20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 02.08.2016

20 Kühe und Kälber bei Brand gerettet Live-News am Morgen, 02.08.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 02.08.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 01.08.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 03.08.2016

Live-News.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Imke Schröder macht.

+++ 10.05 Uhr: Auf Wiedersehen +++

An dieser Stelle beenden wir die Live-News für heute. Kommen Sie gut durch den Tag!

via GIPHY

+++ 9.52 Uhr: Schlechte Arbeitsbedingungen bei Xerox +++

Unzufriedene Mitarbeiter, schlechte Arbeitsbedingungen, Führungsdefizite: Das zur Invoco-Group gehörende Callcenter an der Fraunhoferstraße in Kiel ist nach Angaben von Verdi-Fachsekretärin Ingrid Zecha ein Negativbeispiel für die Callcenter-Branche in der Landeshauptstadt. Lesen Sie hier mehr.

+++ 9.36 Uhr: Defektes Fahrzeug auf der A21 +++

 Auf der A21 Bargteheide in Richtung Kiel staut es sich: Zwischen der Anschlussstelle Bad Segeberg-Nord und Autobahnauffahrt Schackendorf gibt es Verkehrsbehinderung durch ein defektes Fahrzeug - der rechte Fahrstreifen ist gesperrt.

+++ 9.16 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Zum 60. Geburtstag von Axel Milberg haben die Kollegen vom NDR einige Sondersendungen geplant. In Lübeck sollen sich nun die Bürger Gedanken über neue Tempo-30-Zonen machen. Und kurz vorm Wacken-Start schauen die Kollegen vom SH:Z einmal genau auf das Wacken-Wetter. 

+++ 9.03 Uhr: Aktuelle Verkehrslage +++

Der Schönhorster Weg in Flintbek ist wegen der Aufräumarbeiten nach dem Scheunenbrand immer noch voll gesperrt. Außerdem stockt es auf der B205 in Richtung Bad Segeberg.

+++ 8.53 Uhr: Das bringt der Tag +++

Berlin - Mehr als jedes vierte Kind in Europa unter 16 Jahren ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. 22,85 Millionen oder 27,4 Prozent aller Kinder in Europa wuchsen demnach 2014 in benachteiligenden sozialen Verhältnissen heran. 2010 waren es noch 27,2 Prozent oder 22,6 Millionen unter 16-Jährige, bis 2014 ein Anstieg von über 200 000. Das geht aus Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat hervor, die die stellvertretende Fraktions-Vorsitzende der Linken, Sabine Zimmermann, ausgewertet hat.

Goslar - Innerhalb weniger Stunden hat die Polizei im Kreis Goslar drei Tote gefunden. In Bad Harzburg alarmierten Mitarbeiter einer Abfallentsorgungsanlage die Ermittler, nachdem sie am Montag am Rande des Firmengeländes eine männliche Leiche entdeckt hatten. Kurz darauf wurden in einem Gebäude im niedersächsischen Goslar zwei tote Frauen gefunden. Ob zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang bestehe, müsse noch geprüft werden, sagte ein Polizeisprecher. Details waren zunächst noch offen. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen.

Heroldsbach - Königin Silvia von Schweden besucht das Kinder-Feriencamp der Deutschen Fernsehlotterie im Erlebnispark Schloss Thurn.

+++ 8.43 Uhr: Blitzer auf der B76 +++

Bitte recht freundlich: Auf der B76 aus Plön in Richtung Lübeck blitzt es in Höhe Eutin. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 8.27 Uhr: Twitter-Fail bei Gündogan und Özil +++

Dumm gelaufen: Zwei deutsche Nationalspieler, Ilkay Gündogan und Mesut Özil, beide bei unterschiedlichen Vereinen, aber ein und derselbe Post: Offensichtlich lassen die beiden Fußballer ihre Twitter- und Instagram-Accounts von der gleichen Social-Media-Agentur verwalten. So setzte Gündogan gestern wörtlich den gleichen Post wie Özil ab – inklusive Foto vom Arsenal-Star. Und die Agentur hat jetzt vermutlich einen freien Mitarbeiter mehr...

+++ 8.10 Uhr: Es blitzt im Land +++

In Kaltenkirchen wird es teuer in der  Norderstraße, Richtung Alveslohe, in Höhe des Parkplatzes. In Flensburg blitzt es in der Husumer Straße, stadtauswärts, in Höhe des Autohauses . Dort sind max. 50 km/h erlaubt. Und in Stockelsdorf steht noch ein Blitzer in der Lübecker Landstraße (L184), Richtung Ahrensbök, in Höhe Dakendorf. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 7.57 Uhr: Die Simpsons gehen wählen +++

Homer und Marge Simpson denken auch über die kommende US-Wahl nach. Die eine mehr, der andere weniger...

+++ 7.45 Uhr: Mehrere Einsätze für die Kieler Feuerwehr +++

Gegen 23.18 uhr ist die Kieler Feuerwehr in die Schilkseer Straße ausgerückt. Dort war nach einem Wasserrohrbruch der Keller eines Einfamilienhauses vollgelaufen. Mit zwei Pumpen wurde der Keller eine Stunde lang ausgepumpt. Gegen 23.47 Uhr wurde die Kieler Wehr in den Kirchenweg gerufen. Dort hatte ein Nachbar die 112 gewählt, weil aus dem Küchenfenster der Nachbarswohnung Rauch quoll. Die Mieter der Wohnung waren nicht anzutreffen, so dass die feuerwehr gewaltsam in die Wohnung eindringen musste, um in der Küche Unrat zu löschen, der auf dem Herd in Brand geraten war. Verletzt wurde niemand.

+++ 7.40 Uhr: Boateng will Kapitän werden +++

Nach dem Rücktritt von Bastian Schweinsteiger aus der Nationalmannschaft bewirbt sich jetzt Jerome Boateng um den Posten als Kapitän der Deutschen Elf.

+++ 7.23 Uhr: Blitzer in Lübeck +++

In Lübeck blitzt es in der Brandenbaumer Landstraße in Richtung Herrnburg im Ortsausgang. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.15 Uhr: Stockend bei Neumünster +++

Bei der Anschlussstelle Neumünster stockt es im morgendlichen Berufsverkehr.

+++ 7.04 Uhr: Brand in Schönhorst +++

Heute Nacht gegen 4.20 wurde die Flintbeker Feuerwehr alarmiert, weil ein Stall und ein Maschinenschuppen in der Gemeinde Schönhorst im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Brand geraten war. In dem Stall im Bokseer Weg befanden sich rund 20 Kühe und Kälber. Diese konnten unter dem Einsatz der Besitzer und der Wehren aus Groß Flintbek, Klein Flintbek, Schönhorst und Flintbek Voorde gerettet werden. Der Stall ist niedergebrannt, aber die nebenstehenden Gebäude wurden nicht beschädigt. Die Besitzerin sei recht gefasst gewesen und sagte, dass sie sehr froh sei, dass jemand so zügig die Feuerwehr alarmiert hätte, so ein Sprecher der Feuerwehr. Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Schönhorster Weg musste im Zuge der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Die Brandursache wird jetzt ermittelt.

Foto: Ein Stall in Schönhorst ist komplett niedergebrannt.

Ein Stall in Schönhorst ist komplett niedergebrannt.

Quelle: Joachim Krüger

+++ 6.50 Uhr: Guten Morgen +++

Einen wunderschönen Morgen wünschen wir Ihnen. Mit Sonne können wir heute leider nicht dienen, dafür gibt es 19 Grad und Regen. Aber es gibt ja bekanntlich kein falsches Wetter...

via GIPHY

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Imke Schröder
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3