17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
15-Jähriger schweigt nach Angriff mit Schere auf Gleichaltrigen

Kriminalität 15-Jähriger schweigt nach Angriff mit Schere auf Gleichaltrigen

Hamburg(dpa/lno) - Nach einem blutigen Angriff auf einen jugendlichen Mitbewohner in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft ist das Motiv des mutmaßlichen Täters weiter unklar.

Der 15-jährige Somalier habe sich weder bei der Polizei noch vor dem Haftrichter zu den Vorwürfen geäußert, sagten Behördensprecher am Donnerstag. Gegen den Jugendlichen erging am Mittwoch Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Verbindung mit gefährlicher Körperverletzung.

Er soll in der Wohnunterkunft im Hamburger Stadtteil Groß Borstel versucht haben, einen gleichaltrigen Jugendlichen aus Ägypten zu töten. Der Somalier stach nach Angaben der Polizei am Dienstagnachmittag mit einer Schere auf den Mitbewohner ein und verletzte ihn an Hand und Kopf. Als ein Betreuer dem Opfer zur Hilfe eilte und die Attacke stoppte, flüchtete der Täter.

Der 15-Jährige wurde am Dienstagabend im Stadtteil St. Georg festgenommen. Das Opfer wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Beide Jugendliche sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3