11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
ADAC und Polizei erwarten lebhaftes Reisewochenende

Verkehr ADAC und Polizei erwarten lebhaftes Reisewochenende

Mit Beginn der Sommerferien in Hamburg, Schleswig-Holstein und drei weiteren ostdeutschen Bundesländern erwartet der ADAC an diesem Wochenende einen sehr lebhaften Reiseverkehr. Nach Einschätzung der Polizei könnten bei gutem Wetter auch noch die Kurzausflügler hinzukommen.

Hamburg/Kiel. Vor allem die Autobahnen zur Ost- und Nordsee seien betroffen. Mit totalem Chaos auf den Straßen rechnen aber weder Polizei noch Autoclub.

In Hamburg wird es nach Angaben von ADAC-Sprecher Matthias Schmitting vor allem Probleme auf der A1 zwischen Maschener Kreuz bis nach Fehmarn geben. Grund hierfür seien Baustellen. Auf der A7 sind nach wie vor nur drei der vier Röhren im Elbtunnel befahrbar. Auch sei die Strecke Richtung Flensburg möglicherweise von Staus betroffen. Autofahrer sollten bei den Fahrten an die Nord- und Ostsee Geduld mitbringen, sagte Schmitting.

In Hamburg habe die Schulferien gestern (Mittwoch) begonnen, in Schleswig-Holstein ist am Freitag der letzte Schultag. Auch in Mecklenburg-Vorpommern beginnen die Ferien am Samstag. In Berlin und Brandenburg war wie in Hamburg schon am Mittwoch letzter Schultag.

"Wenn möglich, sollte der Freitag als Reisetag komplett ausgeklammert werden", empfahl der ADAC-Sprecher. Der darauffolgende Sonntag (24.06) sei der beste Reisetag für die bevorstehenden Sommerferien. Die Polizei in Schleswig-Holstein rechnet vor allem ab Samstagmittag mit hohem Verkehrsaufkommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3