7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Auffahrt Schnelsen bis 2018 gesperrt

A7-Ausbau Auffahrt Schnelsen bis 2018 gesperrt

Wegen des Baus des Lärmschutzdeckels über der A7 muss die Auffahrt Hamburg-Schnelsen in Richtung Hannover für anderthalb Jahre gesperrt werden. Autofahrer im Hamburger Nordwesten werden von Montag (3. Juli) an zur Auffahrt Eidelstedt an der A23 umgeleitet.

Voriger Artikel
Junge wäre fast ertrunken
Nächster Artikel
Karlsruhe erlaubt G20-Camp in Hamburg

Die A7 (hier ein Symbolbild) bleibt eine Baustelle: Die Auffahrt Hamburg-Schnelsen in Richtung Hannover wird für anderthalb Jahre gesperrt.

Quelle: Silas Stein/dpa

Hamburg. Von da aus wird der Verkehr über das Dreieck Hamburg-Nordwest auf die A7 gelangen, erklärte Verkehrskoordinator Christian Merl am Dienstag.

Grund für die Sperrung ist der Bau des nördlichen Portals der beinahe fertigen ersten Tunnelröhre. Dabei wird auf dem Gelände der jetzigen Auffahrt gebaut. Zudem ist geplant, den gesamten A7-Verkehr im ersten Quartal nächsten Jahres durch diese Röhre zu leiten. Das bedeutet je zwei Fahrspuren in Nord- und Südrichtung im Tunnel. Eine stark verkürzte Auffahrt in diesen Verkehrsfluss hinein halte die Polizei für zu gefährlich, sagte Merl. Darum dauert die Sperrung bis zur Inbetriebnahme beider Röhren Ende 2018.

In den Hamburger Sommerferien wird noch eine weitere Auffahrt in Richtung Hannover gesperrt. Vom 24. Juli bis zum 18. August werden Autofahrer am Volkspark nicht in Richtung Süden einbiegen können. Diese Sperrung hängt mit dem Neubau der Langenfelder Brücke zusammen, über die die A7 die Bahnanlagen am Volkspark künftig auf acht Spuren queren wird.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3