18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Angler bei Bootsausflug in Flensburger Förde ertrunken

Notfälle Angler bei Bootsausflug in Flensburger Förde ertrunken

Eine Angeltour in der Flensburger Förde hat für einen 54-jährigen Mann aus Hamburg einen tödlichen Ausgang genommen. Der Urlauber sei bei einem Ausflug am Samstagabend ertrunken, berichtete die dänische Polizei am Montag.

Broager. Zu der Bootstour war er von einem Campingplatz in Steinberg im Kreis Schleswig-Flensburg aus aufgebrochen, wie die Flensburger Polizei mitteilte. Seine Leiche war am Sonntag an einem Strand in der Nähe von Broager in Südjütland gefunden worden. Auch das Schlauchboot, mit dem der Mann unterwegs gewesen war, wurde dort angespült - allerdings ohne seinen Motor.

Angehörige hatten sich noch am Montagvormittag an die deutsche Polizei gewandt, ohne von dem tragischen Fund zu wissen. Wie genau sich das Unglück ereignete hatte, konnte die Polizei nicht sagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3