18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Nachrichten: Norddeutschland
Freibäder

Keine Smartphones im Freibad?

Foto: Der schnelle Schnappschuss mit dem Smartphone ist in den meisten Freibädern eigentlich verboten. Doch die Bäder gehen unterschiedlich mit der Regelung um.

Die Deutschen fotografieren alles, was ihnen vor die Linse kommt – da gehört das Selfie aus dem Freibad fast zwingend dazu. Was viele vergessen: In fast allen Hallen- und Freibädern gibt es ein Foto-Verbot. Die Betreiber gehen unterschiedlich mit den Freizeitfotografen um.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Gewaltexzesse

Polizei fordert Verstärkung an

Foto: Der Polizei gelang es am Freitag nur mit großen Kraftanstrengungen, die gewalttätigen Proteste aus der Sicherheitszone rund um das Gipfelgelände fernzuhalten.

Autos und Mülltonnen gehen in Flammen auf. Vermummte ziehen mit Böllern los oder blockieren Straßen in Hamburg. Die Polizei hat Mühe, der Lage Herr zu werden. Und die Partner der G20-Politiker müssen ihr Programm ändern. Ein Gipfel unter massiv erschwerten Bedingungen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Wattenmeer

Robben schwimmen zu neuen Rekordzahlen

Foto: Kegelrobben fühlen sich im Wattenmeer wohl.

Die früher fast ausgerotteten Kegelrobben fühlen sich im Weltnaturerbe Wattenmeer immer wohler. Bei neuen Zählungen wurden 5445 erwachsene Tiere in deutschen, niederländischen und dänischen Gewässern gesichtet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Pfegekräfte im Norden

Alarmierend: Viel Stress in der Pflege

Foto: Pflegepersonal leidet oftmals unter Stress.

Stress macht den Pflegekräften in Deutschland das Leben schwer. Jeder zweiter Arbeitnehmer leidet unter körperlichen Symptomen, ergab eine aktuelle Studie im Auftrag der Asklepius Kliniken in Hamburg. Das Personal in Pflegeheimen ist dabei am stärksten belastet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Elbmündung

Ukrainischer Frachter sitzt fest

Foto: Der ukrainische Frachter "Shuya" liegt seit Montagabend in der Elbmündung auf einer Sandbank. Das Foto stammt aus dem vergangenen Jahr, als er noch einer russischen Reederei gehörte.

Ein ukrainischer Frachter sitzt seit Montagabend in der Elbmündung unweit der Insel Scharhörn auf einer Sandbank fest. Das Schiff war auf der Reise von der Nordsee zum Nord-Ostsee-Kanal, als es gegen 18 Uhr aus noch ungeklärter Ursache aus dem Fahrwasser heraus auf die Sandbank lief.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
G20

Gericht bestätigt Protest-Camp-Auflagen

Foto: Polizisten tragen auf der Elbhalbinsel Entenwerder in einem Protest-Camp gegen den G20-Gipfel ein abgebautes Zelt.

Das Hamburger Verwaltungsgericht hat nach Polizeiangaben die Auflagen gegen ein Protest-Camp auf der Elbhalbinsel Entenwerder bestätigt. Es würden weiterhin keine Übernachtungen geduldet, twitterte die Polizei am Montagmorgen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Tausende demonstrieren

„Protestwelle“ gegen G20-Politik

Foto: Die "Protestwelle" gegen die G20-Politik ist am Sonntag in Hamburg gestartet.

Aus Protest gegen die Politik der G20 haben sich am Sonntagmittag gut 4000 Menschen zur „Protestwelle“ auf dem Hamburger Rathausmarkt versammelt. Die Zahl der Demonstranten werde noch weiter steigen, bestätigte ein Polizeisprecher. Bisher sei alles „sehr friedlich“ verlaufen, sagte der Sprecher.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Reizgas versprüht

28 Verletzte auf Hamburger Reeperbahn

Foto: Der Täter sei noch nicht gefasst, teilte die Polizei mit.

In einer Gaststätte auf der Hamburger Reeperbahn sind 28 Gäste durch Reizgas verletzt worden. Sechs von ihnen kamen in eine Klinik, die meisten klagten über Schmerzen beim Atmen. „Ein Täter hat am Sonntagmorgen in dem Lokal mit Pfefferspray um sich gesprüht“, sagte ein Sprecher der Polizei.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige