12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
100 Schilder sollen auf Leinenzwang an Küsten hinweisen

Tiere 100 Schilder sollen auf Leinenzwang an Küsten hinweisen

Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) appelliert an Hundebesitzer, ihre Tiere an den Deichen von Nord- und Ostsee anzuleinen.

Voriger Artikel
Umweltverbände machen Druck
Nächster Artikel
Gefahrengebiete verfassungswidrig

Besitzer mit ihren Hunden.

Quelle: Jörg Carstensen/Archiv

Husum. 100 neue Schilder sollen an viel besuchten Deichabschnitten auf die Anleinpflicht hinweisen, kündigte der LKN an. Freilaufende Hunde seien für Millionen von Rast- und Brutvögeln in den Vorländern vor den Deichen problematisch, sagte LKN-Sprecher Hendrik Brunckhorst am Mittwoch. Die Vögel würden aufgescheucht, Brutvögel verließen ihre Gelege. Das mindere die Überlebenschancen der Küstenvögel.

Auch die rund 50 000 Deichschafe an Nord- und Ostsee werden immer wieder von freilaufenden Hunden gestört. "Schafe fürchten sich vor Hunden und flüchten", erklärte Janine Bruser vom Landesverband der Schaf- und Ziegenzüchter. Dabei könnten sie sich verletzen, in Gräben und Prielen steckenbleiben und bei auflaufender Flut ertrinken. "Mitunter werden sie von den Hunden auch direkt angegriffen. Immer wieder kommen Schafe auf diese Weise ums Leben", sagte Bruser.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3