23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Polizei Hamburg bestellt Sturmgewehre

Anhaltende Terrorgefahr Polizei Hamburg bestellt Sturmgewehre

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Terrorgefahr erhält die Hamburger Polizei neue Sturmgewehre und Maschinenpistolen. Die Hansestadt habe mit dem Hersteller Heckler & Koch einen Liefervertrag über 150 neue Maschinenpistolen zum Kaufpreis von etwas mehr als 300 000 Euro abgeschlossen.

Voriger Artikel
Vier Einbrecher in Hamburg geschnappt
Nächster Artikel
„Prinz Heinrich“ geht noch einmal auf Jungfernfahrt

Die Polizei Hamburg wird neu ausgestattet.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Hamburg. Das berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“. Zudem habe Hamburg derzeit gemeinsam mit Bremen eine Ausschreibung für 163 Sturmgewehre laufen. 33 der Gewehre seien für Bremen bestimmt. Sie sollen ältere Waffen ersetzen. Sturmgewehre gehören zur Standardausrüstung von Soldaten. Bei der Polizei kommen sie höchsten bei Spezialkommandos zum Einsatz.

Eine Sprecherin der Hamburger Polizei bestätigte den Bericht: „Wir haben ein neues Anti-Terror-Konzept eingeführt, in dessen Rahmen die Ausschreibung erfolgte.“ Zum genauen Einsatzbereich wollte die Polizei aus taktischen Gründen keine Angaben machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3