4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Live-News am Morgen, 17.03.2016

15-Jährige aus Kiel noch vermisst Live-News am Morgen, 17.03.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 17.03.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 16.03.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 18.03.2016

Live-News

Quelle: Ulf Dahl

Kiel . Sie stehen im Stau, haben einen Blitzer gesehen, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben ein schönes Foto gemacht? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.07 Uhr: Tschüss! +++

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-News und freuen uns auf Freitag. Genießen Sie diesen schönen Tag!

+++ 10.05 Uhr: Achtung Blitzer +++

Wieder Neumünster: In der Werderstraße - stadteinwärts - soll ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 9.50 Uhr: Mildester Februar seit 1888 +++

Wie das Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation mitteilte, war der Februar 2016 weltweit der mildeste Februar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1888. Der Trend setze sich fort, dass es auf dem Planeten Erde immer wärmer werde. Es sei für den Februar eine Abweichung von plus 1,35 Grad Celsius im Vergleich zu Februar-Durchschnittstemperaturen im Zeitraum 1951 bis 1980 registriert worden. Der Februar 2016 führe sogar die Liste der fünf Monate mit den höchsten Abweichungen an, die je registriert wurden, so die Klimaforscher.

Den Wetterexperten zufolge wurden die fünf höchsten jemals registrierten Abweichungen alle in den vergangenen fünf Monaten gemessen. Auf Platz 2 liegt der Januar 2016 (plus 1,13 Grad), gefolgt vom Dezember 2015 (plus 1,11 Grad). Die Plätze vier und fünf nehmen der Oktober 2015 (plus 1,06 Grad) und der November 2015 (plus 1,02 Grad) ein.

+++ 9.45 Uhr: Bundesverwaltungsgericht prüft Rundfunkbeitrag +++

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig setzt seine Verhandlungen zum Rundfunkbeitrag fort. Die Richter prüfen, ob er rechtmäßig ist. Die Kläger müssen den Beitrag von aktuell 17,50 Euro im Monat bezahlen, obwohl sie kein Rundfunkgerät oder nur ein Radio, aber keinen Fernseher besitzen. Seit Anfang 2013 wird der Rundfunkbeitrag pro Wohnung erhoben, unabhängig davon, ob es darin Rundfunkgeräte gibt oder nicht. Das empfinden die Kläger als Willkür und halten es für verfassungswidrig. Am Mittwoch hat das Gericht bereits acht Klagen verhandelt, sechs weitere stehen heute an. In den Vorinstanzen sind die Kläger stets gescheitert. Das Gericht möchte beiden Seiten Gelegenheit geben, ihre Positionen ausführlich darzustellen. Seine Entscheidung will es am Freitagvormittag verkünden.

+++ 9.36 Uhr: Bund kann bei Bildungsintegration mehr tun +++

Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz der 16 Bundesländer (KMK), Claudia Bogedan, hat mehr Engagement des Bundes bei Bildungsangeboten für Flüchtlinge gefordert. "Noch immer stehen nicht alle arbeitsmarktpolitischen Förderangebote der Bundesagentur für Arbeit allen Asylsuchenden offen", sagte die Bremer SPD-Schulsenatorin. Ungeklärt seien auch die Unterstützungsangebote für junge Erwachsene, die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen.

+++ 9.30 Uhr: Mädchen aus Kiel noch immer vermisst +++

Die Kieler Polizei sucht weiterhin die 15 Jahre alte Jasmin S. Das Mädchen wird seit Anfang März vermisst. Nach Angaben eines Polizeisprechers schließt die Kripo eine Straftat aus.

+++ 9.22 Uhr: Noch ein Blitzer +++

Vorsicht in Neumünster: In der Gerberstraße - stadteinwärts - soll ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 9.20 Uhr: PKK-Splittergruppe TAK bekennt sich zu Anschlag in Ankara +++

Die aus der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hervorgegangene Splittergruppe Freiheitsfalken Kurdistans (TAK) hat sich zu dem Anschlag in Ankara vom Sonntag bekannt. Das teilte die Gruppe heute auf ihrer Website mit.

+++ 9.15 Uhr: Immunität von Beck aufgehoben +++

Der Bundestag hat nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft die Immunität des Grünen-Bundestagsabgeordneten Volker Beck aufgehoben. Sie habe deshalb Ermittlungen aufgenommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Polizei hatte Anfang März eine kleine Menge Drogen bei Beck gefunden. Laut Staatsanwaltschaft handelte es sich um 0,6 Gramm einer „betäubungsmittelverdächtigen Substanz“, nach Medienberichten Crystal Meth. Beck stellte daraufhin seine Fraktionsämter zur Verfügung und ist derzeit krank geschrieben. Sein Mandat hat er behalten. Zunächst hatte die Bundestagsverwaltung die Aufhebung der Immunität aus formalen Gründen abgelehnt. Nunmehr hat sie dem nachgebesserten Begehren der Staatsanwaltschaft nicht mehr widersprochen.

+++ 9.12 Uhr: Es blitzt!!! +++

Achtung Autofahrer: Auf der A7, Hamburg in Richtung Flensburg, soll in Höhe des Bordesholmer Dreiecks ein Tempomessgerät stehen. 

+++ 9.07: Das bringt der Tag +++

EU-Chefs beraten bei Gipfel Flüchtlingsabkommen mit Türkei : Zum zweiten Mal in diesem Monat kommen die EU-Staats- und Regierungschef in Brüssel zusammen. Im Mittelpunkt des zweitägigen Gipfels stehen die Verhandlungen mit der Türkei über ein Flüchtlingsabkommen. Ziel der EU ist es dabei, den Flüchtlingszustrom nach Europa einzudämmen.

Ministerpräsidenten beraten über Flüchtlingsintegration und Finanzen : Die Integration von Flüchtlingen und die Bund-Länder-Finanzen sind wesentliche Themen bei der Konferenz der Ministerpräsidenten in Berlin. Bei einem Treffen Ende Januar hatten sich die Regierungschefs der Länder gemeinsam mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) darauf verständigt, einen Plan zur besseren Integration von Flüchtlingen auszuarbeiten.

Steinmeier vor NSA-Ausschuss : Umfangreiche Aussagen zur Datenspionage der Geheimdienste erwartet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Unter Kanzler Gerhard Schröder war Steinmeier Chef des Bundeskanzleramts (1999 bis 2005) und damit politisch verantwortlich für die Nachrichtendienste.

Bundestag stimmt über Somalia-Einsatz ab : Der Bundestag will den Somalia-Einsatz der Bundeswehr um ein Jahr verlängern. Bis zu 20 deutsche Soldaten sollen in dem ostafrikanischen Land weiterhin die EU-Mission zur Ausbildung und Beratung der einheimischen Streitkräfte unterstützen. Somalia wird seit Jahren von der islamistischen Al-Schabab-Miliz terrorisiert.

Kölner Nagelbombenanschlag erneut Thema im NSU-Prozess : Im Münchner NSU-Prozess geht es am Donnerstag erneut um den Kölner Nagelbombenanschlag vom Juni 2004. Als Zeugin ist eine Ermittlerin der „Einsatzgruppe Trio“ des Bundeskriminalamtes geladen. Das Oberlandesgericht will außerdem Zeugen zu zwei Überfällen des NSU befragen.

Lufthansa legt Zahlen für Horror-Jahr 2015 vor : Die Lufthansa legt ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2015 vor. Die Periode war geprägt durch mehrfach fortgesetzte Streiks des fliegenden Personals sowie den vom Co-Piloten herbeigeführten Absturz einer Germanwings-Maschine, bei dem vor knapp einem Jahr 150 Menschen in Frankreich ums Leben kamen.

Leipziger Buchmesse startet : Mit 2250 Ausstellern aus 42 Ländern eröffnet die Leipziger Buchmesse, das Frühjahrstreffen der Buchbranche. Höhepunkt des ersten Tages ist die Verleihung des mit insgesamt 60 000 Euro dotierten Preises der Leipziger Buchmesse. Er wird in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik sowie Übersetzung vergeben.

DLRG legt Zahlen zu Badetoten vor : Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) legt am Donnerstag in Hannover (11.00 Uhr) die Zahlen zu tödlichen Badeunfällen im vergangenen Jahr vor. Zum Ende der Badesaison Mitte September hatte die DLRG bereits erklärt, es habe 2015 im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der Zahl der Badetoten um 18 Prozent gegeben.

Weltcup-Finale der Biathleten in Sibirien beginnt: Angeführt von Weltmeisterin Laura Dahlmeier wollen sich die deutschen Biathleten von Donnerstag an einen guten Saisonabschluss beim Weltcup-Finale in Chanty-Mansisk verschaffen. Den Auftakt in Russland macht der Damen-Sprint (14.15 Uhr). Wegen der eisigen Temperaturen in Sibirien erwartet Cheftrainer Gerald Hönig ein „hartes Weltcup-Wochenende“ für die deutschen Athleten.

+++ 9.05 Uhr: Kiel bei Wasserpreisen im Mittelfeld +++

Ob zum Kochen, Duschen oder Wäschewaschen - sauberes Trinkwasser in ausreichenden Mengen und bester Qualität ist in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Das Internetportal billiger.de hat die Preise von 122 Städten verglichen. Kiel liegt mit 159 Euro pro Monat bei einem angenommenen Tagesverbrauch von 122 Litern auf Position 57 im Mittelfeld. In Heide ist das Wasser mit 82 Euro am günstigsten. Das sind die Werte für einen Haushalt mit einer Person.

+++ 8.50 Uhr: Schwerer Unfall +++

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwoch im Mühlenberg (L190) in Süderhackstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) wurde ein 16-jähriger Kradfahrer schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, übersah ein aus Richtung Sollerupmühle kommender 47-jähriger Passatfahrer gegen 20.40 Uhr beim Linksabbiegen den entgegenkommenden Kradfahrer. Der 16jährige konnte dem Fahrzeug nicht mehr ausweichen. Der Jugendliche kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht.

+++ 8.46 Uhr: Telefonaktion zum #KN_WLAN +++

 Kostenlos in der Kieler Innenstadt im Internet zu surfen, das ist jetzt eigentlich ganz einfach. Sie wählen in den Einstellungen auf ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop den Hotspot #KN_WLAN aus, müssen dann die Nutzungsbedingungen akzeptieren und können ihr Gerät verbinden. Doch welche Anforderungen gibt es an das Betriebssystem? Worauf sollte ich bei der Nutzung von KN_WLAN achten? Wie sicher ist so eine Verbindung und wer übernimmt die Haftung? Wie sieht es mit dem Datenschutz aus und wie kann ich mich eigentlich wieder ausloggen? Auf Fragen wie diese weiß Nils Dohse, der beim Internetprovider Addix den Bereich Internet-Service leitet, eine Antwort. Der IT-Experte ist für Sie heute in der Zeit von 10 bis 11 Uhr sowie zwischen 17 und 18 Uhr unter der Nummer 0431/903-2950 erreichbar und beantwortet ihre Fragen zum #KN_WLAN.

+++ 8.40 Uhr: Uni Kiel bereitet sich auf doppelten Abi-Jahrgang vor +++

Angesichts des doppelten Abiturjahrgangs in diesem Jahr rechnen die Hochschulen in Schleswig-Holstein mit deutlich mehr Studienanfängern. Die Kieler Universität will heute um 11 Uhr über ihre Vorbereitungen informieren. In den vergangenen Monaten sei intensiv daran gearbeitet worden, weitere Studienplätze zu schaffen. Im Jahr des doppelten Abiturjahrgangs 2016 werden voraussichtlich über 19000 Menschen ihre allgemeine Hochschulreife im Norden erlangen und damit etwa doppelt so viele wie sonst. Das liegt daran, dass Abiturienten mit neunjähriger und mit achtjähriger Gymnasialzeit diesmal im selben Jahr fertig werden. Die Uni Kiel geht davon aus, dass die Zahl ihrer Studierenden von zurzeit gut 25000 in den kommenden Jahren auf bis zu 28000 anwachsen wird.

+++ 8.28 Uhr: Zahl der Verurteilten leicht rückläufig +++

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland rund 748800 Personen rechtskräftig verurteilt, das waren knapp 1 Prozent weniger als im Jahr 2013 (755900). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ging die Verurteiltenzahl in Deutschland gegenüber dem Jahr 2007, in dem die Strafverfolgungsstatistik erstmals in allen Bundesländern durchgeführt worden war, um rund 17 Prozent zurück. Bei 676700 Personen (90 Prozent) der insgesamt im Jahr 2014 Verurteilten wandten die Gerichte das allgemeine Strafrecht an und bei 72100 Personen (10 Prozent) das Jugendstrafrecht.

Die häufigste strafrechtliche Sanktion war weiterhin die Geldstrafe nach allgemeinem Strafrecht. 2014 wurden 566 600 Verurteilte mit einer Geldstrafe belegt, das waren 76 Prozent aller Verurteilten. Deutsche Gerichte verurteilten rund 121800 Personen (16 Prozent) zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe, die bei 83800 Personen zur Bewährung ausgesetzt wurde. 38000 Verurteilte bekamen eine Freiheits- oder Jugendstrafe ohne Bewährung.

Wie in den früheren Jahren lag der Anteil der Straftaten im Straßenverkehr an allen Straftaten bei rund einem Fünftel. Außerhalb des Straßenverkehrs dominierten Straftaten gegen das Eigentum und Vermögen. Beispielsweise wurden 165600 Personen wegen Betrug und Untreue und 138400 wegen Diebstahl und Unterschlagung verurteilt. Wegen Straftaten gegen die Person (unter anderem Körperverletzung, Tötungsdelikte) wurden im Jahr 2014 insgesamt 113600 Menschen verurteilt.

+++ 8.15 Uhr: Unser Linktipp für Menschen mit Humor +++

Über diese Fotos könnte man lachen...

+++ 8.04 Uhr: Achtung Blitzer +++

An der B203 von Eckernförde in Richtung Rendsburg soll in Höhe Großwittensee ein Tempomessgerät stehen. Dort sind max. 70 km/h erlaubt.

+++ 7.55 Uhr: Woolworth-Haus in Kiel: Abriss im Mai geplant +++

Das frühere Woolworth-Gebäude mit der Fassade in Wellenform verschwindet aus dem Stadtbild an der Kieler Holstenstraße. Nach Informationen von KN-online liegt die Baugenehmigung für ein neues Handelshaus am Berliner Platz vor. Die Abrissbagger sollen im Mai anrücken. Geplant ist, dass der irische Textil-Discounter Primark an dieser Stelle neu baut.

+++ 7.45 Uhr: Deutsches Generalkonsulat in Istanbul geschlossen +++

Nach dem Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara sind wegen einer Terrorwarnung in Istanbul das deutsche Generalkonsulat und die deutsche Schule geschlossen worden. Es handele sich um einen „nicht abschließend überprüfbaren Warnhinweis“, teilte das Generalkonsulat in der türkischen Wirtschaftsmetropole mit. Das Konsulat und die Schule in Istanbul blieben daher heute „vorsorglich geschlossen“. In der Mitteilung hieß es weiter: „Bitte meiden Sie die Umgebung des Generalkonsulats.“ Die diplomatische Vertretung liegt in der Nähe des Taksim-Platzes. Die deutsche Schule ist etwa eineinhalb Kilometer Luftlinie entfernt an der Fußgängerzone Istiklal Caddesi.

In Istanbul hatte im Januar ein Selbstmordattentäter zwölf deutsche Touristen mit in den Tod gerissen. Die Tat wurde der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugerechnet. In Ankara waren am Sonntag bei einem Anschlag 37 Menschen getötet worden. Die Regierung macht die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für diese Tat verantwortlich. Die Deutsche Botschaft in Ankara hatte Bundesbürger am Dienstag vor neuen Anschlägen in der Hauptstadt gewarnt.

+++ 7.38 Uhr: Die Straßen werden voller +++

Nur langsam geht es auf der B 202 bei Rendsburg ab Schacht-Audorf in Richtung Kanaltunnel voran. Voll ist es auch auf der A7 in Richtung Hamburg ab Neumünster-Mitte bis Großenaspe. Und wie nicht anders zu erwarten: Die Fahrzeuge stehen auf Abschnitten zwischen Elmshorn und Hamburg auf der A23.

+++ 7.30 Uhr: Herzlichen Glückwunsch: Brösel wird 66 Jahre alt +++

Da ist wohl eine große Menge Bölkstoff fällig. "Werner"-Erfinder Rötger Feldmann alias Brösel will heute in Kiel mit Freunden und Fans seinen 66. Geburtstag feiern. Außerdem erschien vor 35 Jahren der erste Band "Werner — Oder was?" mit der Kultfigur. "Es gibt ein bisschen Bölkstoff, wir wollen da aber kein Besäufnis draus machen", sagte Feldmann in der Kneipe „Galerie Club N68“.

Ein Dutzend „Werner“-Comics und zahlreiche Sonderbände sind in den vergangenen Jahren erschienen. Fünf „Werner“-Filme lockten rund 14,5 Millionen Menschen in die Kinos. Ein neuer Comic ist bereits in Planung. "Es hat ja lange keinen mehr gegeben", sagte Feldmann. "In meiner Birne ist schon ‘ne ganze Menge drin." Zuletzt hat er die "Werner"-Kalender für 2017 fertig gestellt.

+++ 7.25 Uhr: Itzehoerin gewinnt beim "Bachelor" +++

Leonie aus Itzehoe hat in der RTL-Kuppelshow "Bachelor" gewonnen. Die 25-Jährige gelernte Handelsfachwirtin setzte sich gegen 22 Konkurrentinnen durch und erhielt in der Sendung am Mittwoch die letzte Rose von Junggeselle Leonard. Zuvor hatte sie bereits seine Eltern kennengelernt und für sich begeistern können.


Foto: Leonie aus Itzehoe gewinnt beim Bachelor.

Leonie aus Itzehoe.

Quelle: RTL

+++ 7.18 Uhr: Die Busse in Kiel sind pünktlich +++

Die KVG meldet keine Störungen im Netz. Um die 140 Busse sind auf den Straßen unterwegs. An den Haltestellen Hauptbahnhof, Andreas-Gayk-Straße und Holstenbrücke hat die KVG neue Umgebungskarten für die Fahrgäste zur besseren Orientierung aufgehängt, teilte Sprecherin Andrea Kobarg mit.  Straßen, Buslinien, wichtige Gebäude wie Oper etc. Sind dort verzeichnet.

 

+++ 7.10 Uhr: Achtung Blitzer +++

Immer schön auf die Verkehrszeichen gucken: Ein Tempomessgerät soll in der Schönberger Dorfstraße in Richtung Sprenge in Höhe des Kindergartens stehen. Dort sind max. 30 km/h erlaubt.

+++ 7.07 Uhr: Was für ein stimmungsvoller Morgen +++

Frank Loddeke schickte uns dieses Bild aus Kiel.

Foto: Morgenstimmung an der Seebar in Kiel.

Seebar

Quelle: Frank Loddeke

+++ 7.03 Uhr: Drei Einsätze für die Kieler Feuerwehr +++

Die Einsatzkräfte sind am Abend zur Seniorenwohnanlage am Klosterkirchhof ausgrückt, weil dort der Hausnotruf betätigt wurde. Es war nach Angaben des Leitungsdienstes aber ein Fehlalarm.

Später beschäftigte die Feuerwehrmänner ein Wasserrohrbruch in einer Wohnung an der Fleethörn. Das Wasser stand fünf Zentimeter hoch in den Räumen. Mit einem großen Sauger haben die Einsatzkräfte den Boden wieder trocken gelegt.

Dann wurden die Retter in den Ostring gerufen, weil dort ein privater Rauchmelder piepte. Es stellte sich aber als ein Fehlalarm aus.

+++ 6.57 Uhr: Kein Stress auf den Straßen +++

Noch sind keine Staus gemeldet. Freie Fahrt auf den Straßen im Land.

+++ 6.47 Uhr: Guten Morgen! +++

Heute wird ein schöner Tag. Keine Wolke zeigt sich bisher über dem Himmel von Kiel. Es ist zwar noch kalt, doch die Temperaturen sollen bis auf zehn Grad klettern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3