23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 09.03.2016

17-Jähriger aus Schacht gerettet Live-News am Morgen, 09.03.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 09.03.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 08.03.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 10.03.2016

Live-News am Morgen

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.17 Uhr: Tschüss +++

An dieser Stelle schließen wir die Live-News und freuen uns auf Donnerstag.

+++ 10.15 Uhr: Fußgängerin bei Unfall verletzt +++

Eine 18-jährige Frau wurde um 7.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Flensburger Straße in Eckernförde verletzt und mit einem Rettungswagen in die Imlandklinik eingeliefert. Die Verletzungen sind schwer, aber nicht lebensbedrohlich, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte die junge Frau in Begleitung eines zehnjährigen Jungen in Höhe Kaserne die Fahrbahn zur Bushaltestelle überqueren wollen. Dabei übersah sie ein herannahendes Taxi. Die Frau lief seitlich gegen das Taxi und stürzte. Der Junge blieb unverletzt. Der Taxifahrer (67) konnte nach Polizeiangaben den Zusammenstoß nicht verhindern.

+++ 9.55 Uhr: Glück in Kiel +++

Gegen 8.51 Uhr ging ein Notruf bei der Berufsfeuerwehr ein. Der Motorraum eines Busses bei der B76 in Höhe Elmschenhagen solle brennen, hieß es. Die Feuerwehr rückte aus. Es gab kein Feuer.

Feuerwehreinsatz an der B76.

Quelle: Kenneth Marvin Arp

+++ 9.40 Uhr: Stau vor Plön +++

Auf der B76 aus Richtung Preetz staut es sich Plön.

+++ 9.25 Uhr: 15-Jährige noch immer vermisst +++

Die Kieler Polizei sucht noch immer die 15 Jahre alte Jasmin S. Das Mädchen wird seit der vergangenen Woche vermisst. Nach Angaben eines Polizeisprechers schließt die Kripo derzeit eine Straftat aus.

+++ 9.23 Uhr: Blick in den Tag +++

"Fischerei und Aquakultur" ist das Motto einer neuen Fotoausstellung im Kieler Rathaus, in Büdelsdorf wird am Mittwoch der Grundstein für eine neue Schule gelegt und in St. Peter Ording startet die Strandkorb-Saison.: Hier ein kleiner Überblick, was heute in Schleswig-Holstein passiert.

+++ 9.11 Uhr: Twitterperle +++

Kiel vor 50 Jahren ähnelt dem Kiel heute!

+++ 8.58 Uhr: Frauenleiche in der Binnenalster +++

In der Binnenalster in Hamburg ist heute die Leiche einer Frau entdeckt worden. Zur Todesursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Nach der Bergung durch die Feuerwehr wurde die Tote in die Rechtsmedizin gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Frau etwa 50 bis 60 Jahre alt.

+++ 8.52 Uhr: Schweinefleisch-Debatte im Landtag +++

Schweinefleisch ist heute Thema im Landtag.

Quelle: Patrick Pleul/dpa

Mit heftigen Kontroversen ist am Mittwoch im schleswig-holsteinischen Landtag zu rechnen: Dann will sich das Parlament mit dem Vorstoß der CDU befassen, dass Schweinefleisch auch in Zukunft in Kantinen, Schulen und Kitas nicht aus Rücksicht etwa auf Muslime von vorneherein vom Speiseplan gestrichen wird. Alle anderen Parteien lehnen den Vorstoß als rechtspopulistische Stimmungsmache ab.

+++ 8.53 Uhr: Freie Straßen im Land +++

Die Staus auf den Autobahnen und Bundesstraßen haben sich aufgelöst.

+++ 8.50 Uhr: Das bringt der Tag +++

  • EU-Parlamentarier debattieren über Flüchtlingsgipfel mit Türkei: Die Europaparlamentarier debattierten am Mittwoch (9.00 Uhr) in Straßburg über den EU-Türkei-Gipfel vom Montag. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten bei dem Spitzentreffen die Entscheidung für ein Flüchtlingsabkommen mit der Türkei auf den nächsten Gipfel am 17. und 18. März vertagt.
  • Bundeskabinett berät über Wohnungsbauoffensive: Die Wohnungsbauoffensive der Bundesregierung ist am Mittwoch Thema im Kabinett. Die von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) vorgeschlagene zusätzliche Erhöhung von Bundesmitteln für den sozialen Wohnungsbau und für Stadtteil-Projekte ist darin allerdings noch nicht enthalten.
  • Streit um Elternunterhalt vor BGH: Der Bundesgerichtshof hat am Mittwoch (9.00 Uhr) zu klären, ob der Vater einer Patchwork-Familie ohne Trauschein beim Elternunterhalt zu Recht schlechter wegkommt als ein verheirateter Familienvater. Konkret geht es darum, wie viel monatlichen Unterhalt der Mann aus Niederbayern seinem pflegebedürftigen Vater in Berlin zahlen muss.
  • Grimme-Institut gibt Preise für Qualitätsfernsehen bekannt: Welche gute Fernsehsendung erhält in diesem Jahr einen Grimme-Preis? Das Grimme-Institut lüftet am Mittwoch (11.00 Uhr) in Essen das Geheimnis. 76 Produktionen und besondere Einzelleistungen aus mehr als 800 Einreichungen waren nominiert.
  • Presserat tagt: Der Deutsche Presserat diskutiert über die Richtlinie zur Nennung der Herkunft von Straftätern. Bei einem nicht-öffentlichen Treffen am Mittwoch in Berlin steht das Thema auf der Tagesordnung.
  • „Like“-Button gefällt Verbraucherschützern nicht: Über eine Klage von Verbraucherschützern wegen des „Gefällt mir“-Buttons von Facebook verkündet am Mittwoch (9.30 Uhr) das Düsseldorfer Landgericht seine Entscheidung. Die Verbraucherzentrale NRW hatte gegen den Bekleidungshändler Peek & Cloppenburg Klage eingereicht, weil das soziale Netzwerk schon beim Aufrufen von Websites Daten über das Surfverhalten des Kunden bekomme.
  • Merkel empfängt die Handball-Europameister:  Fünfeinhalb Wochen nach dem sensationellen Gewinn des Europameistertitels in Polen empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch (12.00 Uhr) die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Das Team des isländischen Bundestrainers Dagur Sigurdsson weilt seit Dienstag in Berlin und bereitet sich dort auf die Länderspiele gegen Katar am Freitag in Leipzig und am Sonntag in der Hauptstadt vor.

Hier sehen Sie Bilder aus der Kabine der Handball-Europameister.

Zur Bildergalerie

+++ 8.40 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass immer mehr Menschen gegen den Rundfunkbeitrag klagen. Am Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht türmen sich die Akten von Klagen und Anträgen gegen den Rundfunkbeitrag und damit gegen den Norddeutschen Rundfunk (NDR). Derzeit seien es 107 Verfahren, sagte ein Justizsprecher. Allein in diesem Jahr seien bereits 26 Klagen und Anträge in Schleswig eingegangen.

Auch auf dem KN-CollegeBlog erzählen zwei Studenten, welche Probleme sie mit dem Beitragsservice haben.

Der " NDR" hat Zivilfahnder der Polizei im Kreis Pinneberg auf der Suche nach Einbrechern begleitet.

+++ 8.27 Uhr: Achtung Blitzer +++

Ein Geschwindigkeitsmessgerät soll in Timmaspe in der Hauptstraße, Richtung Neumünster, in Höhe der Bahnschranken stehen. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 8.15 Uhr: Wer hat an der Uhr gedreht? +++

Ist es in Kiel wirklich schon so spät? Am Neuen Rathaus der Stadt Kiel ist es 12.20 Uhr. In der Verwaltung ticken die Uhren eben anders...

Rathausuhr

Die Rathausuhr der Stadt Kiel

Quelle: Günter Schellhase

+++ 8.10 Uhr: Stau in Rendsburg +++

Die Autos stehen auf der B202 und vor dem Kanaltunnel.

+++8.03 Uhr: Flitzerblitzer in Kiel +++

Ein Tempomessgerät soll in der Richthofenstraße stadteinwärts in Höhe des Supermarktes stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 7.59 Uhr: Erste Staus im Land +++

Auf der A23 ab Elmshorn in Richtung Hamburg stehen die Autos an mehreren Stellen. Auch die B 76 ist recht voll. Es stockt zwischen Preetz und Schwentinental in Richtung Kiel und im weiteren Verlauf in Eckernförde. Viel Verkehr ist auch auf der B404 kurz vor Kiel.

+++ 7.49 Uhr: Die Sonne über der Förde +++

+++ 7.45 Uhr: Die Busse rollen durch Kiel +++

Die KVG-Leitstelle hat die Verkehrslage beim Busverkehr heute morgen kurz und knapp mit "normal" beschrieben. Der ÖPNV in Kiel läuft also ohne Einschränkungen, obwohl es ja einige große und viele kleine Baustellen gibt. Etwa 140 Fahrzeuge sind unterwegs.

+++ 7.39 Uhr: Urteil für die Brandstifter in Kiel erwartet +++

Im Prozess um die Brandstiftung in einem Döner-Imbiss in Kiel will das Kieler Landgericht heute das Urteil verkünden. Die Staatsanwalt fordert für den 43 Jahre alten Imbiss-Besitzer als Drahtzieher elf Jahre Gefängnis. Seine 20 und 23 Jahre alten Aushilfen sollen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft dreieinhalb beziehungsweise fünf Jahre in Haft. Sie haben gestanden, das Feuer in der Nacht zum 29. Juni 2015 im Auftrag ihres Chefs gelegt zu haben. Dabei explodierte ein Benzindampf-Gemisch und löste einen Großbrand in dem vierstöckigen Mehrfamilienhaus aus. Eine Feuerwalze schnitt den Bewohnern den Fluchtweg über das Treppenhaus ab. Die Feuerwehr rettete sie in einer dramatischen Aktion von den Balkonen.

Die Verteidigung will für den 43-Jährigen Freispruch und für die beiden jungen Männer Bewährungsstrafen. Der Brandschaden wird auf 1,4 Millionen Euro geschätzt.

Ein Brand in der Feldstraße 85 hat am Montagmorgen die Kieler Wehren in Atem gehalten. „Um 2.57 Uhr meldeten Anrufer mehrere Explosionen“, sagte Feuerwehrchef Thomas Hinz. Die Scherben der Scheiben des Imbisses im Erdgeschoss waren bis zur anderen Straßenseite geflogen. Über das Treppenhaus breitete sich das Feuer binnen weniger Minuten bis ins Dachgeschoss aus, wo die Flammen durchschlugen.

Zur Bildergalerie

+++ 7.35 Uhr: Balkanroute schließt sich +++

Für Flüchtlinge werden die Wege nach Westeuropa immer komplizierter, denn Slowenien und Serbien schließen die Balkanroute. Sloweniens Regierung kündigte an, ab Mitternacht wieder streng die Schengen-Regeln anzuwenden und nur noch Menschen mit gültigen Pässen und Visa einreisen zu lassen. Die Polizei in den anderen Ländern der Balkanroute sei von der Maßnahme unterrichtet worden, teilte die Regierung weiter mit. Innenministerin Vesna Györkös ?nidar habe die Entscheidung mit ihren Kollegen in Wien und Zagreb diskutiert. Slowenien werde in Zukunft pro Monat 40 bis 50 Menschen Asyl gewähren, zitierte das nationale slowenische Radio Regierungschef Miro Cerar.

+++ 7:32 Uhr: Trump gewinnt in Mississippi und Michigan +++

Der Immobilien-Milliardär Donald Trump hat nach einer kurzen Durststrecke im US-Vorwahlkampf wieder Fahrt aufgenommen. Am Dienstag gewann er mit Mississippi und Michigan zwei weitere Staaten und baute seine Führung bei den Delegierten der Republikaner für den Parteitag im Juli weiter aus. In Idaho unterlag er allerdings seinem Konkurrenten Ted Cruz. Der erzkonservative Senator aus Texas gewann in dem Bundesstaat im Nordwesten mit deutlichem Vorsprung vor dem umstrittenen Milliardär.

Bei den Demokraten siegte Favoritin Hillary Clinton mit großem Abstand in Mississippi, wo viele Afro-Amerikaner leben. Im wichtigen Bundesstaat Michigan musste sie aber eine empfindliche Niederlage gegen ihren hartnäckigen parteiinternen Widersacher Bernie Sanders einstecken. Der 74-Jährige führte nach Auszählung von über 95 Prozent der Stimmen uneinholbar mit etwa zwei Prozentpunkten Vorsprung.

+++ 7.27 Uhr: Noch keine Blitzer in und um Kiel +++

Wer ein Tempomessgerät sieht oder in die Radarfalle gefahren ist, kann uns gerne den Standort an live-news@kieler-nachrichten.de mailen.

+++ 7.23 Uhr: Die Sonne zeigt sich über Kiel +++

Über dem Kieler Ostufer geht die Sonne auf. Schickt uns bitte Eure schönsten Fotos von Sonnenaufgängen an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir zeigen die Bilder in einer Galerie.

Sonne über Kiel

Quelle: Tanja Köhler

+++ 7.18 Uhr: Brennende Mülltonnen in Kiel +++

Die Kieler Berufsfeuerwehr musste gegen 5 Uhr ausrücken, weil Anwohner mehrere brennende Mülltonnen an der Rendsburger Landstraße gemeldet hatten. Die Feuer waren schnell gelöscht. Die Polizei ermittelt jetzt, wer die Tonnen angezündet hat.

+++ 7.08 Uhr: Ruhige Nacht für die Polizei +++

Bis auf wenige Einsätze vermeldete die Polizei keine besonderen Vorkommnisse in Kiel, Neumünster sowie den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde.

+++ 7.03 Uhr: Die Straßen sind noch frei +++

Der Berufsverkehr hat noch nicht eingesetzt. Auf dem Theodor-Heuss-Ring in Kiel ist derzeit nichts los.

Noch ist die B 76 in Kiel frei.

Quelle: Günter Schellhase

+++ 6.55 Uhr: Feuerwehr rettet 17-Jährigen aus Schacht +++

Ungewöhnlicher Einsatz für die Berufsfeuerwehr in Kiel. Gegen 2 Uhr ging ein Notruf bei der Einsatzleitung am Westring ein. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, hätte ein Jugendlicher mit seinem Handy angerufen. Der 17-Jährige wäre auf einem Hinterhof in der Kaiserstraße im Kieler Stadtteil Gaarden in einen fünf Meter tiefen Schacht gestürzt, liege in dem Loch und wäre verletzt. Die Einsatzkräfte fuhren sofort auf das Ostufer und holten den Mann wieder an die Oberfläche zurück. Er musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus. Wie er gegenüber den Beamten angab, hätte er seinen Schlüssel verloren, sei über eine Mauer geklettert, um in seine Wohnung zu kommen. Auf der anderen Seite der Mauer sei er in den Schacht gefallen. Warum es ein fünf Meter tiefes Loch auf einem Hinterhof in Gaarden gibt, konnte der Feuerwehrsprecher nicht sagen.

+++ 6.47 Uhr: Guten Morgen! +++

Es ist noch kalt draußen bei 1 Grad. Sonnig soll es aber werden mit Höchsttemperaturen um die 8 Grad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3