18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Acht Badetote in Hamburg im Sommer 2015

Freizeit Acht Badetote in Hamburg im Sommer 2015

- doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. In Schleswig-Holstein ging die Zahl der Badetoten dagegen deutlich zurück, von 24 auf 13, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Montag in Bad Nenndorf (Niedersachsen) mitteilte.

Voriger Artikel
Mann wegen Vergewaltigung eines Kindes verurteilt
Nächster Artikel
Nord-Verkehrsminister arbeiten an neuem Hafenkonzept

In den Hamburger Gewässern sind seit Jahresbeginn acht Menschen ertrunken.

Quelle: S. Prautsch/Archiv

Bad Nenndorf/Hamburg. Deutschlandweit starben von Januar bis Ende August 374 Menschen bei Badeunfällen, 56 mehr als im Vorjahr. "Das sind leider die Schattenseiten eines schönen Sommers", sagte der DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje.

Rund 97 Prozent der Opfer starben in Binnengewässern. An der deutschen Nord- und Ostseeküste starben bis Ende August elf Menschen. "Die meisten Opfer ertranken in unbewachten Gewässern", sagte Hatje. Ursachen seien oft Selbstüberschätzung, Leichtsinn und Unkenntnis über mögliche Gefahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3