16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
600 Fälle im Norden: Zahl der Grippekranken steigt

Gesundheit 600 Fälle im Norden: Zahl der Grippekranken steigt

Infektionsmediziner in Schleswig-Holstein haben zuletzt deutlich mehr Grippe-Fälle registriert. "Gab es in den vergangenen Wochen landesweit etwa 100 Fälle, so wurde diese Zahl nun bereits überschritten", sagte Helmut Fickenscher, Leiter der Landesmeldestelle für Infektionskrankheiten, am Freitag.

Voriger Artikel
Hansjörg Falz übernimmt die Chefredaktion von "Merian"
Nächster Artikel
Schweinegrippe in Hamburg: Mehr Erkrankungen als im Vorjahr

Eine Frau putzt sich ihre Nase.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archiv

Kiel. Insgesamt sei bei rund 600 Menschen im Land seit Jahresbeginn eine echte Grippe nachgewiesen worden, sagte der Direktor des Instituts für Infektionsmedizin an der Universität Kiel.

"Es gibt aber noch viel mehr Erkrankte", ergänzte Fickenscher. So würde ein Test vor allem bei älteren Menschen oder bei Patienten mit Vorerkrankungen veranlasst. "Andere bleiben einfach zu Hause oder erhalten vom Arzt die weniger gravierende Diagnose grippaler Infekt", berichtete der Mediziner. Diese Fälle werden dann aber offiziell auch gar nicht erfasst. Ein Problem? "Nein. Zwar möchte man es genau wissen, aber es ist auch im Sinne des Allgemeinwohles, die Krankenkassenbeiträge niedrig zu halten", sagte der Mediziner.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3