15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
150 Schaulustige behindern Retter nach Verkehrsunfall in Kiel

Kriminalität 150 Schaulustige behindern Retter nach Verkehrsunfall in Kiel

Rund 150 Gaffer haben nach einem schweren Verkehrsunfall in Kiel-Gaarden Fotos und Videos gemacht und dadurch Polizei und Sanitäter gestört. Während der gesamten Bergung hätten die Schaulustigen ihre Smartphones für Aufnahmen benutzt.

Kiel. Der schnelle Abtransport der Verletzten ins Krankenhaus sei dadurch behindert worden, teilte die Polizei am Freitag mit. An einer Kreuzung waren am Donnerstagabend zwei Autos zusammengestoßen. Ein 17-Jähriger erlitt schwere Verletzungen. Sein 21-jähriger Begleiter und die beiden Menschen im anderen Wagen - 29 und 32 Jahre alt - wurden leicht verletzt. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden. Über die Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3