10 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Live-News am Morgen, 02.09.2016

Schleswig-Holstein Live-News am Morgen, 02.09.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 02.09.2016 wichtig ist.

Voriger Artikel
Live-News am Morgen, 01.09.2016
Nächster Artikel
Live-News am Morgen, 05.09.2016

Kaffee und die Live-News am Freitagmorgen gefällig?

Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den heute Günter Schellhase macht.

+++ 10.05 Uhr: Schönes Wochenende +++

Wir machen Schluss für heute und sind Montag wieder für Sie da.

+++ 9.57 Uhr: Forscher warnen vor den Auswirkungen des Klimawandels auf Küsten +++

Forscher warnen vor den dramatischen Auswirkungen des Klimawandels auf Küsten. Wissenschaftler beobachten zum Beispiel mehr und stärkere Stürme - dies führe zu einer verstärkten Erosion der Küstenregionen, sagte Marius Becker vom Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen. Der Verlust von Landfläche sei in Deutschland etwa bei den nord- und ostfriesischen Inseln ein Problem.

Die Veränderung der Küsten ist Thema der internationalen Konferenz „ECSA56“, die am Sonntag in Bremen beginnt. Wissenschaftler aus fast 50 Ländern wollen neueste Erkenntnisse über die Auswirkungen von Klimawandel und Umweltveränderungen auf Küstenregionen vorstellen. „Wenn wir die Küstengewässer gefährden, gefährden wir auch unsere Ernährungsgrundlage“, sagte der Organisator der Konferenz, Tim Jennerjahn vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie in Bremen.

+++ 9.45 Uhr: Fegebank nach Übergriff: Viele bösartige Kommentare +++

Nach dem Übergriff auf Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Katharina Fegebank, hat die grüne Politikerin viele bösartige Kommentare in der öffentlichen Debatte beklagt. Das sei „schon unangenehm“. Fegebank war bei einem Fest in der Hamburger Landesvertretung in Berlin nach eigenen Angaben von einem Mann unsittlich berührt worden. Sie erstattete Anzeige. In der Nacht zum Freitag twitterte Fegebank: „Hatte gehofft, dass der unschöne Vorfall nicht öffentlich werden würde. Solche Schlagzeilen braucht niemand. Ist jetzt aber so.“

Die 39-Jährige schrieb auf Twitter weiter: „Die öffentliche Debatte ist schon unangenehmen, doch viele Kommentare sind so bösartig u. menschenverachtend, es macht mich sprachlos.“ Gleichzeitig dankte Fegebank aber auch für „all die Solidaritätsbekundungen, aufmunternden Worte und guten Wünsche“.

Nach Angaben des Leiters der Hamburger Landesvertretung Steffen Hebestreit, hatte sich der mutmaßliche Täter Fegebank am frühen Mittwochmorgen auf der Tanzfläche genähert und sie begrapscht. Als er sie beim Verlassen der Tanzfläche nochmal berührte, habe Fegebank das Sicherheitspersonal gerufen. Der Mann wurde der Polizei übergeben. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung ist der 24-jährige Verdächtige laut Berliner Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

+++ 9.28 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Der " SHZ" berichtet, dass ein Insulaner der Gemeinde Sylt fast 7000 Euro bezahlen soll, weil er seinen Bootsanhänger insgesamt sechs Wochen lang auf einem freien Parkplatz in Westerland parkte. Ein Fall, der in den vergangenen Wochen auch das Verwaltungsgericht in Schleswig beschäftigte – mit einem überraschenden Ergebnis.

Getötete Rentnerin: Nachdem bereits eine Hundertschaft den Lübecker Stadtteil Buntekuh an zwei Tagen untersucht hatte, rückten nun die Polizeitaucher an. Sie nahmen sich die Gewässer im näheren Umfeld vor, um die Mordwaffe zu finden, schreiben die " Lübecker Nachrichten".

+++ 9.15 Uhr: Drei Blitzer in Kiel +++

Im Kätnersredder (Schönkirchen) in Höhe der Kita wird die Geschwindigkeit kontrolliert. Auch an der Hamburger Chaussee steht in Höhe der Apotheke ein Tempomessgerät. Und am Sophienblatt stadtauswärts in Höhe Hummelwiese wird kurz vor der Ampel geblitzt.

Lukas Stender hat uns die Blitzer gemeldet. Vielen Dank...

+++ 9.08 Uhr: KVG fährt Umleitung +++

Am Sonntag ist der Tag des Sports. Wegen der Vollsperrung des Winterbeker Wegs fährt die Linie 52 eine Umleitung.

In Richtung  Krummbogen: Bis Haltestelle „Lantziusstraße” wie Linie – links Theodor-Heuss-Ring - rechts ab zum Waldwiesenkreisel – rechts in die Hamburger Chaussee – links in die Diesterwegstraße zur Haltestelle „Fröbelstraße” -  weiter wie Linie.  Die Haltestellen: "Christianistraße" und "Gärtnerstraße", können nicht bedient werden.

In Richtung  KVG, Verwaltung Werftstraße : Bis Haltestelle “Fröbelstraße” wie Linie – dann rechts Hamburger Chaussee zur Haltestelle „Diesterwegstraße“ der Linie 501 Richtung Hauptbahnhof – am Waldwiesenkreisel  links auf den Theodor-Heuss-Ring – die zweite Ausfahrt rechts  abfahren –  rechts in die Saarbrückenstraße zur Haltestelle „Lantziusstraße” – weiter wie Linie.  Die Haltestellen:  "Diesterwegstraße", "Schleswiger Straße"  und  "Christianistraße", können nicht bedient werden.

+++ 9 Uhr: Das bringt der Tag +++

Außenminister beraten über Beziehungen der EU zur Türkei: Die Außenminister der EU-Staaten kommen zu Gesprächen über die angespannten Beziehungen der Union zur Türkei zusammen. Bei dem Treffen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava soll nach Angaben von Diplomaten nach einer gemeinsamen Linie für die kommenden Wochen und Monate gesucht werden.

Merkel trifft französischen Präsidenten Hollande am Genfer See: Kurz vor dem G20-Gipfel in China trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den französischen Präsidenten François Hollande. Die beiden Spitzenpolitiker besuchen in Évian am Genfer See ein Treffen mehrerer Dutzend hochrangiger Wirtschaftsvertreter aus beiden Ländern. Vorher wollen sie sich zu außen- und europapolitischen Themen abstimmen.

Union und SPD stellen sich für letztes Jahr der Wahlperiode auf: Union und SPD im Bundestag setzen ihre getrennten Klausuren fort, um sich für das letzte gemeinsame Regierungsjahr vor der nächsten Wahl aufzustellen. Beim Fraktionsvorstand von CDU und CSU stehen unter anderem die Themen Außenpolitik und innere Sicherheit auf dem Programm. Als Gäste werden der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg erwartet.

Entscheidung im Streit um Bundeswehr-Waffe G36 erwartet: Im Streit um die Treffsicherheit des Bundeswehr-Sturmgewehrs G36 wird eine Entscheidung des Landgerichts Koblenz erwartet. Dabei droht Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine Schlappe. In dem Prozess geht es um eine Klage des Waffenherstellers Heckler & Koch.

Wahlkampfabschluss in Mecklenburg-Vorpommern: Wahlkampfendspurt in Mecklenburg-Vorpommern: Angesichts starker Umfragewerte für die AfD versuchen SPD, Linke und CDU noch einmal mit Politikprominenz Wähler zu mobilisieren. Umfragen zufolge könnte die AfD bei der Landtagswahl am Sonntag die CDU von Kanzlerin Angela Merkel überrunden und zweite Kraft nach der SPD werden.

Elektronikmesse IFA öffnet Türen fürs Publikum: Die IFA öffnet in Berlin für sechs Tage ihre Türen für das Publikum. Die Besucher erwartet die bislang größte Ausstellungsfläche in der Geschichte der Elektronikmesse. Auf 158 000 Quadratmetern zeigen die Hersteller von Smartphones, Hausgeräten oder Fernsehern ihre Produktneuheiten. Wie in den Vorjahren steht auch in den kommenden Tagen die vernetzte Technik im Mittelpunkt. Eines der großen Themen wird die virtuelle Realität sein.

Bushido klagt gegen Einstufung seines Albums als jugendgefährdend: Bushidos Album „Sonny Black“ wird von einem Kölner Gericht überprüft. Der 37 Jahre alte Rapper aus Berlin klagt dagegen, dass das Album mit 15 Songs als jugendgefährdend eingestuft worden ist und deshalb nicht mehr an Minderjährige verkauft werden darf.

Intersexuelle reicht Verfassungsklage für „drittes Geschlecht“ ein: Eine Kampagnengruppe um die intersexuelle Vanja will ihren Kampf für die Einführung eines „dritten Geschlechts“ fortsetzen und Verfassungsklage einreichen. Intersexuelle kommen weder eindeutig als Mann noch als Frau zur Welt. Das deutsche Recht sieht für die schätzungsweise 80 000 Betroffenen keinen passenden Geschlechtseintrag vor.

Kerber und Witthöft spielen bei US Open um Achtelfinal-Einzug: Die deutschen Tennisspielerinnen Angelique Kerber und Carina Witthöft kämpfen bei den US Open um den Einzug in das Achtelfinale. Die Weltranglisten-Zweite Kerber trifft auf die 17 Jahre alte Qualifikantin Catherine Bellis aus den USA. Witthöft geht gegen die an Nummer sieben gesetzte Vorjahresfinalistin Roberta Vinci aus Italien als klare Außenseiterin in die Partie.

+++ 8.44 Uhr: Chat-Freundschaft führt Mädchen auf Abwege +++

Nachdem sich drei zwölfjährige Mädchen aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in den Sozialen Medien kennengelernt und schon seit längerem miteinander kommuniziert haben, beschlossen sie, sich kurzerhand zu treffen. Die Eltern hatten sie nach Angaben der Polizei offenbar nicht über ihr Vorhaben informiert. Reichlich erschrocken waren die Eltern, als sie am Donnerstag von Bundespolizisten erfuhren, dass die Beamten ihre Kinder am Hauptbahnhof Rostock angetroffen hatten. Ein Bundespolizisten hatte nämlich im IC von Hamburg nach Rostock zwei der Mädchen im Zug angetroffen. Er informierte seine Kollegen in Rostock, die die beiden Mädchen aus der Nähe von Ratzeburg am Hauptbahnhof Rostock in Empfang nahmen. Ihre gleichaltrige Chat-Freundin aus dem Landkreis Rostock befand sich bereits auf dem Bahnhof und wollte beide abholen. Einen Fahrschein für die Zugfahrt von Schleswig-Holstein nach Rostock hatten die Mädels nicht. Noch am selben Tag konnten die Kinder wohlbehalten an die Eltern übergeben werden.

 

+++ 8.27 Uhr: Feuerwehreinsatz bei McDonald's in Kiel +++

Angestellte und Gäste der Fastfood-Kette MCDonald's an der Gutenbergstraße in Kiel hörten gegen 2.30 Uhr am Freitag ein zischendes Geräusch in dem Gebäude und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte von der Hauptwache am Westring waren innerhalb weniger Minuten vor Ort, weil sie ja nur einmal um die Ecke fahren mussten. Nach Angaben des Leitungsdienstes war die Ursache schnell gefunden. Das Hauptventil an einem Behälter mit Kohlendioxid war undicht. Mitarbeiter und Gäste mussten die Räume des Schnellrestaurants vorsorglich verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Behälter wieder zu abdichten. Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet.

+++ 8.17 Uhr: Gefängnisprodukte sind gefragt +++

Der Flaschenöffner in Handschellen-Form ist ausverkauft, und auch der Feuerkorb mit Pferdekopf erst seit kurzem wieder lieferbar. Die Nachfrage nach Erzeugnissen aus Niedersachsens Gefängnissen ist so groß, dass die Häftlinge mit der Produktion kaum nachkommen. „Auf einen Grill warten die Kunden teilweise sechs Wochen“, sagt die Justizvollzugsbeamtin und Kauffrau Beate Meyer. Vor 15 Jahren ging der bundesweit erste Online-Knast-Shop an den Start, im Juni wurde in der Abteilung Burgdorf der JVA Sehnde ein aufwendig gestalteter Verkaufsladen eröffnet.

Der niedersächsische JVA-Shop hatte 2015 einen Umsatz von rund 600000 Euro. Zwei Drittel des Umsatzes werden mit Grills aus Edelstahl und Metall erwirtschaftet. 16 nach Anstalten benannte Modelle gibt es inzwischen, der Bestseller „Uelzen“ kostet 375 Euro. Wer ihn in Burgdorf abholt, bekommt ihn günstiger. „Wir machen auch Sonderanfertigungen für die Gastronomie und haben schon Kreuzfahrtschiffe beliefert“, erzählt Meyer. Inzwischen hat der JVA-Shop etliche Nachahmer gefunden. Kult-Status haben zum Beispiel die Produkte der Hamburger Gefängnismarke „Santa Fu“ - wie das Spiel „Knast-Land-Fluss“, das Kochbuch „Huhn in Handschellen“ oder das Pflegeset „Bleib sauber“.

Grills aus dem Knast sind heiß begehrt.

Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

+++ 8.05 Uhr: Löscheinsatz auf Containerschiff in Hamburg dauert an +++

Die Löscharbeiten an dem brennenden Containerfrachter im Hamburger Hafen dauern an. Der Laderaum der „CCNI Arauco“ ist in der Nacht zum Freitag drei Mal mit CO2-Löschmitteln geflutet worden, wie ein Feuerwehrsprecher am Morgen sagte. Zeitweise waren rund 300 Einsatzkräfte vor Ort. Ob das Feuer vollständig gelöscht sei, wird nach Angaben der Feuerwehr geprüft. Die Temperatur des überhitzten Frachters sei mittlerweile deutlich gesunken. Auf dem Frachter war am Donnerstagmittag ein Brand ausgebrochen. Ein Container hatte bei Schweißarbeiten Feuer gefangen.

+++ 7.48 Uhr: Achtung Blitzer +++

In Flensburg am Hafendamm steht stadtauswärts ein Tempomessgerät. Dort sind max. 50 km/h erlaubt.

+++ 7.35 Uhr: Herzlichen Glückwunsch +++

Salma Valgarma Hayek Jiménez-Pinault feiert heute ihren 50. Geburtstag. Sie ist eine mexikanische Schauspielerin, die als Hauptdarstellerin der Telenovela „Teresa“ (1989) in Mexiko zum Star wurde und seit ihrem Hollywood-Durchbruch mit „Desperado“ (1995) in Kinofilmen wie „From Dusk Till Dawn“ (1996), „Traffic“ (2000), dem Biopic „Frida“ (2003) und „Savages“ (2012) zu sehen war. Geboren wurde sie am 2. September 1966 in Coatzacoalcos, Veracruz in Mexiko.

Hier ihre berühmte Tanzszene in „From Dusk Till Dawn“ von Quentin Tarantino.

+++ 7.18 Uhr: Umzug von Sylts ältestem Nachtclub sorgt für Unmut +++

Das Werbeschild ist bereits angebracht. Ein schlichter weißer Schriftzug auf blauem Grund zeigt an: Hier öffnet Sylts ältester Nachtclub Sylt „Eve‘s“ bald seine Pforten. Unweit vom alten Standort, der wegen Baufälligkeit des Hauses aufgegeben musste. Und jetzt zentrumsnah in Westerland, mitten in in einer Geschäftsstraße mit Wohnhäusern und Hotels. Angemeldet sind die neuen Räumlichkeiten als Schank- und Speisewirtschaft. „Rechtlich alles ganz einwandfrei“, bestätigt der Bürgermeister der Gemeinde Sylt, Nikolas Häckel. Derweil ging der Nachtclub auf der Homepage zwischenzeitlich auch mit Erotikmassagen auf Kundenfang. Vergangenes Jahr wollte der Nachtclub nämlich schon einmal umziehen. Doch die Anwohner des Appartementblocks „Ankerlicht“ gingen auf die Barrikaden und reichten Klage ein. Mit Erfolg: Im Dezember vergangenen Jahres untersagte das Amtsgericht in Niebüll den Betrieb eines Bordells in dem Erdgeschoss. Auch am neuen Standort haben sich bereits einige neue Nachbarn des „Eve’s“ an die Gemeinde gewandt. Der Kampf gegen das Rotlichtmilieu ist auf Deutschlands Promi-Insel nicht neu. Schon 2013 verhinderten die Einheimischen die Pläne des Stuttgarter Großbordell-Betreibers Jürgen Rudloff in bester Innenstadtlage Westerlands.

Sylts ältester Nachtclub ist umgezogen.

Quelle: Bodeo Marks/dpa

+++ 7.08 Uhr: Kiels schöne Seiten +++

Ein stimmungsvolles Bild am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen...

Der Holtenauer Leuchtturm in voller Pracht.

Quelle: Christian Gabel

+++ 7.01 Uhr: Sigmar Gabriel und Roland Kaiser - Wahlkampfabschluss der SPD +++

Zum Wahlkampfabschluss lädt die SPD um 17 Uhr in großem Stil nach Rostock-Warnemünde ein. Zu der Open-Air-Veranstaltung werden neben Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) Parteichef Sigmar Gabriel, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erwartet. Dieser muss sich am Sonntag in zwei Wochen in der Bundeshauptstadt zur Wahl stellen. Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung am Leuchtturm gibt Sänger und Schlagerstar Roland Kaiser. Aktuelle Umfragen sehen die SPD deutlich in Front.

+++ 6.53 Uhr: Guten Morgen! +++

Es ist Freitag... Das Wochenende steht vor der Tür... Und das Wetter kann sich heute noch sehen lassen. Die Sonne scheint, allerdings ziehen Wolken auf. Die Temperaturen liegen bei 22 Grad. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Live-News 2/3