17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Live-News am Morgen, 16.03.2017

Anschnall-Muffel in Kiel Live-News am Morgen, 16.03.2017

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 16.03.2017 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 15.03.2017
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 17.03.2017

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Julia Carstens macht.

+++ 10.04 Uhr: In Kiel sagt man Tschüß! +++

Die Woche ist fast geschafft. Kommen Sie gut in den Freitag, wir erwarten Sie morgen früh zur gewohnten Zeit.

+++ 09.58 Uhr: Top-Klicks am Morgen +++

+++ 09.45 Uhr: Viele Korallen am Great Barrier Reef bereits tot +++

Das weltgrößte Korallenriff Great Barrier Reef vor der Küste Australiens lässt sich nach Meinung von Experten nur noch mit einem entschlossenen Kampf gegen den Klimawandel retten. Das schreiben Forscher um Terry Hughes von der James Cook Universität im australischen Townsville im Fachmagazin „Nature“. Darin heißt es, allein mit Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität und Fischverboten sei die sogenannte Korallenbleiche am Great Barrier Reef nicht mehr aufzuhalten.

+++ 09.33 Uhr: Jeder fünfte Fahrer nicht angeschnallt +++

Die Kieler Polizei hat am Mittwoch Verkehrskontrollen in zwei Stadtteilen durchgeführt. Rund jeder fünfte kontrollierte Fahrer war nach Angaben der Polizei nicht angeschnallt. Die insgesamt 20 Beamten der Kieler Reviere postierten sich im Zeitraum zwischen 10 und 18 Uhr auf dem Parkplatz vor der Holtenauer Hochbrücke und in der Kaistraße und kontrollierten hierbei 273 Fahrzeuge. 60 Fahrer waren nicht angeschnallt. Das entspricht einer Quote von 22 Prozent. Weitere 21 Fahrer (7,7 %) telefonierten während der Fahrt.

+++ 09.21 Uhr: Megajacht auf Probefahrt +++

Rechtzeitig zum Frühling bereitet die Rendsburger Nobiskrug-Werft die Megajacht "Plan B" auf die Auslieferung vor. Das 2012 von der damaligen Werft Abu Dhabi Mar Kiel gebaute Schiff hat im Winter eine umfassende Überholung in Rendsburg bei Nobiskrug erhalten. Diese Überholung konnte nach KN-Information sogar schneller als geplant beendet werden. Jetzt stehen abschließende Testfahrten auf der Ostsee und der Kieler Förde auf dem Programm. Der erste Abschnitt war das Einstellen des Magnetkompasses auf der Kieler Innenförde am Donnerstagmorgen. 

 

Quelle: Frank Behling

+++ 09.12 Uhr: Studie: Bestimmte Schmerzmittel erhöhen Risiko für Herzstillstand +++

Die Einnahme bestimmter Schmerzmittel erhöht das Risiko für einen Herzstillstand, warnen dänische Forscher. Sie zeigten in einer Studie, dass häufig verwendete schmerzlindernde Arzneistoffe wie Ibuprofen und Diclofenac in Einzelfällen schwere Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben können. „Indem man zulässt, dass diese Mittel ohne Rezept gekauft werden können, und ohne Rat oder Einschränkungen, vermittelt man der Öffentlichkeit den Eindruck, dass sie sicher sein müssen“, sagte Gunnar Gislason, Kardiologe am Universitätskrankenhaus in Gentofte.

+++ 09.05 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

+++ 08.51 Uhr: Deutlich mehr Wohnungsbauten genehmigt +++

Die Zahl der Genehmigungen zum Bau von Wohnungen ist deutlich gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, genehmigten die Behörden im vergangenen Jahr den Bau von insgesamt 375.400 Wohnungen, 21,6 Prozent mehr als im Jahr 2015. Die 2009 begonnene positive Entwicklung setzte sich somit 2016 fort. Eine höhere Zahl an genehmigten Wohnungen hatte es zuletzt 1999 gegeben (440.800).

+++ 08.40 Uhr: König der Lüfte im Tirpitzhafen +++

Der Marinestützpunkt Kiel hat seit Februar nicht nur regelmäßig Fregatten zu Besuch. Am Mittwoch schwebte auch ein Marinehubschrauber des Typs Sea King in der Wik ein. Die Besatzung nutzte dabei den Landeplatz des Stützpunktes. Hier finden Sie weitere Informationen.

Quelle: Frank Behling

+++ 08.44 Uhr: Kiel im besten Licht +++


+++ 08.35 Uhr: 7 Dinge, die Sie über Mark Rutte noch nicht wissen +++

Mark Rutte hat die Parlamentswahl in den Niederlanden gewonnen – aber wer ist der Regierungschef eigentlich? Wussten Sie zum Beispiel, dass Rutte noch als Lehrer unterrichtet? Und dass er mit 22 Jahren einen Schicksalsschlag erlebte? Alle Infos hier.

+++ 08.23 Uhr: Fliegerbombe im Hamburger Hafen gesprengt +++

Eine von Tauchern im Hamburger Hafen gefundene Fliegerbombe ist am Donnerstagmorgen gesprengt worden. Die Sprengung sei wie geplant und ohne Zwischenfälle erfolgt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Taucher hatten die Bombe in der Nacht zum Donnerstag bei Arbeiten im Hafenbecken am Bubendey-Ufer bei Finkenwerder entdeckt. Für die Sprengung transportierten die Einsatzkräfte die Fliegerbombe in den nahe gelegenen Petroleumhafen. Der zuvor eingestellte Fährverkehr der Linie 62 sei daraufhin wieder aufgenommen worden, hieß es. Zu weiteren Einschränkungen im Schiffsverkehr sei es nicht gekommen.

+++ 08.15 Uhr: Aussehen wie im Disney-Film +++

Toupierte Haare, roter Lippenstift, blauer Lidschatten? Das kann nur Ursula aus "Arielle, die Meerjungfrau" sein. Oder eine Richterin aus der Ukraine. Es gibt verblüffend viele Menschen, die den Figuren aus Disney-Filmen sehr, sehr ähnlich sehen. Eine witzige Foto-Galerie gibt es hier.

Verblüffende Ähnlichkeit - oder?

Quelle: boredpanda.com/screenshot

+++ 08.06 Uhr: Senvion legt Zahlen vor - IG Metall plant Aktivitäten +++

Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion legt nach seinem angekündigten Abbau von 780 Stellen, davon 730 in Deutschland, mit weiteren Zahlen nach. Am Donnerstag präsentiert das Unternehmen die Bilanz für 2016. Daraus wird ersichtlich, wie es um die rote Zahlen schreibende Firma bestellt ist. Der Verlust betrug 2015 laut Geschäftsbericht rund 106 Millionen Euro. Nach den Firmenplanungen sollen Senvion-Werke in Husum (Schleswig-Holstein) und Trampe (Brandenburg) sowie der Standort der PowerBlades GmbH in Bremerhaven geschlossen werden. Bei dem börsennotierten Unternehmen haben Finanzinvestoren das Sagen. Die IG Metall Küste will ebenfalls am Donnerstag mit den Betriebsräten über das weitere Vorgehen der Arbeitnehmervertreter beraten. Senvion will die Zahl der weltweit Beschäftigten bis Jahresende auf 4100 zurückfahren. Begründet wurde der Stellenabbau mit dem Wettbewerbs- und Preisdruck in der Branche.

+++ 07.55 Uhr: Das bringt der Tag +++

Merkel reist nach Washington 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Donnerstagabend zu ihrem ersten Treffen mit US-Präsident Donald Trump nach Washington. Der Besuch war ursprünglich für vergangenen Dienstag geplant, wurde aber wegen einer Schneesturm-Warnung in den USA kurzfristig verschoben.

Macron trifft Merkel: Warnung vor Zerbrechen Europas

Berlin (dpa) - Fünf Wochen vor der französischen Präsidentschaftswahl trifft der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron am Donnerstag Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Vor dem Gespräch warnte er in einem ZDF-Interview vor einem Zerbrechen Europas, falls seine rechtsextreme Konkurrentin Marine Le Pen in den Élysée-Palast einziehen sollte.

US-Außenminister Tillerson zu Gesprächen in Tokio

US-Außenminister Rex Tillerson trifft zum Auftakt seiner ersten Ostasienreise in Tokio mit Vertretern der japanischen Regierung zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche dürfte die wachsende Bedrohung durch Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm stehen.

Seehofer spricht in Moskau mit Putin über Sanktionen und Krisen

Die Sanktionen der EU und die Rolle Russlands bei der Lösung internationaler Krisen stehen beim Treffen von CSU-Chef Horst Seehofer und Präsident Wladimir Putin in Moskau ganz oben auf der Tagesordnung. Das Zusammentreffen ist der Höhepunkt der Reise des bayerischen Ministerpräsidenten in die russische Hauptstadt.

Demografiegipfel in Berlin

Die demografische Entwicklung in Deutschland ist am Donnerstag Thema einer hochkarätig besetzten Konferenz in Berlin. Zu den Teilnehmern der Veranstaltung unter dem Motto „Zusammenhalt stärken - Verantwortung übernehmen“ gehört neben mehreren Ministern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Länder reformieren Lizenzvergabe von Sportwetten - Neuer Vertrag

Die Vergabe von Sportwetten-Lizenzen in Deutschland soll neu geregelt werden. Die Ministerpräsidenten der Länder wollen am Donnerstag in Berlin eine Reform des sogenannten Glückspielstaatsvertrages besiegeln. Die Länder hatten sich Ende Oktober auf neue Regeln für Sportwetten-Lizenzen verständigt.

Mehr Planungssicherheit für Lufthansa vor Bilanz

Vor der Veröffentlichung ihrer Bilanz für das Jahr 2016 hat die Lufthansa zusätzliche Planungssicherheit erhalten. Die am Mittwoch erreichte überraschende Tarifeinigung mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit verspricht für 2017 erneut einen positiven Sondereffekt in dreistelliger Millionenhöhe.

Schäuble trifft neuen US-Finanzminister Mnuchin

Kurz vor dem Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) kommt Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erstmals mit seinem neuen US-Kollegen Steven Mnuchin zusammen. Bei dem Gespräch in Berlin wollen die Minister die Positionen zum G20-Treffen am Freitag und Samstag in Baden-Baden erörtern.

Stahlkocher treffen sich zu dritter Tarifrunde

Nach tagelangen Warnstreiks der IG Metall treffen sich Gewerkschaft und Arbeitgeber am Donnerstagabend in Düsseldorf zu möglicherweise entscheidenden Tarifverhandlungen für die nordwestdeutsche Stahlindustrie. Die IG Metall fordert ein „deutlich verbessertes“ Angebot. Die Arbeitgeber hatten 1,3 Prozent mehr Geld angeboten.

Mutmaßlicher Steinewerfer wegen Mordversuchs vor Gericht

Der mutmaßliche Steinewerfer von der A7 steht von Donnerstagmorgen an wegen Mordversuchs vor dem Landgericht in Ellwangen. Der 37-Jährige soll im September einen zwölf Kilogramm schweren Stein auf die Autobahn geworfen haben. Kurz danach prallte der Wagen einer Familie dagegen und überschlug sich mehrfach. Die Insassen wurden schwer verletzt.

Umfrage: Keine Entwarnung beim Thema sexuelle Gewalt

Bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gibt es keine Entwarnung. Das belegt eine repräsentative Umfrage für die Universitätsklinik Ulm, die am Donnerstag (11.00 Uhr) in Berlin vorgestellt wird. Aus den Antworten leiten die Forscher die Häufigkeit von Misshandlungen, sexuellem Missbrauch und Vernachlässigung in Kindheit und Jugend in Deutschland ab

90-Jährige vergewaltigt - Prozessauftakt in Düsseldorf

Fünf Monate nach der Vergewaltigung einer fast 91 Jahre alten Frau in Düsseldorf beginnt am Donnerstag der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Peiniger. Die betagte Frau war nach ihrem Kirchgang in der Altstadt angegriffen und in einen schmalen Durchgang zwischen zwei Häusern gezerrt worden. Der Angeklagte war 19 Jahre alt.

DLRG zieht Bilanz zu tödlichen Badeunfällen

Wegen Leichtsinns und auch Selbstüberschätzung kommen in Deutschland jedes Jahr viele Menschen beim Baden ums Leben. In unbewachten Binnengewässern kommt jede Hilfe meist zu spät. Am Donnerstag will die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft in Berlin ihre Bilanz für das Jahr 2016 vorlegen.

Bundessozialgericht verhandelt über Streit um Elterngeld

Das Bundessozialgericht in Kassel befasst sich am Donnerstagvormittag mit einem kniffeligen Fall zum Thema Elterngeld. Es geht um den Zeitraum für die Berechnung. Die Richter verhandeln über die Frage, ob es einen Unterschied macht, dass eine frühere Schwangerschaft mit einer Lebend- oder einer Fehlgeburt geendet hat (Aktenzeichen B 10 EG9/15R).

BGH klärt: Wie weit reicht der Auskunftsanspruch von Journalisten?

Der Investigativ-Journalist David Schraven streitet am Donnerstag vor dem Bundesgerichtshof (BGH) um Auskünfte von dem kommunalen Großversorger Gelsenwasser. Dabei geht es um Recherchen zur Finanzierung früherer Wahlkampf-Blogs der SPD. Journalisten haben Behörden gegenüber einen Auskunftsanspruch. Die Frage ist, ob der Anspruch auch solche Unternehmen umfasst. (Az. I ZR 13/16).

„Bandidos“ und „Hells Angels“ zu Beisetzung von Herne-Opfer erwartet

Zu der Beerdigung des in Herne ermordeten neunjährigen Jaden wollen am Donnerstag auch Mitglieder der Rockergruppen „Bandidos“ und „Hells Angels“ kommen. Der Stiefvater von Jaden ist nach Angaben des Anwalts der Familie Mitglied der „Bandidos“ in Essen.

Streit um kopierten Kraftwerk-Beat erneut vor dem BGH

Seit fast zwei Jahrzehnten streiten der Komponist und Produzent Moses Pelham und die Elektropop-Pioniere Kraftwerk um einen Beat von zwei Sekunden. Nun geht der Konflikt vor dem Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag (9.00 Uhr) in die nächste Runde. Pelham hatte den Rhythmus 1997 aus dem Kraftwerk-Titel „Metall auf Metall“ von 1977 kopiert und in Endlosschleife unter einen Song gelegt.

Filmakademie gibt Lola-Nominierungen bekannt

Wer gewinnt die Lola 2017? In Berlin gibt die Deutsche Filmakademie am Donnerstag gemeinsam mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Nominierten bekannt. In die Vorauswahl der Kategorie Spielfilm haben es so unterschiedliche Filme geschafft wie das Abtreibungsdrama „24 Wochen“ von Anne Zohra Berrached, die DDR-Komödie „Kundschafter des Friedens“ von Robert Thalheim und die Flüchtlingskomödie „Willkommen bei den Hartmanns“ von Simon Verhoeven.

+++ 07.42 Uhr: Ein Jahr nach dem Eklat: „extra 3“ steht zu „Erdowie, Erdowo...“ +++

Die Satiresendung „extra 3“ steht zu ihrem Beitrag „Erdowie, Erdowo, Erdogan“, der vor einem Jahr einen Eklat auslöste. Die Redaktion würde ihn auf jeden Fall wieder machen, sagte deren Leiter Andreas Lange. „Wenn sich Herr Erdogan auf den Schlips getreten fühlt, dann ist das ja eigentlich ein Traum für Satiriker.“ Der Beitrag „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ war am 17. März 2016 zu sehen. Zur Musik von Nenas Hit „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ nahm das Satiremagazin des Norddeutschen Rundfunks (NDR) das Vorgehen der türkischen Regierung gegen Medien, Demonstranten und Kurden auf die Schippe.

+++ 07.30 Uhr: Messe „New Energy Husum“ startet +++

Die Messe „New Energy Husum 2017“ startet am Donnerstagvormittag. Zur Eröffnung der 14. Auflage erwarten die Veranstalter unter anderen Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne), Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) und Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU). Bis Sonntag werden rund 150 Aussteller auf 12 000 Quadratmetern Fläche ihre Produkte für Privatleute, Gewerbe und Kommunen vorstellen. Es geht unter anderem um Energiespeicherung, Elektromobilität, energieeffizientes Bauen, Sanieren und Modernisieren sowie nachhaltige Wärmekonzepte. Die Veranstalter erwarten an den vier Messetagen rund 10.000 Besucher.

Die Zahl der Arbeitsplätze in Installation, Wartung und Betrieb von Anlagen für erneuerbare Energien stieg nach Angaben des Energiewendeministeriums von 16.000 im Jahr 2013 auf 18 .00 im Jahr 2015. Habeck bezeichnete die Energiewende als Jobmotor für das Land.

Quelle: dpa

+++ 07.20 Uhr: Polizei nimmt mutmaßlichen Einbrecher fest +++

Gegen zwei Uhr am Morgen hat die Polizei im Kieler Holzkoppelweg einen 23-Jährigen festgenommen, der sich Zugang zu einem Autohaus verschaffen wollte. Den Beamten war der auf dem Gelände parkende Wagen des Mannes während einer Streiffahrt aufgefallen. Der 23-Jährige habe Fahrzeugteile stehlen wollen, so die Leitstelle der Polizei am Morgen gegenüber KN-online.

+++ 07.12 Uhr: Tötung auf offener Straße - Entscheidung über Untersuchungshaft +++

Die Kieler Staatsanwaltschaft rechnet am Donnerstag mit einer Entscheidung darüber, ob ein 40 Jahre alte Mann nach dem gewaltsamen Tod seiner Frau in Untersuchungshaft kommt. Er wird verdächtigt, die 34-Jährige am Mittwoch auf offener Straße getötet zu haben. Die Polizei geht von einem Beziehungsstreit aus. Das Paar lebte getrennt. Die drei Kinder im Alter zwischen 5 und 16 Jahren seien inzwischen in Obhut der Stadt Kiel, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Der Tatverdächtige soll im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf seine Frau mit einem Messer angegriffen haben. Die 34-Jährige starb noch am Tatort. Ihr Leichnam soll am Donnerstag obduziert werden.

c9046612-0981-11e7-8d10-48e479910a23

Die Frau verblutete noch am Tatort: In Kiel ist eine Frau auf offener Straße angegriffen worden – sie starb.

Zur Bildergalerie

+++ 07.09 Uhr: Neue Hochrechnung: Rutte weit vorn, dann kommt Wilders +++

In den Niederlanden liegt nach Auszählung von mehr als 80 Prozent der Stimmen die rechtsliberale Partei von Ministerpräsident Mark Rutte mit 21 Prozent vorn. Danach folgt die Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders mit 13 Prozent. Auf dem dritten Platz liegen demnach mit 12,6 Prozent die Christdemokraten. Knapp dahinter kommen die linksliberalen Democraten 66. Umgerechnet in Mandate ergeben sich demnach 32 Sitze für Ruttes rechtsliberale Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) und jeweils 19 für Wilders' Partei für die Freiheit (PVV), für die Christdemokraten und die Democraten 66. Alle Informationen hier noch einmal zum Nachlesen im Liveticker.




+++ 07.01 Uhr: Gericht stoppt auch zweites Einreiseverbot +++

Auch das überarbeitete Einreiseverbot von Donald Trump ist von einem US-Bundesgericht gestoppt worden. Der US-Präsident reagiert verärgert – und kündigt an, nun die erste, bereits durchgefallene Version wieder aufzugreifen. „Das hatte ich ohnehin von Anfang an vor“.

via GIPHY

+++ 06.54 Uhr: Es wird warm +++

Guten Morgen! Heute können Sie die Winterjacke getrost im Schrank lassen. Mit bis zu 13 Grad wird es am heutigen Donnerstag frühlingshaft warm. Sonnig wird es leider nicht: Im Raum Kiel überwiegt am Tag und auch später in der Nacht dichte Bewölkung, aber es bleibt trocken.


Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3