7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
100 000 Euro Schaden bei Feuer in Hochhaus - keine Verletzten

Brände 100 000 Euro Schaden bei Feuer in Hochhaus - keine Verletzten

Bei einem Feuer im Dachstuhl eines Hochhauses in Ahrensburg (Kreis Stormarn) ist am Montagabend ein Schaden von mehr als 100 000 Euro entstanden. Verletzt wurde entgegen ersten Angaben der Polizei niemand.

Ahrensburg/Lübeck. Lediglich ein älterer Hausbewohner, der sich vor Aufregung zu viel Insulin gespritzt hatte, habe von einem Notarzt behandelt werden müssen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstag.

Das Feuer war aus ungeklärter Ursache auf dem Dachboden des neunstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Als die Feuerwehrleute die Tür öffneten, standen dort auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern mehrere Bodenverschläge in hellen Flammen. Gegen 20.14 Uhr hatten Anwohner der Feuerwehr mitgeteilt, dass auf dem Dach des Hauses große Flammen zu sehen seien. Als die Einsatzkräfte an der Brandstelle eintrafen, hatten sich die meisten Hausbewohner bereits auf einer Rasenfläche außerhalb der Gefahrenzone versammelt.

Nach gut einer Stunde war das Feuer gelöscht, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt waren rund 140 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3