23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Live-News am Morgen, 08.03.2016

Aktuelle Nachrichten aus SH Live-News am Morgen, 08.03.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 08.03.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 07.03.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 09.03.2016

Starten Sie mit uns in den Dienstag - mit unseren Live-News.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht. Heute im Blickpunkt: Rauchmelder rettet Leben - Kind allein zu Hause - Frau an Bahnstrecke.

+++ 10.10 Uhr: Danke fürs Lesen +++

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-News und freuen uns auf Mittwoch +++

+++ 9.57 Uhr: Kieler Klimaforscher spendet Preisgeld +++

Der Kieler Klima- und Meeresexperte Mojib Latif hat fast sein gesamtes Preisgeld des Deutschen Umweltpreises 2015 an Klimaschutzprojekte in Ruanda und Nepal gespendet. Mit den knapp 240000 Euro sollen in Ruanda 2300 klimaeffiziente Öfen angeschafft werden, teilte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (BDU) in Berlin mit. In Nepal werde der Wiederaufbau mit erneuerbaren Energien vorangetrieben.

"Mir ist wichtig, dass das Preisgeld Menschen hilft, die jetzt Not leiden", sagte der 61-jährige Kieler. Da die Projekte auch das Treibhausgas Kohlendioxid einsparen, habe das Geld doppelten Nutzen — für Mensch und Klima. Der seit 1993 jährlich ausgelobte DBU-Preis ist mit 500000 Euro die höchstdotierte unabhängige Umweltauszeichnung Europas. Er war zuletzt am 8. November 2015 von Bundespräsident Joachim Gauck zu gleichen Teilen an Latif und den schwedischen Nachhaltigkeitsforscher Johan Rockström (Stockholm) vergeben worden.

+++ 9.47 Uhr: Keine Staus im Land +++

Die Lage auf den Straßen in Schleswig-Holstein hat sich entspannt. Dereit sind keine Staus gemeldet.

+++ 9. 45 Uhr: Champions-League-Termine sind fix +++

Die Termine für die Achtelfinal-Partien des THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Champions-League stehen fest. Der deutsche Pokalsieger aus Flensburg bestreitet sein Hinspiel beim französischen Vertreter Montpellier AHB am Sonnabend, den 19. März. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Das Rückspiel wird am Ostersonntag, 27. März, um 17.00 Uhr in der Flens-Arena angepfiffen. Nur drei Tage liegen zwischen den zwei Begegnungen von Rekordmeister THW Kiel und Pick Szeged. Die „Zebras“ treten am 20. März bei den Ungarn an und empfangen die Magyaren am 23. März in der heimischen Sparkassen-Arena. Beide Partien werden um 18.30 Uhr angepfiffen.

+++ 9.40 Uhr: Schloßplatz oder Schlossplatz +++

In der Altstadt nimmt eines der größten Bauprojekte der Stadt Kiel erste Formen an. Schon in gut anderthalb Jahren sollen die Bewohner in das Schlossquartier einziehen. Doch wie soll der "Schloßplatz" geschrieben werden: nach alter oder neuer Rechtschreibung? Stimmen Sie in der Umfrage auf KN-online ab.

+++ 9.27 Uhr: Mann in Kiel nach Kontrolle in Haft +++

Polizisten haben Montag bei einer Fußstreife einen 41 Jahre alten Mann im Bereich des Sophienhofs kontrolliert, der zuvor Passanten bepöbelt haben soll. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, teilte ein Polizeisprecher mit. Gegen Zahlung von etwa 700 Euro hätte er diesen abwenden können. Da der Mann das Geld aber nicht hatte, wurde er festgenommen und musste die 47 Tage seiner Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

+++ 9.18 Uhr: Weltfrauentag +++

Heute stehen die Frauen im Fokus!

+++ 9.10 Uhr: Flitzerblitzer an der A7 +++

In Höhe des Bordesholmer Dreiecks soll ein Tempomessgerät in Richtung Flensburg stehen. Dort sind max. 120 km/h erlaubt.

+++ 9.03 Uhr: Schwerer Unfall auf der A1 +++

Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden in der Nacht auf der Autobahn 1 nach Angaben der Online-Ausgabe der "Lübecker Nachrichten" drei Autofahrer verletzt. In Höhe Lasbek waren aus bisher unbekannter Ursache ein Ford-Kombi und ein Mini zusammengeprallt. Nach einer Erstversorgung wurden alle drei Verletzten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten hatte die Polizei die Autobahn zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide in Richtung Hamburg zeitweise voll gesperrt. Wie LN-online weiter berichtete, wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Unfallursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

+++ 8.57 Uhr: Tourauftakt in Kiel +++

Die Hamburger Band Boy feierte gestern ihren Tourauftakt im prall gefüllten MAX Nachttheater in Kiel. Wir zeigen Ihnen hier Bilder vom Konzert:

Hier sehen Sie Bilder vom Boy-Konzert in Kiel.

Zur Bildergalerie

+++ 8.42 Uhr: Achtung Blitzer +++

Ein Kollegin wurde in Löptin geblitzt. Das Tempomessgerät steht in der Straße Wischhof in Richtung B 404.

+++ 8.32 Uhr: Infospaziergang durch Katzheide in Kiel +++

Die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Weiterentwicklung des Gaardener Sommerbads Katzheide startete mit einer Informationsveranstaltung in der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule. Jetzt geht es vor Ort weiter: Für alle interessierten Kieler bietet die Stadt heute um 16.30 Uhr einen Informationsspaziergang durch das Sommerbad Katzheide und den Sport- und Begegnungspark (Sportpark Gaarden) an. Treffpunkt ist am Eingang des Sommerbades Katzheide in der Von-der-Groeben-Straße 2.

Der Spaziergang über das Areal bietet die Möglichkeit, sich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen, Erinnerungen aufzufrischen, Fragen zu stellen und dabei Informationen von Fachleuten einzuholen. Nach den Osterferien folgen Workshops mit Kindern und Jugendlichen und eine Ideenwerkstatt für Erwachsene.

Weitere Termine in Kiel und Schleswig-Holstein finden Sie hier.

+++ 8.25 Uhr: "Condor" wird gerade geschleppt +++

Das Wrack des vor Fehmarn gesunkenen Kutters „Condor“ wird derzeit vom Schwimmkran „Sanne A“ nach Rostock gebracht und dort gegen 10 Uhr erwartet, sagte Eyk-Uwe Pap, Geschäftsführer des Baltic Taucherei- und Bergungsbetriebs. In Rostock sollen Experten das Wrack inspizieren, um die Ursache für den Untergang herauszufinden. Die "Condor" war am 6. Februar gesunken, der Kapitän und sein Decksmann kamen dabei ums Leben. Polizeitaucher hatten bei einer ersten Untersuchung am Schiffsrumpf keine Hinweise auf eine Kollision entdeckt.

+++ 8.15 Uhr: Das bringt der Tag +++

US-Vorwahlmarathon geht weiter

Der Vorwahlmarathon der Präsidentschaftsbewerber in den USA geht am Dienstag in seine nächste Runde. Im Duell zwischen Hillary Clinton und Bernie Sanders bei den Demokraten stehen Abstimmungen in Mississippi und Michigan an.

Pechstein-Prozess entscheidet über Zukunft der Sportgerichte

Im ersten Doping-Prozess vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe hofft Eisschnellläuferin Claudia Pechstein am Dienstag auf die Wiederherstellung ihres Rufes. Sieben Jahre nach ihrer Doping-Sperre fordert die 44 Jahre alte Berlinerin weiterhin Schadenersatz in Höhe von fünf Millionen Euro vom Welteislauf-Verband ISU. Dieser war nach dem Urteil des Oberlandesgerichts München im Januar 2015 in Revision vor dem höchsten deutschen Zivilgericht gegangen.

Tsipras und Davutoglu kommen in Flüchtlingskrise zusammen

Nach dem EU-Gipfel zur Flüchtlingskrise reist der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras am Dienstag in die türkische Küstenmetropole Izmir. Tsipras kommt dort mit seinem türkischen Amtskollegen Ahmet Davutoglu zusammen.

UN-Generalsekretär Ban bei Kanzlerin Merkel

Einen Tag nach dem EU-Türkei-Flüchtlingsgipfel empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag in Berlin UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Hauptthema des Treffens dürfte die Flüchtlingskrise sein. Anschließend reist Ban nach Bonn, wo er sich über die Arbeit der dort ansässigen UN-Organisationen informieren will.

+++ 8.13 Uhr: 15-Jährige aus Kiel noch immer vermisst +++

Die Kieler Polizei sucht weiterhin die 15 Jahre alte Jasmin S. Das Mädchen wird seit der vergangenen Woche vermisst. Nach Angaben eines Polizeisprechers schließt die Kripo derzeit eine Straftat aus.

+++ 8.04 Uhr: Achtung Blitzer +++

Ein Tempomessgerät soll in Bullenhorst aus Schönberg kommend in Richtung Sandesneben stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.54 Uhr: Busse fahren planmäßig +++

Die KVG meldet keine Verspätung im Netz in Kiel. Etwa 140 Busse sind auf den Straßen der Landeshauptstadt unterwegs.

+++ 7.44 Uhr: Bundespolizei rettet junge Frau an Bahnstrecke +++

Nach einer Suizidankündigung einer 18 Jahre alten Frau hat die Bundespolizei ab 2 Uhr die Bahnstrecke zwischen Lübeck und Hamburg gesperrt. Mit einem Hubschrauber suchten die Beamten die Trasse ab, konnten nach Angaben eines Sprechers die junge Frau aber nicht finden. Gegen 6 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Die Triebwagenführer bekamen die Maßgabe, langsam zu fahren. Bundespolizisten stiegen mit in die Züge. Gegen sieben Uhr entdeckten die Einsatzkräfte die Frau in Höhe Bargteheide. Sie wurde mitgenommen. Sie gilt nach Angaben des Sprechers als aggressiv und gefährdet. In Ahrensburg übergaben die Bundespolizisten die Frau an Rettungskräfte und Landespolizei. Der Bahnverkehr läuft wieder nach Plan.

+++ 7.30 Uhr: Ruhige Nacht für die Polizei +++

Die Polizei fuhr in Kiel, Neumünster sowie den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde zwar Einsätze, aber schlimme Ereignisse gab es nach Angaben eines Sprechers aus der Regionalleitstelle nicht.

+++ 7.25 Uhr: Wartezeit auf der A7 +++

Richtung Hamburg ist der Verkehr auf der A7 zwischen Neumünster-Mitte und Großenaspe zähfließend.

+++ 7.20 Uhr: Wrack wird in Rostock erwartet +++

Das Wrack des vor Fehmarn gesunkenen Kutters " Condor" wird heute in Rostock-Warnemünde erwartet. Der Schwimmkran "Sanne A", der den Kutter am Montagabend aus der Ostsee geborgen hatte, sollte ihn nach Angaben von Bergungsleiter Jens Pap über Nacht zum Tonnenhof des Wasser- und Schifffahrtsamtes bringen. Dort wollen Spezialisten das Wrack in den nächsten Tagen inspizieren, um die Ursache für den Untergang herauszufinden. Die "Condor" war am 6. Februar gesunken, der Kapitän und sein Decksmann kamen dabei ums Leben. Polizeitaucher hatten bei einer ersten Untersuchung am Schiffsrumpf keine Hinweise auf eine Kollision entdeckt.

+++ 7.13 Uhr: Weltfrauentag +++

Einmal im Jahr werden die Rufe nach Gleichstellung in der Wirtschaft immer besonders laut: zum Weltfrauentag. Trotz Quote haben Frauen am Arbeitsmarkt nach wie vor weniger Chancen aufzusteigen als Männer. Ein Weg auf den Chefsessel ist es, sich einfach selbstständig zu machen. So wie Birgit Prange. Die 49-Jährige ist heute ihr eigener Chef, berät mit ihrer Kieler Firma incito consult Frauen in Finanzangelegenheiten. Wir haben mit ihr gesprochen.

+++ 7.12 Uhr: Erste Staus +++

Auf der A23 ab Elmshorn in Richtung Hamburg staut sich der Verkehr. Auch die B 76 aus Richtung Kiel ist vor Plön recht voll. In Gegenrichtung ist es ab Preetz bis Schwentinental zähfließend.

+++ 7.05 Uhr: Feuerwehreinsätze: Kind allein zu Hause +++

Heillose Aufregung herrschte Montag gegen 20 Uhr am Westring 231. Wie der Leitungsdienst der Feuerwehr mitteilte, hatten besorgte Eltern angerufen, weil sie sich aus ihrer Wohung ausgesperrt hatten: Ihr Kind sei jetzt allein zu Hause. Die Einsatzkräfte rückten sofort aus, fischten einen Schlüssel durch den Türschlitz und konnten den Eltern wieder Einlass gewähren. Das Kind hatte offensichtlich gar nicht bemerkt, was passiert war. Es putzte ganz vergnügt die Zähne, sagte der Feuerwehrsprecher.

Eine Stunde später rettete ein privater Rauchmelder das Leben einer Bewohnerin. Sofort als das Gerät in der Wohnung an der Prinz-Heinrich-Straße laut piepte, trat ein anderer Anwohner die Tür ein. Als die Feuerwehr eintraf, waren die Räume ordentlich verqualmt, sagte der Leitungsdienst. Auf dem Herd standen drei Töpfe, aus denen es mächtig rauchte. Die Bewohnerin lag auf dem Boden und konnte sich selbst nicht retten. Die Feuerwehr sorgte schnell für frische Luft. Die Frau konnte in der Wohnung bleiben. Warum die Frau stürzte, ist noch unklar.

+++ 6.51 Uhr: Schon so hell draußen +++

Die Tage werden endlich länger - und auch am Morgen ist es mittlerweile schon richtig hell draußen! Ist das nicht fantastisch?

Vor ein paar Tagen war es um diese Uhrzeit noch nicht so hell draußen.

Quelle: Tanja Köhler

+++ 6.48 Uhr: Guten Morgen! +++

Jetzt ist es noch kalt. Aktuell haben wir -1 Grad. Die Höchsttemperatur soll bei 7 Grad liegen. Es ist meist bewölkt. Regnen soll es wenig bis gar nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3