arbeitslosigkeit leicht um 214 oder 0,2 Prozent reduziert. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 6,9 Prozent. Im Februar 2015 lag sie bei 7,1 Prozent.

+++ 9.52 Uhr: Blick nach Plön +++

+++ 9.41 Uhr: Holstein Kiel trifft auf Hansa Rostock +++

Tradition pur, Rivalität inklusive: Heute Abend trifft Holstein Kiel auf Hansa Rostock. Anpfiff des Drittligaspiels ist um 19 Uhr - wir berichten  live vom Spiel. Einen Vorbericht unseres Kollegen Andreas Geidel finden Sie hier.

+++ 9.34 Uhr: Meteorologischer Frühling beginnt +++

Der meteorologische Frühling hat in weiten Teilen Deutschlands winterlich begonnen. „Im Südosten haben wir es immer noch mit dem Schneetief „Zissi“ zu tun, das noch letzte Schneefälle bringt“, sagte Meteorologe Robert Hausen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. „Am längsten schneit es noch am Erzgebirgs- und Alpenrand. Dort hat es auch Neuschnee gegeben“. Die aktuellen Schneehöhen lägen zwischen 20 und 30 Zentimeter, in den Hochlagen auch bis 50 Zentimeter.

Von der Ostsee über die Mittelgebirge bis ins Saarland ziehe sich dagegen „ein Streifen mit recht freundlichem Wetter“. Allerdings drohe auch dort von Westen her zum Nachmittag eine Wetterverschlechterung: „Damit sind Niederschläge verbunden, die anfangs teils in tieferen Lagen auch wieder als Schnee fallen können.“ Diese Niederschläge werden sich nach der Vorhersage in der kommenden Nacht weiter nach Osten ausbreiten, dabei nach und nach zunehmend in Regen übergehen.

Hier sehen Sie Bilder vom meteorologischen Frühlingsanfang.

Zur Bildergalerie

Im Kalender beginnt der Frühling in diesem Jahr erst am 20. März.

+++ 9.27 Uhr: Ladendiebstähle in Preetz: Mädchen unter Verdacht +++

Die Polizei hat eine Reihe von Ladendiebstählen in den vergangenen Monaten in Preetz aufgeklärt. Die Beamten verdächtigen drei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren. Nach einen richterlichen Beschluss wurden die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Dabei stellten die Polizisten umfangreiches Diebesgut sicher.

+++ 9.18 Uhr: George Kennedy ist tot +++

Der US-Schauspieler und Oscar-Gewinner George Kennedy ("Die nackte Kanone") ist tot. Kennedy sei im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Boise im US-Bundesstaat Idaho gestorben, berichteten US-Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf den Enkel des Schauspielers. Zum Gedenken an George Kennedy ein Best of:

+++ 8.53 Uhr: Achtung Flitzerblitzer +++

Ein Leser hat uns einen Blitzer gemeldet. Er steht an der B 502 bei Lutterbek in Richtung Kiel. Bitte lächeln Sie recht freundlich.

+++ 8.47 Uhr: Eine Robbe in der Förde +++

Thomas Prüß hat in der Innenförde eine Robbe fotografiert. Danke für das Foto!

Die Robbe fühlt sich in der Kieler Förde sichtbar wohl.

Quelle:

+++ 8.45 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der NDR berichtet, dass es am Montag auf der Stör eine Havarie gegeben hat: Laut Wasserschutzpolizei rammte ein Binnenschiff in Höhe Itzehoe eine Eisenbahnbrücke. Vermutlich gab es Probleme mit dem Ruder. Wegen des Unfalls musste der Bahnverkehr für rund zwei Stunden unterbrochen werden.

Der SHZ meldet, dass der Bund die Autobahnen 21 und 23 rasch ausbauen will. Das gehe aus dem Entwurf für den neuen Bundesverkehrswegeplan bis 2030 hervor, den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in zwei Wochen veröffentlichen will. Darin stuft Dobrindt den vierspurigen Ausbau der A21 von Bargteheide bis Schwarzenbek für 135 Millionen Euro ebenso in den „vordringlichen Bedarf plus“ ein wie den sechsspurigen Ausbau des A23-Engpasses zwischen Tornesch und Hamburg-Eidelstedt für 145 Millionen.

+++ 8.30 Uhr: Messerattacke in Hamburg +++

Ein 18-Jähriger ist Montag in Hamburg mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche wurde ins Krankenhaus gebracht und befindet sich nach einer Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. Der Angreifer flüchtete. Die näheren Umstände der Tat im Stadtteil Hoheluft-Ost waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

+++ 8.22 Uhr: Rentner müssen mehr für die Krankenkasse zahlen +++

Viele Rentner müssen von diesem Dienstag an höhere Beiträge für ihre Krankenkasse bezahlen. Denn die jüngsten Erhöhungen des Zusatzbeitrags gelten für Rentner erst mit zweimonatiger Verzögerung, also zum 1. März. Die meisten gesetzlichen Kassen erhöhten den Zusatzbeitrag zum Jahresbeginn. Fällig wird der komplette Zusatzbeitrag sowie die Hälfte des festen Beitragssatzes von 14,6 Prozent, die andere Hälfte zahlt die Rentenkasse. Beispiel: Bei einer Monatsrente von 1000 Euro und Mitgliedschaft in einer Kasse mit 1 Prozent Zusatzbeitrag werden 83 Euro fällig.

+++ 8.18 Uhr: Das passiert in der Welt +++

Bundesverfassungsgericht verhandelt über NPD-Verbot

Das Verbotsverfahren gegen die NPD geht heute in die entscheidende Phase: Drei Tage klopft das Bundesverfassungsgericht die rechtsextreme Partei auf ihre mögliche Verfassungswidrigkeit ab. Mit Spannung wird erwartet, ob die Politik diesmal alle Hindernisse aus dem Weg geräumt hat. Ein erster Verbotsanlauf war 2003 gescheitert, weil der Verfassungsschutz bis in die NPD-Spitze hinein Informanten hatte. Grüne und SPD hoffen auf ein Verbot. „Die NPD ist rassistisch, menschenverachtend und verfassungsfeindlich“, sagte SPD-Fraktionsvize Eva Högl.

Das Bundesverfassungsgericht prüft ein NPD-Verbot.

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

Einer der wichtigsten Wahltage: Amerika geht in den Super Tuesday

Die USA starten heute in einen der wichtigsten Tage des Vor-Wahlkampfs: Bei Wahlen in insgesamt zwölf Bundesstaaten wird ein großer Teil der Delegierten vergeben, die die Bewerber brauchen, um der Präsidentschaftskandidat ihrer Partei zu werden. Haushohe Favoriten sind bei den Republikanern Donald Trump und bei den Demokraten Hillary Clinton. Donald Trump, Milliardär und Populist aus New York, liegt nach Umfragen in fast allen Staaten vorn. Bei den Demokraten führt Hillary Clinton in den meisten der elf wählenden Staaten klar vor ihrem Kontrahenten Bernie Sanders.

Marokko und Algerien sichern Zusammenarbeit bei Abschiebungen zu

Ausreisepflichtige Marokkaner und Algerier sollen leichter aus Deutschland abgeschoben werden können. Beide Länder wollen künftig Staatsbürger wieder aufnehmen, die sich in Deutschland als syrische Flüchtlinge ausgegeben und keine Bleibeperspektive haben. Dies vereinbarte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit den Regierungschefs und Innenministern von Marokko und Algerien. Eine ähnliche Regelung will de Maizière morgen in Tunesiens Hauptstadt Tunis erreichen. Die Abschiebungen sollen sich auf Marokkaner und Algerier konzentrieren, die 2015 nach Deutschland gekommen sind.

+++ 8.17 Uhr: Falschparker in Kiel abgeschleppt +++

Einige Anwohner rund um die Feldstraße haben offensichtlich die Vollsperrung noch nicht verinnerlicht. Wie KVG-Sprecherin Andrea Kobarg mitteilte, war die Ersatzhaltestelle an der Beselerallee von vier Pkw zugeparkt worden. Die Fahrzeuge wurde abgeschleppt. Die KVG ist jetzt mit 140 Bussen im Stadtgebiet unterwegs. Die Haltestellen werden pünktlich angefahren.

+++ 8 Uhr: Zähfließender Verkehr in Kiel +++

In Kiel hat der Berufsverkehr eingesetzt. Derzeit geht es auf dem Theodor-Heuss-Ring nur langsam voran. Auch auf der B76 von Preetz in Richtung Schwentinental stockt der Verkehr. Auch in Eckernförde staut es sich auf der B76.

 

+++ 7.45 Uhr: Beil-Attacke im Zug +++

Dramatische Szenen haben sich am Montag gegen 20 Uhr in einem Zug zwischen Neumünster und Kiel zugetragen. Nach Angaben der Bundespolizei ist eine junge Frau mit einem Beil auf eine andere junge Frau losgegangen und hat sie erheblich verletzt. Das Opfer musste mit Verletzungen in einem Kieler Krankenhaus behandelt werden. Bundespolizisten nahmen die Täterin im Kieler Hauptbahnhof in Gewahrsam. Sie machte nach Angaben des Sprechers einen verwirrten Eindruck und wurde einem Amtsarzt vorgeführt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Wir berichten in Laufe des Tages über weitere Details.

+++ 7.30 Uhr: Geduldsprobe für Autofahrer in Kiel +++

Die Feldstraße und die Rendsburger Landstraße werden ab heute in Abschnitten voll gesperrt. Weitere Infos zu den Bauarbeiten finden Sie hier.

+++ 7.20 Uhr: Ruhige Nacht für die Kieler Polizei +++

Die Polizisten in Kiel hatten zwar einige Einsätze in der Nacht, allerdings vermeldete die Regionalleitstelle keine schlimmen Straftaten. Auch in den anderen Landesteilen blieb es ruhig.

+++ 7.10 Uhr: Arbeitsagentur legt Arbeitslosenzahlen vor +++

Die Agenturen für Arbeit veröffentlichen um 10 Uhr in Kiel und Hamburg aktuelle Arbeitsmarktdaten für den Monat Februar im Norden. Experten rechnen mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Februar 2015. Auch im Vergleich zum Vormonat ist ein leichter Rückgang möglich. Im Januar waren in Schleswig-Holstein 105000 Menschen ohne festen Job. Dies ist die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Januar seit 1993. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,0 Prozent. In Hamburg war die Arbeitslosigkeit im Januar um 5,6 Prozent auf 74 400 Menschen gestiegen, die Arbeitslosenquote kletterte von 7,1 auf 7,5 Prozent. Das war allerdings immer noch besser als vor einem Jahr, als die Quote bei 7,7 Prozent lag.

+++ 7.05 Uhr: Keine Staus aus den Autobahnen +++

Der Berufsverkehr hat noch nicht richtig eingesetzt. Kiels Straßen sind frei. Auf den Autobahnen im Land haben die Pendler freie Fahrt.

+++ 7 Uhr: Influenza auf Schiff in Kiel +++

Die Kieler Berufsfeuerwehr hatte in der Nacht einen kniffligen Einsatz. Von einen algerischen Marineschiff mit 300 Mann Besatzung, das bei der Kieler TKMS-Werft liegt, wurde am Montag gegen 23.30 Uhr ein Krankheitsfall gemeldet. Wie der Leitungsdienst der Berufsfeuerwehr mitteilte, sind zwei Besatzungsmitglieder an Influenza erkrankt. Der hafenärztliche Notdienst ging an Bord und untersuchte die Erkrankten. Sie wurden auf dem Werftgelände isoliert. Der Einsatz dauerte bis 1.30 Uhr.

+++ 6.47 Uhr: Guten Morgen+++

Guten Morgen! Wenn Sie gleich aus dem Haus gehen, denken Sie an Mütze und Handschuhe. Aktuell haben wir in Kiel 2 Grad Celsius. Der Himmel hängt voller Wolken. Später wird das Wetter schlechter. Gegen Abend ist mit leichtem Schneefall zu rechnen.

Wolken über Kiel: Fotografiert von Marcel Genthe in Kiel.

Quelle:

mit dpa

Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3